Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
08. Mai 2021, 11:30:49
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Viele technische Fragen findest Du in unserer Forumshilfe beantwortet.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Rosen-Forum (Moderatoren: Giuseppe, winterliesel)  |  Thema: Wer hat Zephirine Drouhin? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Wer hat Zephirine Drouhin?  (Gelesen 7733 mal)
Christina1966
****
Offline Offline



« am: 10. September 2004, 20:54:39 »

Und kann mir etwas über sie erzählen?

Ich bin jetzt fast soweit, einen Rosenbogen mit dieser Lady zu bepflanzen.

« Letzte Änderung: 11. September 2004, 01:06:34 von Giuseppe » Gespeichert
Schoppe
***
Offline Offline



« Antworten #1 am: 10. September 2004, 21:22:54 »

Eine glückliche wahl, wie mir scheint


da die rose bei bekannten von mir wächst, kann ich nur sagen, dass sie sehr zuverlässig blüht und remontiert (aber im august soweit ich weiss pausiert)

bei den bekannten als freier busch, sehr schöner wuchs, sehr schöne blätter, ca. 1 Meter 80

ein sehr interessanter, intensiver duft (fruchtig würzig : gefaellt mir ueberaus)

wie bekannt stachellos

ZD soll wie es heisst zu Mehltau neigen: bei besagtem Busch im Burgund mit sehr heissen sommern habe ich das noch  nicht bemerkt, obwohl der Busch nicht gerade schattig steht

vielleicht sollte man ihr aber einen leicht schattigen und nicht allzu trocken-heissen Standort goennen, und im august etwas waessern

VLG
Schoppe

PS übrigens heisst die Schöne Zéphirine Drouhin

« Letzte Änderung: 11. September 2004, 01:06:51 von Giuseppe » Gespeichert

Rosengruße aus Paris —
Giuseppe
Moderator
*****
Offline Offline

Giuseppes Fotoalbum
Zone 6, Naturraum 60, 470m ü. NN


WWW
« Antworten #2 am: 11. September 2004, 01:14:46 »

Ich habe sie auch, aber erst seit Frühjahr und im Topf, da sie bei meinem Cousin an einen kleinen Apfelbaum soll, im Frühjahr aber nicht mehr gepflanzt werden konnte. Obwohl man es ihr anmerkt, dass sie sich im Topf nicht besonders wohlfühlt (die Neutriebe sehen immer so grau aus, als ob gleich der Mehltau darauf losgehen sollte und unten herum breitet sich langsam, aber sicher der Sternrußtau aus), blühte sie seit Anfang Juni ohne Unterbrechung, weil sie ständig irgendwo treibt und auf jedem Trieb ein kleines Büschel mit drei bis vier Blüten sitzt. Ich hätte diese Dame früher persönlich kennenlernen sollen!

Giuseppe
Gespeichert

Mithilfe von Stereotypen können sich Voreingenommene das Dazulernen ersparen
Pieter
*****
Offline Offline

pieter
53° 40' Nord und 8° 54' Ost phän.Naturraum 67


« Antworten #3 am: 11. September 2004, 07:47:24 »

Hallo Christina 1966,
über die schönen Seiten der Zephirine Drouhin muß ich nichts hinzufügen, es ist auch bei uns alles so, wie bereits berichtet. Aber: Die Z.D. ist, jedenfalls bei uns, ein eher langsamer Kletterer. Sie steht an einem Stützfeld der Pergola, vergleichbar der einen Seite eines Rosenbogens und hat in zwei Jahren mal gerade die halbe Höhe geschafft, ca. 1,3 m. Die gleichzeitig gepflanzte Gertrude Jekyll z.B. ist schon am Ende der ihrer Pergola-Stütze angelangt und muß sich in die Waagerechte begeben, gleiches ist von Compassion zu berichten. Beides nebenbei ebenfalls sehr stark und gut duftende Rosen. Z.D. wächst offenbar gern in die Breite, da hat sie eindeutig die Nase vorn. Du mußt Dich also etwas in Geduld üben, bis sich die Z.D. von beiden Seiten in der Mitte an Deinem Rosenbogen die Hände reichen. Und die Durchgangsbreite des Bogens ausreichend bemessen! Zwinkernd  Dann wird Z.D. einen sehr starken Farbakzent in Deinem Garten setzen. Gruß Pieter  
« Letzte Änderung: 11. September 2004, 07:54:18 von pieter » Gespeichert
Felizia
****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #4 am: 11. September 2004, 09:18:17 »

Langsamer Kletterer  Huch

bei mir ganz und gar nicht.Im ersten Jahr nach der Pflanzung hat sie bestimmt schon 2 m lange Triebe gemacht.
Unten rum bekommt sie immer mal wieder Sternrußtau,aber sie treibt auch ständig wieder frisch und gesund nach.
Ich würde sie empfehlen,wenn es nicht sooo.....auf die Schönheit der einzelnen Blüte ankommt,sondern mehr auf die Fernwirkung.
Duften tut sie sehr gut!Das Zimmer meiner 7-jährigen duftet wunderbar,weil diese Rose vor ihren Zimmerfenstern wächst.Sie ist sehr stolz auf 'IHRE' Rose Lächelnd.

