Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
18. Januar 2021, 02:56:02
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Viele technische Fragen findest Du in unserer Forumshilfe beantwortet.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gemüse-Forum (Moderator: Arnold)  |  Thema: Anordnung vom Gemüse auf kleinem Beet 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Anordnung vom Gemüse auf kleinem Beet  (Gelesen 4181 mal)
Leja
*
Offline Offline


« am: 15. März 2017, 16:22:42 »

Hallo zusammen,
wir wollen ein kleines Gemüsebeet anlegen und möchten folgende Gemüse anbauen: Bohnen, Erbsen, Zwiebeln, Möhren, Salat und Kartoffeln.
Das Beet hat eine Größe von ca. 1,5m x 4,5m und liegt sonnig mit lehmigem Boden.
Kann man die genannten Gemüsesorten überhaupt zusammen anbauen und wenn ja, in welcher Anordnung?
Ich würde mich über Hilfe freuen. :-)
LG Leja
Gespeichert
Luna
****
Offline Offline


Klimazone 7b, 800 m.ü.M.


WWW
« Antworten #1 am: 15. März 2017, 20:08:04 »

Hallo Leja

In welcher Klimazone gärtnerst du?

Das sind knapp 7 m², bei deiner Wahl bleibt pro Sorte gut einen m².
Bei dem eher geringen Platz würde ich auf eine optimale Fruchtfolge und Mischkultur achten, zwischen den Zwiebeln kommt auch ein Salat oder Radischen gut.
Du schreibst Bohnen, werden es eher Busch- oder Stangenbohnen sein?


Gespeichert

... Anhänger von Slow Food!
aquileia
****
Offline Offline

aquileia
Klimazone 6b/Naturraum 05


« Antworten #2 am: 15. März 2017, 22:09:06 »

Sieben Quadratmeter ist nicht viel! Da würde ich mit einer anderen Überlegung an die Auswahl der Gemüse herangehen.

Welche Gemüse sind frisch aus dem Garten am besten? Zwiebeln und Kartoffeln sind lagerfähige Gemüse, aber bei Deiner Fläche kannst Du keine nennenswerten Mengen produzieren. Zudem ist beides relativ günstig zu kaufen.

Interessanter sind da Gemüse, die frisch aus dem Garten einfach besser schmecken: aus Deiner Auswahl: Salat, Bohnen,  Erbsen. Dazu würde ich Radieschen, Blumenkohl, Broccoli, Kohlrabi oder Rettiche nehmen. Feldsalat und Spinat sind dann auf den abgeernteten Flächen zusätzlich möglich.

Bei sieben Quadratmetern halte ich Überlegungen zu "optimaler Fruchtfolge" oder Mischkultur für übertrieben! Luna, mach' Anfänger nicht verrückt.
Es reicht, z.B. Karotten jedes Jahr an einer anderen Stelle im Beet anzusäen (um den Druck von Wurzelschädlingen im Boden zu verringern). Aber schon Kartoffelkäfer lachen sich kaputt, wenn Du meinst, Du könntest sie dadurch austricksen, indem Du die Kartoffeln drei Meter weiter rechts anpflanzt, um dem Kartoffelkäferbefall vorzubeugen.

Was hältst Du von einer Ecke mit Küchenkräutern? Thymian, Bohnenkraut, Petersilie, Dill, Schnittlauch oder Koriander? Oder hast Du da bereits ein Fleckchen Kräutergarten?

aquileia
Gespeichert
Leja
*
Offline Offline


« Antworten #3 am: 16. März 2017, 12:28:55 »

@Luna: Klimazone weiss ich nicht, wir wohnen im Rheinland.  Smiley
Ja, es ist ein kleines Beet, aber es muss auch arbeitstechnisch für uns zu bewältigen sein und soll als Einstieg für uns Laien erst einmal reichen.   Zwinkernd Bei den Bohnen haben wir an Stangenbohnen gedacht.
@aquileia: Die Kinder möchten gerne ein wenig Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln haben; dass es sich kostentechnisch nicht lohnt, ist mir bewusst.  Grinsend
Deine Auswahlideen klingen gut, wir werden das hier mal besprechen, die genannten Gemüse werden hier auch gern gegessen.
Ein paar Küchenkräuter habe ich schon auf dem Terrassenbeet, Dill und Koriander sind eine gute Idee.

Einen Schneckenzaun habe ich gerade bestellt, sodass zumindest die Schnecken unsere Pläne nicht stören dürften.  Zwinkernd
VG Leja
Gespeichert
Hahahanne
Gast
« Antworten #4 am: 16. März 2017, 18:15:28 »

Die Kinder möchten gerne ein wenig Kartoffeln, ...

Mach doch für und mit den Kindern Kartoffeln im Sack: Klick mich

Ein einzelner Sack reicht für den Spaß und belagert nicht die sparsame Beetfläche.

LG Hanne
Gespeichert
aquileia
****
Offline Offline

aquileia
Klimazone 6b/Naturraum 05


« Antworten #5 am: 17. März 2017, 00:05:46 »

Leja,

Vermutlich liegt Dein Garten in Klimazone 8a. Siehe hier.

Die Klimazonen fassen Gebiete zusammen mit ähnlichen Minustemperaturen im Winter. Das hat für Gemüse im Sommer keine Bedeutung.

Ja, frische (neue) Kartoffeln sind etwas Feines und diese dann in Alufolie gewickelt am Lagerfeuer gebraten. Und wenn Deine Kinder Kartoffeln pflanzen wollen, dann spricht natürlich nichts dagegen. Auch ich habe im Garten ein paar Kartoffel eingegraben, aber eher, weil mich die Sorten reizen. Bisher einige "blaue Schweden" und dieses Jahr kommen einige "Bamberger Hörnchen" dazu.

Ich bin bei meinem Beitrag übrigens nicht von den Kosten ausgegangen, sondern von der Frische der Ernte. Ein frisch geschnittener Salatkopf schmeckt einfach anders, als einer, der wie im Supermarkt bereits drei Tage abgeschnitten ist.

Erst heute habe ich im Supermarkt Radieschen gesehen, da möchte man wegschauen. Wer weiß wann die zuletzt Erde gesehen haben? Leider habe ich auch nicht geschaut, woher sie kommen.

aquileia



Gespeichert
Luna
****
Offline Offline


Klimazone 7b, 800 m.ü.M.


WWW
« Antworten #6 am: 17. März 2017, 08:05:40 »

Die Klimazonen fassen Gebiete zusammen mit ähnlichen Minustemperaturen im Winter. Das hat für Gemüse im Sommer keine Bedeutung.

Da würde jetzt meine Schwester (Klimazone 4) wiedersprechen, denn da reicht es weder für Kartoffeln  noch für Bohnen  Lächelnd
Gespeichert

... Anhänger von Slow Food!
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #7 am: 17. März 2017, 09:54:02 »

Ich konnte mal im Urlaub Beispiele für 'Gemüseanbau auf kleinen Beeten' ansehen und knipsen. Die Bilder zeige ich in diesem Zusammenhang auch gerne zur Anregung hier:







LG
Walther
« Letzte Änderung: 17. März 2017, 09:57:16 von Walther » Gespeichert
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #8 am: 17. März 2017, 09:56:18 »











Eine große Vielfalt ist möglich und abgeerntete Bereiche können immer wieder nachbestückt werden.

Teilweise sind die Sorten direkt im Beet auszusäen, andere benötigen eine Vorkultur.
Viele kann man auch als kleine Pflänzchen schon vorgezogen kaufen.

Und sicherlich sollte man auch den Boden gut vorbereiten und über die Kulturdauer pflegen.

LG
Walther
Gespeichert
Susele
*****
Offline Offline


Pfalz/Rheinebene, Weinbau, Klimaz. 8, 157m ü. NN


« Antworten #9 am: 17. März 2017, 10:40:56 »

Hi!

Ich bepflanze mittlerweile vier Hochbeete. Frau wird ja schließlich nicht jünger... Lächelnd

Was die Ordnung in den Beeten angeht, bin ich ziemlich schmerzfrei. Ich pflanze einfach da wo grad Platz ist. Es herrscht bei mir also eine richtige Mulit-Kulti-Gesellschaft. Da steht dann Salat wo die Karotten abgeerntet wurden, dann wird der Kohlrabig gefuttert und der macht halt wieder Platz für was andres...
Zwiebeln und Knoblauch stecke ich immer "an der Wand lang" rumdum. Die Menge reicht dann für uns gut aus.

Bisher hatte ich noch kein Problem mit Schädlingen. Höchstens ein paar Ameisen verirren sich mal rein. Denen mach ichs dann aber so ungemütlich, daß sie von selbst wieder ausziehen.

Dieses Jahr kommen zum ersten Mal die Tomatenpflanzen in ein "Hochbeet". Bei unsrem knallharten Lehmboden macht das Gärtnern am Boden einfach keinen Spaß ;-)

LG
Susele
Gespeichert

Im Sommer brauche ich zur vollkommenen Zufriedenheit mein Motorrad, einen Garten, eine Weißherbstschorle und MINDESTENS eine Katze :-).
Im Winter brauche ich meine Nähmaschine, schöne Stöffchen, ne Tasse Kaffee und HÖCHSTENS EINE Katze.
Luna
****
Offline Offline


Klimazone 7b, 800 m.ü.M.


WWW
« Antworten #10 am: 17. März 2017, 20:09:08 »

Walther, das sind tolle Bilder von kleinen Beeten.
Gespeichert

... Anhänger von Slow Food!
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #11 am: 18. März 2017, 09:47:30 »


In erster Linie sind das tolle kleine Beete und ich hoffe, sie unterstützen Lejas Plan etwas.

Es geht aber noch kleiner, nämlich sogar im Balkonkasten:

Gemüsekasten18_Freising_IMG_0201      Gemüsekasten18_Freising_IMG_0202

LG
Walther

Gespeichert
Leja
*
Offline Offline


« Antworten #12 am: 18. März 2017, 12:58:46 »

 Smiley Das sind schöne Bilder, vielen Dank. Ich finde es schön, wenn um die kleinen Beete Wege und Einfassungen sind; dieses Jahr lassen wir das Beet aber der Einfachheit halber erstmal von Rasen umgeben.
Die Kartoffeln in Säcken sind auch eine gute Idee, die man einfach umsetzen könnte.
Folgende Anordnung/Gemüse habe ich mir nun überlegt:
- Kartoffeln (evtl. weglassen und dafür in Säcken)
- Buschbohnen
- Nebenkultur Kohlrabi
- Pflücksalat, Erdbeerspinat o.a.
- Dill
- Zwiebeln: Lauchzwiebeln, vielleicht Etagenzwiebeln
- Möhren
- Erbsen: Mark-oder Zuckererbsen

Der Schneckenzaun ist heute schon angekommen, jetzt muss nur noch das Wetter wieder besser werden.  Smiley
VG Leja
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gemüse-Forum (Moderator: Arnold)  |  Thema: Anordnung vom Gemüse auf kleinem Beet « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines