Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
18. Januar 2021, 01:44:43
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Probleme bei der Account-Aktivierung?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: pfingstrosen 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] 3 4 Nach unten Drucken
Autor Thema: pfingstrosen  (Gelesen 8908 mal)
peterr
Gast
« Antworten #15 am: 17. Mai 2002, 06:22:07 »

Strauchpaeoniensamen sollte kurz vor dem Öffnen der Kapsel geerntet werden. Die Aussaat sollte sofort erfolgen. In ein steriles feinkrümeliges und sandiges Substrat. Bedeckt in dreifacher Kornstärke. Im Winter mit Stroh abdecken. Keimdauer 12 bis 18 Monate. Nach zwei Jahren versetzen. Erste Blüte nach 6 bis 7 Jahren. Sortenrein nur unter grösstem Aufwand möglich. Es kann aber durch die genannte schlichte Methode zu interessanten Neuzüchtungen kommen. Klingt ganz easy. Ich hatte noch keinen Erfolg.

Peterr
Gespeichert
Elfriede
Gast
« Antworten #16 am: 17. Mai 2002, 20:05:07 »

Hallo! Meine Paeonie rockii setzt fast jedes Jahr Samen an, nur habe ich noch nie probiert diese auszusäen.
Die von Peterr erklärte Aussaatmethode bringt Erfolg, zumindest bei den Staudenpfingstrosen. Habe heuer bei 20 Sämlinge, nun heißt es warten!
LG
Elfriede
Gespeichert
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #17 am: 17. Mai 2002, 20:42:13 »

Lieber Peterr,
zu den Paeonien wollte ich noch fragen, was  denn Deine neuen machen , sind sie einigermaßen was am werden?

VLG, Erika
Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
Andreas Regner
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 7 (6-8), phän. Naturraum 70


WWW
« Antworten #18 am: 17. Mai 2002, 22:07:53 »

hallo,

botanikus hat grad auf pflanzenbuch einen Artikel zu Pfingstrosen veröffentlicht:
http://www.pflanzenbuch.de/article.php?sid=183

Auch vielleicht interessant für den/die eine/n oder andere/n: Der Suchbegriff Paeonia in der pflanzendatenbank:
http://www.pflanzenbuch.de/pflanzendatenbank.php?&s=Paeonia
« Letzte Änderung: 17. Mai 2002, 22:08:21 von Andreas Regner » Gespeichert

grüsse
andreas
peterr
Gast
« Antworten #19 am: 18. Mai 2002, 07:25:50 »

Hallo Erika,
zu den Paeonien von dir: eine steht gut im Futter, die andere ist am Überlegen, ob sie bei mir bleiben will. Danke nochmal. P. Mlokosewitschii hat noch nie so schön geblüht, wie heuer, nachdem ich sie im lezten Jahr im Zorn rausgerissen und in ein saures Rhodobeet gesteckt hatte. Alle Strauchpaeonien sind jetzt erblüht, die Stauden brauchen noch etwas. Zwei hatten Botrytis. Ich denk ich habs im Griff...
Peterr
Gespeichert
silvia
Gast
« Antworten #20 am: 18. Mai 2002, 07:50:24 »

Ich versuche seit drei Jahren, die wundervolle, unbekannte Paeonia suffructicosa meiner Freundin zu vermehren. Ich habe es genauso gemacht, wie es im Buch steht  - bisher ohne Erfolg. Die steinharten Samen wollen einfach nicht keimen. Irgendwas mache ich verkehrt. Ob ich sie einfach mal in die Erde stopfe, wie es in der Natur auch passieren würde?

Aber wenn ich lese, Keimdauer 12 bis 18 Monate, dann Jahre, bis sie blüht und keine Garantie auf Sortenreinheit, dann sollte ich es mir vielleicht sowieso überlegen ...

Herzliche Grüße
Silvia
Gespeichert
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #21 am: 18. Mai 2002, 08:15:49 »

Hallo Peterr,
mir geht´s fast genauso; bei mir sind zwei Paeonien richtig schön mit viel Blättern (nur die Blütenknospen, welche eine von ihnen hat, wollen anscheinend nicht mehr größer werden und sich dann garantiert auch nicht mehr öffnen, sind jetzt ca. 2 cm im Durchmesser) und die andere kann sich nicht entscheiden, ob sie zu dem einen mickrigen Blatt noch welche nachschiebt oder nicht.
Ich hoffe auf jeden Fall, daß bei Dir die zweite auch noch bleiben will, wäre ja zu schade, außerdem würd´s mich ärgern, daß ich Dir ausgerechnet die dann mitgebracht habe.

Herzliche Grüße, Erika
Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
Iris
Gast
« Antworten #22 am: 18. Mai 2002, 09:12:15 »

Silvia, ich habe bei harten Samen gute Erahrung damit gemacht, sie mit kochendem Wasser zu übergießen und mehrere Tage darin zu belassen. Andere habe ich (um vorsichtiger zu sein) kalt quellen lassen. Das weicht die Samenschale auf, wenn´s klappt. Ich kenne aber Paeoniensamen nicht, weiß also nicht, wie sie beschaffen sind und ob es klappt. Dann gibt es noch die Möglichkeit, was für Lupinien z.B. empfohlen wird, sie anzuschmirgeln oder anzuritzen. Manchmal kann man Samen auch einfach knacken und den Sämling mit den Reseverstoffen direkt in die Erde bringen. Oft geht es dann wesentlich schneller und man weiß, dass der Sämling gut war (wenn man ihn nicht beim Knacken zermalmt...).
Viel Erfolg! Mir fehlt für so etwas einfach doch noch die Geduld :-(.
Iris
Gespeichert
Soili Damm
Gast
« Antworten #23 am: 18. Mai 2002, 12:11:40 »

Hallo Peterr & alle,

ich habe letztes Jahr meine mlokosewitschii geteilt und dieses Jahr ist sie wieder genauso groß wie vorher. Leider haben die Blüten sehr wenig Kontrast zu den relativ hellen Blättern. Sehr gut gefällt mir die Baumpaeonie 'Kinko' (gelb gefüllt.

Soili
Gespeichert
Elfriede
Gast
« Antworten #24 am: 18. Mai 2002, 12:43:27 »

Hallo Soili !
Meine P.mlokosewitschii macht mir sehr viel Freude, zuerst der herrliche Ausrieb und dann diese eleganten Blüten. Habe nun 3jährige Sämlinge von diesem Busch und man sieht schon an diesen kleinen Pflanzen, die unterschiedliche Blattfärbung. Hoffentlich überraschen mich dann auch die Blüten!
LG
Elfriede
Gespeichert
Soili Damm
Gast
« Antworten #25 am: 18. Mai 2002, 17:46:28 »

Hallo Elfriede,

wie, kommt die mlokosewitschii nicht 'true' aus Samenvermehrung?
Gespeichert
Eva
****
Offline Offline


You are a guest of nature. Behave.


« Antworten #26 am: 19. Mai 2002, 18:07:50 »

Das nenn ich pünktlich,
meine eine Pfingstrose hat die ersten Blüten gestern (Pfingstsamstag) geöffnet, die zweite heute.
Jetzt bin ich verwirrt,  leztes Jahr als ich die Wohnung gekauft habe standen im Garten eine rosafarbene und eine weinrote Pfingstrose - heuer blüht eine ganz weiß und die zweite weinrot Schockiert   Ob das daran liegt, daß sie heuer etwas Dünger und ab und zu Wasser gekriegt hat?
Schönes Restwochenende
Eva
Gespeichert
Goldiloss
Gast
« Antworten #27 am: 19. Mai 2002, 23:37:50 »

Hallo ihr Armen,

ihr braucht ja für Eure Pfingstrosenzucht noch mehr Geduld, als wir 'Rosenzüchter'! Da ist ja das Rosenzüchten ein Kinderspiel dagegen.
Die RosenNüsschen sind ja auch ziemlich hartschalig. Ich bin mir mittlerweise ziemlich sicher, dass eine möglichst frühe Aussaat nach der Ernte erfolgsversprechender ist.

Grüße Goldiloss

Gespeichert
gregor
*****
Offline Offline


« Antworten #28 am: 21. Mai 2002, 21:39:57 »

Naja, ich hatte mit reifen Pfingstrosensamen noch nie Probleme, sofern sie kalkstratifiziert wurden - d.h. ich lasse sie über Winter einfach draußen. Allerdings hab ich noch nie komplexe Hybriden gesät.
Rosen sollten, sofern Hybriden, knapp vor der Reife geerntet und sofort gesät werden. Wildrosen und Primärhybriden keimen auch sonst - kaltstratifiziert - gut, aber die Hybriden wollen oft nicht so ganz.
Gespeichert

d'Ehre
Grischa
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #29 am: 22. Mai 2002, 16:32:28 »

Kann man in Strauchpaeonien etwas reinwachsen lassen, z.B. Clematis oder ist die Idee nicht so gut? So hätte man halt an dieser Stelle noch einmal etwas blühendes.

VG, Erika
Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
Seiten: 1 [2] 3 4 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: pfingstrosen « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines