Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
15. Januar 2021, 22:20:28
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon mal die RSS-Feeds probiert?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Rhododendron verliert Blätter 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Rhododendron verliert Blätter  (Gelesen 11104 mal)
alicia
*
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« am: 18. September 2007, 20:11:13 »

Hallo liebe Gartenfreunde, mein im Frühjahr gekaufter Rhodo wuchs prächtig, solang er noch in seinem Conatiner auf der Terrasse war.  Kürzlich habe ich ihn in den Garten gepflanzt, natürlich mit bester rhodo-Erde. Seither lässt er die Blätter hängen  und verliert sie nach und nach!  Ein trauriges Laubhäuflein liegt mittlerweile um ihn herum. Nur die Winterknospen scheinen noch ok. Was soll ich tun um den Rhodo noch zu retten? Ich habe bestimmt keine Wurzeln beschädigt und gieße falls notwendig nur mit kalkfreiem Wasser aus dem Luftentfeuchtergerät im Keller.  Standort ist hell, im Schatten eines Kirschlorbeers, Sonne hat der Rhodo aber auch abends.  Ich hoffe sehr auf hilfreiche Tipps, danke!
Gespeichert
happyheidi
**
Offline Offline



« Antworten #1 am: 19. September 2007, 16:24:36 »

Hallo, vielleicht hat sich ein Tierchen an der Pflanze zu schaffen gemacht.
Zum Beispiel ein Dickmaulrüssler (Larve) die halten sich besonders gern in der Nähe von solchen Pflanzen wie Rhododendron auf...

aber wer weiß... mal sehn was die anderen für ideen haben...  Smiley
Gespeichert
alicia
*
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #2 am: 19. September 2007, 19:16:29 »

Hallo Happyheidi, danke für den Tipp! Ich kann keine Viecher sehen - auch nicht , worüber die Nachbarn klagen, dass die knospen von Insekten ausgefressen werden, das ist nicht der Fall. Meine Idee wäre noch, ob ich ihn zu viel gegossen habe??? Weil wir Sandboden haben und viele unserer GartenPflanzen im Sommer täglich gegossen werden müssen, hab ich das auch mit dem Rhodo so gemacht, nur natürlicb mit kalkfreiem Wasser. Ich dachte, sie brauchen feuchten Boden.... Oder etwa doch nicht?  Huch Und wenn ich zuviel gegossen hab, was tue ich dann, austrocknen lassen? (Bei dem derzeitigen Wetter eher schwierig). Bei Nadelbäumen  machte ich die Erfahrung, wenn sie kaputtgehen, gehen sie kaputt. Da konnte ich nie was retten - hoffentlich ist das mit Rhodos anders!
Gespeichert
Axtimwalde
****
Offline Offline


Phänolog. Naturraum 22 (nördl. Oberrheintiefland)


« Antworten #3 am: 19. September 2007, 19:32:52 »

Hast Du ihn vielleicht zu tief eingepflanzt? Rhododendren sind Flachwurzler. Das wäre mir neulich beim Umpflanzen auch fast passiert. Ich setze sie genau so tief, wie sie vorher auch standen.

Allerdings habe ich auch mehrere Pflanzen einer Sorte im Garten, die regelmäßig die untersten Blätter abwirft. Noch kann ich damit leben. Wenn sie größer und  unten zu kahl werden, nehme ich die Baumschere schneide alles runter, damit von unten neue Triebe kommen. Meine Schwiemu macht das andauernd und so langsam wächst Rhododendron gar nicht. Nach 2-3 Jahren ist alles wieder schön.

Viel Erfolg
Axtimwalde
Gespeichert
Greenlady
Gast
« Antworten #4 am: 20. September 2007, 12:02:52 »

Hallo,
vielleicht kannst Du ja mal ein Foto vom Rhododendron machen.
Der Blattfall kann viele Ursachen haben....
Gruß Greenlady
Gespeichert
alicia
*
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #5 am: 21. September 2007, 14:56:48 »

Hallo Greenlady, hier kommt das Bild.TraurigRhodo
LG Alicia
Gespeichert
caramias
**
Offline Offline

caramias
Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #6 am: 22. September 2007, 16:59:02 »

Hallo,

also für mich sieht er eher so aus als wenn er vieel zu trocken steht!

Hast du ihn vor dem Einpflanzen mal ne Weile ins Wasser gestellt. Sollte man generell so machen, bis sich der Ballen richtig vollgesogen hat. Er hat ja nach dem Einpflanzen nicht gleich Wurzeln aussenrum. D.h. das meiste Wasser fließt an den Seiten vorbei.

Probiers mal mit richtig ausgiebig wässern.

LG

cara
Gespeichert
Greenlady
Gast
« Antworten #7 am: 22. September 2007, 19:59:32 »

Hallo,
sieht mir auch nach Trockenheit aus....
Verfärben sich die Blätter bevor sie abfallen?
Wie ist die Bodenbeschaffenheit bei Dir? Sandig? oder eher tonig - lehmig?
Wieviel Rhodoerde hast Du denn für die Pflanzung verwendet?
Bei manchen Erdarten(PH Wert) ist es besser das Pflanzloch sehr großzügig auszuheben   - unter Umständen sogar ein Art Moorbeet anzulegen.
Was für eine Sorte Rhododendron ist es denn?
Der Standort sieht ein bisschen eng aus.
Gruß Greenlady
Gespeichert
alicia
*
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #8 am: 22. September 2007, 20:18:40 »

Hallo danke für euer Interesse! Ja, ob das der Grund sein könnte, ob der Rhodo wohl doch zu trocken steht... Ich hatte eher das Gefühl, dass ich ihn zu viel gegossen habe. Die Blätter hängen, haben zwar ne gesunde Farbe,  aber fsie ühlen sich trocken an fast wie papier. ich kenne das von zuviel gegossenen Pflanzen (besonders Moorbeetpfl.) , dass dann die Wurzeln absterben und die Blätter vertrocknen, weil sie von dern Wurzeln her keinen Saft mehr bekommen. Allerdings eher von Pflanzen die im Kübel wachsen. Wir haben Sandboden, und da dies eine Südlage ist, habe ich ihn etwas schattiert von anderen Gehölzen gepflanzt. Stimmt, ist etwas wenig Luft zu den Nachbarpflanzen. Sollte halt auch mal einen schönen dekorativen Sichtschutz geben.  Hab noch 3 andere Rhododendren woanders, die tadellos wachsen, ohne Verfärbungen und ohne diese Symptome.  Ja es geht ja immer wieder mal was kaputt im Garten, denn die Pflanzen machen ja was sie wollen. Aber bei dem Rhodo finde ich das besonders schade.
Gespeichert
happyheidi
**
Offline Offline



« Antworten #9 am: 23. September 2007, 09:41:11 »

Hallo, vielleicht hast du ihn wirklich zu viel geossen, sodas die wurzeln weg gefault sind... Der Torf bzw. Rhododendronerde tut ja sowieso besser das Wasser speichern, obwaohl es ja fast nicht sein kann...

Vielleicht mal schauen am Wurzelballen, ob dort sehr trocken oder eher sehr nass ist...

Es sieht aufjeden Fall so aus als ob die Pflanze von unten keine Nahrung mehr bekomm...

Ich hoffe du findest die Ursache!  Smiley
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Rhododendron verliert Blätter « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines