Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
15. April 2021, 06:51:30
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Alte Umfrage: Sollte die Sommerzeit (MESZ) abgeschafft werden?
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  Boden- und Düngungsforum (Moderator: Walther)  |  Thema: Pferdemist - Würmer, Parasiten 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Pferdemist - Würmer, Parasiten  (Gelesen 335 mal)
o0Julia0o
*
Offline Offline



« am: 29. März 2021, 00:47:38 »

ich habe gehört, dass man nicht mit Katzen- oder Hundekot im Gemüsebeet hantieren sollte, wegen der Parasiten oder Würmer. Die Eier können sich jahrelang dort halten.

Pferdemist wird hingegen empfholen. Aber diese können doch genausogut von Würmern oder Parasiten befallen sein. Woher kommt die Unterschiedliche Empfehlung?
Gespeichert
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #1 am: 29. März 2021, 09:25:05 »

Soweit mir bekannt wird empfohlen Pferdemist im Gemüsebeet nur auszubringen, wenn er vorher monatelang professionell gerottet, kompostiert und gelagert wurde. Bei der hobbymäßigen Kompostierung von Pferdemist werden meist nicht die notwendigen Temperaturen erreicht, um die Parasiten abzutöten (auszurotten!).

Katzen und Hunde sind Fleischfresser und haben möglicherweise noch andere Parasitenarten als Pflanzenfresser. Müsstest Du mal in einem Tierarztforum nachfragen. Ich glaube aber, für Katzenkot gilt im Prinzip das Gleiche wie für Pferdekot. Professionelle Heißrotte ist OK - Hobbykompostierung reicht nicht.

Nur von professionell hergestelltem Katzenkotkompost habe ich noch nichts gehört, aber da fällt ja bei der Katzenhaltung auch nicht bis zu 50kg Kot pro Tag und Tier an. Ein Zoo entsorgt den Löwenmist sicherlich in einer professionellen Entsorgungsanlage (Kompostwerk, Biogasanlage usw.) wo alle Abfälle kontrolliert vermischt werden und das Endprodukt Kompost gut untersucht wird.

LG Walther


« Letzte Änderung: 29. März 2021, 09:26:39 von Walther » Gespeichert
aquileia
****
Offline Offline

aquileia
Klimazone 6b/Naturraum 05


« Antworten #2 am: 29. März 2021, 22:12:54 »

Pferdemist ist sehr aggressiv. Deshalb wird empfohlen, diesen einige Zeit verrotten zu lassen.

Katzen und Hunde sind Fleischfresser. Während bei Hunden noch weitgehend vermieden werden kann, dass sie andere Tiere jagen und fressen, ist es nicht zu verhindern, dass Katzen auch mal eine Maus erwischen und auch fressen.

Damit können sie auch Parasiten aufnehmen, die sich im Darm vermehren und deren Eier mit dem Kot ausgeschieden werden. Ein typisches Beispiel ist der Fuchsbandwurm. Ein befallener Fuchs scheidet Bandwurmsegmente mit den Eiern aus. Diese werden von Mäusen und anderen Tieren (oder auch dem Menschen) aufgenommen. Es entwickeln sich Larven, die sich durch die Darmwand bohren und irgendwo im Körper als Zysten festsetzen. Wird das Tier nun gefressen, werden die Ruhestadien wieder frei und entwickeln sich im Darm des Wirtstieres zu einem erwachsenen Bandwurm. Der Mensch ist dabei wohl ein Fehlwirt, auch wenn ernsthafte Erkrankungen möglich sind.

Natürlich können auch Pferde von Würmern befallen sein. Wie widerstandsfähig nun Eier von Spulwürmern und anderen sind, kann ich nicht sagen.

aquileia
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  Boden- und Düngungsforum (Moderator: Walther)  |  Thema: Pferdemist - Würmer, Parasiten « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines