Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
02. Dezember 2020, 23:21:09
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Folge planten.de und Forum auch auf Twitter !
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  querbeet (Moderator: Cosima)  |  Thema: Verbindlichkeit von Pflanzenkatalogen 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Verbindlichkeit von Pflanzenkatalogen  (Gelesen 6951 mal)
PP
Gast
« am: 28. März 2002, 10:42:21 »

Hallo!

Sicher ist es vielen von Euch auch schon so ergangen:

Im Pflanzenkatalog wird eine Höhe angegeben
von ca. 35 cm wenn die Pflanze dann ankommt
ist sie 18 cm hoch, wobei die Hälfte auf den Topf
entfällt.

Haltet Ihr das für in Ordnung?

Was macht Ihr dann? Einfach weniger bezahlen?

Hat man rechtlich überhaupt einen Anspruch, daß
die Angaben im Katalog eingehalten werden?

PP
Gespeichert
Hans
Gast
« Antworten #1 am: 28. März 2002, 18:43:04 »

Hallo PP,

ich kann mir nicht vorstellen, daß eine Versandgärtnerei (oder auch eine andere) das Risiko eingeht, sich zu verpflichten, daß alle Pflanzen so gedeihen wie im Katalog. Es wird immer wieder Pflanzen geben, die aus der Reihe tanzen.
Oftmals ist auch der Gärtner dafür verantwortlich (Standort, Boden etc.), daß was nicht so wächst, wie es eigentlich sollte.

Man kann allerdings bei allen versendeteten Waren von seinem Umtauschrecht Gebrauch machen. Und das ohne Angabe weshalb. Allerdings nicht nach einem Jahr  Zwinkernd

Schöne Grüße
Hans
Gespeichert
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #2 am: 28. März 2002, 18:58:49 »

Außerdem muß man bei den Angaben aufpassen, meistens stehen nämlich nicht die Versandgrößen, sondern die Endgrößen dabei.

« Letzte Änderung: 16. April 2007, 08:58:35 von Ceres » Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
PP
Gast
« Antworten #3 am: 28. März 2002, 20:17:57 »

Hallo Erika!

Im vorliegenden Fall war tatsächlich nur eine Größenangabe
vorhanden. die vom Kunden als Liefergröße und von der
Gärtnerei als Endgröße interpretiert werden kann.
Insofern kommt mir das schon wie ein Trick vor.
Werd mal das Kleidgedruckte studieren.

Danke für den Hinweis.

Gruß

PP
Gespeichert
Andreas Regner
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 7 (6-8), phän. Naturraum 70


WWW
« Antworten #4 am: 29. März 2002, 13:16:22 »

Hallo,

es kommt auch sehr drauf an, was man kauft.

Bei Stauden beispielsweise ist eine Sortierung nach Grösse absoluter Quatsch. Die qualität macht sich hier nur über den Wurzelballen fest.

Bei Gehölzen gibt es z.B. für Mitgliedsbetriebe des Bundes dt. Baumschulen, BdB, bindenden Qualitätsmerkmale. Von diesen ist auch die Grösse eines.
Aus gärtnerischer Sicht ist die Grösse nur ein sehr bedingtes Qualitätsmerkmal. Sie ist in zahlreichen Kulturen einfach zu erzielen durch entsprechende Düngergaben, Einstellen in Folientunnel usw.

Auch haben diese Qualitätsgrössen nichts mit der realen grösse des Gehölzes (es wird immer ohne Wurzel gerechnet) zu tun.
Sie geben immer das Erreichen der Qualitätsgrösse mit einer bestimmten Triebzahl an. Diese sind für einen Baum anders definiert als für einen strauch usw.
Ein Grund, warum ein Strauch, den man in der Grössensortierung 60/100  (60-100 cm) kuaft, grade eben nur etwas über 60 cm hoch sein kann, während ein anderer vielleicht 150 cm hoch ist...

Viel interessanter zu Beurteilung der formalen qualität des Gehölzes sind m.E. Sachen wie die Qualität des Ballens u.ä.

Viel zuwenig Beachtung finden auch die Kulturbedingungen. Pflanzen, die ausschliesslich im Freiland stehen, wachsen wesentlich langsamer, ergo schlechter verkaufsfähig. Ihre Qualität ist aber deutlich besser, den formalen Kriterien des BdBs wiederum entspricht sie nicht.
Hab ich ein paar Jahre recht genaue Beobachtungen z.B. bei Lavendel, Salbei und Clematisarten- und Sorten gemacht.

Aber viele Kunden kaufen halt mit dem Auge, manche wollen ernsthaft blühende Pflanzen haben, die sich ein gärtner normal nur anschaffen würde, wenn er grad einen Schnittblumenstrauss braucht oder Saatgut gewinnen will.  Zwinkernd

Ein wirklich grosses Thema die Qualität und die Grösse...


Ganz allgemein ist üblicher Bestandteil von Verträgen mit Gärtnern, dass dieser ohne Rücksprache mit den Kunden Ersatz in Arten und Sorten (also was anderes) liefern kann. Ebenso freigestellt ist eine Ersatzlieferung in einer anderen Grösse.
Wenn man das nicht will, müsste man sich das schriftlich verbitten.
Gespeichert

grüsse
andreas
Bärbel
Gast
« Antworten #5 am: 03. April 2002, 19:13:44 »

"Die Qualität macht sich hier nur über den Wurzelballen fest" -  stimmt!  Deshalb habe ich auch keine Hemmungen, die Pflanze mal aus dem Topf zu heben - fällt die Erde dann schon ab, weiß man Bescheid!

Und deshalb haben es  Pflanzenverkäufer auf Ausstellungen so schwer - gerade zu dem Zeitpunkt blühen die Pflanzen halt nicht immer. Derjenige, der Pflanzen mit riesigen Blüten dabei hat - und mögen sie noch so mies sein, wird sein Geschäft machen!!
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  querbeet (Moderator: Cosima)  |  Thema: Verbindlichkeit von Pflanzenkatalogen « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines