forum.planten.de

Querfeldein => Verwendung unserer Pflanzen in Haus und Küche => Thema gestartet von: Cosima am 17. Dezember 2016, 20:29:15



Titel: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Cosima am 17. Dezember 2016, 20:29:15
Hallo,

ich mache aus meinem vielen Basilikum gerne Pesto und habe inzwischen doch so einige Gläser im Kühlschrank stehen. Aber zu was schmeckt Pesto, wenn man nur ganz selten Nudeln isst?

Habt Ihr irgendwelche zündenden Ideen? Vor allem muss man so ein Glas ja dann auch ganz fix leer kriegen, sonst ist alles schwarz... also bitte viele Ideen.  ;)


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: krissy am 17. Dezember 2016, 20:41:25
Wir verwenden Pesto öfters als Belag von Baguettes o.ä., als Beilage zu ital. Gerichten.


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Lehm am 17. Dezember 2016, 22:08:52
Auch auf gekochten Kartoffeln macht sich Basilikumpesto gut. Oder auf Polenta.


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: aquileia am 17. Dezember 2016, 22:19:38
Vor allem muss man so ein Glas ja dann auch ganz fix leer kriegen, sonst ist alles schwarz...
Das kannst Du etwas vermindern, indem Du das Pesto vom Glasrand nach unten schiebst und das Ganze mit etwas Olivenöl abdeckst.

Ich habe gerade meine Rezeptsammlung durchgesehen: Natürlich jede Menge Nudelrezepte, aber habe auch einige andere Rezepte gefunden:

Gefüllte Champignons - Pesto in die Mischung für die Füllung geben.
Gefüllte Eier - Pesto mit dem Eigelb (und was sonst noch interessant ist) mischen und die Eier damit füllen.
Ich habe auch schon Gipfeli mit einer Frischkäse-Pesto-Mischung gefüllt.

aqileia


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Blaue Rose am 17. Dezember 2016, 22:44:42
Wie wäre es ganz einfach als Brotbelag anstatt Butter?


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Cosima am 18. Dezember 2016, 07:44:40
Oh super, danke für Eure Ideen!

Kartoffeln, Champignons, Baguette und gefüllte Teigsachen klingen schon mal sehr gut. Irgendwie gehört Pesto bisher kaum zu meiner Art zu kochen und daher stand ich ziemlich auf dem Schlauch. Brot esse ich nur sehr selten, probiere ich aber auch mal.  :)

Ja, den Trick mit dem Olivenöl kannte ich, danke, und ich kann auch bei manchen Gläsern, je nach Größe, nochmal etwas die Luft absaugen. Trotzdem will ich versuchen, die einzelnen Gläser möglichst schnell aufzubrauchen. Vielleicht teste ich es auch mal zu gebratenem Fisch oder hellem Fleisch.

Gerade fällt mir ein, man könnte es vielleicht mit Semmelbröseln vermischen und damit Fisch überbacken. Oder macht die Hitze den Geschmack des Basilikums kaputt?



Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: alchemilla am 18. Dezember 2016, 10:34:22

Ich würde das Pesto nicht mit erhitzen, sonst wird der Geschmack des Basilikums einfach nur bitter.

Und ja, es schmeckt auf jeden Fall auch zu Fisch oder Fleisch - einfach mal ausprobieren.

Ich verwende Pesto auch gerne zu einer bunten Gemüsepfanne, Zucchini oder Bohnen, gebe es aber immer erst auf dem Teller dazu oder darüber.. und nicht allzu großzügig, sonst wird der Geschmack bissl dominant.

Vor kurzem zufällig ausprobiert, weil mir Farbe gefehlt hat: Steinpilz-Risotto und Blumenkohl mit Pesto  8)

LG alchemilla


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Cosima am 22. Dezember 2016, 15:01:48
Vielen Dank!  :D


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: eremurus am 24. Dezember 2016, 15:42:31
Ich kann mir auch vorstellen, das Pesto in Salatsoßen zu mixen oder über den fertigen Salat oder auch über einen Gemüsetopf/Schmorgerichte/Backofengemüse/Bratkartoffeln/Kartoffel(kürbis)brei zu träufeln.
Guten Appetit!


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Cosima am 24. Dezember 2016, 18:21:08
Danke für die Ideen.

Habe in meiner Küche nie Pesto verwendet, nur die letzte Produktion mal zu Nudeln. Daher meine Ideenlosigkeit. Aber bevor ich die nicht gegessenen Pflanzen wegwerfe, mache ich lieber Pesto draus und habe jetzt mehrere Gläser im Kühlschrank rumstehn.  8)


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Cosima am 25. Dezember 2016, 19:26:41
Habe mich gerade mal nach Pistou, dem provenzalischen Verwandten des italienischen Pesto, umgesehen. Ich glaube, nächsten Herbst mache ich eher das, es besteht nur aus Knoblauch, Basilikum und Olivenöl (sowie ggf. Salz). Denn nicht in jedes Gericht passen Pinienkerne und Käse.


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: U.Ehrlich am 04. August 2017, 19:20:51
Zu Nudeln. Am besten sogar noch wenn schön viel Knoblauch drin ist :)
Alternativ auf Kartoffeln oder Gnocchi


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Cosima am 05. August 2017, 08:20:35
Diesmal habe ich provencalischen Pistou aus Knoblauch, Basilikum, Olivenöl, etwas Tomate und Salz gemacht. Ein kleiner Klacks auf kleine Tomatenhälften schmeckt toll, mir persönlich sehr viel besser als Pesto.


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Walther am 09. August 2017, 08:18:06

Dank reicher Ernte von zartem, frischen und jungem Weinlaub (vom Rebstock trimmen im Garten) habe ich diese Tage erfolgreich versucht, auch einmal eine Weinblattaufstreichpaste herzustellen. In Schraubdeckelgläschen verschlossen, lässt sie sich ggf. ganz einfach im Wasserbad auch noch schnell pasteurisieren.

LG
Walther


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Salbei am 22. August 2017, 18:00:43
Hallo Walther

wie schmeckt denn das Weinblätterpesto? Kann ich mir schwer vorstellen.
Pesto aus Möhrengrün statt Basilikum schmeckt sehr lecker! (Fünf Blättchen Basilikum gebe ich schon dazu)

Grüße Salbei


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Walther am 23. August 2017, 08:47:52

Da ich die Blätter meines Rebstocks auch schon lange milchsauer einlege, kam mir der Gedanke, dass man sie vielleicht auch noch anders verwenden können müsse.
Zuerst habe ich einfach mal im Garten auf einem frischen Weinblatt rumgekaut. Es war ziemlich zäh, schmeckte aber so 'interessant', dass ich weiter experimentieren wollte. Da ich auch regelmäßig Pesto mit anderen diversen Garten-/Küchenkräutern mache, war das erst mal das Naheliegende.

Der jeweilige Geschmack des fertigen Pestos hängt mit den anderen Zutaten zusammen, die ich auch variiere: Olivenöl, Salz, Senf(als Emulgator), Knobi sowieso; Käse nie; Nüsse (Wal-, Hasel-, Mandeln, ...) kann; entsteinte Oliven kann. Die Weinblätter selbst liefern einen grünen, leicht herben, weinsäuerlichen Eigengeschmack. Eine intensiv herausstechende Geschmacksnote wie zB beim Basilikum oder Rucola fehlt.

LG
Walther


Titel: Re: Wozu kann man Basilikum-Pesto essen?
Beitrag von: Lehm am 06. Februar 2020, 15:37:57
Da ich im Sommer frischen Basilikum in Zucchini sehr mag, kam ich wegen diesem Thread auf die Idee, Zucchini im Winter mit Pesto zu verfeinern. Kann ich nur empfehlen! Einfach erst am Ende der Garzeit beigeben. Gleiches könnte auch mit Tomaten und Mozzarella klappen, leider scheitert es aber daran, dass Tomaten im Winter nach noch weniger schmecken als im Sommer.