Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
15. Januar 2021, 21:52:52
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon den planten.de-Feed endeckt? Aktuelle Meldungen zu Garten, Natur und Umwelt.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Kennt jemand diesen Ceanothus? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Kennt jemand diesen Ceanothus?  (Gelesen 3217 mal)
alicia
*
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« am: 12. Oktober 2007, 16:12:53 »

Hallo Pflanzenfans, mein Lieblings-Supermarkt im Elsass hatte Ceanothus im Angebot. 4,10 Euro das Stück, cea8Unwiderstehlich! auch wenn ich nicht weiß, ob sie den Winter bei mir überstehen. Habe zugeschlagen und mir 3 verschiedene gekauft, Trewithen Blue, eine Bodendeckerform und einen mit winzigen Blättchen, da stand leider keine Sortennamen drauf. Wer kennt diese Sorte? Wie gesagt, Miniblättchen, die am Rand etwas kraus sind.  Die Blätchen sind auf jeden Fall noch kleiner als bei Victoria und bei Concha.
Ohne die Sorte zu kennen weiß ich ja nicht, wieviel Frostschutz sie braucht... Falls ihr die Sorte nicht kennt, eine brauchbare Website, in der möglichst viele Säckelblumen mit Bild gelistet sind, wäre auch eine tolle Info. Danke für eure Tipps. PS: Ceanothus kann man nie genug haben... 
Gespeichert
Elfriede
Gast
« Antworten #1 am: 12. Oktober 2007, 18:09:14 »

Schau mal unter Ceanothus thyrsiflorus. Vielleicht ist es diese Art.
Gespeichert
alicia
*
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #2 am: 13. Oktober 2007, 13:57:20 »

Danke, Elfriede!  Ich muss sagen, dass mir die einteilung der Ceanothus in die Arten(impressus, thyrsiflorus und auch delilanus, americanus usw., Wikipedia hat eine riesen-lange Liste von Ceanothus-Arten) immer noch  ein Rätsel ist.  thyrsiflorus heißt ja wohl traubenförmige Blüten, und delilanus, da rate ich mal, hat was mit lila/Flieder zu tun  Huch Huch Huch Oder doch nicht? Um noch mal zu meiner Frage zu kommen: Nachdem ich viele Internetseiten durchgeschaut habe, denke ich es könnte ich um die Sorte "Blue Sapphire" handeln. Leider sind auch hier mal wieder die Angaben über die Frosthärte widersprüchlich. Naja, Frosthart in Australien, das heißt wohl was anderes als bei uns. Es hilft wohl nur: selbst ausprobieren. wenn die Pflanzen den Winter überstehen, dann sind sie zur Blütezeit einfach atemberaubend schön.
Gespeichert
iGartenhexe
*****
Offline Offline

iloetterle
Sigean 20 m über Meeresspiegel


« Antworten #3 am: 16. Oktober 2007, 15:34:47 »

soweit ich das auf dem Bild sehen kann,  würde ich auch sagen Ceanothus thyrsiflorus repens. Ist zumindest bei uns gut winterhart, (auch 1995 bei 6 wochen unter -15°C nachts) reagiert böse auf Trockenheit, vor allem im Winter. Wenn man ihm dann aber Wasser gibt und lieb mit ihm spricht erholt er sich wieder.
Manchmal friert er ziemlich weit zurück (oder vertrocknet er Huch) dann muß man einfach alles was trocken ist wegschneiden und er treibt schön wieder durch und blüht wunderschön "dunkelmetallischblau".
Sonnigen Restnachmittag wünscht
Irene
Gespeichert

Jetzt grüße ich aus Südfrankreich

Bastle einen Garten
alicia
*
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #4 am: 16. Oktober 2007, 16:15:26 »

Hallo Irene, danke für den Tipp! Klimazone 8a, Elsass, das dürfte nicht allzuweit von unserem Garten entfernt sein! Gute Aussichten also für diesen Ceanothus und hoffentlich auch die anderen beiden, dass sie dei Winter überstehen.
Hab Ceanothus in England erstmals gesehen und fand die Sträucher einfach hinreißend. Damals gab es sie hier noch gar nicht. Von den dreien, die ich von dort rüberbrachte, steht noch einer seit 10 Jahren. Mittlerweile gibt es sie ja auch hier, von 3 hier gekauften gedeiht der Victoria von Obi am besten. Der friert auch kaum zurück.
Was das "Vertrocknen" im Winter angeht (kenne ich sehr gut), möchte ich demnächst was ausprobieren: Im Urlaub in Südtirol hörte ich letztens, dass die Obstbauern dort (wenn die Bäume blühen) bei Frost abends die Bäume mit Wasser einsprühen. Das hört sich ja ganz schön barbarisch an. Aber man sagte mir, dass das Gefährliche nicht der Frost nachts ist, sondern die Sonne am Tag drauf. die trocknet die Blüten aus, weil die bei dem gefrorenen Holz keinen Nachschub an Saft bekommen (ich kann das leider nicht professioneller formulieren)   Der Eisüberzug soll die Blüten vor der Sonne am nächsten Tag schützen. Ich dachte da gleich an die Ceanothus, vielleicht hilft das ja.  LG Alicia
Gespeichert
sempi
Gast
« Antworten #5 am: 16. Oktober 2007, 16:46:38 »

Der Eisüberzug soll die Blüten vor der Sonne am nächsten Tag schützen.

Hallo alicia,

es geht wohl etwas direkter um die Erstarrungswärme.
Vgl. auch für Deine Versuche mit dem Ceanothus die hier aufgeführten Einschränkungen.
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2007, 16:56:18 von sempi » Gespeichert
alicia
*
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #6 am: 16. Oktober 2007, 17:04:12 »

Danke! So heißt das also! Natürlich hab ich keine professionelle Sprühanlage, und der Wasseranschluss vom Gartenschlauch ist im Winter eh abgedreht. Ich dachte, ich schütte einfach ein, zwei Gießkannen über den Ceanothus, der am empfindlichsten ist, und schau dann mal in den folgenden Tagen, ob es ihm bekommt.

LG Alicia
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Kennt jemand diesen Ceanothus? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines