forum.planten.de

Pflanzen => Obst-Forum => Thema gestartet von: Mary am 16. September 2008, 17:06:47



Titel: Apfelsorte " Brettacher"
Beitrag von: Mary am 16. September 2008, 17:06:47
kennt die jemand?soll eine alte Sorte sein,ich hätte die Möglichkeit ein Bäumchen zu kriegen und bin am Überlegen.
Er wird als guter Lagerapfel beschrieben,soll schön knackig sein und etwas säuerlich


Titel: Re: Apfelsorte " Brettacher"
Beitrag von: Walther am 16. September 2008, 17:55:15


Hallo mary

Die beiden Beschreibungen , die ich als Buch habe (Mühl, Alte und neue Apfelsorten und BdB-Handbuch Obstgehölze), sprechen von einem großen, widerstandsfähigen Tafel- Koch- und Wirtschaftsapfel, dessen Geschmack (wenn überhaupt) seeehr vom Standort abhängig ist (sonnig, warm, nährstoffreich, durchlässig). Pflückreife (druckempfindlich) ab Oktober, 5 Monate haltbar.

Wenn das eine örtliche Lokalsorte ist, kannst Du ihn vielleicht ja erst einmal probieren und in den nächsten Monaten die Lagerung beobachten?  'Alte Sorte' bedeutet nicht automatisch auch lecker und die Geschmäcker sind verschieden. Einpflanzen kannst Du ihn bei Dir dann ggf. auch noch im Frühjahr.

Ob ich mir eine Sorte in den Garten pflanze, hängt in erster Linie von deren Geschmack und vom Platzangebot ab - wie das bei Dir ist, musst Du selbst entscheiden.


LG
Walther


Titel: Re: Apfelsorte " Brettacher"
Beitrag von: Baumfex am 18. September 2008, 19:25:48
Hallo Mary,

der Brettacher ist zumindest hier in Wuerttemberg ein (noch) weit verbreiteter Apfel, vor allem Wirtschaftsapfel. Geschmacklich ist er meiner Meinung nach eher maessig, frisch gepflueckt aber immerhin knackig,sehr saftig und saeuerlich. Es gibt aber auch Leute die den Brettacher als Tafelapfel sehr schaetzen, also am besten probieren ...
Der Apfel haelt je nach Jahrgang im kuehlen Keller bis etwa Mai ,Juni ...

Gruss
Baumfex


Titel: Re: Apfelsorte " Brettacher"
Beitrag von: Amur am 19. September 2008, 11:26:54
Der Baum ist robust.
Damit der Apfel wirklich reif wird braucht er ein langes Jahr. Taugt also nicht für rauhereLagen. Wird auch bei uns nicht immer reif. Wenn der Rheinische Bohnapfel reif wird, dann schaffts meist auch der Brettacher.

Über Geschmack läßt sich streiten, ich würde ihn nicht mal als Mostapfel wollen. Andere finden ihn gut. Er ist sehr lange lagerfähig und sehr groß.


mfg


Titel: Re: Apfelsorte " Brettacher"
Beitrag von: Baumfex am 19. September 2008, 16:56:28
Stimmt, der Brettacher ergibt zwar eine rel. hohe Saftausbeute, aber reiner Brettachersaft schmeckt grauslig fade ... 

Baumfex


Titel: Re: Apfelsorte " Brettacher"
Beitrag von: Mary am 19. September 2008, 18:42:19
Danke für die vielen Antworten
mein GG hat auch gleich gesagt : "wir versuchen erst mal was uns am Besten schmeckt" ;-))
Na gut!