LG  Felizia
Gespeichert
BiancaK
***
Offline Offline

BiancaK
Klimazone 7-8


« Antworten #5 am: 11. September 2004, 16:49:00 »

Hallo Christina,

ich habe sie auch erst seit dem Frühjahr. Sie steht einmal bei mir an einer Nordwand. Dort bekommt sie vielleicht morgens gerade mal 3 bis 4 Stunden Sonne. Sie ist jetzt ca. einen halben Meter hoch und hatte schon einige Blüten.
Dann steht eine andere, auch im Frühjahr gepflanzt, unter einem Birnbaum im lichten Schatten. Sie ist etwas höher als die erste, ca 70 cm. Hat jetzt zur zweiten Blüte angesetzt. Mehltau habe ich bis jetzt noch keinen festgestellt.
Mir persönlich gefallen ihre Blüten und ihr Duft sehr gut.

Liebe Grüße

Bianca
Gespeichert
Annette Riech
*****
Offline Offline

Annette Riech
Klimazone 7-8


« Antworten #6 am: 11. September 2004, 18:13:13 »

Hallo Christina,
bei mir wächst Z.D. seit fast 10 Jahren sehr langsam und anfangs kümmerlich an einer Nordwestwand und soll das Entlüftungsrohr der Heizungsanlage verdecken.. Vor 2 Jahren habe ich ihr gedroht, dass sie rausfliegt. Im vorigen Jahr ist ihr wohl endlich eingefallen, dass sie eine Kletterrose ist und sich entsprechend zu verhalten hat. Sie wächst an sehr dünnen Trieben in die Breite und blüht und duftet herrlich. Demnächst bekommt sie ein Spalier zum Klettern, das war bisher nämlich nicht nötig, dann wird sie mehr in die Höhe geleitet. Ihre Anfälligkeit für Mehltau hat auch nachgelasen.
Sie ist also eine Rose, mit der man Geduld haben muss.
Lg
Annette
Gespeichert
Ranunkel
Gast
« Antworten #7 am: 11. September 2004, 18:34:33 »

Hallo Christina,

auch ich besitze eine Z.D.
Seit fast 3 Jahren wächst und gedeiht sie wunderbar. Das mit dem Sternrußtau stimmt, ist aber nicht sonderlich schlimm. Auch etwas anfällig für Mehltau ist sie. Beides habe aber ich mit der Schere im Griff. Ist wirklich nicht schlimm.

Im ersten Jahr wuchs sie mehr in die Breite. Im zweiten Jahr schob sie meterlange Triebe. Sehr dünn zwar, aber voller Blüten.
Jetzt in diesem (3. Jahr) mußte sie umziehen. Leider war es schon recht spät (Mai) und ich vertraute auf Ihren starken Austrieb. Habe sie nicht zurück geschnitten, was ein großer Fehler war. Nachdem ich das nachgeholt hatte, trieb sie wieder wie doll und ist nun schon wieder recht schön. Nur blühen wird sie nicht mehr in diesem Jahr.

Der Standort ist Südost, sie bekommt die volle Morgensonne und pralle Mittagssonne bis ca. 2 Uhr. Dann steht sie im Schatten eines großen Baumes auf dem Nachbargrundstück. Der Duft ist wirklich umwerfend.

Also, wenn Du etwas Arbeit und Geduld mit ihr nicht scheust, dann leg sie Dir zu. Du wirst Deine Freude an ihr haben.

LG
Ulrike
Gespeichert
Schoppe
***
Offline Offline



« Antworten #8 am: 11. September 2004, 23:23:58 »

... ich denke, die Z. D. ist mal eine andere Kletterrose, die eben nicht allzu staksig daherkommt, sondern auch in die Breite wächst...

das hat doch auch charme

vom duft haben viele hier geschwärmt, und ich will es auch noch einmal hervorheben : ZDs Duft gehört zu meinen absoluten Favoriten, sofern es um Rosen geht

die blüten : farbe ist geschmackssache, und auch die form der blüten ist nicht so brillant wie etwa bei souvenir de la malmaison oder bei mme ernst calvat oder maidens blush oder dgl, aber sie haben den vorzug, dem ganzen busch eine gewisse nonchalance zu verleihen, eine ungekünstelte natürlichkeit, die auch nicht ohne charme ist. Fazit : obwohl ich dunkleres rosa zur Zeit nicht besonders liebe, würde ich ZD jederzeit bei mir unerbringen wollen

VLG

Schoppe
« Letzte Änderung: 11. September 2004, 23:24:35 von Schoppe » Gespeichert

Rosengruße aus Paris —
Pieter
*****
Offline Offline

pieter
53° 40' Nord und 8° 54' Ost phän.Naturraum 67


« Antworten #9 am: 12. September 2004, 07:45:19 »

Es ist schon erstaunlich, zu hören, wie Z.D. an verschiedenen Standorten mal als schneller Kletterer, dann wieder als langsam wachsender Strauch beschrieben wird mit dem man etwas geduldig sein muß. Vielleicht sind ja verschiedene, u.U. unabsichtliche Selektionen dieser Rose im Umlauf, verwunderlich wäre das bei einer Pflanze, die über lange Zeit nur vegetativ vermehrt wird ja auch  nicht. Einen ähnlichern Fall habe ich bei unseren Ghislaine de Féligonde beobachtet. Gleicher Standort, gleicher Pflanzzeitpunkt, verschiedene Herkunft: eine sehr wüchsige Kletterrose mit über drei Metern Höhe und dabei sehr ausladend und ein kleiner Strauch, der kaum über 1,3m kommt.Beim Kauf dieser Pflanze wurde uns schon beim Kauf gesagt, daß diese Rose eher langsam wüchse. Stecklinge von der ersten zeigen auch wieder schnelles und sehr "kletteriges" Wachstum.
Gruß Pieter
« Letzte Änderung: 12. September 2004, 07:56:30 von pieter » Gespeichert
flatterling
****
Offline Offline

flatterling
Ich liebe dieses Forum!


WWW
« Antworten #10 am: 13. September 2004, 16:45:08 »

Kann mich auch nicht beschweren, daß sie langsam wächst. Gleich beim Pflanzen hat sie ein schlankes Rankgerüst bekommen - und das hat sich ausgezahlt. Sie steht frei in der Wiese und wenn man die Triebe nicht immer wieder ans Gerüst bindet, dann sieht derjenige mit Rasenmähdienst aus wie ein Stachelschwein Grinsend! Die Fernwirkung ist super und die Duftwolken sind gewaltig. Das mit dem Sternrußtau im unteren Bereich kann ich auch bestätigen, ist aber nicht tragisch. Sie ist wahnsinnig blühfreudig, im Moment ist der Strauch wieder wunderschön!

Gruß
flatterling
Gespeichert
Ritax
****
Offline Offline

Wienerwald, 300m ü.NN., vermutlich Zone 7


« Antworten #11 am: 13. September 2004, 18:46:55 »

meine z.d. hab ich grade umgesetzt, da sie unter einem apfelbaum irgendwie nicht weitergemacht hat: 1. jahr super üppig geblüht, aber nur einmal, 2. + 3. jahr sehr mickrig, sternrusstau, wenig blüten, schon gar nicht remontiert. hoffe, dass es ihr jetzt an einem sonnigeren platz mehr zusagt....
gruß, rita
Gespeichert
Giuseppe
Moderator
*****
Offline Offline

Giuseppes Fotoalbum
Zone 6, Naturraum 60, 470m ü. NN


WWW
« Antworten #12 am: 20. September 2004, 21:22:59 »

Hallo Rita,

unter dem Baum ist wahrscheinlich zu schattig und auch zu trocken, zumindest am Anfang. Wenn die Rose dann mal mit ihren Wurzeln größere Tiefen erreicht hat, ist das im Prinzip kein Problem mehr, aber es dauert halt ein paar Jahre. Im ersten Jahr hatte sie noch gute Erde im Pflanzloch, die beiden anderen musste sie es sich dann mit dem Baum teilen. Normalerweise wäre sie jetzt vielleicht soweit gewesen, dass sie unten durch ist. Aber ein sonnigerer und vor allem weniger durch Konkurrenz belasteter Platz gefällt ihr sicher auch.

@Schoppe,

'Kathleen Harrop' und 'Martha' haben ja nicht dieses Krachrosa, sondern feinere Tönungen, aber den gleichen Duft. Ich habe mir nach den Bildern, die es so gibt, auch immer gedacht, dass es mir zu krachig ist, aber jetzt, wo ich sie bei mir im Garten stehen hatte, könnte ich mich sogar damit anfreunden (sie kommt ja demnächst weg, zu meinem Cousin "unter den Apfelbaum" Zunge).

Giuseppe
Gespeichert

Mithilfe von Stereotypen können sich Voreingenommene das Dazulernen ersparen
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #13 am: 20. September 2004, 23:10:35 »

Ich habe mir nach den Bildern, die es so gibt, auch immer gedacht, dass es mir zu krachig ist, aber jetzt, wo ich sie bei mir im Garten stehen hatte, könnte ich mich sogar damit anfreunden (sie kommt ja demnächst weg, zu meinem Cousin "unter den Apfelbaum" Zunge).

Giuseppe
Da hast Du ja noch die beste Gelegenheit für einen oder zwei Stecklinge  Augen rollen
Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
Giuseppe
Moderator
*****
Offline Offline

Giuseppes Fotoalbum
Zone 6, Naturraum 60, 470m ü. NN


WWW
« Antworten #14 am: 21. September 2004, 02:08:15 »

Ja Ceres,

glaubst Du vielleicht, ich hätte eine solche Gelegenheit ungenutzt verstreichen lassen? Obwohl ich ja immer noch Chancen habe, wenn sie an ihrem endgültigen Platz auch mal geschnitten werden muss.

Giuseppe
Gespeichert

Mithilfe von Stereotypen können sich Voreingenommene das Dazulernen ersparen
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Rosen-Forum (Moderatoren: Giuseppe, winterliesel)  |  Thema: Wer hat Zephirine Drouhin? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines