forum.planten.de

Pflanzen => Obst-Forum => Thema gestartet von: Muckerl am 26. Oktober 2006, 09:53:46



Titel: Muß ich Spalierobst vor Frost schützen?
Beitrag von: Muckerl am 26. Oktober 2006, 09:53:46
Hallo Ihr Lieben,

ich habe wieder mal eine Frage an Euch Erfahrene  :-[

Ich habe dieses Jahr in meinen Garten 3 Sorten Spalierobst gepflanzt (Sauerkirsche, Zwetschge und Birne).

Muß ich diese Spalierobst-Bäumchen eigentlich vor Frost schützen?? Wir haben hier nämlich sehr rauhes und kaltes Klima  :-\


Wenn ja.... wo genau muß ich die schützen??? Muß eher der Stamm geschützt werden, oder eher der obere Teil (oder beides?).

Und... muß ich bei dem Spalierobst sonst noch was wichtiges beachten, um sie gut über den Winter zu bringen?


Ich danke Euch schon mal im voraus für Eure Hilfe!!!!  8)

Liebe Grüße
Kerstin


Titel: Re:Muß ich Spalierobst vor Frost schützen?
Beitrag von: clara am 26. Oktober 2006, 10:39:05
hm, Nachbarn haben hier an einer Südwand einen Apfelspalierbaum. Da ist noch nie was gemacht worden.
Und, im Alten Land wo ganze Plantagen sind mit Obstbäumen habe ich auch noch nie gesehen, dass irgendwer oder was einen Winterschutz hat.
Denken könnte ich mir nur, dass der Boden nicht so frühzeitig trocken werden darf, weil in Mauernähe der Stand. Und gegen Ungeziefer evtl. den Stamm in Bodennähe kalken, so Ringe anmalen. Und evtl. Schnittmassnahmen ausführen wenn das letzte Blatt gefallen ist.
Aber ich tippe hier nur, was ich mir so denke. Bin kein Fachmann.


Titel: Re:Muß ich Spalierobst vor Frost schützen?
Beitrag von: willem_baltic am 26. Oktober 2006, 10:53:07
Moin Moin

zum bayrischen Klima und seinen Auswirkungen kann ich als Flachländer nichts sagen.

Generell sind heimische Obstgehölze frosthart. Probleme können im Spätwinter auftretetn, wenn an sonnigen (klaren) Tagen das Gehölz schon Saft in die Triebe schiebt, also seinen "Frostschutz" aufgibt, in den folgenden klaren, frostigen Nächten diese Triebe dann durchfrieren. Dagegen kann Beschattung (Strohmatten) oder Weißen (Farbe) helfen.

Obstzbaumschnitt wird bummelig im Zeitraum Februar/Maärz durchgeführt.

Gruss willem


Titel: Re:Muß ich Spalierobst vor Frost schützen?
Beitrag von: clara am 29. Oktober 2006, 23:39:28
es gibt noch eine Gefahr: zur Blütezeit - da kann es schon mal vorkommen, dass es noch einmal friert - oder ein echter Kälteeinbruch kommt.
Man glasiert dann die Blüten indem man sie nass spritzt und die Eisschicht dann vor dem Frost schützt. Aber auch nur wieder aus der Hüfte heraus erinnert.
Bei Wandspalierobst ginge das ja evtl. leicht zu machen?

Womit "weisst" man eigentlich Walther? Ist das Kalk?
Das hilft doch auch gegen raufkrabbelndes Ungeziefer?


Titel: Re:Muß ich Spalierobst vor Frost schützen?
Beitrag von: spatenstich am 30. Oktober 2006, 06:20:08
In Tirol werden sehr empfindliche Obstsorten als Spalier gezogen. So ist es möglich, auch in Tirol auf über 1.000 m Seehöhe noch Marillen zu haben - die gar nicht schlecht tragen.

Durch die Abwärme des Hauses und die Speicherfähigkeit der höheren Tagestemperaturen hast Du einen sehr guten Schutz.

Wenn es sich also nicht um extrem empfindliche Sachen handelt - und bei deinen 3 Gehölzen seh ich da wirlich nichts - brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Wickle vielleicht nur den Stamm etwas ein.

Spatenstich