Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
02. Dezember 2020, 01:46:06
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Alte Umfrage: Sollte die Sommerzeit (MESZ) abgeschafft werden?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Japanische Zierweide auf Stämmchen - Rückschnitt im Juli möglich? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Japanische Zierweide auf Stämmchen - Rückschnitt im Juli möglich?  (Gelesen 5559 mal)
4bauers
*
Offline Offline



« am: 16. Juli 2010, 22:24:25 »

Guten Abend Allerseits,
bin ganz neu hier und hab aber eine brennende Frage:
Da ich noch so meine Erfahrungen mit der Pflanzenwelt machen muss  Zwinkernd hab ich keine Ahnung, warum meine japanische Zierweide (veredelt auf Stämmchen) nicht wie wild wächst.
Beim Nachbarn tut sie das nämlich  Ärgerlich
Der Standort ist sonnig bis am Nachmittag leicht schattig, Einzelstellung, Boden etwas lehmig, eher trocken.
Die Pflanze wurde letzten Herbst eingepflanzt und nicht geschnitten.
Als sie dann vor ein paar Wochen leicht geblüht hatte, hab ich sie ein wenig zurückgeschnitten.
Hätte ich einen radikalen Rüclkschnitt im Frühjahr machen müssen?
Könnte ich jetzt auch noch radikal rückschneiden?
oder tut das der Weide nicht gut?
Sie sieht zurzeit leider aus, als wäre eine Horde Schnecken über sie hergefallen...  Weinen etwas dünn und ausgefranzt...
Über Antwort wäre ich dankbar....
Gespeichert
bamboo-norddeutsch
****
Offline Offline



« Antworten #1 am: 18. Juli 2010, 17:11:59 »

Hallo,

Ferndiagnose, wenn es sich um die "Hakuro Nishiki" handelt.
Rückschnitt um ein Drittel, sehr gut wässern und düngen.
Weiden brauchen Wasser!

Gruss Jörn
Gespeichert

Aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe
starking007
****
Offline Offline

starking007
Schattengarten


« Antworten #2 am: 19. Juli 2010, 21:08:44 »

Wobei ich mich frage, wieso in jeedem neuen Garten dieses Ding stehen muss?!
Pflanzt doch mal stattdessen ein Mandelbäumchen  Zwinkernd
Gespeichert
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #3 am: 19. Juli 2010, 21:25:19 »

Manche schneiden um diese Zeit ihre "Flamingoweide" (dt. Name für o.g.) nochmal zurück, damit sie noch einmal vermehrt den rosa Austrieb haben.
Düngen würde ich nicht unbedingt - sie wuchert noch genügend, aber noch nicht im ersten Standjahr.
Im Laufe der Zeit wird sie sehr üppig und kann dann auch radikal im Frühjahr (ca. März) zurückgeschnitten werden.
Wenn sie so trocken steht, solltest Du Dir überlegen, ob Du ihr vielleicht einen anderen Standort anbieten kannst.
Ich habe meine vor ca. drei Jahren im Hochsommer bei wirklich sehr heißen Temp. umgepflanzt (was nicht unbedingt zu empfehlen ist), aber mit guter Wässerung hat sie es problemlos überstanden und wächst nun besser als vorher.

@starking: vielleicht haben dieses Bäumchen deshalb so viele, da es einmal einigermaßen günstig ist und zweitens mit ihrem mehrfarbigen Austrieb sehr schön aussieht (ja ich weiß, es gibt auch noch Prunus cerasifera "Hessei, aber dieser hat nicht ganz so die helle Fernwirkung an trüben Tagen  Zwinkernd ).

@ bamboo: warum empfiehlst Du die Düngung? Gerade Weiden sind doch sehr genügsam.
Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
bamboo-norddeutsch
****
Offline Offline



« Antworten #4 am: 20. Juli 2010, 00:51:57 »

Moin, moin in die grüne Runde,

nur kurz und bündig, wie immer bei mir...-
War dabei wie HK als Neuheit in Boskoop vorgestellt wurde.Das ist schon etwas her, und heute steht das Zeugs in jedem Baumarkt und danach in fast jeder Doppelhaussiedlung. Nun gut, die Nachfrage ist ungebremst, nur ist der Preis im A...
Macht nichts.
Sicherlich gibt es Alternativen, ohne Frage. Mandelbäumchen beispielsweise...
Uffz, wie gruselig! Dies Moniliaverseuchte Zeugs wird doch eigentlich auch nur noch von "Spätrentnern" angepflanzt. Oder nicht?
Die erwähnte cerasifera-Mutante ist und wird auch kein Verkaufsschlager, da diese ebenso krankheitsanfällig ist und aufgrund ihrer Unattraktivität im Handel stecken bleibt.
Zurück zum Thema. Auch Weiden brauchen Futter.

Gruss aus Norddeutschland
Gespeichert

Aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe
carlotta
****
Offline Offline


Klimazone 7/8, Phän.Naturr.:52


« Antworten #5 am: 20. Juli 2010, 07:19:43 »

Dies Moniliaverseuchte Zeugs .

OT: Die abgeblühten Zweige des Mandelbäumchens im Frühjahr gaaaanz kurz abschneiden, bis auf ca 10 - höchstens 15cm! - Dann hat man 0,0 Monilia und im Sommer einen grünen Busch und an diesen neuen grünen Zweigen blühen dann im nächsten Frühjahr herrlich wattebauschenähnliche Zuckeratteblüten Smiley
Ich habe da doch auch noch ein Foto..
Och ja, Rentner wär ich auch schon gern Grinsend
L.G. Carlotta

300407Kopie 054a

Ot Ende - jetzt aber schnell wech..
« Letzte Änderung: 20. Juli 2010, 07:25:12 von carlotta » Gespeichert

Hätte Eva im Paradies einen Spaten gehabt und etwas damit anfangen können, hätten wir nicht diese ganze traurige Geschichte mit dem Apfel!
Elizabeth von Arnim
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Japanische Zierweide auf Stämmchen - Rückschnitt im Juli möglich? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines