Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
24. September 2020, 17:17:54
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Die Inhalte von Forum und Galerie (Fotos, Texte...) unterliegen der Creative Common License
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  Boden- und Düngungsforum (Moderator: Walther)  |  Thema: Moos im Rasen 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Moos im Rasen  (Gelesen 5210 mal)
Jörg
Gast
« am: 22. März 2015, 14:33:44 »

Ratschläge, um Moos in Wiese und Rasen zu bekämpfen gibt es zuhauf.
Bisher habe ich noch keinen Rat gelesen, der
a) wirklich nachhaltig nützt
b) aber nicht auch gleich alle in einer Wiese befindlichen Wiesen-und Wildblumen
(z.B. Schneeglöckchen, Gänseblümchen, Hahnenfuß etc.) vernichtet.
Was tun - und womit.
Danke
Jörg
Gespeichert
Günther
*****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #1 am: 22. März 2015, 14:43:14 »

Ich habs aufgegeben.
In diesem Zusammenhang gibt es Legionen unbrauchbarer Ratschläge.
Komplett neu anlegen, die gewünschten Blumen einsetzen, und in ein paar Jahren wieder über Moos im "Rasen" jammern....
Gespeichert
Jörg
Gast
« Antworten #2 am: 22. März 2015, 15:30:26 »

Danke - ich wäre fast auch schon so weit gewesen.
Aber mein Rasen soll eigentlich keiner sein -
ich mag Wiese, mit allem was blüht und man (fälschlich)
als "Unkraut" bezeichnet. Gras ist eben dafür weniger da.
Also - so lassen, wie sie sich entwickelt hat.
Was sich als Blumen behauptet, passt hin.
Eine sog. Magerwiese, mit maximal x pro Jahr mähen.
Gespeichert
Zwiebelchen
*****
Offline Offline

Zwiebelchen
Rosenfan, jetzt schwäbisch-fränkischer Wald, 500 m


« Antworten #3 am: 22. März 2015, 17:00:25 »

Ich habe ja auch solch bunte Wiesen als Rasen.
Und hier auch immer viel Moos. Im Frühjahr versuche ich mit einer Harke etwas Moos rauszuharken. Danach sieht die Wiese immer ziemlich "zerrupft" aus aber das gibt sich. Die Wiesenstücke mit den Schneeglöckchen, Krokussen und Veilchen bekommen eine kleine Kur erst im Mai wenn die Frühblüher am Einziehen sind.
Gespeichert

Grüße vom Zwiebelchen
Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt. (chinesisches Sprichwort)
Blue
Moderatoren
*****
Offline Offline

Blue
Klimazone 5-6, 540 m ü. NN (bayerischer Alpenrand)


« Antworten #4 am: 22. März 2015, 17:08:59 »

Was immer noch am besten hilft, ist trockenes Wetter..
Gespeichert
clara
*****
Offline Offline


Klimazone 8 - Phänolog. Naturraum 67 36m NN


WWW
« Antworten #5 am: 22. März 2015, 22:34:31 »

wenn die Wiese durch zuviel Feuchtigkeit vermoost, könnte man bei entsprechendem Platz
kleine Gräben ziehen, die das Wasser dann sammeln

Opa hat gleich einen ganzen Teich gemacht - neben Gräben
Und die Bauern haben auch Gräben zwischen den Feldern
Gespeichert

Blumigen Gruß
clara
**
ein feines und interessantes Forum mit netten usern
und informativem Austausch - mit Gartenerfahrungen, keine Ausbildung -
Apfelmann
****
Offline Offline


WWW
« Antworten #6 am: 22. März 2015, 23:04:25 »

Erst mindestens 2 - 3 x mähen, danach vertikutieren,
im Februar - März auf den tauenden Schnee Weißkalk geben
ohne Korb mähen

als weitere Möglichkeit
höchsten 3 -4 x im Jahr mähen

LG
Gespeichert
Blaue Rose
*****
Offline Offline


Klimazone 8a, 118 m ü.M., Naturraum 23


« Antworten #7 am: 22. März 2015, 23:50:44 »

Wir lassen unser Moos da, wo es ist, dann sparen wir uns im Sommer viel Gießarbeit und es ist immer schön weich!
Gespeichert

Rosengrüße von Tina
Komm doch in den Garten! Ich hätte gern, daß meine Rosen dich sehen. (R.B.Sheridan)
Bettina246
*
Offline Offline


« Antworten #8 am: 29. Juli 2015, 14:26:46 »

Das Moos im Rasen entfernen wir immer so gut es geht mit Gartenwerkzeugen. Dabei achten wird darauf geachtet, dass der Rasen nicht zu sehr beschädigt wird und die gröbsten Moosteile verschwinden.
Zwar wächst das Moos wieder nach, aber für den Moment funktioniert diese Methode. 
Ein Mittel dafür, dass Moos dauerhaft verschwindet, haben wir leider auch noch nicht gefunden..   Huch

LG
Gespeichert
Habakuk
*****
Offline Offline


Jeder Tag ist ein Geschenk !


« Antworten #9 am: 24. Januar 2016, 19:30:38 »

Moos ist eine "Zeigerpflanze" für

o staunassen Boden oder Boden mit hoher Dauerfeuchte
o windstille oder windarme Gartenräume
o dauerschattige Gartenräume.

Du hast ständig Bodenfeuchte; am Grundwasserspiegel ist die Bodenfeuchte 100%, im Rasen etwa so viel wie die Luftfeuchte, und in den Schichten dazwischen hast Du einen sogenannten "Feuchtegradienten" (eine Abnahme von unten nach oben, aber es ist immer Feuchte da), deswegen können (angepasste) Pflanzen auch in den trockensten Gebieten Feuchte aus dem Boden holen (beispielsweise Hirse in der Sahelzone).

Wo es oft regnet, ist die Luftfeuchtigkeit hoch und/oder die Feuchte der oberen Bodenschichten. Wo es selten regnet, wird die Luftfeuchte aus der Bodenfeuchte gespeist (und der Boden trocknet aus). In der Nacht kühlt die Erdkugel ab, Wärme wird in den Weltraum abgestrahlt, kalte Luft bindet weniger Feuchte und die Luftfeuchtigkeit kondensiert als Tau, der am Vormittag wieder abtrocknet, weil die dann wärmere Luft wieder mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Die Luftfeuchte ist auch hoch (Baumschatten, Hausschatten, Windschatten) und hält sich von der Früh bis mittag oder bis abends rund um die Uhr.

Deswegen gedeiht das Moos wie toll und der Rasen mickert.

Natürlich könntest Du das Moos mit Eisenphosphat (Schneckentod) bekämpfen. Aber damit bekämpfst Du Symptome und nicht die Ursachen.

Vertikutiere das Moos und verwende es
a) als wasserspeichernder Mulch
b) als wasserspeichernder Bodenlockerungsstoff, also als Torfersatz,
c) als Zusatz für selbstgemischte Blumenerde (Moos+Erde+Kompost+Hornspäne+Urgesteinsmehl)

Oder magere den Rasenboden ab mit ausgestreutem "scharfem" (=gemahlenem gewaschenem) Sand ab und schneide ein paar Windfänger-Koniferen um... (Ursachenbekämpfung)

Moos im Rasen bedeutet "weicher liegen" und "weniger Schnittanfall" beim Mähen oder "weniger mähen" oder "nachhaltig Torfersatz gewinnen". Was daran ist ein Problem?

Du könntest an der moosigsten Stelle einen Tausammelteich (siehe Wikipedia) "als Biotop" bauen und hast dann zugleich immer herrlich kalkarmes Tauwasser zum Gießen.
« Letzte Änderung: 24. Januar 2016, 19:57:10 von Habakuk » Gespeichert

Als die Mücke zum ersten Male den Löwen brüllen hörte, da sprach sie zur Henne: "Der summt aber komisch." "Summen ist gut", fand die Henne. "Sondern?", fragte die Mücke. "Er gackert", antwortete die Henne. "Aber das tut er allerdings komisch."
aus: A.Paula/T.Fritz (Hg.): Brücken zum Fremden
gartenreike
*
Offline Offline


« Antworten #10 am: 27. April 2017, 16:25:42 »

Die Tipps werde ich mir mal merken.
Wir haben gerade erst eine riesige Moosfläche entfernt und darauf Rasen gesät.
Bin sehr gespannt, ob das was wird.
Die Sonne muss endlich mal länger da sein  Augen rollen
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  Boden- und Düngungsforum (Moderator: Walther)  |  Thema: Moos im Rasen « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines