forum.planten.de

Pflanzen => Obst-Forum => Thema gestartet von: Ritax am 15. September 2007, 18:53:30



Titel: brombeeren krank - bitte hilfe zu den 2 letzten postings
Beitrag von: Ritax am 15. September 2007, 18:53:30
ich hab das schon voriges jahr gepostet, siehe
http://forum.planten.de/index.php/topic,23440.0.html (http://forum.planten.de/index.php/topic,23440.0.html)

also das mit dem grasmulch (anregung von zwiebelchen) hab ich gemacht,
es sah auch bis vor 4 wochen recht gut aus.
jetzt nach dem urlaub reifen die früchte wieder nicht aus, sondern vertrocknen büschelweise
bevor sie reif und schwarz werden.

ich fürchte, ich muss es doch mit dem netzschwefelmittel (wie arnold schrieb) probieren.
kann mir da noch jemand sagen, wie giftig es sonst für die umwelt ist?
ich kenn mich mit spritzmitteln überhaupt nicht aus.

gruß, rita


Titel: Fotos: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Ritax am 16. September 2007, 11:50:24
hier paar heutige fotos von meinen kranken brombeeren.
ich weiß jetzt wirklich nicht: milbe oder graufäule??
oder gemischt?
bitte HIIILFE!

(http://forum.planten.de/galerie/d/94609-2/brom-8537kl.jpg) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/Rita-Berger/brom-8537kl.jpg.html)
(http://forum.planten.de/galerie/d/94612-2/brom-8539kl.jpg) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/Rita-Berger/brom-8539kl.jpg.html)
(http://forum.planten.de/galerie/d/94615-2/brom-8541kl.jpg) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/Rita-Berger/brom-8541kl.jpg.html)


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Giuseppe am 16. September 2007, 20:08:10
Hallo ritax,

das sieht sehr nach Grauschimmel, Botrytis cinerea, aus. Es war heuer zu nass und die Sorte, die Du da hast, scheint wohl empfänglich dafür zu sein. Das Beste wäre, eine resistentere Sorte zu pflanzen, sonst wirst Du wohl unter ähnlichen wie den heuer vorhandenen Wetterbedingungen ohne Schwefel- oder Kupferpräparat nicht auskommen.

Giuseppe


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Ritax am 17. September 2007, 06:38:47
danke, giuseppe, aber:
bei uns wars mai bis august urheiß und trocken   8)
nur in den letzten 3 wochen hats viel geregnet.

aber ich hab schon selbst mit der möglichkeit einer anderen sorte spekuliert....
lg, rita


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Liane am 17. September 2007, 18:51:42
Hallo Rita!

Ohhhh, wo ich Deine Bilder sehe, meine Brombeeren sehen genauso aus. Ich dachte bisher, ich wäre zu blöd zum Brombeeren pflücken und hätte nur den richtigen Zeitpunkt verpasst ???

Viele Grüße

Liane


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Biggi am 17. September 2007, 18:58:52
Ich glaube da ist eine Milbe verantwortlich wenn die Brombeeren nicht reif werden. Die Milbe sitzt zwischen den einelnen Beeren und unterbricht die Leitungsbahn. Wie diese Milbe aber heißt, weiß ich nicht mehr.   Muß mal googeln.


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Schneeeule am 17. September 2007, 19:00:21
Meine Brombeeren waren dieses Jahr auch in einem solch erbärmlichen Zustand. Dies lag aber wohl eher an den vielen kühlen Regentagen hier. In etwas trockeneren und wärmeren Sommer hab ich dieses Problem nicht gehabt.


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Biggi am 17. September 2007, 19:17:18
http://www.biologie.uni-hamburg.de/bzf/phme/merkblatt/gallmilben.htm (http://www.biologie.uni-hamburg.de/bzf/phme/merkblatt/gallmilben.htm)

Brombeergallmilbe? Schaut doch so aus wie auf dem Bild, oder?


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: willem_baltic am 17. September 2007, 19:23:02
Moin Moin

wenn man den Beerendoktor (http://www.beerendoktor.de) zu Rate zieht, sieht man Giuseppes Verdacht unter "Brombeere > Früchte > Belag > mausgrauer, stäubender Pilzüberzug > Botrytis-Fruchtfäule" bestätigt.

Gruss willem


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Liane am 17. September 2007, 19:30:50
War gerade selbst beim Beerendoktoer schauen, danach könnte es auch die Brombeermilbe (Acalitus essigi) sein


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Ritax am 19. September 2007, 18:08:23
ich muss demnächst die lupe benützen, um zu sehen, ob da milben drauf sind oder nicht.

ob allerdings die schimmeligen beeren dann eine folge-erkrankung nach schwächung durch milben sind,
oder
ob unsere brombeeren an sich schon von milben UND graufäule befallen sind, weiß man dann noch nicht.

ich glaub, ich werde halt doch eine widerstandsfähigere sorte  zulegen.
und die alten raushauen...


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: willem_baltic am 19. September 2007, 18:40:29
Moin Moin

vielleicht solltest du im Winter sämtliche Ruten abschneiden, um den direkten Infektionsweg auszuschließen. Im Frühjahr die Pflanzen dann mit Mineralstoffen und wenig stickstofflastig düngen und das Jahr über unkrautfrei halten. Die Ernte wird dann 2008 weitestgehend ausfallen, du kannst vielleicht den Sporen ein Schnippchen schlagen. Bei einer Neupflanzung werden die Ernten die ersten Jahre auch nicht überragend werden.

Gruss willem


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: Ritax am 24. September 2007, 08:41:47
hallo allerseits,
also: ich hab die alten, kranken brombeeren restlos rausgeschmissen,
sie waren ja noch relativ jung und klein
(übrigens milben waren keine drauf - hab mit der lupe nachgeschaut).

kann ich jetzt an dieselbe stelle neue, widerstandsfähigere brombeerpflanzen setzen
oder besteht die gefahr der übertragung?
(ich habe eine "navaho" und eine "loch ness" bestellt)

danke, rita


Titel: Re: heuer wieder: brombeeren vertrocknen vor dem reif-werden
Beitrag von: gartenuta am 24. September 2007, 09:02:55
Moin Moin

düngen und das Jahr über unkrautfrei halten.
Gruss willem
Darf ich eine Zwischenfrage stellen?
Meine Brombeeren sahen auch so aus. Aber ich hab sie mit ein paar Bodendeckern unterpflanzt. Ich frage das, weil du unkrautfrei betonst. Ist eine Unterpflanzung denn ungünstig?