forum.planten.de

gartenlandschaftsforum => Boden- und Düngungsforum => Thema gestartet von: Anne (Rhein-Main) am 13. Oktober 2002, 10:09:19



Titel: Kalk-Magnesium - wofür gut?
Beitrag von: Anne (Rhein-Main) am 13. Oktober 2002, 10:09:19
Ich habe noch 2 große Tüten Kalk-Magnesium (nicht Kali-Magnesium) liegen und weiß nicht, warum ich die im letzten Jahr besorgt habe.
Wisst ihr, wofür der Dünger gut ist?
Anne


Titel: Re:Kalk-Magnesium - wofür gut?
Beitrag von: Günther am 13. Oktober 2002, 10:49:50
Magnesium ist ein Bestandteil des Chlorophylls.
Vor allem Nadelbäume leiden gerne unter Magnesiummangel.
Vermutlich kann man Kalk-Magnesium genauso wie Kalk verwenden, etwas "milder" und eben noch zusätzlich Magnesium (wo man sonst Bittersalz mitgäbe).


Titel: Re:Kalk-Magnesium - wofür gut?
Beitrag von: Walther am 15. Oktober 2002, 10:34:29
Vermutlich meinst du ein Gesteinsmehl, das unter verschiedenen Namen verkauft wird:
Magnesiumkalk
Dolomit(kalk) usw.

Magnesiumkalk heißt auch Dolomit, weil das Gebirge 'Dolomiten' in den Südalpen vollständig aus dieser Kalksteinsorte besteht.
Man verwendet es zum Kalken des Gartens oder bei der Kompostbereitung.
Für diese Zwecke und für die Erhaltungskalkung ist der Magnesiumkalk die beste Alternative von den vielen anderen Kalksorten, die es zu kaufen gibt.

Man verwendet ihn aber nicht zwangsläufig, denn in Gegenden mit genug natürlichem Kalkgehalt ist er völlig überflüssig.

Einige Pflanzen mögen überhaupt keinen Kalk sondern lieber sauren Boden. Dort solltest du Kalk nicht einsetzen.

Die übermäßige Gabe von Kalk zehrt mittelfristig deinen Humus im Gartenboden auf. Kalk hilft saure Böden zu neutralisieren und kann schädliche Schwermetalle binden.

Du kannst deinen Kalk beliebig lange lagern, auch wenn er feucht wird, verliert er nicht seine Eigenschaften. Eine ernste Gefahr geht auch bei Überdosierung nicht von ihm aus. Er wird sogar in Trinkwasserwerken zur Kalkung des Trinkwassers verwendet.

Hier noch ein link: www.schoendorfer.de/dolomit/download/pdf/deutsch/dk_s.pdf

Mit einer Suchmaschine wie z.B. Copernic findest du noch eine Reihe weiterer guter Webseiten zum Magnesiumkalk.