Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
15. Januar 2021, 22:05:21
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon mal die RSS-Feeds probiert?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gemüse-Forum (Moderator: Arnold)  |  Thema: Haferwurzel (Tragopogon porrifolius) ist es ein Pilzbefall? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Haferwurzel (Tragopogon porrifolius) ist es ein Pilzbefall?  (Gelesen 5935 mal)
Luna
****
Offline Offline


Klimazone 7b, 800 m.ü.M.


WWW
« am: 18. Mai 2017, 20:08:04 »

Einen Teil von meinen Haferwurzeln die ich zur Samengewinnung im Garten stehen gelassen habe, treibt bis zu 10 Triebe direkt aus der Wurzel, die Triebe sind etwa 25 cm hoch, sie sehen gesund aus, die Blütenknospen sind leicht geöffnet und schwarz, es ist ein feiner schwarzer Staub.

Leider habe ich kein Bild davon, weil ich die Kamera nicht dabei hatte, ich habe sie gleich in den Abfallsack gesteckt.

Was könnte es sein?

Gespeichert

... Anhänger von Slow Food!
Luna
****
Offline Offline


Klimazone 7b, 800 m.ü.M.


WWW
« Antworten #1 am: 21. Mai 2017, 12:33:36 »

Heute habe ich eine zweite Haferwurzel endeckt.

Besondesrs ist, dass die Blütenknospe sich flachrund und nicht wie sonst länglich spitz entwickelt.

 


* 2017.05.21.kranke Haferwurzel.2.JPG (57,58 KB, 640x480 - angeschaut 258 Mal.)
Gespeichert

... Anhänger von Slow Food!
Luna
****
Offline Offline


Klimazone 7b, 800 m.ü.M.


WWW
« Antworten #2 am: 21. Mai 2017, 12:34:30 »

Ein Bild der Knospe, mit dem feinen schwarzen Staub


* 2017.05.21.kranke Haferwurzel.1.JPG (39,14 KB, 640x480 - angeschaut 211 Mal.)
Gespeichert

... Anhänger von Slow Food!
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #3 am: 30. Mai 2017, 14:05:11 »

Hallo Luna

An einer Haferwurzelpflanze bilden sich an den Verzweigungen ja zahlreiche Blütenknospen. Waren denn alle Knospen der Pflanze betroffen oder nur eine? Und hast Du die ganze Pflanze entsorgt oder nur die betroffene/n Blüte/n entfernt?

Statt der Blütenknospe könnte ich mir vorstellen, dass es sich um einen Befall, womit auch immer, erst in dem Blütenstand nach der  Blüte handelt. Die offene Blüte, auch wenn sie nur einen halben Vormittag dauert, ist doch eine bessere Eintrittspforte für den Schadorganismus, als die noch hermetisch verschlossene Knospe.
Ich ziehe auch Verdauungsrückstände von zB Larven in Erwägung, die die Knospe oder den sich entwickelnden Saatstand von innen her aufgefressen haben. Das kann man aber am Bildschirm nicht so gut sehen wie 'in live'.

Außerdem bin ich verwundert über die gesägten Blätter Deiner abgebildeten Haferwurzel. Ist das eine besondere Sorte/Hybride? Bei meinen Haferwurzeln sind die Blattränder ganzrandig.

LG
Walther


* Haferwurzel_IMG_8092.jpg (48,99 KB, 640x480 - angeschaut 196 Mal.)
Gespeichert
Luna
****
Offline Offline


Klimazone 7b, 800 m.ü.M.


WWW
« Antworten #4 am: 30. Mai 2017, 17:10:41 »

Hallo Walther, danke für deine Antwort

An einer Haferwurzelpflanze bilden sich an den Verzweigungen ja zahlreiche Blütenknospen. Waren denn alle Knospen der Pflanze betroffen oder nur eine? Und hast Du die ganze Pflanze entsorgt oder nur die betroffene/n Blüte/n entfernt?
Es waren alle Knospen befallen, ich habe die ganze Pflanze entsorgt.

Statt der Blütenknospe könnte ich mir vorstellen, dass es sich um einen Befall, womit auch immer, erst in dem Blütenstand nach der  Blüte handelt. Die offene Blüte, auch wenn sie nur einen halben Vormittag dauert, ist doch eine bessere Eintrittspforte für den Schadorganismus, als die noch hermetisch verschlossene Knospe.
Ich ziehe auch Verdauungsrückstände von zB Larven in Erwägung, die die Knospe oder den sich entwickelnden Saatstand von innen her aufgefressen haben. Das kann man aber am Bildschirm nicht so gut sehen wie 'in live'.

Die zwei Pflanzen habe nicht geblüht, sie haben auch keine Blütenblätter entwickelt, in den Knospen, die ich aufgeschnitten habe,war nichts was auf einen Schädling deutete, sie waren hohl und sauber. Darum dachte ich an einen Pilz.


Außerdem bin ich verwundert über die gesägten Blätter Deiner abgebildeten Haferwurzel. Ist das eine besondere Sorte/Hybride? Bei meinen Haferwurzeln sind die Blattränder ganzrandig.

Sie waren nicht gezahnt/gesägt, das macht mein Mobile mit geraden Linien  Augen rollen.
Gespeichert

... Anhänger von Slow Food!
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gemüse-Forum (Moderator: Arnold)  |  Thema: Haferwurzel (Tragopogon porrifolius) ist es ein Pilzbefall? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines