forum.planten.de

Pflanzen => Obst-Forum => Thema gestartet von: cimicifuga am 15. Juli 2003, 16:16:01



Titel: Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: cimicifuga am 15. Juli 2003, 16:16:01
Hallo!

 Kann mir vielleicht jemand den Unterschied zwischen Ringlotte (reneklode) und Mirabelle erläutern, oder ist das beides das selbe???
Ich habe auf jeden Fall Marmelade aus Früchten gemacht, und auf das Etikett habe ich Ringlotte geschrieben. Jetzt plagen mich die Zweifel. :-\
Aussehen: gelb, rund, Durchmesser 3-4cm. Säuerlich und sehr saftig. Kern löst sich nicht leicht ab.

Jetzt habe ich heute einen Baum gesehen, der Früchte hatte, die genauso groß werden, wie die die ich oben beschrieben habe, jedoch werden die rot und sind Süß aber auch extrem saftig (so, dass beim Reinbeißen der ganze Latz angesabbert ist :P ;D). Sind das jetzt rote Pflaumen oder auch Riglotten, oder sind die Übergänge sowieso fließend ???

Ich blicke irgendwie nicht mehr durch.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Günther am 15. Juli 2003, 16:51:26
Bei mir sind Mirabellen bessere Kriecherln und lösen eigentlich nie vom Stein. Farbe meist gelb, bisweilen rot, Frucht kugelförmig.
Ringlotten sind meist größer, oft oval, Farbe gelbgrün oder reingelb oder rot oder auch zwetschkenblau. Sehr variabel, eher fad süß, manchmal steinlösend.
Geschmacklich sind Zwetschken (Hauszwetschken!) und Kriecherln besser, Ringlotten liefern oft Massenerträge.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: cimicifuga am 15. Juli 2003, 16:57:33
Bei mir sind Mirabellen bessere Kriecherln

Wie definierst du den Begriff Kriecherl? Das Wort ist mir zwar bekannt, aber sind das jetzt Mirabellen? Oder ist ds gar ein Sammelbegriff?


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Günther am 15. Juli 2003, 17:04:01
Praskac befindet Mirabellen und Kriecherln gleich.
Theoretisch gibts Prunus insititia als Kriecherl, andere haben Prunus domestica var. insititia.
Wie auch immer, Kriecherln fallen in der Regel echt aus Kernen, Ringlotten nicht, und Mirabellen waren mir noch zu "fein" ;D


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Lilia am 15. Juli 2003, 17:04:45
Hm, eine gute Frage!
Ich dachte immer, es wären zwei  verschiedene Pflaumen, irgendwie habe ich Geschmack und Textur unterschiedlich auf der Zunge.
Die obstverarbeitende Industrie bevorzugt aber Renecloden, weil eben bei denen die Frucht nach dem Kochen nicht so auseinandergefallen ist. Das macht sich in den Gläsern besser.
Aus selbigem Grund werden. R. nicht für Marmelade genommen, zu arbeitsintensiv, wg. der anhängenden Steine.
Meine Enzyklopädie der Früchte verweist aber unter Renecloden auf die Seite mit Mirabellen, demnach wäre es eins.
Mirabellen sind m.E. größer und pflaumenähnlicher, Renecloden kleiner, runder, eben kirschenähnlicher.
Wahrscheinlich sind es Cousinen aus der Pflaumenfamilie.

LG Lilia


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: peterr am 15. Juli 2003, 17:07:16
Es gibt Pflaumen, Zwetsch(g)en, Reneklauden (Reine Clauden, Reineclaude, Ringlotte?), Mirabellen und Kirschpflaume.

Pflaumen sind rund und reifen vor den Zwetschgen.

Zwetschgen sind zugespitzt und reifen nach den Pflaumen.

Renekloden haben eine kugelige Form, grün- gelblich bis rötlich schimmernde Haut und meist grünlich- weisses Fruchtfleisch, das schwer vom Stein löst.

Mirabellen sind klein, kugelig, gelbhäutig, sehr süss und gut Stein lösend.

Die Kirschpflaume wird meines Erachtens in Südbayern als Kriecherl bezeichnet. Leider ein aussterbendes Gehölz. Die Früchte sind rot oder gelb, nur 2 bis 4 cm gross und lösen sehr schlecht vom Stein. Unschlagbar für Kompott, Marmeladen...

Da eine Bastardisierung zwischen den Prunus- Arten leicht möglich ist, ist eine Abgrenzung oft schwierig. Für Marmeladenherstellung auch eher irrelevant.

peterr



Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: cimicifuga am 15. Juli 2003, 17:14:06
Wenn ich jetzt Peterr glauben darf, dann habe ich eine Kirschpflaume eingekocht. Ja? ???
Soviele Widersprüchliche Angaben hier :-\
Wer weiß es wirklich???


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: ernst am 15. Juli 2003, 17:41:31


Die Kirschpflaume wird meines Erachtens in Südbayern als Kriecherl bezeichnet. Leider ein aussterbendes Gehölz.

peterr



Das hab ich noch nicht festgestellt, peter! Kriecherln sind jedenfalls vom österreichischen Salzkammergut bis nach Grado, vom Plattensee bis Vorarlberg massenweise verwildert anzutreffen.
lg, ernst!


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Günther am 15. Juli 2003, 17:45:18
Kriecherln gibts überall verwildert. Unser Baum war auch ein Wildsämling, und in der Gegend gibts in vielen Gärten Kriecherln, die teilweise sogar die Straßen in Rutschbahnen verwandeln.
Mit Grauen denke ich noch an die Zeit, wo wir drei große Ringlottenbäume im Garten hatten, alle drei blau wie Zwetschken, zwei eher runde, ein ovalfrüchtiger, und mit Unmassen Früchten.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: psilostemon am 15. Juli 2003, 17:49:08
Hallo ihr Experten,
ich bin ja froh dass dieses Thema einmal angeschnitten wird! Hier gibt es 'Bauernzwetschgen', 'normale Zwetschgen' (Pflaumen oder bessere Zwetschgen???), 'Kriachal' und 'Ringlo'. Ich glaube, dass wir Ringlo und Kriacherl (Kriecherl klingt irgendwie seltsam  :P) verwechseln oder einfach beliebig benennen. Aber sagt mal, sind alle Pflaumen rund? Gelten nicht auch diese großen, saftigen, blauem Früchte mir dem orangen Fruchtfleisch das die Kerne bestens löst auch als Pflaumen? Sind Zwetschgen nicht diese kleineren Dinger dieser Gattung die gelbes Fruchtfleisch haben?

Könnt ihr sie anhand von Bildern identifizieren? Ich werde sie heuer nämlich alle fotografieren und zeigen  ;D.
Und aussterben tun diese seltsamen No-Name-Marmeladen Prunusgewächse hier sicher nicht, es gibt tausende von ihnen und leider immer weniger Leute die sie verarbeiten. DIE sterben nämlich aus o-Ton: 'Sowas kleines nehm ich nicht!' Ich finde sie besser als alles andere....

VLG; Katrin


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: peterr am 15. Juli 2003, 17:54:04
Ach sieh an! Dann täuscht mein Eindruck. Hier in meiner Umgebung kenn ich nur zwei Menschen, die ihre Kriecherln noch nicht umgesägt haben, sondern schätzen und verwerten. Kennt ihr jemanden, der sich ein Kriecherl in seinen Obstgarten pflanzte? In dem Sinne war meine Äusserung zu verstehen.

peterr


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Günther am 15. Juli 2003, 18:00:31
Kriecherln tät ich vielleicht lassen, wenn sie selber aufgingen.
Setzen tät ich lieber eine ganz gewöhnliche Zwetschke, außer ich hab großen Platzüberschuß. Kriecherln haben zwar Massenertrag, aber um gut zu schmecken, müssen sie vollreif sein, und eben vom Kern gehen sie auch nicht.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 15. Juli 2003, 18:05:52
Könnte man die Kriecherl denn irgendwie bot. bennen?
Sind das verwilderte Prunus cerasifera?
Bei uns gibt's die nicht; jedenfalls nicht, dass ich wüsste.
An Prunus gibt's hier nur eins in Massen: Schlehen, soweit das Auge reicht..


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: ernst am 15. Juli 2003, 18:26:01
In einer der derzeit meineserachtens besten Arbeiten über Wildobst (Auch auf CD erhältlich) schreibt Andreas Zeitlhöfler unter 4.15 prunus cerasifera:

http://www.zeitlhoefler.de/garteninfos/index.html

lg, ernst!


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 15. Juli 2003, 18:39:33
Gute Seite, Ernst, danke, aber über Kriecherl weiss ich trotzdem nicht mehr  ;)


PS: ohh weh, ich glaub, ich hatte Kriecherl vor den Augen, als ich Günthers Beitrag gelesen hab. Prunus insititia oder Prunus domestica var. insititia.
Die kenne ich nur als selektierte Unterlage 'St. Julien' bzw. 'Pixy'.

Mal weiterforschen...



Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 15. Juli 2003, 18:49:09
Hier vielleicht noch was brauchbares:
link (http://www.google.de/search?q=cache:OQCSRj6DZeUJ:www.rgv.co.at/Prunus.pdf+Kriecherl+&hl=de&lr=lang_de&ie=UTF-8)

Jetzt bin ich zufrieden :)


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Eva am 15. Juli 2003, 18:54:43
Könnte es sein, daß Kriachal nur im Süddeutschen / Österreichischen Raum verbreitet sind?

Jedenfalls sind sie jetzt reif und der Standort der Bäume wird dadurch erkennbar, daß auf Radwegen oder Rinnsteinen große Mengen der kleinen Früchte rumliegen und jede Menge Wespen drumrumschwärmen. Sowas kenn ich nur hier vom Süden, auch den recht frühen Reifetermin.

Zuhause haben wir im Garten einen Mirabellenbaum (Früchte gelb, klein, längsoval bis rundlich, eher geschmacksarm) und einen Ringlobaum (Früchte ca 4 cm Durchmesser, sehr süß, sehr aromatisch, sehr saftig, lösen sich nicht vom Kern). Ob die Familientradition diese aber richtig benannt hat? Beide werden etwa gleichzeitig und ca. drei bis vier Wochen vor den Zwetschgen reif, aber noch nicht jetzt. Jedenfalls sind unsere Ringlos so pappsüß und aromareich, daß man wie von Bonbons nicht viele davon essen kann. Die Mirabellen dagegen schmecken eher neutral und können (falls man sie nicht mehlig werden lässt) auch in großen Mengen verspeist werden  ;D. Ich habe mal mit zwei Freundinen an einem Abend einen 10l Eimer voll weggeputzt - ganz ohne Bauchweh.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Günther am 15. Juli 2003, 19:04:41
Laut Gärtnerliteratur werden Kriecherl gerne als Unterlage verwendet, deren Herkunft wüßte - vielleicht - ein guter altmodischer Gärtner :D


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Andi H. am 15. Juli 2003, 19:05:00
Sorry, aber mit Zeitlhöflers Ansicht, Kriechen als Prunus cerasifera zu benennen, bin ich *absolut* nicht einverstanden. Wo hat der Mann das nur her ???

Die Kirschpflaume oder Myrobalane (Prunus cerasifera) hat mit Kriechen, Mirabellen oder Pflaumen  nur insoferne etwas zu tun, als sie als eine ihrer Elternsippen angesehen wird. D. h. alle Pflaumen im weiteren Sinne gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Kreuzung der Schlehe (P. spinosa) mit einer Wildsippe der Kirschpflaume (P. cerasifera) zurück.

Was Mirabellen, Kriechen und Reineclauden (Reneklode, find ich, ist eine fürchterliche Verballhornung der namengebenden französ. Königin Claudia) angeht: die Systematik ist z. T. eher umstritten, da wie schon von peterr erwähnt leicht neue Hybriden entstehen (oft als "Landsorten" bezeichnet). Jetzt abgesehen vom strittigen Rang der Sippen (also ob's nun Arten oder Unterarten sind), trennt man aber meistens folgende Zuordnungen (Achtung, mangels Literatur sind die Beschreibungen *sehr* grob und taugen zum Unterscheiden in der Praxis kaum etwas! Buchtipp am Ende des Postings):

Reineclaude (Ringlotte; P. domestica subsp. italica): Frucht kugelig, violett bis (grün)gelb, max. etwa 3 cm im Durchmesser

Mirabelle (P. domestica subsp. syriaca): Frucht kugelig, violett bis (grün)gelb, max. etwa 2 cm im Durchmesser

Krieche (Haferpflaume; P. domestica subsp. insititia s. str.): Frucht kugelig, violett bis (grün)gelb, max. etwa 3 cm im Durchmesser; Saft meist rot; Fruchtfleisch löst sich schwer vom Kern; Kriechen gibz übrigens nicht nur in Süddeutschland u. Österreich, sondern auch in Frankreich, der Schweiz, Mittel-D...

Es gibt dann noch etliche weitere (wie die Ziparte, P. domestica subsp. prisca, oder natürlich die Zwetschke, P. domestica subsp. domestica), die aber zusammen mit Unterscheidungsmerkmalen und ausführlichen Beschreibungen in folgendem Buch abgehandelt werden:
Pflaumen, Kirschpflaumen, Schlehen. Heutige Pflanzen und ihre Geschichte seit der Frühzeit. (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3806212120/qid=1058289729/sr=1-9/ref=sr_1_10_9/028-5742428-6262127) von Udelgard Körber-Grohne
Meines Erachtens "das" Werk über die Pflaume und deren nähere Verwandte.

Liebe Grüße
Andreas


P.S.: Wie zum Kuckuck funktioniert noch mal die Verlinkung zu den Pflanzenbuch-Büchern? Und die Suchengines sowohl des Forums als auch des Archivs lassen mich wieder mal total hängen (Fehlermeldungen am laufenden Band). Oh. Pflanzenbuch ist auch grad eingeschlafen... >:(


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 15. Juli 2003, 19:57:38
Sorry, aber mit Zeitlhöflers Ansicht, Kriechen als Prunus cerasifera zu benennen, bin ich *absolut* nicht einverstanden. Wo hat der Mann das nur her ???

Hat er doch gar nicht, oder? Bei P. cerasifera schreibt er immer Kirschpflaume, nie Kriechen oder ähnliches.


Günther,
nur Selektionen werden noch als Unterlage genutzt, wie die bekannte 'St. Julien A'. P. insititia ist ausläufertreibend, weshalb man meist die 'St. Julien INRA GF 955-2' benutzt, die keine Wurzelschosse bilden soll.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Andi H. am 15. Juli 2003, 20:20:56
Ah, dann hab ich doch nur Ernsts Zitat falsch verstanden  ;)

Liebe Grüße
Andreas


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: ernst am 15. Juli 2003, 20:30:30
Da hab ich jetzt wohl einen Wirbel hineingebracht. Ich sage nichts mehr ohne meinen Anwalt! ;)(und ohne jetzt einmal die Literatur zu wälzen!)
Aber eines beanspruche ich, andre,: ich bin schuld!
lg, ernst!

Votteler, Lexikon der Obstsorten, 1996.
Haferpflaume, regionalunterschiedlich für verschiedene Sortengebraucht, die zur Zeit der Haferernte reifen. Frucht ähnlich der Hauszwetschke, mittelgroß, oval bis länglich. Fruchthaut gelbgrün, schwach bereift.Fruchtfleisch gelbgrün, saftig, süß.Ertrag sehr hoch, alternierend. Reifezeit Anfang September. Verwendung fast ausschließlich zu Brennzwecken.

Das zB. entspricht absolut nicht meinem Wissensstand über die Haferpflaume- oder lt. Andre- Kriacherl!

Und um die Verwirrung komplett zu machen: was sind dann „Ziberl“? ;D


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Günther am 15. Juli 2003, 20:55:24
Darf ich auch mal zitieren:

Steinobst
Vor allem in Ostösterreich finden wir verschiedene Arten der Pflaumen-Verwandtschaft eingebürgert: Kirschpflaume, Myrobalane (Prunus cerasifera), Krieche und Ziberl (P. domestica ssp. insititia und ssp. prisca), Mirabelle (P. cerasifera ssp. syriaca), Zwetschke (P. domestica ssp. domestica) und andere. Wild wächst die Schlehe (Prunus spinosa), die mit den genannten gelegentlich Hybriden bildet. Nicht alle diese zum Teil schon ab Juli reifenden Früchte eignen sich zu Frischverzehr. Für Kompott oder Kuchen sind jedoch alle geeignet. Die vitaminreiche Schlehe selbst schmeckt erst nach Frosteinwirkung gut.

Quelle: http://www.planten.de/pflanzen/obst/wildobst/einf%FChrung/  ;D


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 15. Juli 2003, 20:56:55
Nix da, Ernst! Ich alleine trage dafür die Verantwortung, weil ich erst P. cerasifera ins Spiel brachte.

Wie auch immer, ich hätte gerne ein paar Kriecherlsamen, wenn möglich. Ernst, Peterr?


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: psilostemon am 15. Juli 2003, 20:58:36
willst nicht gleich eine ganze Pflanze????  ;D  ;)


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 15. Juli 2003, 21:21:59
ach, ich säe gerne aus 8)

Ende Juli ist halt nix mit ausgraben und nachdem ich demnächst mich eh nach Niederbayern traue, muss Peterr dran glauben ;D


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Baumfex am 15. Juli 2003, 22:25:19
Ich hab im Garten auch einen Baum stehen, der wächst wie Brennessel, blüht im Frühjahr wie wahnsinnig (sehr kleine weiße Blüten) und trägt im Herbst regelmäßig zentnerweise kleine rote pflaumenähnliche Früchte, die sich gut zur Weiterverarbeitung eignen. Ausläufer bildet er keine und auch durch übelsten Schnitt ist er anscheinend nicht totzukriegen. Sämlinge haben z.T. auch rotes Laub. Müsste eigentlich die perfekte Unterlage für Mirabelle usw. sein.
Könnte das auch ein Kriecherlbaum sein??
Es gibt hier auch Bäume mit gelben Früchten, die jetzt schon reif sind. Die Robustheit dieser Bäume ist jedenfalls der Wahnsinn :o
Wir bezeichnen Früchte dieser Bäume hier übrigens als "Türkische Kirschen". Keine Ahnung ob es diese Bezeichnung tatsächlich gibt :-\
LG
Baumfex


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Lilia am 16. Juli 2003, 00:11:29
Also Doppelpunkt

Mirabellen sind kleiner als Reineclauden, schmecken bißchen anders, sonst ist aber wenig Unterschied.
Könnte man das als Zusammenfassung akzeptieren?

Hier in der Gegend gibt es gelbe, sappschige, tennisballgroße, runde Pflaumen, genannt "Wasserlatschen" - so schmecken sie auch -, keiner kennt den echten Namen. Kennt die jemand?


LG Lilia


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: peterr am 16. Juli 2003, 08:25:09
Das was in meiner Gegend unter "Kriecherln" verstanden wird, ist jetzt noch lange nicht reif. Erntezeitpunkt ist, wenn ich mich richtig erinnere, so Anfang September. Jedenfalls bekommt derjenige Samen soviel er will, der mich dann nochmal daran erinnert.

peterr


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Amur am 16. Juli 2003, 09:09:05
Ich kenne eigentlich nur Mirabellen, Reneklauden, Zwetschgen oder Pflaumen.
An einem Feldrain hier wachsen auch noch so wilde Mischungen die schon erstaunlich sind. Rote, gelbe, blaue oder auch grüne Früchte mit allen möglichen Geschmacksrichtungen, aber zu so essen eher weniger geeignet. Wo die wohl hin gehören. Scheisspfläumchen sagten meine Eltern, ohne näheres zu wissen.

Vom Schnapsbrennen und der Zolleinstufung in BW werden die Mirabellen zu den Zwetschgen und die Reneclauden zu den Pflaumen gerechnet.
Da bei gut ausgereiften Reneclauden fast die gleiche Menge rauskommt wie bei den Mirabellen, kommt man da besser weg.

mfg


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: peterr am 16. Juli 2003, 10:33:37
Sag ichs nicht!
Da ruf ich gerade meinen Bekannten an, der, von dem ich früher gelegentlich diese fantastischen Marmeladekriecherln bezog, um den genauen Erntezeitpunkt zu erfahren...da hat der den Baum im vergangenen Jahr gefällt!
So ganz unbegründet scheint mir also mein Einstiegstverdacht, dass die Kriecherln bei uns aussterben, nicht zu sein. Jedenfalls das, was ich unter Kriecherln verstehe.
Keine Panik, Sepp! Ich kümmere mich. Will ja auch ein eigenes Bäumchen.

peterr


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: gregor am 16. Juli 2003, 10:39:11
Ums botanisch aufzulösen: Mirabellen sind diploid und sind bei Prunus domestica falsch eingeordnet, sondern gehören vermutlich in den Formenkreis von P. cerasifera.

Unterschieden werden die Rundpflaumen vor allem am Stein:

Pfluder: grünlichgelb mit roten Wangen, fein grau getüpfelt, fast kugelig, Stein 18-22 mm lang (großsteinig), Kerngeher (Fruchtfleisch leicht vom Stein lösend), Stein dick (12-15 mm) und runzelig rauh; schmalkronig, Äste aufwärts gerichtet, Achsen und Blütenstiele stark behaart

Krieche: gelb, rot, violett oder schwarz, meist blutrot färbend, 18–28 mm lang und 17–27 mm dick, fast kugelig bis dicker als lang, ohne Fruchtstielgrube, Fruchtfleisch schwer bis nicht lösend, Stein 13-19 m lang (mittelsteinig), schmal (8-12 mm); Schmalkronig, meist dornig, Extrafloralnektarien an den Blattstielen fehlend

Ringlotte: gelbgrün oder blauviolett, stark duftend, kugelig bis dicker (21-34 mm) als lang (17–32 mm), meist ohne oder mit kleiner Fruchtstielgrube, Stein 14-17 mm lang (mittelsteinig) und 11-14 mm dick; schmalkronig, Äste aufwärts gerichtet, Achsen und Blütenstiele stark behaart

Mirabelle: gelb, oft rot punktiert, oval bis fast kugelig, mit Fruchtstielgrube, 14–23 mm lang und 10–20 mm dick, Stein meist runzelig, hellbraun, 12–14 mm lang (kleinsteinig) und 9–11 mm dick; dornenlos

Ziberl: grüngelb, gelb, oder blau bis violett, fast kugelig, ohne Fruchtstielgrube, 20–23 mm lang und 18–22 mm dick, stark duftend, Stein glatt bis netzig oder pockennarbig, schokoladebraun, 12–15 mm lang (kleinsteinig) und 9–11 mm dick; oft dornig, Extrafloralnektarien an den Blattstielen gut entwickelt oder in Blattfiedern umgewandelt



Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: peterr am 16. Juli 2003, 11:02:28
Na ja, Gregor, so richtig überregional- botanisch- wissenschaftlich kommen mir die Begriffe Ziberl, Krieche, Pfluder nicht vor.

peterr


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Amur am 16. Juli 2003, 12:34:12
Also mit Gregors Einteilung werde ich mich mal an den Feldrain machen und nachsehen was da für kriechende Miralotten wachsen.

Farben sind ja fast alle vorhanden.

mfg


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Ismene am 16. Juli 2003, 12:49:52
Was bei Gregor unter Krieche fällt, hab ich gesucht
Zitat
Krieche: gelb, rot, violett oder schwarz, meist blutrot färbend
in meinem Thread unbeholfen rote Pflaume  :-[ genannt.
Gibts auch ein paar Sortennamen? Damit ich auch in Holland suchen kann.


Toller Link, Ernst, der vom Andreas!
Decaisnea essbar, wieder ein Grund mehr zum Anpflanzen.
Amelanchier auch in Deutschland Korinthenbaum (NL: krentenboom) genannt, passt besser als Felsenbirne, hört sich nach holzigen Birnen an. Dabei sind die Früchte so süß-saftig und in Holland eben als krenten populär.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: psilostemon am 16. Juli 2003, 13:11:20
Hallo,
also danke erstmal, jetzt kenn' ich mich schon viel besser aus... Aber glaubt ihr wirklich, dass irgendwo, wo die Menschen keine Kriacherl kennen und diese 'Ziberl' oder sonstwie nennen, keine Kriacherl wachsen? Sprich, die Namen in verschiedenen Regionen, die 'echten' Namen sind unbekannt, verwechselt oder beliebig zugeteilt werden? Dass also Ringlobäume Mirabellen sind und umgekehrt.... nein, ich hör schön auf....  :o

Ismene, ich glaube gerade bei Kriacherln gibt es keine Sorten, das ist ja das Problem, alles Mischlinge und keiner weiß was... nur ich - sie schmecken wirklich gut!

VLG; Katrin


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Baumfex am 16. Juli 2003, 15:19:57
Die Nancy-Mirabelle ist eigentlich eindeutig zu erkennen und Reneclaudensorten gibt es ja auch mehrere, aber ich glaube bei den kleinen runden, nennen wir es mal "Wildformen" scheint es doch diffus zu werden, insbesondere durch diverse Lokalnamen.

Baumfex


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 16. Juli 2003, 21:02:45
Auf Gregors Antwort habe ich gewartet. Jetzt haben wir's schwarz auf weiss. Danke!

Peterr, die Früchte von Ernst sind schon eher reif und Samen bekomm ich auch :)
Deine niederbayrischen sind wohl andere? Jesses, da gibt's ja auch Hybriden ohne Ende...
Interessantes Thema, muss ich mal Obstbauer befragen, v.a. die schnapsbrennenden.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Christine N. am 16. Juli 2003, 23:17:36
Hier im Norden gibt es häufiger eine Art Buschbaum, die Blutpflaume. Die Blätter sind dunkel, ins Rote gehend und die Früchte sehen aus wie sehr dicke dunkelrote Kirschen. Gegessen habe ich noch keine, da sie in fremden Gärten standen. Kann diese Blutpflaume das Kriecherl sein?

Zur Unterscheidung von Reineclauden und Mirabellen kann ich noch sagen: Reineclauden fand ich als Kind immer ganz furchtbar, weil sie zwar schön süß und saftig waren, aber direkt am Stein fuuurchtbar sauer.    >:(

Mirabellen habe ich erst spät kennengelernt, dann aber im eigenen Garten  in Stuttgart. Eine sehr leckere Mirabelle, saftig, süß und aromatisch. In Hamburg suche ich diese Sorte  leider vergeblich. Die hier zu kaufenden Mirabellen sind durchweg sehr fest, wenig saftig und insgesamt eher fad im Geschmack.

Liebe Grüße,
Christine


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Irmi am 16. Juli 2003, 23:39:35
Warum erwähnt eigentlich niemand Spillinge? Oder fallen die vielleicht auch in die Kategorien Kriechen oder Ziberln?

VG, Irmi


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: ernst am 17. Juli 2003, 07:00:04
Hallo Sepp!
"Meine" Früchte sind schon reif, weil sie an der Adria wachsen. ;D, Die salzburger Kriacherlernte ist ca. Mitte August.
lg, ernst!


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: gregor am 17. Juli 2003, 08:34:58
Blutpflaumen sind P. cerasifera 'Nigra', Spillinge AFAIK Langpflaumen.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 17. Juli 2003, 17:30:54
Hallo Sepp!
"Meine" Früchte sind schon reif, weil sie an der Adria wachsen.

ohh :)
hoffentlich sind sie dann genügend winterhart bei uns.
schönen urlaub, dir!
ich mach morgen los 8)

Zitat
Blutpflaumen sind P. cerasifera 'Nigra'

bzw. die Sorte 'Trailblazer' (='Hollywood'), die mehr fruchtet und meiner Meinung auch besser schmeckt, v.a. wenn die noch sauer sind :)


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: ernst am 17. Juli 2003, 20:22:08
Sepp! Keine Sorge, Kriacherln hab ich auch schon in Mittelschweden (Anfang September) genossen!
lg, ernst!


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 17. Juli 2003, 20:45:35
aber keine Importe von der Adria, oder?


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: ernst am 17. Juli 2003, 20:51:52
Keine Ahnung!
Die Dinger wachsen auch noch am Rande der Antaktis!-volle Garantie :D


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Sepp am 17. Juli 2003, 22:05:19
Glaub ich dir Ernst, aaaber wenn ich von dir Kerne von der Adria bekomme, ist die wahrscheinlichkeit gross, dass sie verweichlichte Gene haben, da nur schönstes Wetter seit zig Jahren gewohnt und dann nicht hart genug sind, um bei mir den relativ milden Winter (verglichen mit dir oder Peterr) zu überstehen. Jetzt ham'mas, oder?
Trotzdem bitte ich um Kerne, wenn mögl. mit Fruchtfleisch :)

Nächtle!


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: ernst am 18. Juli 2003, 03:55:30
Gut, fast  ;)überzeugt, Sepp.
 Dann werde ich versuchen, verweichlichte und hartgesottene Kerne mitzubringen- und wir machen einen Doppelt-Blind-Versuch 8)
lg, ernst!


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: ernst am 21. August 2003, 12:16:45
Hallo!
Nun einmal ein Bild von den Früchten, die wir Kriacherln nennen. ES gibt alle Farbabstufungen von Grün-gelb-orange-rot-blau bis violett. Obige reifen gerade auf 1100m SH.


Titel: Re:Unterschied Ringlotte / Mirabelle
Beitrag von: Caracol am 21. August 2003, 14:49:02
Das ist ja eine unglaubliche Verwirrung, die hier entstanden ist - und nur weil irgendwer jemanden anderen als "Kriacher" bezeichnet haben soll. ;D

In Sachen Obst und Gemüse kommt man ja angesichts regionaler Dialekte in entmutigende Schwierigkeiten. ??? ???