Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
05. Dezember 2020, 01:00:49
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Die Inhalte von Forum und Galerie (Fotos, Texte...) unterliegen der Creative Common License
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Kübel- und Zimmerpflanzen-Forum (Moderatoren: Steffen_Reichel, Citrus)  |  Thema: Mandarinenbäumchen kalt überwintern 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Mandarinenbäumchen kalt überwintern  (Gelesen 3784 mal)
winterliesel
Moderatoren
*****
Offline Offline

winterliesel
Don't feed trolls - Naturraum 69, Klimazone 7b


« am: 30. August 2013, 23:02:13 »

Ich habe vor gut 2 Jahren ein Mandarinenbäumchen geschenkt bekommen, das die letzten beiden Winter drinnen "überstanden" hat  Unentschlossen. Nach einiger Lektüre habe ich inzwischen auch eine Idee, weshalb das Bäumchen damit Probleme hatte (Laubfall).

Anfangs (1. Winter) war es zu dunkel für die warmen Temperaturen und im vergangenen (2.) Winter hat die Pflanzenlampe wohl schon einiges gebracht, aber die doch relativ "extremen" Temperaturschwankungen durch das Zu-Heizen mit unserem Kachelofen, dürften den Wurzeln Probleme bereitet haben.

Im Sommer gehts dem Bäumchen draußen prächtig und es hat wieder dichtes schönes Laub bekommen.

Jetzt überlege ich, es kalt zu überwintern, bin aber unsicher, wieviel Licht dafür vorhanden sein muss. Ich kann einen Schuppen anbieten, der auf 5°C Minimum gehalten wird - und normalerweise nicht mehr als auf 10°C im Winter aufwärmt. Allerdings gibt es dort nur ein recht kleines Fenster (1x1 m), so dass es relativ dunkel ist.

Meine Fragen:
Ist für das Mandarinenbäumchen dann eine zusätzliche Beleuchtung notwendig?
Verliert die Mandarine beim Kalt-Überwintern ihr Laub?
Wann ist der richtige Zeitpunkt, das Bäumchen einzuwintern?

Das tapfere Bäumchen hat meine "Pflege"  Verlegen schon so lange überstanden, dass ich langsam mal was richtig machen möchte ...  Augen rollen
Gespeichert

<°)))o><) Komik entsteht, wenn man Tragödien anschaut und dabei ein Auge zukneift. (E. Ionesco)

Glück ist eine schnurrende Katze auf dem Schoß.
Rosige Grüßle - Lizzy
krissy
****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #1 am: 31. August 2013, 12:56:14 »

Ich habe diverse Citruspflanzen, die zwischen 5-10 Grad überwintert werden.Der Raum ist 20 qm groß, hat zwei mittelgroße Fenster und eine teils verglaste Tür. Die Immergrünen (also auch Kamelien) kommen jeweils in Fenster- bzw. Türnähe; die Überwinterung gestaltet sich problemlos, kein Blattfall. Ich gieße sparsam, dünge nicht und lüfte häufig. Bei längeren frostfreien Perioden kommen diese Pflanzen raus an geschützte, überdachte Plätze im Innenhof. Wenn du dein Bäumchen ans Fenster stellst, sollte es keinerlei Probleme geben. Zusatzlicht m.E. überflüssig. Einwinterung ab Frostbeginn; Überwinterungsperiode so kurz wie möglich halten und wie gesagt wenn möglich ein- und ausräumen. Lohnt sich aber nicht überall, bei uns schon, weil wir häufigere frostfreie Perioden zwischen November und März haben. Im April habe ich eigentlich immer schon alles draußen stehen, da haben wir so gut wie nie Frost.
Gespeichert
winterliesel
Moderatoren
*****
Offline Offline

winterliesel
Don't feed trolls - Naturraum 69, Klimazone 7b


« Antworten #2 am: 31. August 2013, 20:02:57 »

Okay, ich versuche es einfach mal. Hier oben ist es zwar klimatisch ein bisschen rauher als bei Dir, krissy, aber es hört sich alles danach an, dass es auch hier klappen könnte.

Direkt ans Fenster werde ich das Stämmchen aber wohl eher nicht stellen - das liegt nämlich westseitig und wenn die Wintersonne da reinscheint, kann es sich ganz gut aufheizen dahinter. Aber auf der gegenüberliegenden Seite ist die Tür im oberen Bereich auch verglast, fällt mir gerade so ein.

Überdachter Innenhof fehlt mir leider - aber ab und zu rausstellen sollte schon möglich sein. Und Lüften muss ich sowieso, da dort noch ein paar andere Pflanzen überwintern und ich keinen Schimmel riskieren will.

Danke für Deine Ausführungen.
Gespeichert

<°)))o><) Komik entsteht, wenn man Tragödien anschaut und dabei ein Auge zukneift. (E. Ionesco)

Glück ist eine schnurrende Katze auf dem Schoß.
Rosige Grüßle - Lizzy
Citrus
Global Moderator
*****
Offline Offline

Citrus
Kein Leben ohne Grünzeug ;)


« Antworten #3 am: 01. September 2013, 14:13:38 »

Hallo Winterliesel,

Sollte gut klappen, so wie Du es oben schreibst.
Wenn ichs richtig in Erinnerung habe, heisst's : je wärmer der Standort, desto mehr Licht (und Wasser, aber das ist relativ) braucht es.

Worauf ich auf alle Fälle achte, ist dass der Topf nicht direkt auf dem kalten Boden und auch nicht in Zugluft steht.
Gespeichert

Herzlichen Gruss   Citrus

47°08' nB  7°14' öL,  440m ü NN,  Klimazone 7a/7b
Steffen_Reichel
Moderator
*****
Offline Offline



WWW
« Antworten #4 am: 01. September 2013, 17:48:34 »

Der kalte Schuppen ist ideal!
Das Licht wird bei kalten Temperaturen eher nebensächlich - die meisten Menschen die da über's Licht schwätzen haben in Bio nicht aufgepasst, oder keine Ahnung von den ursprünglichen Überwinterungsqurtieren.
Die Insel Mainau hat Jahrzehnte lang die Bäume mit Bretterverschlägen und etwas Isolierwolle umfüttert... viel Licht gab es darinnen gar nicht - und trotzdem klappte es.
Später nutze man Doppelstegplatten und hatte ab dann nur Probleme, bis man ENDLICH wieder schattierungsfolien anbrachte... Jetzt hat man ja ein temperiertes Haus für den Winter... nicht gerade warm, aber auch nicht kalt... man hat also gelernt Zwinkernd

Winterlisl, überwintere daher im Schuppen. Wichtig ist, daß er kalt bleibt. Wärme darf da nicht, es muss nur frostfrei bleiben.

Dein Blattfall kommt nicht wegen dem Licht, sondern wegen der Wurzeltemperatur - und die ist unterschiedlich zur Luft bzw. Raumtemperatur.
Gespeichert

''Bei genügend Licht und Wärme bringt nichts so schnell eine Citruspflanze um!" Dr. H.K. Wutscher
winterliesel
Moderatoren
*****
Offline Offline

winterliesel
Don't feed trolls - Naturraum 69, Klimazone 7b


« Antworten #5 am: 01. September 2013, 19:23:10 »

Danke auch an Euch zwei! Das klingt alles ziemlich gut für die Kalt-Überwinterung.

Ich werde wohl den Topf in meinen kleinen Gartenrollcontainer zu stellen mit etwas Styropor o.ä. drunter, damit die Kälte nicht ganz so direkt dranliegt an den Wurzeln.

Geheizt wird im Schuppen nicht, lediglich der Frostwächter hält auf max. 5 Grad. Ist zwar gut isoliert, aber heizt sich deshalb auch nicht ganz so schnell auf  Zwinkernd.

Ich hoffe, ich kann Euch im Frühjahr dann sehr positives berichten  Lächelnd.
Gespeichert

<°)))o><) Komik entsteht, wenn man Tragödien anschaut und dabei ein Auge zukneift. (E. Ionesco)

Glück ist eine schnurrende Katze auf dem Schoß.
Rosige Grüßle - Lizzy
Steffen_Reichel
Moderator
*****
Offline Offline



WWW
« Antworten #6 am: 03. September 2013, 05:40:31 »

Denk daran: Übermäßiger Blattfall ist ein Alarmzeichen.
Die Pflanzen dürfen feucht im Ballen sein, aber nicht nass.
Auf Schädlinge aufpassen und auf Pilzbefall.

Das Lüften hat krissy schon angesprochen, es ist sehr wichtig, denn es darf im Schuppen durch Sonne und Aussentemperatur möglichst kein Hitzestau eintreten, sprich man muss Abends ggf. die Wärme des Tages 'ablüften' lassen, dann wieder schließen...
Gespeichert

''Bei genügend Licht und Wärme bringt nichts so schnell eine Citruspflanze um!" Dr. H.K. Wutscher
winterliesel
Moderatoren
*****
Offline Offline

winterliesel
Don't feed trolls - Naturraum 69, Klimazone 7b


« Antworten #7 am: 03. April 2014, 21:22:47 »

Hallo zusammen,

ich wollte mal Rückmeldung geben bezüglich der "kalten Überwinterung". Wir hatten zwar keinen so richtigen Winter und das Ergebnis ist evtl. nicht ganz so 100%ig aussagekräftig, aber einige Minusgrade kamen doch hie und da vor und ich muss sagen, das Mandarinenbäumchen hat sich im frostfreien Winterlager sehr wacker gehalten.

Es hat fast keine Blätter verloren, steht schön belaubt und grün da und wird seit Anfang März bei passender Außentemperatur langsam wieder an die Luft (und vor allem an die Sonne) draußen gewöhnt.

Vielen Dank fürs Ermuntern - ich muss sagen, das Ergebnis des kühlen Überwinterns hat mich beeindruckt und überzeugt, es in den nächsten Jahren wieder so zu machen.  Lächelnd
Gespeichert

<°)))o><) Komik entsteht, wenn man Tragödien anschaut und dabei ein Auge zukneift. (E. Ionesco)

Glück ist eine schnurrende Katze auf dem Schoß.
Rosige Grüßle - Lizzy
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Kübel- und Zimmerpflanzen-Forum (Moderatoren: Steffen_Reichel, Citrus)  |  Thema: Mandarinenbäumchen kalt überwintern « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines