Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
23. November 2020, 20:01:35
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Die Inhalte von Forum und Galerie (Fotos, Texte...) unterliegen der Creative Common License
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Pflege von alten Bäumen 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Pflege von alten Bäumen  (Gelesen 2883 mal)
Babette
****
Offline Offline

Babette

« am: 08. April 2002, 13:10:50 »

Jetzt habe ich doch mal eine ganz andere Frage: Auf unserem Nachbargrundstück stehen wunderschöne alte Bäume, vor allem Eichen, aber auch Roß- und Eßkastanien. Das Nachbargrundstück und damit auch die Bäume werden so gut wie nicht gepflegt, die Bäume sehen entsprechend "verlottert" aus. Meine Frage: ist es empfehlenswert, solche Baumschönheiten durch einen guten Schnitt wieder in Form zu bringen? Mit "guten Schnitt" meine ich, abgebrochene Äste (jede Menge, hängen teilweise noch im Baum), viele junge Seitentriebe von Hauptstämmen usw. wieder so zu entfernen, daß es ein charakteristischer Baum wird (ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt).

Unsere Nachbarin hätte wahrscheinlich nichts dagegen, solange wir die Kosten übernehmen. In gewissen Maße bin ich dazu gerne bereit, denn wir profitieren ja auch von den Bäumen. Was kostet es denn ungefähr, solche Schnittmaßnahmen durchführen zu lassen?

Babette

PS: ich habe leider kein aktuelleres und besseres Foto, aber hier ist ein Bild von unserem Haus im Rohbau, wo man im Hintergrund sehr schön einige der Bäume sehen kann. http://www.pixum.de/members/babettehasselberg/?act=a_view&album=25693&foto_id=368552&list_start=11&ktw=c51292b4ec097202dc40d548a2718438
Gespeichert

Babette
Andreas Regner
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 7 (6-8), phän. Naturraum 70


WWW
« Antworten #1 am: 08. April 2002, 16:17:11 »

Hallo,

deine Fragen sind sehr individuell und letztlich nur vor Ort befriedigend zu beantworten.

Ganz allgemein: Du kannst die Lebensfähigkeit der Gehölze nur dann durch Schnitt verbessern, wenn die Schnittmassnahmen mit der entsprechenden Fachkunde ausgeführt werden.
Bei Privatleuten ist dies erstmal anzuzweifeln und auch viele Gartenbaubetriebe usw. können sowas nicht.
Wenn fachfirmen solche Arbeiten ausführen, ist von einem Kostenrahmen von wenigen hundert bis einigen tausend Euro pro Baum auszugehen.

Die Entfernung von angerissenen Ästen u.ä. kann sinnvoll sein wegen Verringerung der Verletzungsoberfläche. Umgekehrt gehört ein gewisser Totholzbesatz auch zu einem Baum.

Hmm, viele wenns und abers...
Wie gesagt eine Einzelfallfrage. Die Bäume müssten zunächst begutachtet werden.

Ich persönlich versuche den pflegeaufwand in Grossbäumen gering zu halten, d.h. z.B. Kronenkorrekturen zur Vermeidung späterer Ausbrüche, möglicherweise Entfernung von Ästen, die sich gegenseitig scheuern.

Aufwendige Baumpflege ist eine Gradwanderung: Oftmals kann man bei Investion des Geldes in z.B. Neupflanzungen oder andere Ökoprojekte mehr für die Umwelt tun...

Durch sogenannte Baumpflege ist in den letzten Jahrzehnten der grösste Teil der Strassenbäume in Deutschland schwer geschädigt worden bzw. wird immer noch schwer geschädigt...
Fachgerecht ausgeführt kann Baumpflege eine sehr sinnvolle Sache sein, dei u.U. auch Folgekosten von Bäumen reduzieren hilft (um mal einen positiven ökonomischen Faktor einzuführen)

...ein grosses Themenfeld...
Gespeichert

grüsse
andreas
Hilmar
Moderator
*****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #2 am: 08. April 2002, 19:47:32 »

Hallo Babette,

geht von den Bäumen irgendeine Gefahr für Leib und Leben oder von Sachen mit höherem Wert (damit ist nicht der Gartenzaun gemeint) aus? Wenn ja, dann sollte man die Bäume pflegen. Dadurch wird die Verkehrssicherheit hergestellt. Wenn Nein, dann braucht man eigentlich nichts zu tun, was natürlich nicht dem ästhetischen Ansprüchen unserer Zeit entspricht.

Von Eigeninitiative würde ich abraten. Eine gute Fachfirma berät in solchen Fällen gern. Die richtigen Leute wissen auch, was sie tun müssen und was evtl. für Laien verborgene Gefahrenquellen darstellt. Das kostet meist etwas mehr wie irgendeine Hungertruppe, wird dafür aber ordnungsgemäß ausgeführt. Ein vorheriges Gutachten kann man sich normalerweise ersparen. Dieses Gutachten kann u. U. mehr kosten, als die eigentliche Baumpflege.

Gruß Hilmar
Gespeichert
Molly
Gast
« Antworten #3 am: 10. April 2002, 11:42:46 »

Hallo Babette,

man kann für die Natur oft mehr tun, wenn man weniger tut.

Hinter unserem Haus gibt es einen kleinen Restwald aus riesigen, uralten Eichen, unterwachsen mit Ilex. Der Eigentümer macht dort nichts - außer ab und an den Müll ausräumen, den unverschämte Spaziergänger (und Nachbarn!) dort hinschmeißen. In diesen alten Bäumen ist soviel Totholz, daß man bei starkem Wind dort besser nicht rumläuft. Es knallt einfach alles runter und darf dann liegen bleiben. Es sieht schön wild aus - und es gibt jede Menge Spechte, Eichhörnchen, Igel, Eichelhäher, Kleiber etc. Irgendwann hab' ich mal 25 verschiedene Vogelarten gezählt - ohne Fernglas.

Viele Tiere kommen nur in alten Baumbeständen vor, auch deshalb, weil tote und/oder hohle Baumpartien für sie wichtig sind.

Molly
Gespeichert
Babette
****
Offline Offline

Babette

« Antworten #4 am: 10. April 2002, 11:53:20 »

Danke für die Tips!

Ich lasse dann alles so, wie es ist - es ist auch nichts akut gefährdet. Diese Bäume waren übrigens mit ein Grund, das Grundstück zu kaufen, es ist wirklich ein toller Anblick.

Vögel etc. haben wir auch jede Menge, leider kann ich nur so wenig zuordnen... :-(

Babette
Gespeichert

Babette
Molly
Gast
« Antworten #5 am: 10. April 2002, 12:39:39 »

Hallo Babette,

das ist eine supergute Entscheidung! Smiley Smiley Smiley

Ich bin auch wegen der Bäume hier eingezogen - und nehm' es auch klaglos in Kauf, daß ich im Herbst außer Laub sammeln (aus dem Teich und vom Rasen) wochenlang nichts anderes mehr schaffe. Aber das ist nur eine Frage der Organisation.

Und das mit den Vögeln hab' ich auch erst lernen müssen. Hilfreich ist ein gutes Bestimmungsbuch mit FOTOS, nicht mit Zeichnungen.

Und wenn es Dir doch mal zu "unordentlich" ist - der Anblick ganz junger Eichhörnchen, die zu mehreren entlang der alten Baumstämme toben, entschädigt für alles.

Viele Grüße, Molly
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Pflege von alten Bäumen « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines