Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
26. September 2020, 00:28:09
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Folge planten.de und Forum auch auf Twitter !
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  Tier-Forum (Moderator: flor)  |  Thema: Giftpflanzen und Tiere - Links dazu 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Giftpflanzen und Tiere - Links dazu  (Gelesen 21701 mal)
Haselmaus
****
Offline Offline



« am: 27. Januar 2005, 18:46:07 »

Links zum Nachschauen, welche Pflanzen für welche Tiere giftig sind.

Möchte damit nicht sagen, dass ihr euren Garten umbaggern lassen müsst: in meinem Garten und auch den umliegenden hat es sehr viele Giftpflanzen; sämtliche Haustiere sind wohlauf.

Giftpflanzen Katze
Giftpflanzen Katze

Giftpflanzendatenbank Uni Zürich

Die weiteren Links habe ich bei Cosima ausgeliehen, und zwar aus diesem Beitrag:

http://forum.planten.de/archiv/index.php?board=6;action=display;threadid=5425

Giftpflanzen Vögel

Giftpflanzen Hamster

Giftpflanzen Pferde

Informationszentrale gegen Vergiftugen der Universität Bonn
Botanicus

Vielleicht könnt ihr ja noch Links dazu ergänzen.

Hier ist auch noch ein Link für Hundebesitzer.

Edit: Links aktualisiert und ergänzt. LG Flor
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2011, 11:15:18 von flor » Gespeichert

Liebe Grüße
Haselmaus
flor
Global Moderator
*****
Offline Offline

Album Flor
Klimazone 7/8, phänologischer Naturraum 52


« Antworten #1 am: 23. November 2008, 16:12:56 »

Hallo,

die Links habe ich heute auf ihre Aktualität überprüft und ergänzt.

@Susele
Deinen Link haben ich hinzugefügt. Vielen Dank.

LG
Flor
« Letzte Änderung: 01. März 2009, 11:24:37 von flor » Gespeichert

"Wem Mutter Natur ein Gärtchen gibt und Rosen, dem gibt sie auch Raupen und Blattläuse, damit er's verlernt, sich über Kleinigkeiten zu entrüsten."
Wilhelm Busch (1832 - 1908)
o0Pascal0o
*
Offline Offline


Obstesser


« Antworten #2 am: 25. April 2009, 21:31:32 »

Aber meiden Katzen, Hamster etc.  nicht instinktiv diese Pflanzen?
Gespeichert
bamboo-norddeutsch
****
Offline Offline



« Antworten #3 am: 02. Juli 2009, 01:10:14 »

In der Regel schon. Eher werden Tiere vom Auto überfahren.
Rein statistisch ist es auch bei Kindern so. Verschwindend klein sind Todesfälle bei Kindern durch Pflanzenvergiftungen, im Gegensatz zu tödlichen Verkehrsunfällen.
Gespeichert

Aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe
Günther
*****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #4 am: 02. Juli 2009, 12:55:06 »

Ob degenerierte "Haustiere" noch genug Instinkt haben?....
Durch Giftpflanzen geschehen viel weniger Unfälle als z.B. durch Haushaltschemikalien oder Medikamente. Möglicherweise sind Giftpilze noch vor den "echten" Pflanzen....
Ich laß mich jedenfalls nicht durch das Etikett "Giftpflanze" beeindrucken, weder unsere Kinder noch unsere Enkel haben bis jetzt Probleme gehabt.
Gespeichert
Goldiloss
****
Offline Offline


Klimazone 7b


« Antworten #5 am: 02. November 2010, 11:17:21 »

"Küchenzwiebel vereinzelt tödlich für Hunde" kann ich so nicht unbedingt bestätigen, oder mein Pflegehund war robust genug, die eigens für ihn gebratene Zwiebeln mit Spiegelei (eine Pfanne voll) zu überleben.
Gespeichert
danielah
*
Offline Offline


« Antworten #6 am: 04. April 2011, 10:30:15 »

Hallo Haselmaus,

Danke für die Links und für diesen Thread im Allgemeinen!
Ich habe einen Hund der durch den Garten herum läuft. Und im Garten habe ich im Moment lauter Pflanzen und Kräuter, die mir ehrlich gesagt unbekannt sind (wir sind hier vor kuzem umgezogen). Ich werde mich weiterhin informieren, so dass es keine Gefahr für den Hund gibt!
Gespeichert
s-moon
*
Offline Offline


« Antworten #7 am: 19. Mai 2011, 10:02:02 »

Finde auch, dass da ziemlich viele Übertreibungen mitschwingen. als Kinder haben wir auch gerne alles mögliche an Pflanzen in den Mund genommen, mehr als höchstens mal Magenschmerzen gab es nicht. Und mein Hund isst mit Vorliebe Zwiebeln und Schokolade mit ganzen Nüssen (Schokolade soll für Hunde auch tödlich sein)...

Liebe Grüße!
Gespeichert
june
****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #8 am: 19. Mai 2011, 10:23:01 »

Und mein Hund isst mit Vorliebe Zwiebeln und Schokolade mit ganzen Nüssen (Schokolade soll für Hunde auch tödlich sein)...

Ob es Übertreibungen gibt ist fraglich, weil die Dosis macht das Gift. Und ob die Dosis ausreicht hängt vom Allgemeinzustand ab, vom Gewicht, von genetischen Komponenten und dann bedeutet giftige Pflanze/Tier nicht, dass sie immer die gleiche Menge, in der gleiche Konzentration, gleiche Stärke, eventuell gleiche Zusammensetzung verschiedener Gifte.. Es hängt von soooo vielen Faktoren ab und ob man das Risiko eingehen möchte oder nicht, ist eben die Frage..

Ich kenn einen Hund, der zweimal an Schokolade fast gestorben wäre. behandlung so gut es geht, nachdem es bei Schokolade kein Gegengift gibt, Tierklinikaufenthalte, sinnlose Angst um das Leben des geliebten Tieres und alles leider nur weil man unvorsichtig war und der Hund einmal daheim Schokolade geklaut und gefressen hat und einmal bei einer Kollegin aus der Handtasche. Zum Glück ist die Besitzerin TA und konnte schnell genug die Symptome behandeln und alles nötige in die Wege leiten.. Und klar kannte ich den auch den dicken Dackelmix der Oma einer Schulfreundin, der sich von solchen Leckereien sein langes Leben fast ernährt hat. Schoko hier, Sahnetorte da.. aber bevor ich das Leben meines Tieres riskiere mit Futter, das nichts für mein Tier ist..

und wegen den Instinkten von Tieren..
nein sie meiden Pflanzen nicht. Es sterben immer wieder Kühe an Herbstzeitlosen, immer wieder Pferde weil sie Eiben fressen. Man darf nicht vergessen, dass wir Tiere haben, die seit Generationen gezüchtet werden und die sich nicht mehr frei ihr Futter suchen dürfen. Zudem haben wir sehr viele Pflanzen und Tiere, die bei uns gar nicht heimisch sind und woher sollen diese sich in der Fremde auskennen. Eiben zB gab es nur vereinzelt in dunklen Wäldern, heute sieht man sie öfters als Hecke. Thuja und ähnliche Heckenpflanzen sind eingeführt..
Gespeichert
MajaS
Gast
« Antworten #9 am: 01. Juni 2011, 09:46:37 »

Hier wurde Spam entfernt.  Ärgerlich
« Letzte Änderung: 21. Juni 2012, 15:52:51 von Cosim@ » Gespeichert
Glockenblümchen
Gast
« Antworten #10 am: 20. Juni 2012, 22:50:44 »

Sehr hilfreich...danke für die Links
Gespeichert
Axtimwalde
****
Offline Offline


Phänolog. Naturraum 22 (nördl. Oberrheintiefland)


« Antworten #11 am: 21. Juni 2012, 11:18:04 »

Menno, ich habe den Strang heute erst entdeckt.

Unsere Katze Molli war im Mai 2011 fürchterlich krank. Erst wurde sie komisch, dann ist uns aufgefallen, daß sie nicht mehr fressen wollte oder konnte. Nachts ist sie trotz Hitze zu mir ins Bett gekrochen und wurde immer schlapper (4-5 Tage). Der Tierarzt wußte auch nicht weiter. Ich wollte, daß sie geröngt wird, und mein Sohn hat das Kontrastmittel auch in sie hineinbekommen, aber dann war angeblich (inzwischen war es Freitag Abend) kein Entwickler für die Aufnahmen mehr in der Praxis. Für das Wochenende hat sie dann eine Spritze und Schmerztabletten erhalten. Sie war schon ganz schön dünn und ziemlich schlapp.

Wir hatten zu dem Zeitpunkt gerade einen sehr ländlich gelegenen provisorischen Wohnort bis zum Ferienanfang und ich wußte nicht auf Anhieb, was dort so alles wächst. Zurück vom Tierazt haben meine Mutter, Söhnchen und ich über eine Vergiftung und Giftpflanzen nachgedacht. Es wuchs dort u.a. Efeu, Thuja und Maiglöckchen. Während wir so dastanden und gerätselt hatten, fragt unser Sohn plötzlich "Mama, ist das Thuja?" und zeigt auf die Maiglöckchenblätter an denen unsere Molli gerade knabberte. Mein Vater hat sämtliche Maiglöckchen noch am gleichen Tag entfernt. Molli brauchte noch fast eine Woche, bis sie wieder normal gefressen hat, aber man konnte sehen, daß es ihr von Tag zu Tag besser ging. Die Vergiftung war also tatsächlich durch die Maiglöckchenblätter hervorgerufen worden.

Dabei hatte sie ringsherum so viele ungiftige Alternativen.

Tödlich war dann jedoch in diesem Jahr ein Verkehrsunfall.
Gespeichert
o0Julia0o
*
Offline Offline



« Antworten #12 am: 21. Juni 2012, 15:05:33 »

Was ist denn dieses "...."? Bei google finde ich eine Bank!?
« Letzte Änderung: 21. Juni 2012, 15:49:55 von Cosim@ » Gespeichert
Cosima
Moderatoren
*****
Offline Offline


Waterkant


« Antworten #13 am: 21. Juni 2012, 15:48:01 »

Danke Julia, der Beitrag von MajaS war ein reiner Spambeitrag, nur, um unauffällig einen Werbe-Link zu setzen.  Ärgerlich  Ärgerlich

Ich habe in Deinem Zitat auch den Namen entfernt, logischerweise.  Smiley
« Letzte Änderung: 21. Juni 2012, 15:52:06 von Cosim@ » Gespeichert

Allerbeste Grüße, Cosima

Buddhafiguren sind die Gartenzwerge von heute.
Meine moderativen Beiträge sind blau
o0Julia0o
*
Offline Offline



« Antworten #14 am: 21. Juni 2012, 18:18:28 »

Kein Problem, ich hatte mich schon gewundert.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  gartenlandschaftsforum  |  Tier-Forum (Moderator: flor)  |  Thema: Giftpflanzen und Tiere - Links dazu « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines