Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
15. Januar 2021, 21:19:35
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Probleme bei der Account-Aktivierung?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Rhododendren und Dickmaulrüssler 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Rhododendren und Dickmaulrüssler  (Gelesen 6915 mal)
aloe
****
Offline Offline


aus dem Innviertel Österr.


« am: 01. April 2008, 16:04:34 »

Hallo !
meine Rhododendren sind schon im vorigen Jahr vom Dickmaulrüssler belästigt worden.
Ich habe versucht mich im Internet schlau zu machen. Nematoden !, Gießmittel!.
Wer hat Erfahrung mit Gießmittel - zB von der Fa.Bayer. Die Nematoden kann man ja erst bei entsprechenden Temperaturen einsetzen.
Nachdem die "Brut" sicher schon im Boden lauert - ob die Käfer schon aktiv  sind weiß ich nicht - stellt sich für mich u.a. die Frage - wann mit dem Gifteln beginnen. Wie groß soll die behandelte Fläche sein , Tiefe?. Wie oft soll gegossen werden.Die Werksangaben richten sich nach Liter Erde.
Es sollen ja auch Mittel gegen den Kartoffelkäfer wirksam sein - das sind aber richtige hochtoxische "Bomben", von denen ich lieber die Finger lasse.
mfg
aloe
Gespeichert
SabineN.
****
Offline Offline

Frühling 2007 im Aukruger Garten
Hoffnung auf Zukunft-das Herzstück aller Gärtnerei


« Antworten #1 am: 04. April 2008, 11:46:29 »

aloe , guck mal hier

Das habe ich über mehrere Jahre angewendet und nur die besten Erfahrungen gemacht !
Liebe Grüße aus Eppstein , Sabine
Gespeichert

Liebe Grüsse aus der Klimazone 7b ??
aus Eppstein
Sabine
aloe
****
Offline Offline


aus dem Innviertel Österr.


« Antworten #2 am: 04. April 2008, 17:07:59 »

Hallo SabineN
Vorerst danke für deinen Tip. Du schreibst über jahrelange gute Erfahrung.
Dickmaulrüssler können nicht fliegen - also hat man sie sich vermutlich meist eingeschleppt. Bei mir war es wohl ein neuer Rhododendrenstock.
Bin ich zu naiv ?. Ich "möchte" einen Rundumschlag - und die Biester im nächsten Jahr nicht mehr sehen. Ob das selbst mit der chemischen Keule gelingen kann ?.
Gespeichert
rhodocallis
**
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


WWW
« Antworten #3 am: 04. April 2008, 19:12:35 »

Hallo,
ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Careo als Gießmittel gegen  die Rhododendronrüsslerlarven gemacht  Gegen die Käfer setze ich nach wie vor Nematoden ein - natürlich dem zeitlichen Modus entsprechend.
Gespeichert

Liebe Grüße
rhodocallis
dani58
**
Offline Offline


Klimazone 7/8 ?


« Antworten #4 am: 22. April 2008, 20:05:22 »

Hallo!
Ein vor zwei Jahren beim Gärtner gekaufter, schon 1,50m hoher Rhododendron hatte letztes Jahr plötzlich einen verdorrten Zweig. Das schrieb ich dem Umsetzen und eventuellem Wassermangel zu. Nun hat er schon wieder einen welken Ast! Trotz vieler Knospen und Dünger und optimalen Bedingungen wie Boden und leichtem Schatten usw.!  Kann sowas mit dem Dickmaulrüssler zusammenhängen?  Nach intensiver Internetrecherche über Rhododendron-Krankheiten habe ich nämlich einige Fraßspuren an den Blättern entdeckt. Wahrscheinlich habe ich mir das unerwünschte Insekt für viel Geld beim Kauf eingehandelt!
Habe ich jetzt alles richtig verstanden mit der Nematodenbehandlung und muss mich auf 2-3 Jahre jeweils im Mai und Spätsommer einstellen?
LG
Dani
Gespeichert
Passionsblume
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #5 am: 22. April 2008, 22:21:37 »

Ich habe auch Dickmaulrüßler im Rhododendronbeet. Habe es in den Anfangsjahren mit einem systemischen Mittel versucht, weil die Pflanzen nicht gerade billig waren bzw. sind. Mittlerweile weiß man, dass die Plagegeister auf andere Pflanzen wie z.B. Kirschlorbeer ausweichen, wenn Insektizide eingesetzt wurden und dann wiederkommen. Nicht zuletzt, hat man ein schlechtes Gewissen beim Einsatz solcher Mittel.  Bessere Erfahrungen habe ich mit Nematoden gemacht. Ich habe sie am preiswertesten bei einem Gartenversand Pötschke erhalten. Im Gartenmarkt wäre die Bestellung teurer gewesen. Ich denke, ich habe zuerst welche mit Geschreddertem von der Gemeindeverwaltung eingeschleppt. Und später noch einmal mit einer befallenen Pflanze vom Gärtner. Eine bestimmte Sorte wollte ich unbedingt haben. Obwohl die Pflanze nicht ganz gut aussah, habe ich sie nach einigem Verhandeln zum Preis gekauft. Ich hätte die Bedenken nicht ignorieren sollen. Es gibt die Pflanze nicht mehr. Also bei Fraßspuren bin ich jetzt total skeptisch. Für dieses Jahr habe ich wieder Nematoden bestellt. Werde noch mal nachhaken, wann sie kommen. Habe gerade heute morgen einen Dickmaulrüßler gefunden, der in einen Wassertrog gefallen ist. Also sind sie schon aktiv.
Viel Erfolg !
Gespeichert
Däumling
*
Offline Offline



« Antworten #6 am: 23. April 2008, 20:37:14 »

Hallo,
mich würde ein Erfolg eines Mittels auch sehr interressieren! Habe Dickmaulrüssler vor einigen Jahren, mangels Mittels, nachts mit Taschenlampe und Teesieb (so eines zum Klappen) alle abgesammelt.
Hab zum Glück "nur" einen Balkon...aber das war viel Arbeit (mucksmäuschenstill da sitzten und von unten mit der Lampe gegen die blätter geleuchtet und dann fast bewegungslos - weil die das sofort merken und abfallen - das Sieb aufgeklappt, am Blatt angesetzt und dann - schnapp - zuklappen lassen. Dann den gefangenen Rüssler vom Balkon geworfen.  Grinsend )
Das ging einige Nächte so - sie sind ja tagsüber verkrochen - bis ich tatsächlich alle erwischt hatte.
Das ist mir wohl auch nur gelungen, weil ich das Frassbild kenne und eine grosse Ausdauer hatte - und Angst, sie würden meinen Balkon kahlfressen.
Dickmaulrüssler haben ja so eine enorme Vermehrungsrate..
Aber es war ein fairer Kampf - halte eigentlich nicht so viel von Insektiziden.
@aloe:
wünsche Dir viel Erfolg!
Gespeichert
Passionsblume
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #7 am: 24. April 2008, 07:17:35 »

Habe gestern die bestellten Nematoden bekommen. Habe festgestellt, dass der von Sabine N angegebene Pfad die selben anbietet, wie Pötschke, der Direktvertrieb wäre bei meiner Beetgröße evl. besser. Danke an Sabine N  für Information. Ich werde noch ein paar Tage warten, bis der Boden etwas wärmer ist. Werde später berichten wie Langzeiterfolg ist. Weiß jemand ein Mittel um die Käfer zu bekämpfen(kein Insektizid)?
Gespeichert
dani58
**
Offline Offline


Klimazone 7/8 ?


« Antworten #8 am: 17. Mai 2008, 16:45:20 »

Seit zwei Wochen warte ich jetzt auf die bei Pötschke bestellten Nematoden. Bei einer telefonischen Nachfrage wurde der junge Mann auch noch frech, von wegen ich wäre ja nicht die Einzige, die gerade was bestellt hat! Es ginge immer der Reihe nach und auf Umstände, wie z.B. Bodentemperatur könnten sie nicht achten.
Dort bestelle ich jedenfalls nichts mehr.
Hoffentlich kommen die Würmer nun bald - ich mag den leidenden Rhododendron gar nicht mehr ansehen!
Schnelleren Erfolg wünscht
Dani














Gespeichert
Passionsblume
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #9 am: 02. Mai 2009, 20:39:49 »

Habe nach der Anwendung der Nematoden für ein Jahr einen wesentlich geringeren Befall gehabt.
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Rhododendren und Dickmaulrüssler « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines