Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20. Oktober 2020, 00:23:21
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Alte Umfrage: Sollte die Sommerzeit (MESZ) abgeschafft werden?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Was tun gegen Misteln am Apfelbaum? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] Nach unten Drucken
Autor Thema: Was tun gegen Misteln am Apfelbaum?  (Gelesen 10852 mal)
JörgHSK
**
Offline Offline



« Antworten #15 am: 24. November 2016, 10:16:26 »

auch hier in NRW, in der Hellwegbörde bei Soest sind viele Apfelbäume teilweise massiv von Misteln befallen. Ein Freund hat mal den Altbaum- Schnitt mit Mistelentfernung und Abschneiden versucht, leider treiben die Misteln wieder aus.

Gespeichert
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #16 am: 16. Januar 2017, 15:51:51 »


Ich wollte ja noch mal kontrollieren, in wie weit das Mistellaub im Herbst denn nun tatsächlich abgefallen war.

Das ist der Baum unter dem ich das Mistel-Falllaub fotografiert hatte:



Wenn man genau hinschaut stellt man fest, dass so gut wie alle Blätter bis auf die jeweiligen zwei Zweigspitzenblätter abgefallen sind. Trotzdem wirkt der Mistelbusch wegen seiner vielen grünen Zweige immer noch sehr 'grün'.

Was mir noch aufgefallen ist, sind die Fruchtmengen, die so ein Mistelbusch bildet. Diese werden durch den Blattverlust optimal den Misteldrosseln präsentiert.



LG
Walther
Gespeichert
Mrs. Bumblebee
***
Offline Offline


« Antworten #17 am: 16. Januar 2017, 15:58:12 »

Ganz laienhaft vermute ich mal, dass die Mistel versucht, einen neuen Standort zu finden und selber den Baum verlässt. Also reichlich Samen bildet und abstirbt. Der Baum liefert wohl nicht mehr genügend Nahrung für alle.
Gespeichert

^^
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #18 am: 16. Januar 2017, 18:55:31 »

Soweit ich mich erinnere habe ich erst ein einziges mal abgestorbene Mistelbüsche  in einem Baum gesehen.
Das war auf einer Weide, der es sehr prächtig ging, die aber wohl alle die Äste absterben lassen konnte, auf denen Misteln Fuß gefasst hatten.



Ob das Zufall war oder ob Weiden so etwas immer können, ist mir aber nicht bekannt.

LG
Walther
« Letzte Änderung: 31. Januar 2017, 19:28:39 von Walther » Gespeichert
Mrs. Bumblebee
***
Offline Offline


« Antworten #19 am: 16. Januar 2017, 19:12:54 »

Ah, ok. Evtl. kannst Du ja berichten, wie es weitergeht mit diesem Baum und seinen Misteln.  Smiley
Gespeichert

^^
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #20 am: 27. Februar 2019, 10:21:29 »

Ist schon etwas her, mit dieser Mistel-Dokumentation hier  - - -

- - -  aber nun habe ich ein neues Foto, um sie forzusetzen:





Man sieht einen Schnitt durch einen von einer Mistel bewachsenen Zweig.

Es wird deutlich. wie tief die Mistel im Holz ihres Wirtes verankert ist.

LG
Walther
Gespeichert
Apfelmann
****
Offline Offline


WWW
« Antworten #21 am: 27. Februar 2019, 22:45:45 »

Es gibt bei  uns in der Gegend einige alte Bäume und Gärten, die nicht mehr gepflegt werden.
Im Januar gab es einen Vortrag über Pilze in Apfelbäumen, diese Misteln werden im zunehmenden Alter von Pilzen befallen und sterben dann ab.
Der hier zu sehende Sämlings-Apfelbaum steht auf eine Feld-Grenze und scheint niemanden zu stören, die Früchte sind nur zum Saften geeignet.
Wenn alte mit Misteln besetzte Bäume in der Nähe sind, gibt es auch auf jungen Obstbäumen ein erhöhtes Infektions-Risiko,
bei uns im Garten haben wir Misteln in vielen alten Apfelbäumen und auch auf Hauspflaume, Myrobalane (Kirschpflaume) und Weißdorn.
mistel-03

LG
Gespeichert
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #22 am: 02. März 2019, 13:57:15 »


Hallo Apfelmann, das ist ja eine interessante Information! 

Ich lebe ja in einer mistelarmen Region, doch ich werde nun bei meinen Ausflügen in andere Gegenden mal gezielt auf Pilzbefall bei Misteln achten.

Danke für den Hinweis! Gibt es eine Zusammenfassung des Vortrags irgendwo im Netz oder ist/wird er sonstwo veröffentlicht?

LG - Walther
Gespeichert
Apfelmann
****
Offline Offline


WWW
« Antworten #23 am: 03. März 2019, 20:57:50 »

Auf der Jahresversammlung der Brandenburger Pomologen-Landesgruppe gab es im Januar einen Vortrag des
selbstständigen Mykologen René Klaus Schumacher

Lebensraum Apfelbaum aus Sicht eines Mykologen

die Misteln werden von >> Sphaeropsis visci  << befallen.

ich werde mal Nachforschen, ob aus diesem Vortrag Teile veröffentlicht werden dürfen.

LG
« Letzte Änderung: 03. März 2019, 22:00:34 von Apfelmann » Gespeichert
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #24 am: 04. März 2019, 11:00:30 »

Für eine Veröffentlichung zu dem Thema 'Lebensraum Apfelbaum aus Sicht eines Mykologen'
würde sich das 'Jahresheft' des Pomologenvereins doch bestens eignen.
Da erreicht es auch ein größeres und interessiertes Fachpublikum.

LG
Walther
Gespeichert
Seiten: 1 [2] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Was tun gegen Misteln am Apfelbaum? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines