Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
16. Mai 2021, 23:11:14
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Folge planten.de und Forum auch auf Twitter !
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Rosen-Forum (Moderatoren: Giuseppe, winterliesel)  |  Thema: Hausapotheke 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 2 [3] 4 5 Nach unten Drucken
Autor Thema: Hausapotheke  (Gelesen 67436 mal)
goldloeckchen
**
Offline Offline


Mein ganzer Stolz


« Antworten #30 am: 07. Juli 2008, 14:50:19 »

Ich weiß es gehört jetzt nicht direkt zum Thema aber wie auch Rorarose schon angemerkt hat wäre so n Link gar nicht so schlecht.
Wo man eben schnell hin kann wenn man hilfe bei so Grundproblemen
( Z.B. Hausapotheke, Standorte, Kaufempfehlungen usw) braucht und die anderen Themen (  Rosentreffen, Bilder, Anregungen, Diskussionen usw) werden auf der ersten Seite nicht mehr verdrängt.
Ist eben ein wenig kompliziert, weil die Themen immer nach hinten rutschen aber so ein fester Link beinhaltet eben nur die Grundprobleme bzw. die Themen die nicht verschwinden solln und somit wird vielleicht ständige Neueröffnungen von gleichen Themen verhindert.

Aber ich freu mich trotzdem das mein Hausapotheke zum festen Thema ernannt wurde  Lächelnd
« Letzte Änderung: 07. Juli 2008, 14:53:46 von goldloeckchen » Gespeichert
goldloeckchen
**
Offline Offline


Mein ganzer Stolz


« Antworten #31 am: 07. Juli 2008, 15:21:39 »

Ich hab das Milchrezept gegen den Mehltaus probiert und es ist gut.
Mein Opa hat mir dann geraten, doch mal das gleiche Rezept zum Gießen zu nehmen und das ca. alle 2 Wochen .
Bei ihm haben dann die Rosen richtig kräftige Blätter bekommen.


Hab jetzt aber auch zwei Rezepte für Knoblauchtee, wo ich gern wissen würde welches besser ist bzw. ob sie gleich sind.

80g Knoblauch mit 1l Wasser erhitzen und verdünnen 1:10

Hat ja lieschen schon getestet.

Das zweite Rezept wäre:

1 Zehe auf 1l Wasser.
unverdünnt verwenden

Hat das auch schon jemand probiert?
« Letzte Änderung: 07. Juli 2008, 16:57:19 von goldloeckchen » Gespeichert
Giuseppe
Moderator
*****
Offline Offline

Giuseppes Fotoalbum
Zone 6, Naturraum 60, 470m ü. NN


WWW
« Antworten #32 am: 07. Juli 2008, 23:29:31 »

Naja, ok,

mit Blattläusen habe ich eigentlich keine Probleme und wenn, dann habe ich ein Zwei-Finger-Rezept dagegen Cool.
Öl gegen Spinnmilben kann ich mir gut vorstellen.

Das mit der Milch im Gießwasser finde ich folgerichtig. Da wird bestimmt das Bodenleben so richtig angeheizt - und das tut allen Pflanzen gut.

Giuseppe
Gespeichert

Mithilfe von Stereotypen können sich Voreingenommene das Dazulernen ersparen
tess
Gast
« Antworten #33 am: 07. Juli 2008, 23:43:37 »






Meine Centifolien hatten immer Sternrußtau.Ich hatte mich schon damit abgefunden. Dieses Jahr habe ich 4 Knoblauchzehen um jede Rose gepflanzt....kein Befall..nicht ein Blatt.
Gespeichert
lieschen
****
Offline Offline


Klimazone 6 b glaub ich, gefühlte 5


« Antworten #34 am: 08. Juli 2008, 10:07:36 »

Also ich hab dieses Jahr auch zum ersten mal Knoblauchzehen in den Boden gesteckt (alle Balkonkästen und um die Rosen). Ich bild mir zumindest ein, daß die Pflanzen gesünder sind.

Vor allem dem Knoblauch scheint das ganze gut zutun, der ist bei mir im Gemüsebeet nie richtig gewachsen, aber dieses Jahr um die Rosen herum Lächelnd, schauts echt nach ner guten Ernte aus.
Gespeichert

Gruß Elisabeth
goldloeckchen
**
Offline Offline


Mein ganzer Stolz


« Antworten #35 am: 08. Juli 2008, 12:31:48 »

Ja, das kenn ich.
Ich hab es auch mal probiert Knoblauch um die Rosen zu pflanzen, den Tierchen war es egal und ich hatte Knoblauch für alle Grinsend.

Hab den Knoblauchtee ausprobiert, bin gespannt ob es hilft.
Nur wer den Knoblauchgerucht nicht mag, sollte es lieber lassen Zwinkernd
Gespeichert
lieschen
****
Offline Offline


Klimazone 6 b glaub ich, gefühlte 5


« Antworten #36 am: 09. Juli 2008, 11:50:05 »

Nur wer den Knoblauchgerucht nicht mag, sollte es lieber lassen Zwinkernd

Und vor allem die Windrichtung beachten..... Zwinkernd
Gespeichert

Gruß Elisabeth
goldloeckchen
**
Offline Offline


Mein ganzer Stolz


« Antworten #37 am: 09. Juli 2008, 22:34:12 »

Ja, das lernt man dann schnell genug Grinsend

Meine bLattläuse sind aber alle weg
Gespeichert
hillimaus
*
Offline Offline



« Antworten #38 am: 14. September 2008, 10:59:42 »

Ich hab gute Erfahrungen mit Urgesteinsmehl gegen Ameisen gemacht. Einfach ne Handvoll davon rings um die Pflanze streuen, evtl. ein wenig einarbeiten. Soll, nur gestreut, gut gegen Schnecken helfen und generell gleichzeitig ein guter Dünger sein.
Hab's an meinen Rosen (in Kübel gepflanzt) getestet. Nach vorher heftigem SRT-Befall bekam ich später gesunde Triebe. Die Ameisen haben sich verzupft und auch sonst seh ich keine Plagegeister mehr. Naja, ein paar wenige Raupen laben sich noch an den Blättern, aber die kann man ja einzeln gut abnehmen und entsorgen...
Gespeichert
Rosenschule
****
Offline Offline


Rosenhacken zu dritt...


WWW
« Antworten #39 am: 14. September 2008, 15:59:01 »

Bei den ganzen vielen Möglichkeiten der Biologischen Pflanzenpflege muss man wirklich seine eigenen Erfahrungen machen und daraus sich das eigen Konzept stricken.  Wir betreiben unsere Rosenanzuchten jetzt schon bald 15 Jahre biologisch und haben inzwischen schon unser Konzept, was wir regelmäßig machen.
Ich habe das auch schon mal als Zusammenstellung "Biologische Rosenpflege"  in Verbindung mit einem Paket an Pflegemitteln  angeboten, die Zusammentstellung der Tipps steht zwar absichtlich nicht ausführlich auf unserer website, kann aber jeder Kunde auch so bei uns kriegen oder anfordern.

Ein paar kommentare:
-die Biogärtnerseite ist wirklich gut
-Öle (insbesonder Niem) sind die beste Maßnahme bei Spinnmilben und Schildläusen
-Das Fiasko mit dem Spüli passiert leider immer wieder, bitte nur 0,5-1% und nur Abends spritzen, wir nehmen doch lieber Neudosan, ist teuerer, aber sicherer!
Gespeichert

rosige Grüße aus Steinfurth
Gärtnermatze
***
Offline Offline


« Antworten #40 am: 15. November 2008, 19:16:23 »

Hallo,
der Bio- Gärtner schreibt unter Pflanzenöl-Emulsion, dass man jedes Pflanzenöl als Spritzmittel verwenden kann. Das heißt  doch, dass ich handelsübliche Öle z.B. Rapsöl, Sojaöl, Sonnenblumenöl (100%) usw. aus dem Lebensmittelgeschäft verwenden kann oder?

Ich möchte im nächsten Jahr Gesteinsmehl zusammen mit Pflanzenöl-Emulsion spritzen.
Welche Menge an Gesteinsmehl kann ich pro Mischung verwenden?

Kann ich statt Wasser auch Jauche aus Brennnesseln zusammen mit Pflanzenöl verwenden?
z.B.
30% Öl
70% Jauche
evtl. Gesteinsmehl


Muss ich bei der Verwendung von Sojaöl (ca. 2% Lecithin enthält) zusätzlich einen Emulgator, z.B. Lecithin oder Tween 80 beimischen?
« Letzte Änderung: 15. November 2008, 21:42:01 von Gärtnermatze » Gespeichert
Gärtnermatze
***
Offline Offline


« Antworten #41 am: 16. November 2008, 23:21:03 »

Bio Gärtner> Sojabohnen-Öl

Öl + Wasser+ Emulgator
 Huch
Nun verstehe ich gar nichts mehr Huch

Die ca. 2% Lecithin im Sojaöl reichen anscheinend nicht aus Augen rollen und ich muss noch zusätzlich Lecithin beimischen. Augen rollen Unentschlossen

Was meint der Bio Gärtner mit 'Zusatz zu Schachtelhalmbrühe 2% verwendet werden mit Emulgator.....' Augen rollen Huch
« Letzte Änderung: 16. November 2008, 23:22:58 von Gärtnermatze » Gespeichert
Gärtnermatze
***
Offline Offline


« Antworten #42 am: 22. November 2008, 20:33:06 »

Welche Erfahrungen habt ihr mit verdünnter Milch + Kaiser-Natron gegen Mehltau gemacht?
« Letzte Änderung: 22. November 2008, 20:48:56 von Gärtnermatze » Gespeichert
tess
Gast
« Antworten #43 am: 22. November 2008, 20:44:26 »

...also, ich bilde mir ein bei den Rosen hat es gewirkt...
Bei meiner Rebe leider weniger, aber der Oidiumbefall dieses Jahr, war allgemein stark.
Netzschwefel hilft auch...
Knoblauch pflanzen....ebenso
Gespeichert
Spatenpauli
****
Offline Offline


+52° 54', +9° 46'


WWW
« Antworten #44 am: 22. November 2008, 21:05:26 »

Nun verstehe ich gar nichts mehr Huch

Die ca. 2% Lecithin im Sojaöl reichen anscheinend nicht aus Augen rollen und ich muss noch zusätzlich Lecithin beimischen. Augen rollen Unentschlossen


da lügt der "Biogärtner"  Schweigend

Natives Sojaöl enthalt ca 0.5% Lecithin, das Raffinat < 0.1%

Das bei der Raffination "entzogene" Lecithin musst Du also separat dazukaufen.

mit emulgiertem Gruß

SP
Gespeichert

Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen (Oscar Wilde)
Seiten: 1 2 [3] 4 5 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Rosen-Forum (Moderatoren: Giuseppe, winterliesel)  |  Thema: Hausapotheke « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines