Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. November 2020, 11:50:46
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon mal die RSS-Feeds probiert?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Mispeln 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Mispeln  (Gelesen 10979 mal)
Maria R.
****
Offline Offline


..dieses Forum gefällt mir!


« am: 21. August 2003, 06:50:07 »

hat jemand erfahrungen mit mispelbäumen in unseren breitengraden (südliches mecklenburg)?
gelesen habe ich über m... germanica. welche minusgrade halten sie aus? mit wassermangel müßten sie klarkommen.. oder?

Maria
Gespeichert

am Waldrand in Süd-West Mecklenburg, sandig
phänologischer Naturraum 76
Amur
****
Offline Offline



« Antworten #1 am: 21. August 2003, 07:19:14 »

Ich bin zwar nicht in deinem Breiten oder Längengrad, aber die meteorologischen Fakten dürften keine Probleme machen. Selbst er arktische Winter 84/85 verursachte keine Probleme. Bei mir wars letztendlich eine Wühlmaus, die meiner Mispel das Ende bereitet hat.

Kleinbleibender Baum mit großen spät blühenden Blüten. Mit den Früchten tat ich mir schwer wirklich eine brauchbare Verwendung zu finden. Sicher man kann sie in den Most mit reintun, Marmelade machen (Gselz auf Schwäbisch)oder weis der Teufel was. Geschmeckt  hat mir nix davon. Ausserdem waren die ca. 3 cm großen Früchtte auch nicht so ergiebig und in Zeiten wo man Obst verarbeitet sehr hart. Wenn sie denn weich wurden wars mitten im Winter und es gab keine Möglichkeit die mehr zu was anderem beizumischen. So wurde sie denn auch nicht durch eine neue Mispel ersetzt. Insofern kann ich deren Verschwinden aus den Obstbeständen heute verstehen.

mfg
Gespeichert
Klabusch
***
Offline Offline

Klabusch

« Antworten #2 am: 21. August 2003, 12:47:47 »

Tach auch,

also wir haben Erfahrung mit Mispeln zwischen Bremen und Ruhrgebiet. Dort stehen sie seit Jahren und tragen von Kindesbeinen an.

Die Verwendung ist auch nicht so schwer: Wenn sie im Herbst noch zu hart sind: einfach 2 Tage in den Froster legen. Nach den Auftauen sind sie dann schön weich und werden hier zusammen mit Quitten entsaftet und dann geliert. Der Freundeskreis steht Schlange, wenn ich Quitten/Mispel-Gelee ankündige!

Ein wunderbarer Baum und wunderbare Früchte, die vielmehr Verständnis verdienten. Natürlich ist es einfacher, Himbeeren in der Konserve zu holen Zwinkernd....

Klabusch
Gespeichert
fisalis
Gast
« Antworten #3 am: 21. August 2003, 15:03:57 »

Ihr sprecht wohl vom mespilus germanicus, der auch meinen Garten in Form eines Halbbusches ziert, jedes Jahr viel trägt, nach dem ersten Frost abgeerntet wird, die Früchte dann sofort zu Marmelade verarbeitet werden (enthalten viel Pektin, die gelieren automatisch), oder nach ein zwei Wochen, wenn sie weich sind, aus dem Keller direkt in den Mund wandern.
Gespeichert
Klabusch
***
Offline Offline

Klabusch

« Antworten #4 am: 25. August 2003, 17:06:59 »

Tach auch,

also mir hat meine Gärtnerei um die Ecke so einfach einen besorgt. Ich hab gesagt was ich haben will, eine mespilus germanicus, und 1 Woche später konnte ich mir aus 2 Bäumchen den mir genehmen aussuchen. Den habe ich dann mit nach Hause genommen und eingepflanzt. So mach ich das fast immer, es sei denn, es sind kleinere Pflanzen wie Rosen oder Stauden. Die lass ich auch schon mal schicken.

Pfüati
Klabusch
Gespeichert
Melody
**
Offline Offline

Melody

« Antworten #5 am: 25. August 2003, 18:56:59 »

Hallo Maria,

diese Mispel gibt es auch in zwei Größen online zu bestellen bei

http://www.eggert-baumschulen.de/

Ich habe da schon zwei mal eine Ladung verschiedener Sträucher bestellt und gute Erfahrungen gemacht mit Qualität und Anwachsen.

Mispel steht auch noch auf meiner Wunschliste für später. Smiley
Gespeichert

Viele liebe Grüße - Melody
Helga7
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #6 am: 25. August 2003, 21:36:44 »

Hm, könntet ihr so lieb sein, mal ein Rezept für Mispelmarmelade und Mispelgelee reinzustellen?
Bitte! Küsschen
Ciao
Helga
Gespeichert
Klabusch
***
Offline Offline

Klabusch

« Antworten #7 am: 26. August 2003, 16:27:56 »

Also reines Mispelgelee hab ich noch nicht gemacht, bisher immer gemischt mit Quittensaft.

Beides wird bei mir heiß entsaftet in Mamas altem Alu-Dampf-Entsafter. Der Saft dann 1:1 gemischt (Quitte und Mispel) und mit Gelierzucker aufgesetzt. Dabei kommt es auf den Zucker an: Ist es der normale Gelierzucker, dann auf 1 l Saft 1 kg Zucker, ist es der besondere, 1:2-Zucker (den gibt´s bei Aldi seit einiger Zeit), dann kommen auf 750 ml Saft 5oo g Zucker. Dann schmeiß ich noch je nach Lust und Laune Gewürz hinein: eine geschabte Vanillestange, ein oder 2 Zimtstängen, etwas Ingwer, je nachdem, für wen das Gelee bestimmt ist. Für mich lass ich den Ingwer weg und nehm mehr Zimt.

Aufkochen lassen und ca 2-4 min sprudelnd kochen. Kurze Gelierprobe, ob´s steif wird und dann in Schraubgläser füllen, sofort verschließen.

Nach den Erkalten Etiketten draufbappen, was drin ist und wann es abgefüllt wurde.

Man kann aber locker statt der Quitte auch Apfelsaft nehmen.

Alles klar?

Klabusch
Gespeichert
cimicifuga
Gast
« Antworten #8 am: 26. August 2003, 18:51:17 »

Kurze Gelierprobe, ob´s steif wird und dann in Schraubgläser füllen, sofort verschließen.

Jetzt mal eine ganz blöde Frage zum Thema GElierprobe. Wie lange sollte es dauern bis die Gelierprobe geliert ist? Ich bin da immer so ungeduldig. Ich tu ein paar Tropfen von dem sprudelndem gebräu auf einen Teller. Und dann? Wie lange dauert das? So eine richtige gelungene Gelierprobe könnt ich nicht sagen dass mir schon mal gelungen ist. Trotzdem sind die meisten meiner Marmeladen gut. Aber ich hätt halt gern mehr sicherheit vor dem abfüllen. Ich habs auch schon gehabt, dass ich ein Gelee ein zweites Mal aufsetzen musste weils nicht geliert hatte   Verlegen
Klärt eine Möchte-Gern Hausfrau doch auf bitte Grinsend Zwinkernd
Gespeichert
bernhard
*****
Offline Offline


Klimazone 6


« Antworten #9 am: 09. September 2003, 16:29:36 »

nur so zur klarstellung. die mispel heißt korrekt mespilus germanica.
Gespeichert

freundliche Grüße,
Bernhard
Andreas Regner
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 7 (6-8), phän. Naturraum 70


WWW
« Antworten #10 am: 09. September 2003, 16:41:48 »

hallo,

http://www.pflanzenbuch.de/pflanzendatenbank_id42693.html

Mispel wird normal nach Frosteinwirkung geerntet bzw. verarbeitet. Mischen dann u.U. mit tiefgefrorenem Obst.

Mispel pflanze ich gerne bei Liebhaber/inne/n alter Sorten / historischen Gartenbaues und ansonsten auch einfach als m.E. schönste Obstblüte (sogesehen dann als Ziergehölz, dass die Quitte, die ich in gerne in Verbund pflanze, aussticht.).
« Letzte Änderung: 09. September 2003, 16:48:53 von Andreas Regner » Gespeichert

grüsse
andreas
baerbel m-v
****
Offline Offline

baerbel m-v

WWW
« Antworten #11 am: 29. September 2003, 19:44:46 »

Wir haben eine Mespilus germanica seit 5 Jahren in freier Lage am Stadtrand von Schwerin. Ich liebe sie wegen ihres schönen Wuchses, der wunderschönen Blüten und der ansehnlichen Früchte. Geschmeckt haben sie mir allerdings nicht besonders, obwohl sie durch den Frost schon weich waren. Irgend wie nach eingeschlafenem Apfelbrei. Aber das Rezept mit dem Gelee hört sich interessant an. Gekauft habe ich das Bäumchen bei der Baumschule um die Hecke. Es war dort vorrätig.
Grüße
Bärbel m-v
Gespeichert
Antonie
Gast
« Antworten #12 am: 02. Oktober 2003, 12:40:34 »

Jetzt muss ich doch noch einmal genau nachfragen: die Blüten der Mispel sind also schöner als diejenigen der Quitte? Und wann genau blüht die Mispel? Gibt es von der Mispel verschiedene Sorten? Ich wäre an der Mispel eher als Zierbaum interessiert. Die Idee, so einen Baum in einer Hecke unterzubringen, finde ich gut. Wenn es noch Früchte für Vögel und andere Tiere gäbe, würde ich das denen gerne gönnen. Wir müssen nicht unbedingt alles selber essen.
Grüsse    Antonie
Gespeichert
Andrea
Gast
« Antworten #13 am: 02. Oktober 2003, 13:39:23 »

Hallo Antonia, sie sind um einiges größer und erscheinen bei unserem Standort in der Grünanlage erst Ende Mai.
Ich finde ihr Laub auch sehr viel dekorativer und die Mispeln sehen auch nach dem Laubabwurf sehr dekorativ aus.

« Letzte Änderung: 02. Oktober 2003, 13:39:36 von Andrea » Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Mispeln « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines