Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
18. Januar 2021, 01:34:45
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Die Inhalte von Forum und Galerie (Fotos, Texte...) unterliegen der Creative Common License
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Gehölze mit auffallender Rinde 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 3 ... 6 Nach unten Drucken
Autor Thema: Gehölze mit auffallender Rinde  (Gelesen 14200 mal)
Iris
Gast
« am: 07. Februar 2003, 09:10:57 »

Hallo,
angeregt durch meine Erinnerung an den "Wintergarten" im "Hilliers Arboretum" in England und durch den Thread über Acer-und Amberbaum, ist mir die Idee gekommen, wir könnten ja mal überlegen, welche Gehölze uns von der Rinde so zierend erscheinen, dass wir sie am liebsten in so einen Wintergarten pflanzen würden. Ich sehe also mal hinaus in den Schnee und stelle mir vor, welche Gehölze da jetzt interessante Stämme und einen schönen Winteraspekt bieten. Äh, die Acer nenne ich mal lieber nicht...

Aber der Amberbaum, Liquidamber styraciflua, ist für meinen Traumwintergarten sicher so ein Kandidat. Weiß jemand, wann er mit der aufgebrochenen Rinde anfängt?

Bei mir im Garten gibt es eine Apfelquitte, die besonders im Sommer unglaublich schön gefleckte Rinde hat, so etwa wie ein Militärfahrzeug mit Tarnfarben, nur von den Tönen natürlich mehr im Braunrotbereich. Wenn es sehr warm ist und ich draußen sitze, dann kann es passieren, dass ich von dem Knallen erschrecke, das die Rinde beim Abplatzen von sich gibt. Ich finde es besonders schön, dass sie einstämmig gezogen wurde und die schöne Rinde dadurch besonders zur Geltung kommt.

Auch in meinem Garten steht die hübsche Hydrangea quercifolia, die eichenblättrige Hortensie. Ihre Rinde ist zimtbraun und erinnert mich immer an Acer griseum. Ich könnte mir die beiden gut als Paar vorstellen; die Hortensie hat einen flachen, breiten Wuchs und könnte die Füße des Acers küssen, der dafür beschützend seine Zweige über sie ausbreitet. Neben der interessanten, abblätternden Rinde und den samtigen, zimtbraunen Triebspitzen macht meine Lieblingshortensie eine dunkelrote Herbstfärbung. Bei mir steht sie aber zu schattig dafür. Sie mag lieber Sonne. Wenn sie so schattig steht wie bei mir, dann behält sie die Blätter bis in den Winter. Die Blätter vertragen laut Warda bis -10 °C und ich habe die Beobachtung gemacht, dass nach kurzen Frösten tatsächlich die Blätter wieder aufgestellt werden, die während der Frost- oder Schneeperiode schlaff hinunterhingen. Die Blüten werden auch lieber in der Sonne gebildet und erinnern in der Regel an H. paniculatas, sind also zuckerhutähnlich geformt, weiß, üppig und je nach Sorte eher locker oder eher kompakt mit vielen Scheinblüten. Ich suche immer noch nach der Sorte "Snowflake", deren Scheinblüten wie kleine Sternchen sind, denn sie sind gefüllt.

Sicher bekommen wir ein paar schöne Sachen für einen "Wintergarten" zusammen, was meint ihr?

Neugierige Grüße,
Iris
Gespeichert
michael
****
Offline Offline

michael
Akebia quinata


WWW
« Antworten #1 am: 07. Februar 2003, 10:12:35 »

Hallo,

schon erwähnt hast Du ja Acer griseum:


dann gibts ja noch Betula nigra:


und Acer capillipes wird im Alter noch schöner:


dann gibts ja auch noch Platanus x hybrida, aber wer hat schon den Platz für solch ein Ungetüm?  Zwinkernd

grüsse
michael
« Letzte Änderung: 07. Februar 2003, 10:13:49 von michael » Gespeichert
Iris
Gast
« Antworten #2 am: 07. Februar 2003, 11:05:22 »

Wow, Michael, es gibt bilder, die lassen den Winter vergessen Zwinkernd!
Weil du Betula erwähnst...

Betula papyrifera wäre für mich auch ein Muss, vielleicht gemeinsam mit der B. nigra oder der B. purpurea, die ich leider nur als Pendula-Form kenne. Sie hatte bei Kauf eine glänzend schwarze Rinde; wie das im Alter wird weiß ich nicht (Warda: "in der Jugend rotbraun (Huch), später dunkelgrau bis schwärzlich").

Was ich aber von Bildern her total attraktiv finde ist Betula ermanii, die Goldbrike, und Betula albosinensis, die Kupferbirke! Die Namen sagen alles...
Kennt die jemand? Von letzteren habe ich gelesen, dass sie spätfrostempfindlich ist, bei der ermanii steht nur, sie würde früh austreiben. Da würde ich mich über Erfahrungsberichte sehr freuen!

@Michal: in meinem Kopf ist sogar Platz für Plantanüsschen noch und nöcher Zwinkernd (... hat aber mit Kopfnüssen nichts zu tun).

Liebe Grüße,
Iris
Gespeichert
nina
Gast
« Antworten #3 am: 07. Februar 2003, 11:17:47 »

Leider ist bei diesem herrlichen Betula-Bild kein Name dabei.
Kann es sich um Betula ermanii oder Betula albosinensis handeln?
(Es ist von einer finnischen Site)
Oder ist es nur das Licht, daß die Rinde vergoldet hat?
http://www.leuku.fi/set3_kuvaajat/sakke/sn3_e.html

Diese schöne Rinde ist aus Peterrs Bonsaisammlung. Die muß err bestimmen.  Zwinkernd


Liebe Grüße Nina
« Letzte Änderung: 07. Februar 2003, 17:11:57 von nina » Gespeichert
ernst
Gast
« Antworten #4 am: 07. Februar 2003, 11:57:25 »

schönes thema!
hab auch noch ein ( leider ganz schlechtes) bild zum thema gefunden.
weiß weder was, noch wo ich fotografiert habe. aber der hintergrund ist fast scharf Zwinkernd vielleicht kann mir jemand helfen
« Letzte Änderung: 07. Februar 2003, 12:00:52 von ernst » Gespeichert
nina
Gast
« Antworten #5 am: 07. Februar 2003, 12:14:49 »

...und ein spannendes!

Jetzt haben wir schon zwei Unbekannte!  Zwinkernd

Weißt Du nichtmals das Land oder den Kontinent?

Liebe Grüße Nina
Gespeichert
PP
Gast
« Antworten #6 am: 07. Februar 2003, 14:00:40 »


Pinus bungeana:


www.conifersociety.org/ featured.html
www.boga.ruhr-uni-bochum.de/html/ Pinus_bungeana_Foto.html

PP
 
Gespeichert
Cornelia-Wesermarsch
****
Offline Offline



« Antworten #7 am: 07. Februar 2003, 14:13:24 »

.. fuer mich notiert auf dem Winter Walk im Anglesey Abbey:

Rubus Thibetanus 'Silver Fern" silbrige Staemme
Salix alba 'Britzensis' gabs mit rotem und gelbem Holz;
allerdings muessen diese beide regelmaessig geschnitten
werden, da die Jungtriebe die schoenste Farbe haben.

Auf
http://www.nationaltrust.org.uk/angleseyabbey/gardens/winterwalk/index.html
gibt es tatsaechlich komplette Pflanzlisten!

Viel Spass beim Lesen,
Cornelia
Gespeichert
Iris
Gast
« Antworten #8 am: 07. Februar 2003, 15:13:42 »

Ein Rhus dürfte natürlich auch nicht fehlen; sozusagen der Platzhirsch unter den übrigen. Besonders mag ich Rhus dissectuum...
Iris
Gespeichert
Iris
Gast
« Antworten #9 am: 07. Februar 2003, 15:15:46 »

Danke für die Links Smiley!
Aber Ninale, deiner ist mal wieder sturr und bockig. Woher er das nur hat... Grinsend
Er läßt sich - zumindest von mir - nicht öffnen!
Grummel grummel,
Iris
Gespeichert
michael
****
Offline Offline

michael
Akebia quinata


WWW
« Antworten #10 am: 07. Februar 2003, 15:27:56 »

@Iris:

ist es so besser:
http://www.leuku.fi/set3_kuvaajat/sakke/sn3_e.html

michael Smiley
Gespeichert
Hans
Gast
« Antworten #11 am: 07. Februar 2003, 15:28:39 »

Iris,

speziell für dich.  Lächelnd
Ninas Link

Schöne Grüße
Hans
Gespeichert
Iris
Gast
« Antworten #12 am: 07. Februar 2003, 15:50:35 »

PP..Pinus bungeana wäre für mich auch eine der Favoriten. Obwohl mir mittlerweile auch Pinus sylvestris so gut gefällt (besonders vor blauem Himmel), dass ich auf sie nicht verzichten würde. Darf ich mal in meiner Begeisterung eine ganz kleine Passage... ist ja nur eine ganz kleine... aus dem Warda Smiley...?

"Diese wunderbare Kiefer mit ihrem unglaubich schönen Rindenbild kann einem schon schlaflose Nächte bereiten. Interessant ist auch der sich langsam vollziehende Wechsel von der farbenfrohen Jugend bis hin zum völlig silbrigweißen Altersbild. Dieser Baum benötigt also gut 100 Jahre, um Weisheit zu erlangen. Vielleicht wurde er deshalb von den chinesischen Kaisern so geschätzt und immer wieder in die Tempel- und Klostergärten gepflanzt. Leider wird P. bungeana nur sehr selten angeboten, und größere Exemplare gibt es in den Baumschulen schon gar nicht."

Das Bild des "weis(s)en" Baumes erinnert mich allerdings an die Bäume bei Peterr; sieht aus wie mit Spezialkalkanstrich angeweißt Zwinkernd.
Die Jugendrinde ist gescheckt in kräftigen Grün-, Gelbocker- und Rotbrauntönen. Ich habe Angst vor schlaflosen Nächten...

Liebe Grüße,
Iris
Gespeichert
Iris
Gast
« Antworten #13 am: 07. Februar 2003, 15:54:48 »

Mein Gott, wie wird mir, bei so viel liebgemeinter Fürsorge... Verlegen.
Herzlichen Dank, das Bild war die Mühe wert! Warum schaffe ich das nicht Huch Hihi, und warum schafft Nina das nicht Grinsend?
Iris
Gespeichert
peterr
Gast
« Antworten #14 am: 07. Februar 2003, 16:51:19 »

Liebe Iris, da hast du wieder ein Fass ohne Boden aufgemacht!

Liebe Nina, sorry! Das ist definitiv keiner meiner Kübelbonsais! Falls das schöne Teil sonstwo in meinem Garten stehen sollte, erinnerst du dich noch an den Standort?

Wenn ihr von schönen Rinden redet, dürft ihr das Ahörnchen Sango kaku nicht vergessen. Zweige so rot wie bei Cornus sibirica, aber mit unvergleichlich schönem Laub. Leider ist das Pflänzchen sehr sehr empfindlich. Die Unterpflanzung heisst Imperata cylindrica "Red Baron"

peterr
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 6 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Gehölze mit auffallender Rinde « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines