Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
18. Januar 2021, 02:41:14
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Die Inhalte von Forum und Galerie (Fotos, Texte...) unterliegen der Creative Common License
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Buchenhecke 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] 3 4 Nach unten Drucken
Autor Thema: Buchenhecke  (Gelesen 12213 mal)
tess
Gast
« Antworten #15 am: 19. Oktober 2008, 21:10:39 »

..es geht nichts über Erfahrungswerte...interessant
und was machst du mit der Wollaus..?
Gespeichert
clara
*****
Offline Offline


Klimazone 8 - Phänolog. Naturraum 67 36m NN


WWW
« Antworten #16 am: 19. Oktober 2008, 21:13:17 »

tess, das ist seltsam mit der wolllaus - sie hockt immer an den gleichen Pflanzen - breitet sich aber nciht wirklich aus.
meist lasse ich sie fliegen - oder wenn giessen angesagt, werden sie abgeduscht, was erfolgreich ist.
denn im torbogen mag ich s auch nicht so gerne haben, dies aufliegende gefluse - ausserdem beim heckenschnitt.
Gespeichert

Blumigen Gruß
clara
**
ein feines und interessantes Forum mit netten usern
und informativem Austausch - mit Gartenerfahrungen, keine Ausbildung -
Peter
****
Offline Offline


Klimazone 7a, 413 m.ü.M.


« Antworten #17 am: 19. Oktober 2008, 21:13:25 »

Eindrücke können täuschen Zwinkernd. Vielleicht wären Argumente, oder Beobachtungen hilfreicher.

Ich beobachte z.B., dass Rotbuchen weniger zuverlässig Stockausschläge bilden - aber es kann gut sein, dass sie gute Heckenpflanzen sind, wenn man sie von klein auf dazu "erzieht".

Selber hab' ich weder das eine noch das andere im Garten - wir haben uns für eine Wildhecke entschieden.
Gespeichert

Don't argue with idiots. They'll drag you down to their level and beat you with experience.
Piemont
*****
Offline Offline

Piemont

« Antworten #18 am: 19. Oktober 2008, 21:13:55 »

Na ja, wenn es zu schlimm wird. Das scheiden ist dann wirklich keine Freunde, nehme ich Provado. Aber auch Neem hat teilweise geholfen. Viele Grüße, Piemont.
Gespeichert
clara
*****
Offline Offline


Klimazone 8 - Phänolog. Naturraum 67 36m NN


WWW
« Antworten #19 am: 19. Oktober 2008, 21:14:59 »

Peter, bitte was sind Stockausschläge?
Und - im Handel gibt es für Hecken extra gezogene Pflanzen - da bruacht sich ein Heckebastler wohl keine Sorgen machen.
Gespeichert

Blumigen Gruß
clara
**
ein feines und interessantes Forum mit netten usern
und informativem Austausch - mit Gartenerfahrungen, keine Ausbildung -
Piemont
*****
Offline Offline

Piemont

« Antworten #20 am: 19. Oktober 2008, 21:19:52 »

Wir hatten auch Heckenplanzen in entsprechender Höhe als Ballenware genommen. Die Anschaffung haben wir - und die Vögel - nie bereut. Rotbuche 2007 Viele Grüße, Piemont.
Gespeichert
Peter
****
Offline Offline


Klimazone 7a, 413 m.ü.M.


« Antworten #21 am: 19. Oktober 2008, 21:33:23 »

was sind Stockausschläge?

Es gibt Gehölze, die kannst du "auf den Stock setzen" - d.h. sie bis auf wenige Zentimeter über dem Boden abschneiden -  und sie schlagen aus dem Stock problemlos wieder aus. Gehölze mit dieser Eigenschaft sind für Hecken besonders geeignet - eben weil sie einen radikalen Rückschnitt ertragen.

Mein, zugegebenermassen subjektiver, Eindruck ist, dass sich Rotbuchen mit dieser Art der Pflege eher schwer tun.

Gruss und gute Nacht

Peter
Gespeichert

Don't argue with idiots. They'll drag you down to their level and beat you with experience.
tess
Gast
« Antworten #22 am: 19. Oktober 2008, 21:35:48 »

na...
das hätte ich nun auch nicht vor...
Gespeichert
Blue
Moderatoren
*****
Offline Offline

Blue
Klimazone 5-6, 540 m ü. NN (bayerischer Alpenrand)


« Antworten #23 am: 19. Oktober 2008, 21:37:38 »

Ich mag sie beide, Rotbuche und Hainbuche - wirklich falsch machen kann man wohl nix mit der Wahl.... Zwinkernd
Ich glaube, tendenziell sind die Bodenansprüche etwas anders - Rotbuche liebt es eher ein wenig kalkhaltig und Hainbuche kann auch schwach sauer vertragen; hier gibt es aber sogar gemischte Hecken aus beiden Arten und sie wachsen dann ungefähr gleich gut. Rotbuchen sind wohl etwas ausgeprägtere Flachwurzler?

Insgesamt gesehen finde ich persönlich, Rotbuche wirkt etwas dunkler, glatter und "feierlicher", während die Hainbuchenhecken ein wenig "lichter", heller,  insgesamt aber etwas unruhiger aussehen - kommt also auch auf die Atmosphäre an, die man erzeugen will.
Gespeichert
heinrich
Gast
« Antworten #24 am: 19. Oktober 2008, 22:20:50 »

Hallo,

in Belgien wird die Rotbuche als Hecke sehr häufig gepflanzt, leider sieht man diese wunderschöne Begrenzung bei uns sehr selten. Smiley

Gruß
Heinrich

Gespeichert
tess
Gast
« Antworten #25 am: 19. Oktober 2008, 22:24:30 »

..dann werde ich das mal ändern...
Gespeichert
heinrich
Gast
« Antworten #26 am: 19. Oktober 2008, 22:28:38 »

...... und du kannst diese Hecke richtig gut mit anderen Pflanzen aufpeppen.  Zwinkernd
Gespeichert
tess
Gast
« Antworten #27 am: 19. Oktober 2008, 22:33:54 »

laß hören....
obwohl..dies ist eine Obstwiese...Begrenzung genug.... nur der Nachbar verwirklicht sich dort..uns gefällt es halt nicht so....
Gespeichert
clara
*****
Offline Offline


Klimazone 8 - Phänolog. Naturraum 67 36m NN


WWW
« Antworten #28 am: 20. Oktober 2008, 09:36:55 »

Peter - danke für die Erklär Stockausschläge.
Es ist wohl wahr, dass man sie in der Höhe nicht ganz runterraspeln kann.
Aber in der Breite kann man gut und gerne bis an den Stamm herangehen - da schlägt es wieder dicht aus. Kein Problem - nur das Runtersetzen.

Und Blue - die Rotbuche - sehr verträglich mit der Birke flachwurzelnd, soll besonders tiefwurzelnd sein - bis 2m und mehr - wenn der Boden es zulässt.
Deshalb vertragen die sich auch gut.
Sehr schön hast du das Grünekleid in seinen Unterschieden beschrieben.
Gespeichert

Blumigen Gruß
clara
**
ein feines und interessantes Forum mit netten usern
und informativem Austausch - mit Gartenerfahrungen, keine Ausbildung -
Axtimwalde
****
Offline Offline


Phänolog. Naturraum 22 (nördl. Oberrheintiefland)


« Antworten #29 am: 20. Oktober 2008, 15:45:22 »

Ich beobachte z.B., dass Rotbuchen weniger zuverlässig Stockausschläge bilden - aber es kann gut sein, dass sie gute Heckenpflanzen sind, wenn man sie von klein auf dazu "erzieht".

Wir haben auch eine Rotbuchenhecke und sind sehr zufrieden. Wenn ich sie mit einer Hainbuchenhecke vergleiche, fällt mir auf, daß die Blätter der Hainbuche nach dem Schnitt nicht mehr so gut aussehen. Daß Rotbuchen schlecht oder gar nicht wieder aus dem Stock austreiben, habe ich auch gelesen. Verjüngen kann man sie wohl kaum. Die paar Wolläuse stören mich auch nicht.

Ich kenne eine ganz alte Rotbuchenhecke, etwa 40 Jahre alt, 3 m hoch. Sie wird regeläßig geschnitt und ist noch wunderschön.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Buchenhecke « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines