forum.planten.de

Pflanzen => Stauden-Forum => Thema gestartet von: Leda am 13. April 2012, 20:05:07



Titel: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Leda am 13. April 2012, 20:05:07
Gerade habe ich diesen Text gefundenhttp://www.naturdesign-staudengarten.de/htm/pdf/giersch.pdf (http://www.naturdesign-staudengarten.de/htm/pdf/giersch.pdf).


Den Kampf gegen den Giersch habe ich an manchen Stellen in meinem Garten aufgegeben ::). Im Moment ist er der schönste Bodendecker, grün und saftig :D. Keine Erde guckt mehr durch.
Die roten Triebe der Pfingstrosen (http://www.rosenwiese.de/bilder/garten/phpslideshow.php?directory=.&currentPic=8) werden den Giersch bald überholen. Wenn die Pfingstrosen blühen, ist vom Giersch fast nichts mehr zu sehen. An einer anderen Stelle im Garten wachsen im Giersch einige alte Rosen und verschiedene Geranium-Sorten harmonisch zusammen.

Wie ist es bei Euch? Bekämpft Ihr den Giersch oder darf er bei Euch im Garten leben? :) ;)




Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Ceres am 13. April 2012, 20:28:20
Gegen Giersch hätte ich eigentlich gar nichts einzuwenden, weiße Blüten passen immer  ;)  - er darf  inzwischen auch bei mir in den Bereichen, wo er steht, weiter wachsen zwischen Gehölzen und anderen höheren Stauden.
Vielleicht setz ich auch mal den panaschierten dazwischen  ::)
Wesentlich mehr Probleme bereitet mir der kriechende Hahnenfuß, aber das ist ein anderes Thema.


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: biene100 am 13. April 2012, 20:44:32
Nein, der darf nicht bleiben. Dafür ist mein Garten zu klein.
Bei einem großen naturnahem Garten ists sicher nicht so schlimm, wenn Ecken damit gibt.

lg Biene


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: alchemilla am 13. April 2012, 21:01:19
Wo er sich schon eingenistet hat, bleibt er  ;)
Wenn ich ihm schon gründlich zu Leibe gerückt bin, hatte ich das Gefühl, daß er hinterher noch viel mehr wucherte  ::)
also lass ich es ... ich pflücke ihn höchstens, wenn er zu hoch wird.
Viel schlimmer ist hier das Frühlingsscharbockskraut (http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChlingsscharbockskraut)  >:(

LG alchemilla


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Rosenkaffee am 13. April 2012, 21:10:58

Hallo Leda

Den Kampf gegen den Giersch hab ich auch aufgegeben .
Vor ein paar Jahren hab ich mal alle Pflanzen ( Stauden und Rosen ) ausgegraben und alles rausgefuzzelt ,was an Gierschwurzeln
in der Erde war .
ER BLIEB DER SIEGER !!!!!!!!! :P

Mittlerweile lebe ich mit ihm  .   :-\

LG    Rosenkaffee


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Blue am 13. April 2012, 21:13:44
Giersch und Scharbockskraut - nee, mMn GAR kein Vergleich;
Endhöhe von Giersch: bis über 1 m (eben KEIN "Bodendecker" ;) ), das ganze Jahr präsent
Endhöhe des Scharbockskraut: wenige Zentimeter, zieht nach dem Frühjahr völlig ein.
"Jätfähigkeit":
Sehr schwierig, fast unmöglich bei "eingewachsenem Giersch
Eher kein Problem beim Scharbockskraut..
das darf so auch an einigen Stellen in meinem Garten ungehindert wachsen. :)


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: alchemilla am 13. April 2012, 21:24:21
"Jätfähigkeit": ...
Eher kein Problem beim Scharbockskraut..

also, ich werde es nicht wieder los - im Gegenteil, es breitet sich rasant aus, und es verschwindet auch nicht völlig nach dem Frühling  :-\

LG alchemilla


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Leda am 13. April 2012, 21:31:22
Wenn der Giersch zu hoch wird, schneide ich ihn wieder runter und das Spiel beginnt von vorne ;D.


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: tassilo am 13. April 2012, 21:31:40
Ich finde das Scharbockskraut ausgesprochen hübsch.
Ich esse die Blätter vor der Blüte gerne im Salat.
Der frische Austrieb vom Girsch ist auch dekorativ.
Man kann ihn ja einfach abmähen, dann bleibt er auch kurz.
Ich bemühe mich Unkraut nicht so panisch als solches zu betrachten.
Ich versuche den Garten einigermaßen ordentlich zu halten, aber nicht steril.


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Biene 23 am 13. April 2012, 21:37:45
Beim Giersch mußte ich auch resignieren ::). Inzwischen reiße ich ihn nur noch oberirdisch ab, wenn ich aber gerade an die Stelle etwas Schönes pflanzen möchte, packt mich manchmal doch wieder der Ehrgeiz und ich grabe dem Teufel meterweit hinterher 8) :P.

LG Sabine


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: alchemilla am 13. April 2012, 21:41:15

Die jungen Gierschblätter schmecken auch gut im Salat  ;) ;D

LG alchemilla


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: peppermintpatty am 13. April 2012, 22:41:12
Hallo Leda

Den Kampf gegen den Giersch hab ich auch aufgegeben .
Vor ein paar Jahren hab ich mal alle Pflanzen ( Stauden und Rosen ) ausgegraben und alles rausgefuzzelt ,was an Gierschwurzeln
in der Erde war .
ER BLIEB DER SIEGER !!!!!!!!! :P

Mittlerweile lebe ich mit ihm  .   :-\

LG    Rosenkaffee

Mir gehts genauso - hab' vor ein paar Jahren alle Stauden ausgegraben und alles, alles rausgepfriemelt - jetzt ist der Giersch genauso dick da wie vorher. Meist überkommt mich um diese Jahreszeit der Drang, dem Ganzen mit dem Sauzahn zu Leibe zu rücken (der zieht dann die verdickten Wurzelknoten schön raus), aber das legt sich relativ schnell wieder. Ich werfe den Giersch in den Salat, mache auch mal ein Süppchen, und dann leben wir Seite an Seite  8)


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Paul S. am 14. April 2012, 13:08:30
Giersch? Kennt unser Garten nicht.
Scharbockskraut? Genauso wenig.

Efeu? SCHER DICH ZUM TEUFEL!!!!!


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Thomas am 14. April 2012, 15:02:48
Also ich hab dem Giersch voriges Jahr den Garaus gemacht ... allerdings mit der chemischen Keule, nachdem alle anderen, jahrelangen Versuche, ihn zu entfernen, versagt hatten. Der Giersch war in eine Steineinfassung und in das Terrassenpflaster rein gewachsen, so daß ich sämtliche Steine hätte entfernen müssen, um an die Wurzeln ran zu kommen.

Im Frühsommer, wenn die Gierschblätter schon schön groß sind, hab ich die Blätter ganz vorsichtig mit Vorox eingepinselt bzw. dünn eingesprüht, wenn keine Gefahr bestand, daß andere Pflanzen was abkriegen. Nach ca. 14 Tagen begannen die Blätter zu welken, auch die Ausläufer wurden braun. Wo noch Gierschpflanzen übrig waren, hab ich das wiederholt. So hatte ich bis zum Herbst endlich Ruhe.

Das Mittel läßt sich sehr gezielt einsetzen und wird nur über die grünen Pflanzenteile aufgenommen. Der Boden wird somit nicht belastet, auch künftige Pflanzungen werden nicht geschädigt. Das Mittel ist auch sehr sparsam in der Anwendung, da nicht alle Blätter eingesprüht werden müssen, der Wirkstoff wird in der Pflanze bis in die Wurzeln transportiert.

Zwar halte ich nichts von Herbiziden im Garten, aber bei Giersch konnte ich mich nicht beherrschen. Ebenso bei der Großen Brennessel, die vom Nachbarn durch die Ligusterhecke zu mir wuchs. So sind die Brennesseln bei mir weg ... und beim Nachbarn auch ;-)


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Hedwig am 14. April 2012, 15:22:40
So sind die Brennesseln bei mir weg ... und beim Nachbarn auch ;-)

Und damit eine große Menge Schmetterlinge auch. Gratulation!


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Thomas am 14. April 2012, 15:39:43
Hallo Hedwig,

keine Sorge ... nur 50 Meter von meinem Garten entfernt ist eine große Brachfläche ... dort gefallen mir auch alle Wildkräuter incl. Brennesseln. Aber in einer Kleingartenanlage ... da passen Brennesseln nicht so recht rein ...


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Wilhelmus am 15. April 2012, 16:29:07
Das einzige, was sich gegen Giersch durchsetzt ist Geranium Czakor. Da dieses Geranium zudem noch wintergrün ist und schon jetzt wieder riesige schön grüne Hügel bildet, setze ich es überall gegen den Giersch, den ich im übrigen nur halbherzig bekämpfe durch auszupfen. Außerdem schmeckt er tatsächlich gerade jetzt sehr gut. Den Rosen schadet er jedenfalls nicht und mein Garten ist sowieso ziemlich wild. Butterblumen finde ich auch wunderschön. Übrigens wird der Giersch bei aukt*onshaus als Heilpflanze verkauft. Da ist offenbar eine Marktlücke :-)


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Antida am 16. April 2012, 10:00:22
Ich habe den Giersch in einer eher wilden Gartenecke, da darf er bleiben und sich mit einem rosa blühenden Geranium rangeln (übrigens ist in der neuen kraut&rüben ein guter Artikel).
Wenn er sich zu weit ausbreitet, grabe ich ihm schon etwas hinterher.
Das Scharbockskraut muß ich auch ab und zu in seine Grenzen verweisen; allerdings darf es auch bleiben, weil ich die Blüten so schön finde.

LG, Uta


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Bigi am 16. April 2012, 14:17:51
Neben Giersch, Scharbockskraut und einem ausläuferbildendem Sumpfgras, ist Bärlauch mein Lieblingsunkraut. Es gibt Stellen, vor allem unter den Hecken, wo sie alle wachsen dürfen, aber sonst nicht. Denn wenn der Bärlauch versamt wächst er überall. Ich musste schon Funkien, Hortensien und Ziergräser ausgraben und den Bärlauch von unten rausziehen. Er wächst im Splitt der Gartenwege die mit Unkraut hemmendem Vlies unterlegt sind, zwischen den Steinplatten der Terrasse und in jedem freien Fleckchen Erde.

Ich habe jetzt schon Bärlauchpesto für den Rest des Jahres in Gläsern.
 


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: Leda am 03. Oktober 2012, 13:39:53
Heute morgen habe ich den Giersch zusammen mit den Stauden abgeschnitten. Einige Storchenschnäbel bekommt er jetzt noch vor seine Füße gesetzt. Mal gucken, wer sich durchsetzt ::).


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: sako am 25. Oktober 2012, 11:38:06
Also ich habe den Giersch aus meinem Garten draussen. Anfang des Jahres hatte ich mir ja dafür extra ein Gift gekauft weil überall zu lesen war, man kriegt den Giersch nicht weg. Aber ich habe dann doch mit Zupfen angefangen und das Gift im Schrank gelassen und am Ende war`s ganz leicht. Giersch weg ohne Gift und es hat echt Spass gemacht wegen der langen Wurzeln. Dabei war hier wirklich ein richtig großer und alter Bestand im Garten....

Ich muss sagen, der Giersch gehört aus meiner Sicht inzwischen zu den leicht zu bekämpfenden "Unkräutern". Er war viel weniger wehrhaft als man anderes Kraut, weil man die Wurzeln so leicht aus der Erde rauskriegt. Man muss einfach nur ein bißchen dahinter bleiben, aber bei mir war`s wirklich sehr einfach am Ende.


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: winterliesel am 25. Oktober 2012, 11:44:13
Sako, und Du meinst, Du bist ihn wirklich los?  ??? Meiner (zugegeben sehr geringen) Erfahrung nach, ist er doch ziemlich hinterhältig, da er sich sehr leicht wieder aus kleinsten Wurzelrestchen regeneriert ...

Bin froh, dass ich nahezu keinen hier habe und die zwei Ecken, an denen er es doch immer mal wieder versucht, habe ich im Auge.


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: sako am 25. Oktober 2012, 12:27:24
Ja, der ist soweit weg. Klar, nicht völlig ausgerottet, aber das sind meine Brennesseln etc ja auch nicht ;) Aber wenn er mal wächst dann nur so schnell wie andere "Unkräuter" auch. Dann zupfe ich das Pflänzchen halt aus, so kriege ich nach und nach alle Wurzelreste zu packen. Der Giersch ist ja so freundliche und markiert sich quasi selbst. Wo eine Wurzel ist schiebt er ein Blatt raus, quasi wie ein Fähnchen zum Bescheid sagen ;)  Wenn Du meinen Garten gesehen hättest vor 2 Jahren, da waren manche Bereiche ein Giersch-"Wald".  ;D



Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: clara am 25. Oktober 2012, 20:17:54
ich hatte meinengesamten Vorgarten abgesiebt und ich war 100$ sicher den Mist los zu sein
dies Jahr quälte sich der giersch wieder durch die engsten ritzen


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: alchemilla am 25. Oktober 2012, 20:49:28
Also ich habe den Giersch aus meinem Garten draussen ...

Da bin ich mal gespannt, was Du uns nächstes Jahr erzählst  ;)
Vor Jahren dachte ich auch mal, daß ich ihn los wäre ... mittlerweile bin ich davon überzeugt, wenn er mal da ist, dann für immer.
Wie winterliesel schon schreibt ... er ist ziemlich hinterhältig  ;)

LG alchemilla


Titel: Re: Giersch - ein wunderschöner Bodendecker
Beitrag von: iGartenhexe am 25. Oktober 2012, 23:03:30
Übrigens wird der Giersch bei aukt*onshaus als Heilpflanze verkauft. Da ist offenbar eine Marktlücke :-)
Die verkaufen auch dieses grauenvolle Fünffingerkraut  :o :o :o (potentilla reptans sowie potentilla indica...Pfennigkraut kann man auch überall kaufen...