Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
05. März 2021, 17:02:21
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Viele technische Fragen findest Du in unserer Forumshilfe beantwortet.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Meine Spalierlinde wird gelb 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Meine Spalierlinde wird gelb  (Gelesen 6735 mal)
urquattro
Gast
« am: 22. August 2005, 16:04:45 »

Hallo Leute,

eine von den drei Spalierlinden, die im Frühjahr gepflanzt wurden, bekommt gelbe Blätter. Die Linden fangen zwar früh an mit dem Laub abwerfen, aber die beiden anderen Linden sind noch grün. Die Linden hatten einen Topf, also keinen Wurzelballen der ausgestochen wurde, Höhe der Spalierlinden ca. 4 m und StU 14/16. Somit hatten sie ja eigene Erde und wurden in der Wurzel nicht beschädigt. Was könnte das sein?

Danke und VG,Andre
Gespeichert
michael
****
Offline Offline

michael
Akebia quinata


WWW
« Antworten #1 am: 23. August 2005, 08:59:06 »

Hallo,

Vorhanden: Linden, dieses Frühjahr gepflanzt, 4m hoch StU14-16cm im Container.

Hmm, ich würde mal sagen denen fehlt Wasser. Wieviel ist den gewässert worden seit der Pflanzung und in welchen Mengen? Sind die Pflanzen ordentlich verankert(Baumpfahl)?

michael
Gespeichert
urquattro
Gast
« Antworten #2 am: 23. August 2005, 19:05:27 »

Hallo Michael,

gewässert wurde regelmäßig, die Verankerung erfolgte mittels Baumpfählen und Gurt. Der Boden war allerding ziemlich hart. Das Pflanzloch ist zwar groß genug ausgehoben, aber manchmal denke ich, ob wegen des harten Bodens das Wasser vielleicht schlecht ablaufen konnte? Auf jeden Fall mal bis nächsten Frühling abwarten, oder?

VG,Andre
Gespeichert
michael
****
Offline Offline

michael
Akebia quinata


WWW
« Antworten #3 am: 24. August 2005, 06:48:31 »

Hallo Andre,

naja, Ferndiagnosen sind immer schwierig. Beim wässern ist es auch so, ich kann wässern und ich kann wässern! Der eine meint mit wässern 50L an den Baum kippen und der andere 200L.

StU 14-16cm braucht beim pflanzen wenigstens 200L und im ersten Standjahr je nach Witterung mehrere Gänge mit je 200L. Des weiteren wachsne Bäume mit 14-16cm auch nicht in einem Jahr an, das zieht sich bis 3 Jahre hin. Die Baumverankerung ist da auch sehr wichtig, ist der Baum nicht richtig verankert und Wind bewegt den Baum, dann reissen immer wieder die feinen Wurzeln ab -> der Baum wurzelt nie richtig ein. 14-16cm braucht ansich einen Dreibock.

Zu dem harten Boden sag ich mal nichts, kann aber auch Ursache sein, das der Baum nicht anwächst oder gar eingeht. Das mit dem Wasserstau im Wurzelbereich hängt stark von der Umgebung ab. Kann das Wasser seitlich abfliessen oder ist es eher eben? Ist der anstehende Boden durchlässig oder eher sehr bindig? Jaja, Ferndiagnose....
Gespeichert
urquattro
Gast
« Antworten #4 am: 24. August 2005, 17:14:15 »

Hallo Michael,

danke für die Antwort. Dreibock war nicht möglich, aber zwei Pfosten mit Strebe dazwischen sind vorhanden, der Baum wackelt nicht und ist standfest.

Allerdings hab ich ganz vergessen zu sagen, daß sich die Blätter zwar nicht einrollen, aber krümmen, was ich auf Wassermangel schließe. Der Boden daneben ist sehr hart, und ich schätze auch, daß das meiste Wasser abgeflossen ist, obwohl die Pflanzgrube nach dem Pflanzen sehr weich ist und das Wasser guT einsinkt. Jetzt ist das Wachstum sowieso bald vorbei, bringt es was, jetzt noch gut zu wässern?

Wie sehen denn Blätter aus, wenn ein Baum im Wasser stehen würde?

VG,Andre
Gespeichert
Hilmar
Moderator
*****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #5 am: 24. August 2005, 19:17:07 »

Welche Ursachen hat der harte Boden? Ist mehrfach mit Baumaschinen drüber gefahren worden? Dann kann es nämlich sein, dass der Baum durch das Wässern im Wasser steht. Dieses kann durch die verengten Bodenporen auf Grund der Verdichtung nicht abfließen und steht in der Baumgrube. Hinzu kommt dann noch der fehlende Sauerstoff im Boden, welcher durch das Wasser verdrängt wird. Die Wurzeln können dann keine Nährstoffe mehr aufnehmen. Die Nährstoffaufnahme durch die Wurzel ist ein aktiver Vorgang des Baumes, (gleichzusetzen mit der Photosynthese in den Blättern), bei welchem Sauerstoff benötigt wird. Der Baum "verdurstet" nicht, der Baum "verhungert". Und die ersten Anzeichen dafür sind gelbe Blätter. Wassermangel wird durch Blattrandnekrosen, braune Verfärbung an an den Blatträndern, sichtbar.
Gruß Hilmar
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Gehölze-Forum (Moderatoren: Hilmar, winterliesel)  |  Thema: Meine Spalierlinde wird gelb « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines