Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
18. Januar 2021, 02:00:50
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Probleme bei der Account-Aktivierung?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Cercidiphyllum japonicum 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 2 [3] 4 Nach unten Drucken
Autor Thema: Cercidiphyllum japonicum  (Gelesen 7255 mal)
peterr
Gast
« Antworten #30 am: 17. Juli 2003, 07:31:45 »

Über Winterhärte bei Nothofagus trau ich mich noch nix sagen. Erledigt sich auch wahrscheinlich von selber, weil meiner gerade vertrocknet. Meine Quelle ist seit 1947 zum ersten mal versiegt und ich komm mit Kannenschleppen nicht nach. Dass mein Nothofagus definitiv nach nichts riecht, könnte an der Trockenheit liegen.

OT:

Liebe Iris, liebe Ismene, macht euch bitte um meinen Kopf keine Sorgen. Zwar habe ich schon zweimal versucht der Elektra ihr Beil zu entreissen und damit zur Stimmritze im Sopranistinnenleib vorzudringen. Dem Münchner Opernpublikum bin ich jedoch inzwischen gut bekannt und mit ruhigen, netten Worten werde ich vor jeder Vorstellung auf meinen Abo-Platz: Parkett links- Türe drei- Reihe 14- Platz 579 geschnallt.
Ich bin überzeugt: Meine Psyche ist ok. Das Problem liegt eher in die Füsse.

peterr
Gespeichert
PP
Gast
« Antworten #31 am: 17. Juli 2003, 10:21:49 »


Zitat:
PP, hast du ein Faxgerät? Dann würde ich dir schnell die Liste faxen (sind schon einige
                Seiten). Ansonsten sach ma, was du suchst. Sassafräschen haben sie aber nicht !

Nöh, Fax leider nich; Sassafrätzchen wär natürlich fein gewesen, aber ja vielleicht
inzwischen doch, muß ich mal selber da anrufen oder mailen.

Aber wie siehts z.B. mit Carya (Hickory) und Arauacaria aus?

Gibts von denen ne mail-Adresse oder muß man den Herrn Oberle anmailen, der
wird ja glaub ich bei "Sys-Tax" bildlich und mit Adresse angegeben.


Gespeichert
bernhard
*****
Offline Offline


Klimazone 6


« Antworten #32 am: 17. Juli 2003, 10:32:56 »

... wie gesagt. um die winterhärte  mach ich mir keinen kopf. meiner zukünftiger ist seit einem monat reserviert und kommt aus besagter baumschule. ist also bei mir in der region "groß" geworden.

.... vom kannenschleppen kann ich ein lied singen. hab leider keinen brunnen. für heute sind zwar regenfälle angesagt. aber schön langsam wirds trocken  Verlegen
Gespeichert

freundliche Grüße,
Bernhard
Helga7
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #33 am: 17. Juli 2003, 15:33:48 »

Bernhard, könntest du mir bitte eine Kontaktadresse von deiner Gärtnerei mailen? Du weisst ja, dass ich nächste Woche ganz in deiner Nähe bin und da könnt ich schon auf ein Sprünglein dort vorbeischauen und besagtes Teil aus der Nähe betrachten! Keine Angst, wenns deiner ist, ich will nur schauen, kaufen würd ich erst den zweiten (oder reservieren lassen)
Es könnt übrigens auch sein, dass ich von Dienstag auf Mittwoch am Semmering übernachte, dann tät ich am Vormittag bei deinem Garten vorbeikommen....  Zwinkernd  Smiley Lächelnd
Ciao und danke
Helga
Gespeichert
Iris
Gast
« Antworten #34 am: 17. Juli 2003, 18:26:12 »

Also Pjotr, ich hatte die Telefonnummer von Güntherstal. Dort rief ich an und fragte nach der Gehölzeliste. Die junge nette Dame am Telefon (auch so etwas soll es geben Grinsend) bat mich, die Anfrage schriftlich zu stellen. Ich faxte. Wenige Tage später hatte ich die Liste von dem Herrn Oberle mit nettem Brief. Dann habe ich mit ihm telefoniert und ihn über diverse Pflanzen befragt, die ich irgendwann holen möchte, aber nicht habe zurücklegen lassen. Listenbestellung geht aber sicher auch per Emil: Rainer.Oberle@waldbau.uni-freiburg.de
Falls was nicht klappt: Tel: 0761-29129. Wie gesagt: die Pflanzen sind ganz jung und nicht für kommerzielle Zwecke, sondern für Liebhaber.
Araucaria araucana standen einige in der Liste, Araucaria angustifolia nur eine.
Carya illinoinensis steht eine in der Liste. Aber kann man da nicht einfach selber so eine kleine Pecannuss???
Also nachfragen... die Pflanzen, wo nur die Anzahl 1 angegeben ist, sind aber meistens nur auf Wartezeit zu bekommen. Sprich mal mit dem Herrn, wenn er merkt, dass du ein Freak bist, dann geht sein Herz auf...

Grüsse,
Iris
Gespeichert
PP
Gast
« Antworten #35 am: 18. Juli 2003, 07:56:59 »


Hallo Iris,

schönen Dank auch für die Mühe, werd ich also mal nachfragen und
günstigenfalls mal berichten.

Pecan: Hatten wir ja schon einige Male hier.
Kann man natürlich verbuddeln und hat man meinerseits schon häufigst
erfolgreich, meine größten sind mittlerweile fast 15 Jahre im Garten,
aber neue Herkünfte und Erfahrungsaustausch ist natürlich immer
willkommen, denn ich hab bisher trotz Umfrage bei Spezialisten nur
vage Andeutungen, über eine in Deutschland fruchtende Pecan,
nichts Definitives, ist also echte Neuland wies scheint.

Gruß
PP
Gespeichert
Iris
Gast
« Antworten #36 am: 18. Juli 2003, 08:08:35 »

Na, da kann ich dir nur Mut machen, mit dem Menschen zu telefonieren Lächelnd. Im Anschreiben steht:
"Anfragen bezüglich einer Führung (ähh) oder der Vermehrung ganz bestimmter Pflanzen beantworten wir gerne." Smiley.

Grüsse,
Iris
Gespeichert
Caracol
****
Offline Offline

Caracol

WWW
« Antworten #37 am: 19. Juli 2003, 00:09:06 »

Ähnlich wie Coggyria (? Perückenstrauch) cotinus, dessen Blätter beim Zerreiben nach Mango   Schockiert riechen, da selbe Familie.

Bist du da sicher, Ismene? Nach meiner Erfahrung stammt der toll fruchtige Geruch aus den Blüten des Cotinus coggygria, dem Perückenstrauch. Zerknüllte Blätter duften auch?
« Letzte Änderung: 19. Juli 2003, 00:09:35 von Caracol » Gespeichert

Allerbeste Gärtnergrüße von Gert
aus der Klimazone 8b - Südengland
Ismene
****
Offline Offline

Ismene
NL Klimazone 7- 8


« Antworten #38 am: 19. Juli 2003, 11:00:23 »

Hi Caracol!
Mit den Blüten hast du Recht, wie untriger Link beweist.
Aber der Mangoduft der zerknüllten Royal Purple - Blätter wurde in meinem Garten selbst von nicht so verfeinerten Riechkolben wahrgenommen. http://www.gardenbed.com/source/20/1986_gen.asp
Zitat
Skin contact with this plant can cause dermatitis in sensitive people[200]. Though related to several poisonous species, this species is definitely not poisonous.
An essential oil is obtained from the leaves and flowers[105]. It has a mango-like smell[158]. Is it edible[K]? A yellow to orange dye is obtained from the root and stem[1, 4, 11, 14, 57]. It is somewhat fugitive though[4]. The leaves and bark are a good source of tannins[46, 61, 158
Gespeichert
Ismene
****
Offline Offline

Ismene
NL Klimazone 7- 8


« Antworten #39 am: 20. September 2003, 14:50:27 »

der Katsura/Lebkuchenbaum hat eine wahnsinnig schöne Herbstfärbung.
Heute sah ich in einem Vorgarten ein ziemlich säulenförmiges (Dorische Säule Grinsend) Exemplar.
Sensationell viele Farben: hellorange, zartrot (gibt es sowas), dunkelorange.
Bin ja nur vorbeigefahren, aber der Effekt war, als wenn ein Beleuchtungsmeister von innen verschiedene Strahler in den Katsura gesetzt hätte.

Dabei alles aber irgendwie doch noch zart und spielerisch, wahrscheinlich wegen der recht transparenten Blätter.

Aufnahme unten vom Juli.


* katsura (Photo) (50,77 KB, 499x347 - angeschaut 117 Mal.)
Gespeichert
Caracol
****
Offline Offline

Caracol

WWW
« Antworten #40 am: 21. September 2003, 22:43:22 »

Ismene, du sprichst mir völlig aus dem Herzen. Der Cercidiphyllum japonicum ist einfach einer der, wenn nicht der, schönste Baum. Erst Ansätze einer Herbstfärbung sind hier schon zu sehen. WUNDERBAR! Lächelnd

Ist er denn bei euch auf dem Festland winterhart? Habe gehört, der hat seine Problemchen mit Frost im Frühjahr. Oder habt ihr da in Holland eigentlich auch so ein maritimes Klima wie hier auf der Insel?

* Kuchenbaum (Photo) (72,83 KB, 640x480 - angeschaut 553 Mal.)
« Letzte Änderung: 21. September 2003, 22:44:26 von Caracol » Gespeichert

Allerbeste Gärtnergrüße von Gert
aus der Klimazone 8b - Südengland
bernhard
*****
Offline Offline


Klimazone 6


« Antworten #41 am: 23. September 2003, 08:46:43 »

hallo caracol,
cercidiphyllum jap. schert sich null um den frost. steht auch bei mir ganz wacker. im botanischen garten graz wächst er sogar zu einem sehr, sehr, sehr hohen baum heran. was er nicht allzugerne hat ist längere trockenheit.
Gespeichert

freundliche Grüße,
Bernhard
lissard
****
Offline Offline


Zone 7b / 177 m ü.NN


« Antworten #42 am: 06. Oktober 2003, 18:34:48 »

Caracol,
da kann man ja neidisch werden... Zwinkernd mein Cercidiphyllum macht überhaupt keine Anstalten sich herbstlich zu verfärben. Wie auch schon im letzten Jahr. Da war erst endlos lange grün, wurde dann fahlgelb und warf sang- und klanglos (und besonders: farblos)die Blätter ab. Im diesem Jahr kommen noch die Schäden durch die trockene Hitze hinzu. Da hat er bereits im Sommer viele Blätter gelassen und z.T häßliche Flecken bekommen. Weinen
Ist die Herbstfärbung evtl. abhängig vom Boden/Standort? Bei mir steht der Baum sonnig bis halbschattig, auf sehr nahrhaftem, eher saurem Lehmboden.
Ich habe immer das Gefühl, bei mir wird nichts so richtig "bunt"... der Euonymus alatus des Nachbarn ist auch wesentlich intensiver Purpur/Pink als der meinige, der so blässlich vor sich hinfärbt. Gibt es ein Geheimnis, wie man schöne Herbstfärber auch wirklich "herbstlich" bekommt?? Wie z.B. viel/wenig Dünger oder Wasser o.ä???
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2003, 18:36:35 von Lilli » Gespeichert

Nirgends habe ich mehr Ruhe gefunden, als in Wäldern und Büchern. (Thomas von Kempen)
Caracol
****
Offline Offline

Caracol

WWW
« Antworten #43 am: 06. Oktober 2003, 18:51:43 »

Hallo Lilli,
Hm, das würde mich auch interessieren mit der Herbstfärbung. Ich erinnere mich, dass mal jemand gesagt hat, man brauche einen Herbst, der noch recht mild ist und nicht sofort mit winterlichen Temperaturen daherkommt, weil sonst die Blätter ganz schnell abfallen. Von daher ist dieses Jahr vielleicht nicht so optimal mit dem plötzlichen Sturz von der Hitze ins Eiskalte.

Der von mir fotografierte Baum stand in einer schattigen und recht feuchten Ecke. (Siehe auch neues Bild unten) Vielleicht hat es was mit dieser Feuchtigkeit zu tun? Huch

Mal sehen, was der Bernhard dazu zu sagen hat. Er scheint seinen C. schon länger beobachtet zu haben und evtl. habt ihr beiden auch ein ähnliches Klima, d.h. bei ihm dürfte es noch kühler werden. Ich ruf ihn grad mal: "BERNHARD!!"


* Kuchenbaum1 (Photo) (103,05 KB, 640x480 - angeschaut 298 Mal.)
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2003, 19:15:46 von Caracol » Gespeichert

Allerbeste Gärtnergrüße von Gert
aus der Klimazone 8b - Südengland
bernhard
*****
Offline Offline


Klimazone 6


« Antworten #44 am: 06. Oktober 2003, 22:16:31 »

hallo,

zum standort: er mag trockenheit definiv nicht und reagiert darauf schon im sommer schnell mit blattfall.

zur herbstfärbung: diese ist von vielen faktoren abhängig. wesentlich sind der boden, die temperaturen und der niederschlagsverlauf. der trockene sommer sollte die farben eher intensivieren. ein total verregneter spätsommer kann die farben total verschwinden lassen. mein paradebeispiel. der acer tataricum 'ginnala'- er kann nach verregnetem spätsommer eine kaffeebraune matschige farbe annehmen oder, unter zusagenden bedingungen regelrecht brennen. selbstverständlich spielt es auch eine rolle, ob das gehölz bereits etabliert ist, ob die blätter sonnengeschädigt sind, ob sie hagelgeschädigt sind ..... ein weites feld. langfristerfahrung mit dem cercidi. hab ich noch nicht.

bis jetzt lassen sich meine farben heuer gut an.
Gespeichert

freundliche Grüße,
Bernhard
Seiten: 1 2 [3] 4 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Cercidiphyllum japonicum « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines