forum.planten.de

Pflanzen => Obst-Forum => Thema gestartet von: Samive am 04. Februar 2019, 22:01:00



Titel: Mirabellen-Baum in Ostholstein
Beitrag von: Samive am 04. Februar 2019, 22:01:00
Hallo zusammen,

ich überlege gerade, einen Mirabellen-Baum zu pflanzen, frage mich aber, ob der in unser Klima passen würde.
Wir leben in Ostholstein, ich kenne Mirabellen aus Hessen...

Vielleicht wohnt jemand in der Nähe oder weiß etwas dazu?

Ich freu mich über jede Antwort :D

Liebe Grüße,
Samive


Titel: Re: Mirabellen-Baum in Ostholstein
Beitrag von: Apfelmann am 05. Februar 2019, 21:15:51
Es gibt frühe Sorten, die dort wachsen könnten.
Die Mirabelle von Nancy ist vielleicht schon ein bischen spät, könnte aber gehen, es gibt noch frühere Sorten, hier weiß ich aber nicht genug.

Beim Pflanzen unbedingt auf das Kleinklima achten, etwas geschützt, vielleicht auch Hanglage nach Süden aber sonnig.
Es gab mal eine wunderbare Serie bei Arte  >> Magische Gärten <<
dort gab es die verschiedensten Geschichten, bis zum Edelobst in Schottland.
Eine weitere Möglichkeit könnte ein Senkgarten bieten, der für mich bekannteste ist in Potsdam der Foerstergarten.

LG


Titel: Re: Mirabellen-Baum in Ostholstein
Beitrag von: Samive am 06. Februar 2019, 10:55:55
Hallo Apfelmann,

Der geplante Standort ist etwa 2,5m von unserer Hauswand entfernt, die nach Südwesten zeigt und gut Wärme ausstrahlt. Schutz bietet hoffentlich dann das Carport und eine angrenzende Hecke.

Ich informiere mich über frühe Sorten, danke dir!

LG Samive


Titel: Re: Mirabellen-Baum in Ostholstein
Beitrag von: BKoerber am 03. April 2019, 15:16:18
Das klingt doch schon gut. Wenn sie nicht arg durch Wind gestresst wird dann sollte das klappen. :)


Titel: Re: Mirabellen-Baum in Ostholstein
Beitrag von: Samive am 03. April 2019, 21:22:14
Ja, mit dem Wind ist das hier so eine Sache, der ist fast allgegenwärtig  ;D

Inzwischen steht eine Mirabelle von Nancy bei uns, von der örtlichen Baumschule für unser Klima empfohlen. Heute habe ich die ersten Knospen entdeckt  8) 8) 8)

LG


Titel: Re: Mirabellen-Baum in Ostholstein
Beitrag von: Apfelmann am 04. April 2019, 13:30:56
Das Bäumchen ist ja noch klein,
bei drohenden Nachtfrösten könnte eine Stehleiter mit alter Bettwäsche gut schützen.

Wenn keine Befruchter, andere Pflaumen, in der Nähe sind, bei Blühbeginn irgendwo einen stärkeren blühenden Pflaumen-Zweig abschneiden, in einem Eimer oder einer Kanne unter den Baum stellen.

Wenn keine Bienen in der Nähe sind, Holzklötze oder -pfähle oder dekorative Holzscheiben mit Löchern (6 - 10 mm) im Garten, wo es passt, aufstellen.
Zu Info  >> bienenhotel.de

LG


Titel: Re: Mirabellen-Baum in Ostholstein
Beitrag von: Samive am 04. April 2019, 20:04:39
...unsere Leiter passt schon nicht mehr drüber, der Baum ist schon knapp 2m groß, aber Vlies habe ich, danke für den Tipp!!

Zum Bestäuben: für Bienen habe ich dieses Jahr erstmals 4 kleine Sandarien angelegt, bislang ist da aber glaube ich nichts eingezogen, vllt ist der Sand nicht der richtige.
Holz ist schon hier, nur Bohren habe ich noch nicht geschafft, kommt auf den Zettel fürs Wochenende  ;)

An einen Pflaumenzweig komme ich wahrscheinlich nicht, mal sehen, ob es ohne auch klappt. Die Mirabelle von Nancy soll auch selbstbefruchtend sein.

LG Samive


Titel: Re: Mirabellen-Baum in Ostholstein
Beitrag von: Samive am 30. November 2019, 12:06:24
...der Vollständigkeit halber ein kurzer Bericht: Die Mirabelle hat in ihrem ersten Standjahr bei uns von ca. 20 Blüten 4 Früchte zur Reife gebracht, sehr lecker!

Zur besseren Befruchtung habe ich dieses Jahr eine weitere Mirabelle (Ruby) gepflanzt und bin gespannt, wie das nächste Jahr ausfällt :)

VG