Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
02. Dezember 2020, 00:48:55
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Probleme bei der Account-Aktivierung?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Suche schattenspendenden Baum 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Suche schattenspendenden Baum  (Gelesen 8240 mal)
000andrea
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« am: 26. Oktober 2006, 19:22:15 »

Ich suche einen schönen schattenspendenden Baum, unter dem man im Sommer auch sitzen bzw. liegen kann. Höhe ca. 12m, Breite ca. 8m. Er sollte im Sommer auch möglichst wenig "Dreck" durch z.B. Fallobst verursachen. Wer kann mir dazu einen Tip geben?
« Letzte Änderung: 26. Oktober 2006, 20:22:18 von 000andrea » Gespeichert
Ottilie
**
Offline Offline


Klimazone 6b


« Antworten #1 am: 01. November 2006, 03:35:00 »

In bayerischen Biergärten stehen zu diesem Zweck Kastanienbäume. Während des Sommers fallen auch keine Früchte ab. Das passiert erst im Herbst.  Grinsend

LG Ottilie
Gespeichert
gartengretel
Gast
« Antworten #2 am: 01. November 2006, 09:14:17 »

mir fällt da spontan der Wallnussbaum ein, seine Früchte
fallen auch erst im Herbst herunter, und es ist ein wunderschöner(meine Meinung)Baum Lächelnd, der(wenn er groß genug ist) einlädt zum Verweilen, habe ich dieses Jahr im Spreewald,(dort stehen massenhaft Nussbäume) selbst erleben können, sonniges Wetter, bequeme Liege, eine heiße Schokolade und das alles unter diesem Baum genießen... Erholung pur...! Cool Cool

Nachteil: wahnsinnig viel Laub, was auch schlecht verrottet Traurig
Gespeichert
Soblu
****
Offline Offline

Soblu
Klimazone 7a Naturraum 467


« Antworten #3 am: 01. November 2006, 09:39:03 »

Hallo,

wie wäre eine Trauerweide?
Die macht überhaupt keinen Dreck in Form von abfallenden Früchten und wächst so schnell, dass nicht erst die Kinder/Enkel etwas von dem Baum haben. Außerdem kann man sie als Weide halbwegs in die Form schneiden, in die man sie haben möchte...

Wir haben uns dieses Jahr an Gründonnerstag eine solche, aus den oben genannten Gründen, als Hofbaum gesetzt. Das ziemlich hoch stehende Grundwasser ist ein weiterer Grund der für sie sprach.
Klar wirft sie im Herbst ihr Laub auch ab, aber wenigstens verrottet das besser als Walnuß oder Buche.  Augen rollen

Viele Grüße Soblu
Gespeichert

Sonnige Grüße,

Soblu
Hinkelter
***
Offline Offline

Hinkelter
phänologischer Naturraum 26, 150m ü.NN


« Antworten #4 am: 01. November 2006, 09:54:40 »

Wie wärs mit einer Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia), sie wächst oft mehrstämmig, breit ausladend, Früchte sind keine Gefahr für Kaffee und Tee. Sie kann allerdings bis zu 20m hoch werden.
Eine kleinere Version mit ähnlichen Eigenschaften wäre der Korkbaum
(Phellodendron armurense)
Die Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)hat oft Blattschäden durch die Rosskastanienminiermotte und den Blattbräunepilz, Folge ist früher Blattfall. Aesculus flava, die gelbe Rosskastanie ist resistent gegen
diesen Befall.
LG Tom
Gespeichert

Auch ein kleiner Garten ist eine endlose Aufgabe
(Karl Foerster)
clara
*****
Offline Offline


Klimazone 8 - Phänolog. Naturraum 67 36m NN


WWW
« Antworten #5 am: 01. November 2006, 10:11:23 »

muss es denn so hoch sein`?
Flieder ist auch was feines - im Mai Blüten - die duften aber nicht rieseln, danach laubauschlag oder wie man das nennt. Mehrstämmig kann er ganz schön Kronig werden und doch auch angenehmen Warmschatten geben
http://de.wikipedia.org/wiki/Flieder  Bild ganz unten links zeig so eine Krone
Bis 8 Meter
Gespeichert

Blumigen Gruß
clara
**
ein feines und interessantes Forum mit netten usern
und informativem Austausch - mit Gartenerfahrungen, keine Ausbildung -
Ceres
Global Moderator
*****
Offline Offline

Klimazone 6 480m ü.NN, Obb. Naturraum 2/3


« Antworten #6 am: 01. November 2006, 12:04:12 »

Ich habe mir für diesen Zweck dieses Jahr eine Magn. Loebneri Merrill gepflanzt, allerdings eher langsam wachsend, wird aber ein schöner Baum, mir gefällt vor allem auch, daß er im Winter nicht ganz kahl da steht, sondern samtige Blütenknospen aufweist, die ihn in dieser Jahreszeit zieren.

Zweiter Vorschlag:
Gleditsia triacanthos 'Sunburst'
oder
Acer negundo Flamingo

Vielleicht hilft Dir auch diese Seite über "Kleine Laubbäume" weiter
« Letzte Änderung: 01. November 2006, 12:08:20 von Ceres » Gespeichert

Viele Grüße, Ceres
clara
*****
Offline Offline


Klimazone 8 - Phänolog. Naturraum 67 36m NN


WWW
« Antworten #7 am: 01. November 2006, 16:45:58 »

mir ist, weil ich selbst nach einem ähnlichen Baum suchte, aufgefallen, dass es für jeden Geschmack auch an Bäumen Stilrichtungen gibt für die entsprechenden Gärten.
Denn, sehr viele Bäume Sträucher sind einfach himmlisch. Maiglöckchenbaum war mir begegnet und die Tipps hier hab ich auch verfolgt.
Aber manch Baum erfordert auch eine gestylten Garten, für die Magnolien finde das jedenfalls. Ich mag sie sehr gerne anschauen, diese prächtigen Blüten. Das Laubdach ist mir noch nie aufgefallen.
Ich hab ehr so ein Kraut und Rübengarten mit weitgehendst natürlichen Pflanzen, die sich hier ins rauhe Nordklima bestens einpassen. Gross ist er auch nicht, so dass in der Enge auch immer etwas Unordnung zwischen den Pflanzen ist - was natürlihc auch den Boden dicht hält, sodass kaum sonne dran kommt.
Schaue ich die Zeitungen oder Ausstellungen an, gibts da edle Plattenwege, Belichtung, Kugelbäume, flache übersichtlich gepflanzete Gärten mit farbigen Glasscherben. Da wäre ein Solitärbaum fantastisch, der sich nicht eingliedern muss. Der vieleicht sogar eine eigenwillige Form aufweist, oder wie mir grad zum Flieder gesagt wurde , der eine besondere Rinde hat, wie eine Birke auch, oder andere Bäume. Auch Farben der Stämme können sehr sehr schön sein..
Denn Stämme können furchterregend sein.
Ist gar nicht so einfach - bei Anfragen sollte man schon genauer spezifizieren, wie wo was welcher Stil es sein sollte, dann kommen nicht endlos Vorschläge (mal selbst am Ohr zupfe) die man überhaupt nicht verwenden kann.

Gespeichert

Blumigen Gruß
clara
**
ein feines und interessantes Forum mit netten usern
und informativem Austausch - mit Gartenerfahrungen, keine Ausbildung -
Rizinus
****
Offline Offline

Rizinus
l´amour cèst un enfant de la liberté


« Antworten #8 am: 01. November 2006, 23:04:24 »

wenn du einen eher naturnahen garten hast und heimische pflanzen bevorzugst, würd ich die eberesche vorschlagen, oder was aus der verwandtschaft (mehlbeere). die haben zwar früchte, werden aber i.d.r. von den vögeln verputzt und machen kaum ärger durch runterfallen.
wenn´s auch was exotischeres sein darf, find ich amberbaum toll, vor allem die herbstfärbung (schwärm...).

gruß rizinus
Gespeichert

gruß aus der klimazone 8a
clara
*****
Offline Offline


Klimazone 8 - Phänolog. Naturraum 67 36m NN


WWW
« Antworten #9 am: 01. November 2006, 23:11:41 »

hab grad noch einmal in den Link geschaut - Blütenbäume - die schön sind im April _Mai- Juno -
also in meinen Breitengraden würde ich zu der Zeit keinen Schatten suchen.

Der Blasenbaum blüht im August - ich glaube der ist ganz interessant -
Gespeichert

Blumigen Gruß
clara
**
ein feines und interessantes Forum mit netten usern
und informativem Austausch - mit Gartenerfahrungen, keine Ausbildung -
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Suche schattenspendenden Baum « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines