Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
29. November 2020, 23:13:28
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon den planten.de-Feed endeckt? Aktuelle Meldungen zu Garten, Natur und Umwelt.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Apfelsorten: 'Ananasrenette' 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Apfelsorten: 'Ananasrenette'  (Gelesen 5311 mal)
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« am: 10. November 2008, 15:23:07 »

Die  'Ananasrenette' ist ein Apfel, den man nie wieder verwechselt, wenn man ihn einmal kennengerlernt hat.

AnanasRenetteIMG_2331  AnanasRenetteIMG_2333

AnanasRenetteIMG_2336  AnanasRenetteIMG_2338

Es ist ein eher kleiner, fester Apfel mit intensiv fruchtigem, sortentypischen Aroma. Immer ein Erlebnis beim Essen. Wenn ich mich an das Vorjahr richtig erinnere war er auch gut lagerbar, 'welkte' erst im frühen Frühling und verlohr auch erst dann langsam an Aroma.

Reif ist die 'Ananasrenette' meist gelb, die rötliche Deckfarbe auf den Abbildungen ist eher selten zu beobachten. Auffällig sind aber immer die vielen typischen Punkte auf der Schale.

LG
Walther



Nachtrag:

Name:
Ananassrenette
I..............................
Herkunft:
aus Beneluxländer seit ca. 1820 in D ausbreitend.
I..............................
Frucht:
Klein bis mittelgroß, hochgebaut,
zitronengrün später zitronengelb, Kork- bzw. Rostpunkte, windfest (www.vbogl.de) "Erträge mittel bis hoch, regelmäßig, viele kleine Früchte" (Zitiert aus: BdB-Handbuch VI, Obstgehölze).
I..............................
Verwendung:
Direktverzehr und alle häuslichen Verarbeitungen.
"Spitzentafelapfel und für hervorragenden Most und Apfelwein" (http://www.baumschule-horstmann.de)
I..............................
Reifezeit:
Pflückreife: Mitte bis Ende Oktober, möglichst spät pflücken; Genussreife: November bis Februar, haltbar bis April
I..............................
Anfälligkeiten:
mehltau-, krebs- und blutlausanfällig, kaum stippe- und schorfanfällig, kaum druckempfindlich. (Zitiert aus: BdB-Handbuch VI, Obstgehölze) (und aus: Petzold, Apfelsorten, 1982).
Feuerbrand, Krebs, Blutläuse stark, - Schorf, Mehltau gering (Zitiert aus: Mühl, Alte und neue Apfelsorten, 5. Aufl.) 
I..............................
Befruchtung:
diploid, mittelfrüh,
Guter Polenspender für: siehe Petzold, Apfelsorten, 1982.
Befruchtersorten: Baumanns Renette, Cox Orangen Renette, Goldparmäne, Klarapfel 
I..............................
Wuchs:
schwach bis mittelstark wachsend, trägt früh, Sortentypischer später Triebabschluss,   
I..............................
Standort:
anspruchsvolle Sorte, verlangt gute (nährstoffreiche, warme) Böden (nicht nass, kalt, trocken) und geschützte Lage; "bis mittlere Höhenlage"(www.baumgartner-baumschulen.de und andere) "auch für Höhenlagen geeignet" (www.vbogl.de)
I..............................
Veredelung:
"Für Buschbaum und Spalier geeignet, als Hochstamm nur bei guter Pflege" (www.vbogl.de), "Auf Wildling ebenso wie auf Doucin und Paradies (...) lässt sich in allen Formen ziehen, im Kleingarten besonders auf Niederstamm und Spindelbusch geeignet, doch lassen sich auch leicht waagrechte Kordons erziehen, deren Fruchtholzbildung die geringsten Schwierigkeiten bereitet." (www.obstsortendatenbank.de)
Meist auf M9 sonst M26, M4 oder MM106 (Zitiert aus: BdB-Handbuch VI, Obstgehölze).
Pi80, M2, MM106, M4, M11, A2 (Zitiert aus: Petzold, Apfelsorten, 1982).
M9, M4. (Zitiert aus: Friedrich, Der Obstbau, 1980)
I..............................
weitere Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ananasrenette, http://www.ova-online.at, Googlesuche lohnend.
I..............................






« Letzte Änderung: 25. Dezember 2012, 21:18:46 von Walther » Gespeichert
mime7
*
Offline Offline



« Antworten #1 am: 11. November 2008, 09:12:48 »

Und dies ist geschmacklich ein absolut herausragender Apfel.
Schmeckt sehr sortentypisch, intensiv würzig.
Schade, dass man den heute kaum noch bekommt.
Gespeichert
Rieke
Gast
« Antworten #2 am: 13. November 2008, 09:05:24 »

Hallo,

wie macht sich den die Ananasrenette sonst so? Wir hätten noch Platz für einen Apfelbaum  Smiley.

Viele Grüße

Rieke

Gespeichert
Susan
***
Offline Offline


ich liebe meinen Garten


« Antworten #3 am: 18. November 2008, 21:39:24 »

ich habe einen Halbstamm, er wächst eher schwach (ist wohl sortentypisch), blüht schön, braucht scheinbar aber etwas länger ehe er so in die Gänge kommt. Im 4.Standjahr 5 Früchte...
Er hat zugegebener Maßen keinen Idealplatz. Aber ich bin geduldig mit ihm, sein Geruch und Gechmack sind für mich Kindheit pur (so ein Apfel stand im Garten meines Opas)
Grüße
Susan
Gespeichert
montebello
*****
Offline Offline

montebello
Don't feed the trolls!


« Antworten #4 am: 02. Dezember 2008, 09:09:57 »

Ich habe jetzt festgestellt, dass unser Baum gar keine Ananasrenette ist  - bin nur durch Zufall darauf gekommen.
Allerdings überlege ich, noch eine Ananasrenette zu setzen, dann hoffentlich auch wirklich die richtige.

Grüße, montebello
Gespeichert

Wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne das Problem zurück
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Apfelsorten: 'Ananasrenette' « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines