Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
01. Dezember 2020, 06:52:43
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Probleme bei der Account-Aktivierung?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Walnussbaum 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Walnussbaum  (Gelesen 15508 mal)
Mandy_Pflanze
Gast
« am: 01. Juni 2004, 11:19:10 »

Hallo !  Smiley
Muss man wenn man einen Walnussbaum heranzieht, die Walnuss aufknacken, bevor man sie eingräbt ? Verlegen
Hat jemand schon mal einen Walnussbaum herangezogen ?
Was muss man beachten ?  Huch
Gespeichert
Sven
****
Offline Offline

Sven
Weinreben - Kletterpflanzen - Rankhilfen


WWW
« Antworten #1 am: 01. Juni 2004, 12:32:13 »

Hallo Mandy_pflanze,
ich habe mich für unseren Garten mal ausführlich mit Walnuss befaßt, Anzucht aus Sämling ist nicht zu empfehlen, weil die guten Eigenschaften der Mutterpflanze auf diesem Weg nicht automatisch weitergegeben werden, sondern nur über Veredelung usw.. Wurzelechte Bäume wachsen größer, das kann ggf. erwünscht sein, sie tragen aber erst nach ca. 15 Jahren, und was und wieviel, ist eben ungewiß. Im dümmsten Fall kleine, dickschalige Nüsse mit noch dazu schlechtem Volumenverhältnis Kern zu Gesamtnuß. Auch die Selbstfruchtbarkeit ist fraglich.

Ich habe "Esterhazy II" o. ä. gewählt, eine gängige, ungarische TOP-selbstfruchtbare Sorte, bei der Öko-Versand-Baumschule "Brenninger" in Bayern gekauft, für damals ca. 120 Mark, trug schon nach ca. 3 Jahren und hängt wieder brechvoll.....
Gespeichert
Hortulanus
****
Offline Offline

Hortulanus

« Antworten #2 am: 01. Juni 2004, 12:42:37 »

Man muss die Walnuss nicht knacken, damit aus ihr ein Bäumchen treibt.

In unserem Garten sprießen allenthalben kleine Walnüsse, die von den Eichhörnchen vergraben und vergessen wurden.

Aber es stimmt schon, was Sven schreibt. Die Sämlinge führen selten zu einem befriedigenden Ergebnis. Wem es allerdings weniger auf die Qualität der Ernte ankommt, sondern wer lediglich eines der schönsten und zudem duftenden Laubgehölze großziehen möchte, der sollte einfach ein paar Nüsse im Garten verbuddeln.
Gespeichert

"Ich träumte von bunten Blumen, so wie sie wohl blühen im Mai..."
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #3 am: 01. Juni 2004, 12:54:08 »

Nein, du mußt nicht knacken. Sie keimt und wächst sehr willig von alleine.

Beachten mußt du in erster Linie, ob du in einer Gegend wohnst, die "Walnußklima" hat. Sonst friert sie dir schon in jungen Jahren alle paar Jahre zurück oder fällt ganz aus.  Ich habe schon alles gehabt, Baumschulware, selbst gesääte und durch Eichhörnchen vermehrte: Nie ist eine so alt geworden, dass ich Nüsse geerntet hätte.

Bei mir hat aber nicht die Ernte im Vordergrund gestanden. Die paar Nüsse, die ich esse, kaufe ich oder erhalte sie von Nachbarn, die mehr Glück haben. Mich interessierte mehr die Schönheit des Baumes, des Laubes, des Schattens ... oder meine Experimentierfreudigkeit.
Gespeichert
Amur
****
Offline Offline



« Antworten #4 am: 01. Juni 2004, 20:58:44 »

Nein, du mußt nicht knacken. Sie keimt und wächst sehr willig von alleine.

...

Er darf sie nicht mal knacken, sonst wächst nix mehr. Zumindest die die ich geknackt habe, sind nicht mehr gewachsen Grinsend.

Unsere Sämlinge wachsen fleißig und bei den Schwiegereltern trägt auch schon einer.
DAbei dachte ich immer wir sind eine kalte unwirtliche Ecke. Scheinbar gibts schlimmere.
Der Walnusssämling in meiner Obstwiese wächst noch vor sich hin und freut sich am Abgang einer alten Eiche, die ihm etwas Licht genommen hatte.

Der Frost letzte Woche hat ein paar Blätter gekostet.

Mal sehen, die nächsten ein zwei Jahre sollte er tragen.

mfg
Gespeichert
Fritz_Loser
***
Offline Offline


« Antworten #5 am: 01. Juni 2004, 23:07:43 »

Aus Neugierde und Experimentierfreude kann man einen Walnußbaum aus einer Nuß heranziehen. Das ist recht einfach, jedoch nicht empfehlenswert. Ein solcher Sämling trägt erst nach 10 bis 15 Jahren zum ersten Male, und dann stellt man fest, daß die Qualität der Nüsse nix taugt...
Empfohlen wird daher der Kauf eines veredelten Baumes, der nur über Baumschulen zu beziehen ist. Dieser trägt schon nach etwa der halben Zeit zum ersten Mal. Allerdings sind veredelte Walnußbäume sehr teuer (ca. 50 Euro). Selber veredeln geht nicht, weil man das künstliche Zuchtklima nicht aufrechterhalten kann.
MfG Fritz  Zwinkernd
Gespeichert
Vossi
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #6 am: 02. Juni 2004, 14:04:12 »

Hallo !
Ich möchte in unseren Garten auch gerne einen Walnussbaum pflanzen. Platz genug (2000qm) hätten wir dafür.
Habe mich deswegen in der Baumschule beraten lassen.Auf meine Frage: "Wann gibt es denn die erste Ernte ?" Gab es zur Antwort: "So einen Baum pflanzt man für die nächste Generation !"  Zwinkernd
Mir wurde, wie schon von Fritz beschrieben, ein veredelter Baum ( auf Schwarznuss ?) empfohlen, der "nur" 8 m hoch werden würde und nach ca. 4 Jahren zum ersten Mal tragen würde.
Hat jemand damit Erfahrung ?

Unsere Nachbarn haben einen uralten Walnussbaum mit sehr guten Ertrag, auf diesem feiern die Eichhörnchen regelmäßig Party  Grinsend

Sonnige Grüße von der Ostsee
Vossi
Gespeichert
Brake121
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #7 am: 02. Juni 2004, 19:59:39 »

Hallo Vossi.
Hätte da ein tolles Angebot für dich. Meine Frau ist schon immer am Meckern: Schmeiß den Baum raus.S. ...Eichhörnchen! Ärgerlich Du mußt wissen,in jedem Blumenkübel,Blunenbeet oder sonstwo und das in jedem Jahr, kommen kleine Haselnusssähmlinge.Wie Unkraut.Aber vor ca 3 Jahren war auch eine Walnuss dabei.Das kleine Ding ist ca 1,00m hoch und die Krone ca 0,70m.Es würde sich auf gar keinen Fall lohnen, aus dem "hohen Norden" den Baum hier aus dem Münsterland, ab zu holen denn schicken möchte ich ihn nicht. Zwinkernd Werde ihn wohl gegenüber an einer Böschung an pflanzen.Dann wäre "SIE IHN" los. Grinsend
Oder lass eine andere Lösung sehen.
Bin mal gespannt, was daraus wird. Smiley
ciao Hermann
Gespeichert

Hermann
Vossi
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #8 am: 04. Juni 2004, 08:51:17 »

Hallo Hermann !

Wegen des alten Walnussbaumes und der vielen Eichhörnchen ist bei uns auch immer "Walnuss-Ostern"  Zwinkernd
Ich kann deine Frau gut verstehen. Auch bei uns -  in jedem Beet, in den Kübeln, in der Garage : Walnüsse, Walnüsse, Walnüsse und Haselnüsse !
Aber leider ist bei uns nie ein Bäumchen daraus geworden, auch keine Haselnuss. Bei uns wird aus den Nüssen nie etwas - keine Sämlinge weit und breit - komisch oder ?
Herzliche Grüße
Vossi
Gespeichert
wendel
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #9 am: 05. Juni 2004, 14:22:37 »

Hallo,

Wichtig erscheint mir nur die Frage ,ob man experimentieren möchte oder nicht . Ein Sämling ist ein Risiko bezüglich des Ertrages und der Frostanfälligkeit im Holz bzw. bei zu frühem Austrieb im Frühjahr .Ein schlechter Ertrag kann auch durch fehlende Überschneidung des Blühzeitpunktes der männlichen Pollen und der weiblichen Naben entstehen,Kaufsorten zb Geisenheim 26 /Scharsch /Wunder von Monrepos /Jupiter/Seifersdorfer Runde sind in dieser Beziehung unproblematisch und sicher.
Eine veredlung auf Schwarznuss lässt den Baum schwäucher wachsen aber anfälliger gegen eine Pilzkrankheit machen.
eine Entscheidung steht also an ...
Gespeichert
polli75
*
Offline Offline


« Antworten #10 am: 12. April 2007, 15:00:03 »

Wer kennt in NRW eine Baumschule die die Sorte "Wunder von Monrepos" anbietet?

Welche Schulen könnte wohlr am ehesten in Frage kommen (zum abklappern)?

Gruß und Dank
« Letzte Änderung: 23. April 2007, 10:11:23 von polli75 » Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Walnussbaum « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines