Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
29. November 2020, 04:41:51
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Folge planten.de und Forum auch auf Twitter !
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  Boden- und Düngungsforum (Moderator: Walther)  |  Thema: Laub im Garten 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Laub im Garten  (Gelesen 13137 mal)
ernst
Gast
« am: 11. Oktober 2002, 08:21:44 »

hallo!
Was macht ihr mit dem anfallenden laub? ich habe jedes jahr berge davon, hauptsächlich von ahorn, birke, haselnußhecke, erlen, sorbus und heimischer wildsträcherhecke. dazu kommen noch lärchen und kiefernnadeln.
Gespeichert
Alter Berg
***
Offline Offline

Alter Berg
So heißt mein Garten


« Antworten #1 am: 11. Oktober 2002, 08:31:31 »

Hallo Ernst,
das Laub von gesunden Bäumen kommt bei mir auf die Beete und die Baumscheiben, dann streue ich noch ein bißchen Komposterde darauf und gieße an, damit das Laub nicht wegfliegt, und habe einen feinen Winterschutz der im Verlauf des Winters langsam verottet, den Boden mit Nährstoffen anreichert und die Regenwürmer anlockz. Nur Pflanzen mit Blattrosetten wie Königskerze darf man nicht uudecken.
Das Laub von kranken Bäumen kommt in den Hausmüll oder es wird getrocknet und verbrannt.
LG Lilo
Gespeichert
Molly
Gast
« Antworten #2 am: 11. Oktober 2002, 15:20:44 »

Hallo Ernst,

ich habe schon in einem anderen Thread von Deinem Problem gelesen.

Mein Garten liegt an und teilweise in einem kleinen Eichen- und Buchenwald. Wobei klein sich nur auf die Fläche, nicht aber auf die Höhe der Bäume bezieht. Die sind uralt, ca. 20-30m hoch (in dieser Höhe kann ich nicht mehr gut schätzen).

Wir haben TONNEN von Laub!! Ich reche es mehr oder weniger regelmäßig vom Rasen herunter und hole es fast täglich aus dem Teich. Auf allen Beeten bleibt es liegen. Das ist ein guter Winterschutz für alle Pflanzen. Beim "Frühjahrsputz" hole ich einen guten Teil aus den Beeten wieder heraus, weil niedrige Stauden darunter ersticken würden.

Der Teil des Gartens, der eher im Wald liegt, soll auch seinen Wald-Charakter behalten. Dort habe ich aus Holzresten, alten Körben, alten Steinen und Platten jede Menge Überwinterungsquartiere für Igel, Kröten, Molche etc. gebaut. Darauf kommen jedes Jahr wieder Zweige und Äste, wie sie anfallen und darauf schütte ich das ganze Laub. Das sind dann riesige, hohe Haufen. Nach einem Jahr sind sie vom Regen ziemlich platt und man kann wieder von neuem aufschütten. Das geht sehr gut, dieses Stück Garten wird immer wilder, Ilex, Farne und Efeu tun das ihre dazu. Außer auf dem Waldweg darf übrigens niemand dort herumlatschen.

Neben den Komposthaufen habe ich noch eine Art Verschlag gebaut, sieht aus wie eine riesengroße Kiste. Dort versuch’ ich jetzt Laubkompost zu machen. Zu dem Eichenlaub, das ja sehr langsam verrottet, gebe ich ab und zu etwas Rasenschnitt. Mal sehen, wie das wird.

Wenn ich nicht hauptsächlich Eichenlaub hätte, sondern so eine schöne Mischung, wie Du sie hast, würde ich wahrscheinlich Flächenkompostierung in den Beeten versuchen, so wie Lilo es beschreibt.

Mittlerweile habe ich herausgefunden, daß ein ordentlicher Herbsturm mir viel Arbeit abnimmt. Der treibt nämlich alles Laub von Wegen, Plätzen und Rasen an nur 4 Stellen im Garten zusammen, vorausgesetzt, es war nicht zu naß vorher. Da brauch’ ich 'nur' noch einzusammeln.

Laubsauger sollte man verbieten! Die machen nicht nur einen Höllenlärm, sie schreddern auch alles Kleingetier kaputt, das dann später in der Nahrungskette fehlt. Nach meiner Erfahrung haben ausgerechnet die Leute die dicksten Laubsauger, die die häßlichsten Gärten haben. Kein Wunder bei so viel Faulheit.

Viele Grüße, Molly
Gespeichert
Hans
Gast
« Antworten #3 am: 11. Oktober 2002, 20:33:07 »

Hallo zusammen,

bei uns bleibt das Laub auch innerhalb des Gartenkreislaufs.

Fast alle Beete werden damit gemulcht bzw. flächig kompostiert.
Ein Komposthaufen wird immer mit Laub und noch nicht ganz fertigen Humus im Herbst angelegt. Unter Gebüschen, Hecken etc. bleibt es liegen.

Die Nadeln bleiben allerdings unten den Bäumen liegen.  

Im Dezember sieht es dann oft nach ganz ganz viel Laub aus - im April ist meist nur noch ein Drittel davon da. Es gibt nichts besseres für den Boden als Laub (von einigen Bäumen mal abgesehen). Und der Boden ist das kostbarste Gut jeden Gärtners.  Smiley

Molly, einen reinen Eichenlaubkompost solltest du ca. ein Jahr länger Zeit geben zu verrotten, als einen anderen. Zum Rasenschnitt würde ich noch zusätzlich Erde dazugeben.

Schöne Grüße
Hans  

PS: Stimmt, der Laubsauger ist eines der unsinnigsten Geräte, das unsere Gartenindustrie sich erdacht hat.  Traurig
Gespeichert
Günther
Gast
« Antworten #4 am: 11. Oktober 2002, 20:38:29 »

Vorsichtige Leute blasen mit dem Laubsauger das Laub auf die Beete (oder sonstige Sammelstellen).
Gespeichert
sossenteufel
****
Offline Offline

sossenteufel

WWW
« Antworten #5 am: 12. Oktober 2002, 00:38:08 »

man muß sich auch nur den irrsinn vor augen führen: garten-laub in den müll, müllauto fährt zur deponie. gartenbesitzer fährt dann zu obi, kauft rindenmulch, der zuvor per lkw quer durch europa gefahren wurde.... *zwinker* die gärten bekommen bestimmt irgend so eine krankheit wie bse, weil sie mit "artfremdem"  futter gefüttert wurden. vielleicht mit GEFÄRBTEN holzschnipseln...

man kann das laub auf den beeten ja mit einer dünnen schicht angerottetem kompost bedecken, dann siehts auch wieder ordentlicher aus.

ökogrüße

alex
Gespeichert

alexandra in ausgeschrieben :-)


seit März 2002 470m² Kleingarten in HH
Alter Berg
***
Offline Offline

Alter Berg
So heißt mein Garten


« Antworten #6 am: 12. Oktober 2002, 06:50:57 »

Sossenteufel, Du hast unbedingt recht. Bis auf die Einschränkung, dass man Laub von kranken Bäumen wirklich dem Hausmüll zuführen sollte.

LG Lilo
Gespeichert
bernhard
*****
Offline Offline


Klimazone 6


« Antworten #7 am: 12. Oktober 2002, 13:23:11 »

tja, der gefärbte rindenmulch ist wohl der gipfel der idiotie. den muß der verwenden, dem es nicht gelingt, mit pflanzen einen hübschen eindruck zu vermitteln.

ich habs ja im nem anderen thread schon erwähnt. penible sauberkeit im garten marke steril bzw. jedes blatt muß weg gibts bei mir nicht. ich lasse so ziemlisch mal alles zusammenkommen. auf böschungen, unter hecken und auf den rabatten darf (fast) alles liegenbleiben. (bei den rabatten achte ich nur darauf, daß nichts erstickt. der großteil des laubes  kommt auf riesige häufen, die jedes jahr von den igeln gut angenommen werden. ziemlich spät im frühjahr (wenn die igel weg sind) verteile ich die reste der häufen wieder unter hecken etc. es bleibt also der großteil (außer offensichtlich krankes laub) im kreislauf.
Gespeichert

freundliche Grüße,
Bernhard
Anne (Rhein-Main)
****
Offline Offline

Anne (Rhein-Main)

« Antworten #8 am: 14. Oktober 2002, 09:30:34 »

Aaaalso, eine Einschränkung muss auch ich noch machen: Laub, das unter Rosenbüsche, -stöcke fällt, muss weggemacht werden, da dort zu viele Blätter mit Pilzbefall liegen. Denn wie ich das in unserem Garten sehe, fällt schon jede Menge Laub von den Bäumen, die Rosen lassen sich allerdings damit noch Zeit, ich schätze mal bis Ende November.
Anne
Gespeichert
Molly
Gast
« Antworten #9 am: 14. Oktober 2002, 11:40:22 »

Günther,

vorsichtige UND rücksichtsvolle Leute (der Nachbarn wegen z.B.) machen auch das von Hand  Zwinkernd

Molly
Gespeichert
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #10 am: 14. Oktober 2002, 11:52:18 »

Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Thermo-Komposter zugelegt und bin dabei u.a. auf folgendes Produkt gestoßen (ohne Werbung machen zu wollen), welches u.a. auch bei der Laubkompostierung (auch auf den Beeten helfen soll). Ich hab´s jetzt einfach mal über eine Schicht im Komposter zugegeben.
http://www.neudorff.de/produkte/index.php?section=4&subsection=1
Radivit® Universal-Komposter anklicken

VG, Erika
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2002, 11:53:06 von ErikaB » Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
Tolmiea
*****
Offline Offline


Liebe ich dieses Forum???


« Antworten #11 am: 14. Oktober 2002, 23:40:13 »

Will auch keine Werbung machen Erika, aber hier noch eine Alternative, das Humofix von der Aptei Fulda , vielleicht ja  auch was Gutes für deinen Kompost.

Ich mag,  ungläubig wie ich eigentlich bin, diese Abtei  sehr, weil sie schon vor mehr als 20 Jahren als BIO und ÖKO praktisch noch Fremdworte waren,  ihre interessanten biologischen "Winke" herausgegeben haben.
Meine Maus funkt nicht mehr..........

.
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2002, 14:00:08 von Tolmiea » Gespeichert
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #12 am: 15. Oktober 2002, 08:13:35 »

Hallo Tolmi,

liest sich sehr gut, werde ich  wahrscheinlich mal ausprobieren (allerdings muß erst mal meine Packung leer sein).
Herzlichen Dank für den Tip.

OT: Was macht Deine Akebie?


LG, Erika
Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
Tolmiea
*****
Offline Offline


Liebe ich dieses Forum???


« Antworten #13 am: 20. Oktober 2002, 14:02:42 »

War ja gar nicht als Kaufaufforderung sondern zur Info gedacht, liebe Erika.
Die Akebie macht keinen Mucks, aber das sehe ich positiv, schließlich hätte sie auch schon aufgegeben haben können, so hab ich berechtigte Hoffnung, dass sie den Winter überstehen wird, und nächstes Jahr, der Glyzinie hab ich grad einen Rindenverletztungsstoß verpasst, dann loslegen kann.
Verschicke grad Pflanzenschulden, Mail kommt,

liegrü g.g.g.
Gespeichert
bernhard
*****
Offline Offline


Klimazone 6


« Antworten #14 am: 20. Oktober 2002, 14:44:32 »

laub im garten treibt oft auch seltsame blüten: ich kann vom balkon aus zwei siedlungsstraßen tiefer blicken. dort wohnt ein pensionist der seine frisch asphaltierte einfahrt wegen des schrecklichen laubes   Zwinkernd eines krischbaumes dreimal täglich klinisch sauber schleckt. anschließend klettert er auf das dach seiner garage, klopft mit dem besen auf die äste des baumes um lockere blätter zu fall zu bringen, kehrt das dach der garage!!!!!!!!!! und nochmals die einfahrt. ich habs jetzt zweimal gesehen, meine familie berichtet aber von locker dreimal täglich.

wem fad ist, der sucht sich halt arbeit. btw: ich persönlich halte seinen garten für steril und freu mich über den bunten teppich, der zuzeit zunehmend den meinen bedeckt.
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2002, 14:45:58 von bernhard » Gespeichert

freundliche Grüße,
Bernhard
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  Boden- und Düngungsforum (Moderator: Walther)  |  Thema: Laub im Garten « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines