forum.planten.de

Pflanzen => Obst-Forum => Thema gestartet von: ernst am 26. März 2003, 20:46:44



Titel: Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ernst am 26. März 2003, 20:46:44
lt. "sträucher in wald und flur", bayrischer forstverein, 1997. wird in siebenbürgen die sog. "schäßburger stachelbeere", eine var. der bei uns heimischen berberitze, berberis vulgaris, kultiviert. (beeren kernlos, strauch bis 4m hoch)
wer hat erfahrungen, lieferadressen oder verbindungen nach rumänien?
stecklinge oder fertigpflanzen gesucht, bei samen würd ich wohl etwas skeptisch sein ;)
lg, ernst!


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: Netti am 26. März 2003, 21:52:00
Hi Ernst,
 muß das unbedingt Siebenbürgen sein??


fragt sich Netti


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ernst am 27. März 2003, 05:30:47
hallo netti!
wenn du obigige in deinem garten hast, und mir ein paar pflänzlein schickst, muß es durchaus nicht siebenbürgen sein! ;D
lg, ernst!


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: Netti am 27. März 2003, 20:37:34
Hi Ernst,
 
hab Dir privat was geschickt, wenn Du Pflänzchen willst, kann ich dann was von meinen abmachen und Dir schicken...

(werden dann erfahren, wie man das am besten macht, ist für mich Neuland..)

Netti


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: gregor am 30. März 2003, 18:30:44
Werd mal in Klausenburg fragen. Hab Verbindungen zur Siebenbürger Gesellschaft und schon an einer ihrer Tagungen teilgenommen.


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ernst am 30. März 2003, 19:39:03
@ gregor!
standort ist optimal, B. vulg. geht spontan auf. wenn du etwas bewegen könntest, wäre ich dir sehr dankbar!
@ netti!
hab noch keine pm oder e-mail erhalten. warte ungeduldig!

lg, ernst!


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ChristineSZ am 31. März 2003, 23:31:01
Eine Freundin v. mir ist regelmäßig in Rumänien - i.d. Gegend von Temesvar. Ich werd sie mal fragen, obs dort Gärtnereien gibt.


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ernst am 01. April 2003, 09:02:19
hallo christine!
das wäre ganz toll,
a) weil wir nicht soweit auseinander sind (bin mind. 1x pro woche in salzburg)
b) weil ich meinen pflanzenbestand nur ungern von einer einzigen pflanze heranziehe
lg, ernst!


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ChristineSZ am 01. April 2003, 22:36:00
Hi Ernst - ich werd sie am WoEnde kontaktieren, vielleicht fahren sie und/oder ihr GG ja zu Ostern wieder hin.
Hat diese Stachelbeere einen üblichen rumän. Namen?


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ernst am 01. April 2003, 22:42:31
hallo christine!
das weiß ich leider nicht. aber schäßburg ist nach wie vor (zumindest teilweise) deutschsprachig.
danke für deine mühe! ernst!


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ChristineSZ am 01. April 2003, 22:53:12
Wenn ICH mal was helfen kann... :) ;)
Werds auf jeden Fall probieren!
Lg Christine


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: Caracol am 02. April 2003, 00:47:26
Ja, ich kenn auch jemanden im Siebenbürgenland, der helfen könnte. Freut sich immer über Besuche von Gartenfreunden. Er ist Aristokrat und kleidet sich meist in schwarz, woran man sich aber nicht stoßen sollte.

Ich bin sicher, er könnte sich im Falle der Schäßburger Stachelbeere als durchaus hilfsbereit erweisen. Er hat eine Vorliebe für spitze Dinge und manche Leute finden seine hervorstehenden Eckzähne etwas unappetitlich, aber man gewöhnt sich doch an alles, finde ich. ;)


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ernst am 07. April 2003, 09:51:44
hallo caracol!
seit wann gibt sich selbiger herr mit pflanzensäften zufrieden?- sehr gesundheitsbewußt!

folgendes habe ich gerade gefunden:


Sorten: Die von Berberis koreana abstammende Sorte ´Azisa´ wächst breit aufrecht und trägt nur leicht überhängende Zweige, sie wird bis 2 m hoch. Im Mai erscheinen hellgelbe Blüten. Die Beeren sind länglich, orange bis lachsrot und in bis zu 5 cm langen Trauben vereint, sie werden im Oktober reif. Die Sorte ist v.a. wegen der hohen Erträge interessant. Die Früchte enthalten viel Saft, bis zu 11 % Säure und können zu vielen verschiedenen Zwecken verwendet werden.
Die zur gleichen Art gehörende ´Rubin´ wächst eher straff aufrecht, ansonsten ist der Wuchs der gleiche wie bei ´Azisa´. Die Früchte sind glänzend, leuchtend rubinrot und elliptisch bis walzenförmig geformt. Sie sind zu bis 8 cm langen Trauben zusammengefaßt, welche sich auch im Winter noch nicht auflösen. Die Beeren sind reich an Fruchtsäuren und Vitamin C. Daneben existiert auch von der Gemeinen Berberitze eine Sorte, nämlich ´Asperma´, deren Beeren keine Samen enthalten (Bundessortenamt 1999).

Aus der Diplomarbeit von Andreas Zeitlhöfler 2002: Die obstbauliche Nutzung von Wildobstgehölzen

gibts damit erfahrungen?
lg, ernst!



Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: gregor am 08. April 2003, 23:13:23
Die koreana gibz beim Praskac


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ChristineSZ am 09. April 2003, 08:51:40
Hi Ernst - die Freundin fährt amSo nach Rumänien und wird sich nach der Stachelbeere erkundigen. Wie groß/teuer soll/darf die Pflanze sein, falls sie eine bekommen?
Lg Christine


Titel: Re:Berberis vulgaris var. asperma
Beitrag von: ernst am 09. April 2003, 20:37:53
hallo christine!

danke für deine bemühungen. schicke eine pm.

lg, ernst!