Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
30. November 2020, 21:35:48
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Viele technische Fragen findest Du in unserer Forumshilfe beantwortet.
forum.planten.de  |  Querfeldein  |  Verwendung unserer Pflanzen in Haus und Küche (Moderator: Cosima)  |  Thema: Wein einfrieren? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 3 Nach unten Drucken
Autor Thema: Wein einfrieren?  (Gelesen 14847 mal)
Lehm
Gast
« am: 22. Dezember 2016, 10:47:18 »

Ich mache jedes Jahr ein paar Flaschen Traubensaft, einige davon friere ich in PET-Flaschen ein, um die Gärung zu Wein zu vermeiden. Das führt mich nun zur Frage, ob man eigentlich auch Wein einfrieren kann, also ich meine jetzt, ob der nach dem Auftauen dann noch schmeckt? Da ich der einzige Weintrinker im Haus bin, bleibt öfter mal eine halbe Flasche übrig, die - im Kühlschrank gelagert - nach etwa 10 Tagen flau schmeckt (wegen dem Sauerstoff in der Flasche). Im Netz wird die Frage des Einfrierens zwar überwiegend bejaht, mich würden aber noch eigene Erfahrungen interessieren. Danke.
Gespeichert
Blaue Rose
*****
Offline Offline


Klimazone 8a, 118 m ü.M., Naturraum 23


« Antworten #1 am: 22. Dezember 2016, 14:28:08 »

Wenn du die Weinreste in einem Eiswürfelbehälter einfrierst, hast du Portionen für Suppen oder Soßen, dafür reicht das Weinaroma allemal noch aus. Du kannst natürlich den Restinhalt deiner offenen Flaschen auch gleich im Essen verarbeiten.
Gespeichert

Rosengrüße von Tina
Komm doch in den Garten! Ich hätte gern, daß meine Rosen dich sehen. (R.B.Sheridan)
Lehm
Gast
« Antworten #2 am: 22. Dezember 2016, 14:28:58 »

Danke. Aber zum Trinken ist der aufgetaut nicht mehr gut genug oder was?
Gespeichert
Blaue Rose
*****
Offline Offline


Klimazone 8a, 118 m ü.M., Naturraum 23


« Antworten #3 am: 22. Dezember 2016, 14:31:05 »

Du müßtest mal vorsichtig probieren, aber ich denke, eher nicht.
Gespeichert

Rosengrüße von Tina
Komm doch in den Garten! Ich hätte gern, daß meine Rosen dich sehen. (R.B.Sheridan)
Lehm
Gast
« Antworten #4 am: 22. Dezember 2016, 14:43:06 »

Nun, bevor ich das mache hoffe ich, dass mir jemand eine Erfahrung weitergeben kann.
Gespeichert
Cosima
Moderator
*****
Offline Offline


Waterkant


« Antworten #5 am: 22. Dezember 2016, 16:44:16 »

Laut diverser Oenologen und Weinfachleute ist das Einfrieren die beste Methode, angebrochene Flaschen zu konservieren. Sogar besser als die Vakuumpumpe. Wusste ich auch noch nicht, hat aber eine Recherche im frankophonen Internet ergeben.
Gespeichert

Allerbeste Grüße, Cosima

Buddhafiguren sind die Gartenzwerge von heute.
Meine moderativen Beiträge sind blau
Lehm
Gast
« Antworten #6 am: 22. Dezember 2016, 17:34:45 »

Vielen Dank, v.a. dass du da im frankophonen Bereich recherchiert hast, weil frankophon liegt bei mir schon sehr lange zurück.
Auf deutschen Seiten wird doziert, dass nur das Wasser, nicht aber der Alkohol gefriere, wobei angeblich Eiweissteile ausgeschieden würden, die zu einer Trübung des Weins führten.
Dies allein wäre für mich aber kein Problem, wenn der Geschmack mehr oder weniger erhalten bleibt.
Vakuumpumpe habe ich auch angewendet, brachte aber meines Erachtens keine grossen Resultate im Vergleich mit dem normalen Lagern im Kühlschrank (bis zu einer Woche).

Da der von mir eingefrorene Traubensaft nach dem Auftauen praktisch unverändert war, habe ich so meine Zweifel an den Einwänden, dass das mit Wein keine guten Resultate bringen soll. Ich vermute, dass um Wein eben dieser übertriebene Hype veranstaltet wird, der absolut gar nichts Ungewöhnliches oder Untraditionelles zulassen mag.
Gespeichert
zwerggarten
**
Offline Offline



« Antworten #7 am: 22. Dezember 2016, 17:37:28 »

also ich weiß nicht, wein einfrieren ist schon hart, aber dann eben noch umgefüllt in der pet-flache oder gar im plastik-behälter, und dann nach dem auftauen zurück in eine glasflasche? Unentschlossen
Gespeichert
Lehm
Gast
« Antworten #8 am: 22. Dezember 2016, 17:43:59 »

Möglich ist das Einfrieren auch in der Glasflasche, zumal hier ja von halb geleerten Flaschen die Rede und genug Platz für den Volumenzuwachs (durch den Gefrierprozess) vorhanden ist.
Aber offenbar hat das hier noch niemand ausprobiert, ich werde das dann in den nächsten Tagen tun und berichten.
Gespeichert
BrigitteHH
***
Offline Offline

Hamburg


« Antworten #9 am: 22. Dezember 2016, 18:42:49 »

Man kann Wein auch in Twist-off-Gläsern einfrieren. Mach ich öfters mit Weinresten.
Die Gläser fülle ich nicht bis obenhin voll, und bisher ist noch keines geplatzt. Den Wein benutze ich dann aber nur noch zum Kochen.

Gelesen habe ich, daß der Geschmack durchs Einfrieren leidet.
Ich vermute, daß es wohl vom persönlichen Geschmack und vom Wein abhängig sein wird, ob man solchen "Eiswein" noch lecker findet. Je mehr Erfahrung man im Weintrinken hat, umso eher wird man Beeinträchtigungen wohl erschmecken können.

Kommst ums selberausprobieren wohl nicht rum.  Zwinkernd

Gelesen habe ich diesen Tipp:
Wenn man schon beim Öffnen der Flasche weiß, daß man einen Teil einige Tage lagern wird, dann kann man diesen Teil auch (sofort nach dem Öffnen) in eine kleinere Glasflasche umfüllen. Möglichst ohne viel Geplätscher. Wenn man diese Flasche randvoll füllt und sofort verschließt, kommt der Wein nicht mit allzuviel Sauerstoff in Berührung. Zumindest mit viel weniger, als in einer nur halbvollen Flasche. Er oxidiert daher auch nicht so schnell und kann ein paar Tage länger (kühl) gelagert werden.



Gespeichert
Mrs. Bumblebee
***
Offline Offline


« Antworten #10 am: 30. Dezember 2016, 00:22:02 »

Und? Kannst Du schon berichten?
Gespeichert

^^
Lehm
Gast
« Antworten #11 am: 30. Dezember 2016, 13:01:11 »

Nein. Das "Glasvoll" liegt nach wie vor in einer kleinen Plastikflasche im Tiefkühler.
Werde berichten.
Gespeichert
Lehm
Gast
« Antworten #12 am: 02. Januar 2017, 14:19:18 »

Tadaa: Hier nun das Ergebnis.

Die kleine Plastikflasche enthielt ein (grosses/2.5 dl/ 1/3 Flasche) Glas Morellino di Scansano, 13,5% Alk. Nach dem Auftauen bei Zimmertemperatur und dem Eingiessen ins Glas war der Geschmack absolut unverändert im Vergleich mit dem vor Weihnachten degustierten, direkt aus der Flasche eingegossenen Wein!

Meine Vermutung, dass um Wein aus Marketinggründen ein Riesentheater veranstaltet wird, hat sich einmal mehr bestätigt. Werde dann als Alleintrinker in der Familie ab sofort jede Flasche dreiteilen und also zwei Plastikfläschchen voll einfrieren. Weder muss ich halbe (0,375) Flaschen kaufen, die es bekanntlich nur in kleiner Auswahl gibt, noch die mehr schlecht als recht funktionierende Vakuumpumpe verwenden! Eine echt gut Nachricht, wie ich finde.
Gespeichert
Tappsi
**
Offline Offline


« Antworten #13 am: 02. Januar 2017, 14:29:59 »

Es könnte schon irgendwie schädlich sein - so Geschmacksnerven trügen ja. Schinken schmeckt auch gut, soll aber tatsächlich irgendwie gesundheitsschädlich sein Unentschlossen

Danke für den Test, das ist gut zu wissen Lächelnd
Gespeichert
Lehm
Gast
« Antworten #14 am: 02. Januar 2017, 17:46:10 »

Das glaube ich nicht.
Die Frage war eher, ob der Geschmack leidet. Und nein, tut er nicht.
Gut, ob ich das nun mit einer Flasche Petrus 2003 tun würde, weiss ich nicht.
Aber so den typischen Tischwein kann man so sehr gut ein paar Wochen konservieren.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Querfeldein  |  Verwendung unserer Pflanzen in Haus und Küche (Moderator: Cosima)  |  Thema: Wein einfrieren? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines