forum.planten.de

Pflanzen => Obst-Forum => Thema gestartet von: Zwiebelchen am 15. August 2006, 07:49:22



Titel: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Zwiebelchen am 15. August 2006, 07:49:22
In meiner Kindheit in der Lausitz hatten wir Bäume im Garten, deren Früchte wurden als Spillinge bezeichnet.
Es war eine sehr kleine rot-orange Pflaumenart mit sehr kleinen spitzen und zuckersüßen Früchten. Es waren stets Massen auf den kleinen Bäumen, die wir durch Schütteln der Bäume ernteten.
Vielleicht ist es auch eine Wildart von Mirabellen?
Wer hat davon schon mal etwas gehört?
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Wutzi am 15. August 2006, 08:06:38
Hallo Zwiebelchen,
ich kenn das Wort Spilling von meiner Großmutter. Ich dachte immer, dass wäre ein Wort im fränkischen Dialekt für "kleine, wilde Pflaume".
Da hab ich mich wohl geirrt, in der Lausitz gibts/ gabs die also auch. :D

Unser Spillingbaum steht noch und trägt heuer Massen von kleinen, süßen Minipflaumen.
Allerdings sind sie nicht länglilch, sondern kugelrund.  ???


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 15. August 2006, 08:15:27
Also meine Vorfahren sind nicht aus Franken  ;D
Wahrscheinlich ist aber die Bedeutung des Wortes gleich. Als ich vor einigen Jahren meinen Garten anlegte und meinen Vater wegen des Spillings fragte, gab er mir ein kleines Bäumchen. Dieser hat die von Dir beschriebenen runden kleinen Pflaumen. Leider trägt er bisher noch nicht so viel.
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Leda am 15. August 2006, 08:25:23
Hallo,
das Wort Spilling habe ich noch nie gehört. Schade, die Früchte hätte ich gerne mal probiert :D. Aber vielleicht gibt es ja einen hochdeutschen Namen für dieses Obst ::) ???.


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Rainbird am 15. August 2006, 09:04:12
Hallo Zwiebelchen,

bei uns heißen die Dinger Spillchen, nach Auskunft meines Vaters eine Ur-Mirabellensorte.
Oftmals werden aber wohl auch Kirschpflaumen (Myrobalane) so bezeichnet.

Zitat
Allerdings sind sie nicht länglilch, sondern kugelrund.
Spillchen sind länglich und Kirschpflaumen rund.

Wenn`s Dich interessiert, stöber ich mal Daddys alte Fachbücher durch, ob ich ein paar Infos finde.

Ach ja, der Spillchenbaum im Dschungel hinter meinem Garten ist erst letztes Wochenende von meinem Sohn geplündert worden. Jetzt sind die Amseln beleidigt.

LG
Silke


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 15. August 2006, 09:17:15
Rainbird,
gibt es von Deinem Baum Sämlinge? Meist fällt doch mal ein Stein in fruchtbare Erde  ;D
Wäre sehr daran interessiert.
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Rainbird am 15. August 2006, 09:34:23
...gibt es von Deinem Baum Sämlinge?...

 ::) Muss ich am Wochenende mal mit ner Machete im Dschungel mein Glück versuchen. Vielleicht sind den Amseln und meinem Sohn auch noch ein paar Früchte entgangen.


LG
Silke


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 15. August 2006, 09:46:59
Wäre schön. Danke!
Und schau mal bei Gelegenheit in das schlaue Buch.


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Wutzi am 15. August 2006, 12:54:57
Hallo, ich hab nochmal in Sachen "Spillinge" gegooglet, weil ich nun doch mal wissen wollte, was ich im Garten habe.
Also, hier erst mal Wikipedia:
Zur Kirschpflaume http://de.wikipedia.org/wiki/Kirschpflaume
Zur Kriechenpflaume http://de.wikipedia.org/wiki/Eigentliche_Krieche

Also laut Wikipedia, wäre der Spilling die Kriechenpflaume. Die Kirschenpflaume, die Rainbird erwähnt, soll  nicht besonders gut und süß schmecken, ausserdem wird die schon im Juli reif. Meine reifen aber erst jetzt.

Ganz ehrlich: Meine "Spillinge" sind weder die Kriechenpflaume, noch die Kirschpflaume.
Es muß wahrscheinlich irgendeine verwilderte Art von Prunus domestcia sein...
irgendwas Richtung Mirabelle oder Zwetschge...
Ich glaube nachdem ich mich durch zahlreiche Seiten gelesen habe, dass "Spillinge" keine bestimmte Art oder Unterart von Pflaumen sind, sondern wirklich eine Gruppe von alten, kleinen, süssen, leckeren Früchtchen.


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Rainbird am 15. August 2006, 13:47:18
Das Ganze scheint botanisch ein ziemliches Durcheinander zu sein. Diese (http://www.biozac.de/biozac/capvil/Cvprun.htm) Seite finde ich aber ergiebiger als Wikipedia.

LG
Silke


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Dornroeschen am 15. August 2006, 17:06:56
@ Silke,
super, eine phantastische Site... Jetzt weiß ich endlich, dass ich im Frühsommer eine Zibarte gekillt habe (schnief)
LG Ina


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Laurin am 15. August 2006, 18:39:37
In Oberösterreich hat sich vor 50 Jahren Werneck intensiv mit den Primitivpflaumen beschäftigt. Spilling, hier auch Spenling genannt. Hier gibt es gelbfrüchtige, selten blaufrüchtige Sorten. Die Frucht löst sich vom Kern gut, ist bereift und hat einen sehr schmalen Kern.
Es gibt benannte Sorten , wie Katalonischer Spilling und der Rote Spilling.
Der gelbe Spilling ist hier noch manchmal zu finden.
Laurin


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 16. August 2006, 09:05:30
Danke für Eure Recherche  :)
Da habe ich ja einen richtigen wissenschaftlichen Disput hervorgerufen. Aber nun weiß ich, dass der Name Spilling wirklich existiert. Zwar nur als deutscher Namen für P.d.ssp.pomariorum ;)
Aber lieber wäre es mir der kleine Baum mit den kleinen spitzen rot-gelben  zuckersüßen Früchten würde in meinem Garten stehen und ich könnte mir mit den Früchten meiner Kindheit den Bauch vollschlagen :D
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: heidi am 16. August 2006, 09:48:32
Hallo Zwiebelchen,

ich wohne gar nicht so weit von dir und da wir auch Kindheitserinnerungen auffrischen wollten, haben wir uns in einer ansässigen Baumschule ein Spillingsbäumchen zugelegt.

Es steht jetzt das dritte Jahr und hat noch nicht getragen, im Gegenteil im ersten Jahr haben wir gedacht es segnet das Zeitliche, aber ein Nachbar, der lange Jahre der Leiter dieser Baumschule war, hat gesagt, das wäre ok. Seit dem zweiten Jahr wächst es sehr schön und nächstes Jahr hoffen wir auf die ersten Früchte.

Also höre dich doch mal in deiner Ecke in den Baumschulen um.

lg heidi


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: ulla am 16. August 2006, 15:50:00
Vor 5 oder 6 Jahren habe ich mal Spillinge und zibarten ausgesät. Davon ist einer übriggeblieben, hat aber bisher noch nicht getragen. Ich bin gespannt, wann es soweit sein wird und was es dann ist.


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Laurin am 17. August 2006, 11:25:46
Spillinge und Ziparten sollen kernecht sein,
Laurin


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 18. August 2006, 07:53:34
Ja, das ist mir auch bekannt. Aber es dauert doch ziemlich lange bis es ein Bäumchen wird. Früher (Kindheitserinnerungen) gab es eh nicht so viele Baumschulen und da wurden überwiegend Sämlinge in den Garten gepflanzt. Mein Vater hat dies mit allen Bäumen so gemacht. Apfel und Birnensämlinge wurden veredelt. Fast jeder konnte dies und es wurde den Bäumen Zeit gelassen sich zu entwickeln. Jetzt ist es aber so bequem alles im Gartenmarkt für viel Geld zu kaufen.
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: PeterO. am 18. August 2006, 12:52:18
Moin Moin!
In meinem Garten, in Reichweite eines abgesägten Zwetschgenbaums wachsen zwei Bäumchen, die Früchte wie eine Krichenpflaume tragen, nicht steinlösend :-[. Und die Früchte sind noch nicht ganz reif.


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Laurin am 18. August 2006, 18:35:17
Das sind sicher Kirschpflaumen, denn diese wurden als Unterlage verwendet
LAurin


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 20. August 2006, 10:48:06
Wie zum Hohn passiert im Leben folgendes:
Noch hier vom Lesen voller Appetit auf die süßen Plaumen, Spillinge oder wie sie sonst heißen, fahre ich zu einem Büromarkt.
Dort in der Zierpflanzengruppe steht ein schöner Baum  und da drunter alles voller Früchte. Beim Nachsehen entdecke ich das das die runde rote Sorte ist.
Also probiert: hmmmm ::)
Im Versand des Artländer Pflanzenhofs ist dieser Strauch unter Kirschpflaume (Türkische Pflaume) verzeichnet mit der Erklärung, das die Art aus Südwestsibirien stammt und um schon vor Chr. nach Europa kam.
Nun muss ich zwei Pflanzstellen suchen: eine für den Spilling und eine für die Kirschpflaume
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: benzol am 30. August 2006, 19:03:43
Hallo,
ich habe mich gerade eben erst angemeldet, weil ich zufällig bei Webrecherchen auf diese Frage stiess.
Ich möchte niemand enttäuschen, aber Spillinge sind alles, aber nicht rund! Sie sehen eher einer Zwetschge ähnlich und sind je nach Sorte gelb, rot oder sonnenseits rot/schattenseitig gelbgrün. Auffällig ist ihr intensiver, angenehm fruchtiger Geruch, ähnlich wie eine vollreife Reineclaude. Heute gibt es sie praktisch nur noch in Brandenburg (Guben) und im Havelland (Werder). In der Pfalz, woher ich stamme, sind meines Wissens gerade mal 4 nachgewiesen.
Ich habe lange danach gesucht, hoffe jetzt endlich 2 Grossbüsche gefunden zu haben. Um das allerdings abzusichern muss ich die Blüte im nächsten Jahr abwarten, dieses Jahr konnte ich nur noch die letzten (überreifen)Früchte ernten.
Gut beschrieben sind die Spillinge im Buch "Pflaumen, Kirschpflaumen, Schlehen" von U. Körber-Grohne. Da sind auch Abbildungen der Früchte, Blüte und Kerne drin.
Das Buch gibts allerdings nur noch antiquarisch, etwa bei ZVAB.com.
Ich hoffe, ich konnte damit helfen, obwohl meine Nachricht so spät kommt.:)



Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Wutzi am 30. August 2006, 21:26:52
@benzol:
Zunächst mal herzlich Willkommen!  :D
Und nein, du bist nicht zu spät mit deinem sehr interessanten Beitrag zu den Spillingen.
Ich hab ja weiter vorne was von runden "Spillingen" erzählt...also ich hab mich überzeugen lassen. Nein, dass sind wohl keine "Spillinge".
Allerdings hab ich in den letzen Wochen hier in unserm oberfränkischen Dorf mal eine kleine Umfrage gemacht und da waren auch alle überzeugt, dass "Spillinge" irgendein fränkischer Ausdruck für Wildpflaume ist.
Wir verwenden das Wort in unserer Gegend falsch! Nicht nur ich...sondern auch die anderen.

Die Dinger in unserem Garten sind vermutlich doch nichts anderes als Kirschenpflaumen.

Allerdings würde mich eine Sache doch interessieren, Laurin berichtet doch von Spillingen in Österreich und das sehr fundiert! Warum sollen dann die echten Spillinge nur noch in Brandenburg vorkommen?
Und noch eine Frage: Waren die Spillinge in ganz Deutschland und Österreich verbreitet? Oder wie kommt das Wort zu uns nach Franken?



Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 31. August 2006, 17:35:33
Herzlich willkommen benzol.
Dein Artikel ist sehr interessant. Ich habe von dem Baum aus meiner Kindheit geschrieben und meine Geburtstadt ist Guben  :D. Dort habe ich also meine Kindheit verlebt wo es die Spillinge gibt.
Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie fast ausgestorben sind. Sie wuchsen doch quasi wild.
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: benzol am 31. August 2006, 23:25:08
Hallo,
vielen Dank für das herzliche Willkommen und die beiden netten, interessierten Kommentare.
Ich hab mir die Zeit genommen und nochmal nachgesehen - in Deutschland sind wirklich nur noch für die beiden genannten Gebiete
nennenswerte Vorkommen gemeldet. Allerdings stammt die Literatur von Anfang der 90er Jahre. Der Bestand könnte heute durchaus also noch geringer sein als damals. Der Begriff Spilling ist bei uns in der Pfalz selbst bei den "Alten" unbekannt, obwohl wir hier ein traditionelles Anbaugebiet von allen pflaumenartigen Früchten sind. Sogar Kirschpflaumen in allen Variationen sind hier als türkische Kirschen oder Pflaumen noch recht bekannt und wachsen "an jeder Ecke".
Von einem Bekannten, der beim BUND ist, weis ich, dass die in der Pfalz gefundenen Spillinge nicht als solche bekannt waren und die Besitzer erst darauf hingewiesen werden mussten, welche Schätze Sie in Ihren Gärten stehen haben. Das ging bei uns vor ca. 2 Jahren sogar als kleine Sensation durch die Presse.
In der deutschen botanischen und landwirtschaftlichen Literatur wurden die Spillinge bis ins 16. Jahrhundert erwähnt (als gelbe Wachspflaumen), dann verliert sich langsam ihre Spur, bis auf die genannten beiden Vorkommen. Erst im 19. Jhdt. tauchen sie dann in der botanischen Literatur unter dem Namen Spillinge  langsam wieder auf.
Sie scheinen also früher in Deutschland häufiger vorgekommen zu sein, aber doch deutlich seltener als andere Prunus-Arten. Dazu passen Kernfunde in Ausgrabungen aus der Römerzeit (Kastell Köngen am Neckar), wo bei 157 Kernen ganze 10 (möglicherweise) Spillingen zugeordnet wurden. Interessanterweise wurden in Ausgrabungen germanischer Siedlungen bisher gar keine Spillingskerne gefunden.
Da die reifen Spillinge als zerfliesslich beschrieben werden, könnte ich mir gut vorstellen, dass sie als Marktfrucht oder Frischobst durch die Kulturpflaumen und Zwetschgen über die Jahrhunderte langsam aber sicher verdrängt wurden.
Zu den Vorkommen in Österreich kann ich mangels Kontakten nichts sagen. Es wäre interessant, ob alle Merkmale des Spillings bei diesen Gewächsen mit den Beschreibungen übereinstimmen. Da aber in der KuK-Zeit in Österreich gelbe Zwetschgen aus Ungarn gern gepflanzt wurden (die dem gelben Spilling sehr ähnlich sehen), könnte ich mir Begriffsverwirrungen gut vorstellen - aber das ist wie gesagt nur eine Vermutung!
Übrigens kann bei Interesse unter www.baumgartner-baumschulen.de der katalonische Spilling bezogen werden (ca. 20  für einen Busch)
Wenn ich mich nicht irre, wird der Begriff "Spillen" in Franken (Oberfranken?) für die Haferpflaume benutzt, daher kann das mit der Wildpflaume gut hinkommen!
So, ich hoffe ich hab da nicht zuviel geschrieben und das Lesen macht Freude - oder trägt wenigstens etwas zur Information bei.
Weiterhin viel Spass! :)


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Wutzi am 01. September 2006, 20:10:00
Vielen Lieben Dank, für deine Nachforschungen und dass, du uns davon berichtest.
Vielleicht sollte ich mir ja auch mal einen echten Spilling zulegen. Ein Apfelbaum ist gerade in unserem Obstgarten eingegangen, da wäre die Gelegenheit doch günstig. Und endlich würde Wort und Bedeutung auch in Oberfranken zusammenfinden.  :D

Ich liebe solche geschichtlichen Exkurse, zu Dingen, Pflanzen des ganz gewönlichen "Alltags". Ich freue mich, dann immer dass auch kleine Dinge eine Geschicht zu erzählen haben. Vorallem wenn man da mehrere Jahrzehnte einfach an dem Ding, der Pflanze oder dem Wort vorbeigegangen ist, macht so ein Aha-Erlebnis wirklich Spaß.
Nochmal Danke für den Link, ich denke dort lohnt es sich auch bei anderen Obstsorten zu stöbern.
 


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: booga am 06. September 2006, 00:05:29
hi
hier zwischen Chemnitz und Stollberg steht grad der uralte Baum im Garten meines Großvaters voller reifer Früchte...


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 07. September 2006, 18:15:13
Herzlich willkommen booga,
kannst Du irgendwo Sämlinge sehen? Meist gehen immer mal ein paar der abgefallenen Früchte (Kerne) auf.
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: booga am 08. September 2006, 13:35:20
Nein mein opa mäht zeitig aber wir haben gestern eimerweise Früchte verarbeitet und ich will selbst auch einen Baum für mich. Ich versuchs halt mal so, denn alles was als Wurzelsprießer kommt geht mir immer ein wenn wir sie ablösen.


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: andreasNB am 14. Dezember 2006, 00:35:02
So, nachdem ich die letzten Jahre beim "Konkurrenz-Forum"  ;)  war, muß ich hier auch mal wieder was schreiben.

Wegen den botanischen Namen bei Krieche, Spilling und Co. siehe hier:
http://www.botgarden.uni-tuebingen.de/tiki-index.php?page=Prunus

Das von benzol genannte Buch (Original verpackt) habe ich mir im Frühjahr bei einer Händlerin bei amazon bestellt. Einfach mal schaun.

Zu den Fakten beim Gelb-Roten Spilling stimme ich benzol zu.
Der gelbe Spilling in Österreich dürfte wohl der Katalonische Spilling sein (meine Vermutung). Zwecks eines Vergleiches werde ich ihn wohl nächstes Jahr pflanzen.
 
Ob Spillinge, Ziparten etc. immer sortenecht aus Samen fallen, bezweifele ich persönlich stark. Da die Arten der Familie der Rosaceae innerhalb der jeweiligen Gattung gerne untereinander hybridisieren ... .
Aber Außnahmen bestätigen natürlich immer die Regel  ;D
Wobei mir wurzelechte Sträucher bei solch einfachen Rassen im Grunde aber auch lieber sind.

Der gesuchte Gelb-Rote Spillig (Wohlriechender Spilling) aus Guben bzw. Havelland dürfte - wenn ich Körber-Grohne richtig verstehe - eine eigenständige (Unter-)Art sein, welche nahe mit den Zwetschgen verwahnt ist (Hauszwetschge, Gelbe Zwetschge,Spilling).

Zur Info:
Der gesuchte Spilling wird im Herbst ´07 von einer Baumschule im Berliner Umland erstmals verkauft (Veredelung/Viertel-,Halb-,Hochstamm). Die Stadt Guben hat einen Sortengarten angelegt (mit Hilfe eines Pomologen) und läßt bei der Baumschule vermehren. Man kann auch privat bei der Baumschule kaufen/vorbestellen, aber es findet kein Versand statt. Da ich aus zeitlichen Gründen nicht den Versender für ein dutzend weiterer Interessenden machen kann  8) , gebe ich die Adresse gern an Interessenten weiter welche dort vorbeifahren wollen/können.

Bitte per mail bei mir melden, da ich hier nur sehr selten vorbeischau.

@Zwiebelchen,
ich schick Dir gleich noch ´ne PM.
Meine Mutter kennt den Baum auch aus ihrer Jugend (Raum Frankfurt/Oder). War u.a. deshalb hinter dem Baum her und hab das oben genannte bei einen Anruf in der Stadtverwaltung Guben erzählt bekommen.

VieleGrüße
Andreas






Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: brennnessel am 14. Dezember 2006, 07:10:11
Zu Spillingen in Österreich:
Im Garten meiner Tante in Altaussee (Inneres Salzkammergut) steht noch immer ein alter "Spänlingbaum" (so wird er dort ausgesprochen). Die Früchte sind gelbgrün und haben rot-violette Punkte oder Flecken, soweit ich mich erinnern kann. (Zur Zeit der Fruchtreife war ich schon länger nicht mehr dort).
Ich habe mir von diesem Baum vor einigen Jahren einen Wurzelausläufer in meinen Garten (oberösterreichisches Alpenvorland)geholt. Der Baum meiner Tante treibt oft Ausläufer, die sie immer wieder absticht, weil er in ihrem (kargen) Gemüsegartenboden steht.

Früher gab es diese Bäume dort in vielen Gärten, jetzt nur noch selten, wie mir meine Tante sagte. Deshalb hütet sie ihren auch wie eine alte Indianerfrau  ;) .

LG   Lisl


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Zwiebelchen am 15. Dezember 2006, 20:00:32
Danke Andreas für Deine genauen Ausführungen. Ich muss mal in mich gehen ob ich noch ein Plätzchen für meine Kindheitserinnerungen finde.
Es ist schön, dass man hier im Forum immer wieder jemand findet der einem weiterhelfen kann.
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: wiese am 22. Dezember 2006, 19:05:59
Hallo ihr lieben Spillingfreunde,

ich habe in meinem Garten ein paar Wurzelausläufer gepflanzt, welche ich aus Guben habe. Der Mutterbaum soll ein Spilling sein wie ihn Udelgard Kröber-Grohne beschreibt. Alle will ich nicht auspflanzen. Bei Interesse würde ich gegen eine andere interessante Sorte tauschen.
frohes Fest
wiese ;)


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Laurin am 22. Dezember 2006, 19:49:08
Hallo Wiese
Aus welcher Region stammen die Spillinge und welche Fruchtfarbe haben sie?
LG
Laurin


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: wiese am 23. Dezember 2006, 11:32:30
hallo Laurin,

die Pflanzen stammen aus Guben. Den Mutterbaum habe ich nicht blühen oder fruchten sehen, aber man versicherte mir, das er dem Foto im Buch von UK-G entspreche. Das Buch hatte ich dabei.

LG Wiese


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Laurin am 23. Dezember 2006, 12:43:28
ALso dann hätte ich an einem kleinen Ableger Interesse. Muss mal schauen, ob ich einen von der Krieche habe.
lG
Wolfgang


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: OpaRichter am 18. Januar 2007, 09:01:45
Wie bin ich froh, endlich etwas über Spillinge zu erfahren!!!  Mir ging es genau so... Kenne Spillinge nur aus meiner Kindheit! Hatte von einer Tante auch mal 3 wilde Sämlinge, aber sie entpuppten sich als Hauszwetschge.
Suche in Süd-Sachsen-Anhalt eine Baumschule oder eine PrivatPerson, wo ich ein Spillingsbäumchen erwerben kann.
Notfalls fahre ich auch nach Berlin und Umgebung!!!
(Mir geht es auch um die gelbfleischige, mit roten "Bäckchen habende, längliche Pflaume!)
Danke!!!



Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Bregenzerwaelder am 28. Januar 2007, 00:57:20
Spillinge oder "Kriechen", wie sie hier am Bodensee genannt  werden, sind Frostkeimer. Um eine vorzeitige Keimung im Herbst zu verhindern müssen die Kerne erst einmal gefroren gewesen sein, bevor sie austreiben. Das kann man natürlich auch in der Tiefkühltruhe erledigen und den Sämling danach im Blumentopf auf der Fensterbank ziehen. Ist interessant und erfolgreicher als nur im Garten einzubuddeln.

Beste Grüsse, Bregenzerwaelder


Titel: Re:Wer kennt Spillinge?
Beitrag von: Walther am 15. März 2007, 18:23:48
Ich möchte noch auf zwei neue Publikationen aufmerksam machen:



Titel:
Rettet die Primitivpflaumen!
I..............................
Verfasser:
Peter Schlottmann
I..............................
Erschienen:
In: Grüner Anzeiger für Pflanze und Garten
ISSN 1435-3458
10. Jg., 2007, Heft 2 März/April, Seite 8-9
Mit Zeichnungen von Kai Haberland:
Ansichten der Steine von Primitivpflaumen
Bezug, Einzelheft €4,-: http://www.grueneranzeiger.de
[/size]

und:

Titel:
Von Schlehen, Kirschpflaumen und Primitivpflaumen
sowie ergänzend von einigen Landrassen und Edelsorten.
Beobachtungsgebiet Schleswig-Holstein, Hamburg und Nordwest-Mecklenburg
I..............................
Verfasser:
Peter Schlottmann und Stiftung Herzogtum Lauenburg
I..............................
Erschienen:
Zweite berichtigte, völlig überarbeitete und wesentlich ergänzte Auflage
Stand 3. März 2007
44 Seiten, boschiert. Mit 4 Verbreitungskarten vom Beobachtungsgebiet
[/size]



Weiteres im Thread "Literaturhinweise: Obst" (zum Link bitte hier klicken) (http://forum.planten.de/index.php?board=9;action=display;threadid=22909;start=msg282860#msg282860)



Titel: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: angie56 am 15. Juli 2007, 17:27:58
Hallo, bin hier reingerutscht, weil ich nach Spillingen gegoogelt habe.
Der Beitrag, den ich hier gefunden habe, ist allerdings schon vom vorigen Jahr.

Finde es hier sehr interessant und habe mal ein Foto von Spillingen gemacht.


Vielleicht interessiert es ja doch noch den Einen oder Anderen.

viele Grüße angie(http://forum.planten.de/galerie/d/90596-2/Spillinge.jpg) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/angie56/Spillinge.jpg.html)


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: brennnessel am 15. Juli 2007, 17:35:54
Oh, da muss ich schnell schauen: mein Baum hatte dieses Jahr seine ersten Blüten! Sollten die jetzt schon reif sein ?????


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: angie56 am 15. Juli 2007, 17:41:52
Hier schon, hab den zweiten Eimer in Arbeit  :P


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: brennnessel am 15. Juli 2007, 18:29:26
 :D  habe soeben meine erste (himmlisch duftende!) Spillingernte eingebracht:    1 Stück   8)!
LG    Lisl


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Rosenkaffee am 15. Juli 2007, 19:00:44

Hallo Lisl  und  angie56

Was ist ein Spillingbaum . ???  Wie nennt man das in Bayern ?

Und Lisl :: Gratuliere zum 1. Früchtchen  ;D ;D ;D


LG  Rosenkaffee


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Wutzi am 15. Juli 2007, 19:13:12
Hmmm...die schauen lecker aus!

  Was Spillinge sind? Da verlinke ich mal mit dem http://forum.planten.de/index.php/topic,23166.0.html] alten Thread...da wurde dieser Frage ausführlich nachgegangen.


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Henni am 19. Juli 2007, 00:07:02
Hallo,
ich habe mich auch schon etwas 'belesen', allerdings auch im Internet keinen Anbieter gefunden. Wo habt ihr eure Spillingbäumchen bezogen?
Ich habe noch Platz für einen Obstbaum und da sollte es eine Pflaume/Zwetschge oder Reneklode sein (Mirabelle von Nancy habe ich). Heute habe ich schon mit 'Graf Althans Reneklode' geliebäugelt, bin mir aber noch unsicher. Von den Spillingen habe ich viel Gutes gelesen (sehr gesund, frostbeständig und geschmacklich unübertrefflich, vor allem süß), so dass ein Spillingbaum meine erste Wahl wäre. Welche Sorte habt ihr denn, den gelben oder den roten Spilling?

Viele Grüße
Henriette


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Laurin am 24. Juli 2007, 13:56:03
In Österreich hat sie die Baumschule Junger-Dorf an der Pram
Laurin


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Henni am 26. Juli 2007, 09:36:20
Hat jemand Erfahrung mit dem gelben 'Katalonischen Spilling'? Sind die Früchte ebenso lecker wie sie bei der rotbackigen Sorte sein sollen?
Katalonischer Spilling wäre nämlich bei Baumgartner-Baumschulen zu beziehen und ich überlege ein Bäumchen zu bestellen.
An die rotbackige Sorte ranzukommen scheint ja fast aussichtslos, oder kennt jemand eine Bezugsquelle (wohne in Brandenburg-nahe Potsdam)?
Gruß
Henni


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: wiese am 26. Juli 2007, 10:28:07
hallo Henni

du kannst den Spilling (nach Udelgard Körber-Grohne "Pflaumen Kirschpflaumen Schlehen" ISBN 3-8062-1212-0) noch in Guben am der Neisse in offen gelassenen Gärten finden. Ist ja nicht weit von dir. Du müßtest jedoch wissen welchen Spilling du meinst, da dieser Name für sehr verschiedene Pflaumen verwendet wird  :)

Gruß
Wiese


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: vf111 am 27. Juli 2007, 17:23:20
So habe mich mal hier angemeldet weil ich eben durch unseren Garten geschlendert bin und ein Baum entdeckt habe den ich noch nicht kannte (Grundstück ist sehr groß)
Daran hingen gelbe Pflaumen, etwas kleiner zwar aber schmeckten fast wie normal Pflaumen etwas süßer meine ich.
Jetzt wollte ich wissen was das für welche Dinger sind :O)
Bin daher hier aufs forum gestoßen.
Ich kann ja mal ein Foto machen von meinen "Pflaumen" gerade eben erst gepflückt.
Grüße
vf111

Hier mal Fotos:

(http://img5.myimg.de/P7270292dd58c_thumb.jpg) (http://www.myimg.de/?img=P7270292dd58c.jpg)

(http://img5.myimg.de/P72702932a0c6_thumb.jpg) (http://www.myimg.de/?img=P72702932a0c6.jpg)


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Laurin am 27. Juli 2007, 18:30:41
Es dürften Kirschpflaumen sein. Ist das Fleisch nicht kernlösend und mach ein Foto vom Steinkern.
LAurin


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: vf111 am 28. Juli 2007, 16:56:29
Hier die Kerne  ;)

(http://img5.myimg.de/P728029864e13_thumb.jpg) (http://www.myimg.de/?img=P728029864e13.jpg)


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Henni am 09. August 2007, 14:40:21
Mal ganz konkret gefragt, vielleicht hat ja jemand bereits Vergleichsmöglichkeiten gehabt:

was ist leckerer (ich weiß, das ist oft Geschmackssache, aber trotzdem :-) - der gelbe katalonische Spilling oder die Nancymirabelle? Was mir bei der Mirabelle etwas fehlt ist die Saftigkeit, Spilling konnte ich leider noch nicht probieren, überlege aber mir einen Baum im Herbst zuzulegen bzw. zu bestellen.

Gruß
Henni



Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Zwiebelchen am 10. August 2007, 17:55:34
Wenn ich mich so recht an meine Kindheit in der Lausitz (Guben) erinnere, sind die Spillinge fester im Fruchtfleisch und anders süß.
Grüße vom Zwiebelchen


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: grasshopper am 13. August 2007, 08:43:44
Hallöchen,

ich habe mich gerade angemeldet, da ich beim googlen unter dem Stichwort "Spillinge" auf diese Seite gestoßen bin. Hintergrund: Wir haben einen Baum im Garten, der auch kleine dunkelviolette Früchte trägt (allerdings schon im Juni/Juli). Meine Schwiegermutter meinte, dass müssten Spillinge sein. Nun habe ich hier mal ein bißchen gelesen und auch noch weiter gegoogelt und bin der Meinung, dass unser Baum alles ist - aber kein Spilling. Allerdings weiß ich auch nicht, was es sein könnte. Der Baum ist ca. 3 m hoch (und muss jedes Jahr ordentlich gekappt werden), hat dunkle glatte Äste, längere (ca. 2-3cm) dornenartige Auswüchse, trägt die oben besagten Früchte und... hat dunkelrote Blätter! Sämtliche Bilder von Pflaumenarten hatten alle grüne Blätter. Und nun stehe ich da und suche Rat.  ???
Gruß aus dem Norden...


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Henni am 13. August 2007, 11:08:58
Hallo grasshopper,

das klingt ganz nach einer 'Kirschpflaume', noch genauer gesagt 'Blutpflaume', das ist eine Kirschpflaumenart mit rotem Laub.

Haben wir hier auch im Botanischen Garten stehen, die Früchte haben mir beim heimlichen Kosten allerdings nicht so geschmeckt, waren leicht bitter. Wie schmecken die Früchte Deines Baumes?

Grüße
Henni


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: grasshopper am 13. August 2007, 11:49:08
Hallo Henni,

vielen Dank für die Antwort.
Wie die Früchte schmecken, kann ich nicht sagen, da ich vorsichtshalber noch nicht gekostet habe. Werde mal schauen, ob noch Früchte da sind und dann morgen mal berichten.

Wenn die tatsächlich nicht schmecken kommt der Baum weg.

Gruß


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: brennnessel am 13. August 2007, 12:17:35
vielleicht kannst du eine  oder mehrere andere Sorte(n)  draufveredeln, grasshopper?
wenn der baum schon so groß ist,  wäre es fast schade, ihn zu roden! vielleicht kann dir hier jemand sagen, ob das auf dieser unterlage möglich ist!?

lg   lisl


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: grasshopper am 14. August 2007, 07:01:10
Guten Morgen!

Erst einmal vielen Dank noch für den Tip mit dem Veredeln, ist sicher gut gemeint - aber da kann ich nichts mit anfangen. Das sind für mich Böhmische Dörfer  ???

Ich habe aber gestern nochmal genau unseren Baum
(http://forum.planten.de/galerie/d/92536-2/DSC00107.JPG) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/grasshopper/DSC00107.JPG.html)
unter die Lupe genommen:
also, Dornen sind wenn überhaupt nur am Hauptstamm ganz vereinzelt zu finden, die Äste sind glatt und dunkel rotbraun. Die Blätter sind teils grün, je weiter nach außen desto rötlicher werden sie.
(http://forum.planten.de/galerie/d/92527-2/DSC00102.JPG) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/grasshopper/DSC00102.JPG.html)
(http://forum.planten.de/galerie/d/92530-2/DSC00103.JPG) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/grasshopper/DSC00103.JPG.html)
Früchte waren auch noch vereinzelt dran. Die sind sehr fest, ca. 3-4cm groß und leicht oval, gelbrot bis rot in der Färbung. Das Fruchtfleisch ist sehr fest, der Kern läßt sich fast gar nicht lösen, und geschmacklich eher enttäuschend (säuerlich).  :(
(http://forum.planten.de/galerie/d/92532-2/DSC00104.JPG) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/grasshopper/DSC00104.JPG.html)
(http://forum.planten.de/galerie/d/92534-2/DSC00105.JPG) (http://forum.planten.de/galerie/v/user/grasshopper/DSC00105.JPG.html)
Wenn das also nicht ein super seltenes Gewächs sein sollte, dann fällt das teil der Motorsäge zum Opfer (gibt immerhin noch gutes Brennholz  ;D ) und es wird was neues Genießbares gepflanzt.

Gruß


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: Henni am 14. August 2007, 11:40:57
Hallo Grasshopper,

also meine Vermutung sehe ich bestätigt, es muss sich um eine Kirschpflaume handeln. Alles kommt hin - die frühe Reifezeit, das schlechte Steinlösen, der "eher nicht so leckere Geschmack"...Die Blutpflaumen gelten vorrangig als Zierpflanze, weniger als Nutzpflanze. Allerdings haben Sie eine wunderschön üppige Blüte im April, die Kirschpflaumen weiß und die rotlaubigen Zuchtsorten (Blutpflaumen) rosa. Ist ein gutes Vogelnährgehölz.

Also wenn Du wirklich etwas leckeres für den Verzehr haben möchtest solltest Du einen anderen Obstbaum pflanzen. Allerdings soll man Steinobst nicht auf den Platz pflanzen, auf dem vorher bereits Steinobst stand, absterbende Wurzelreste bilden giftige Stoffe. Allerdings kann man den Platz ganz großflächig ausheben, alle Wurzelreste entfernen und neuen Mutterboden oder Pflanzerde ausbringen. Ist mühsam aber nötig, ansonsten wird der neue Steinobst-Baum kümmern und im schlimmsten Fall absterben.

Viele Grüße
Henni


Titel: Re: Spillinge - Spillinge . . .
Beitrag von: grasshopper am 14. August 2007, 12:42:20
Hallo Henni,

vielen Dank für Deine Antwort und Deine Tips für eine evtl. Neuanpflanzung. Was für ein Aufwand mit Erde austauschen und so  :-\
Aber da der Garten demnächst eh komplett umgestaltet und auch z. T. abgetragen wird, dürfte das mit den Wurzeln und der neuen Muttererde nicht so das Problem darstellen. Die Blütenfarbe mit rosa Blüten kommt hin - üppig, naja.  ::)
Und da der Baum so auch nicht sonderlich hübsch ist, kommt er dann wohl weg, zumal er dem Radlader für die Gartenarbeiten wohl eh im Weg stehen wird. Mal sehen, was wir uns da dann Schönes hinsetzen. Wir haben noch einen Birnenbaum z. Zt. im Kübel, der dringend umgesetzt werden muss. Wäre dann ja ein passender Platz.

Sonnigen Gruß

PS: Hab gerade gesehen, dass beim Nachbarn vorne an der Strasse, ein Baum voll mit den gelben kleinen Früchten hängt, wie sie weiter oben abgebildet sind. Ist dann wohl eine Kirschpflaume. Das schöne Obst!!!  :'(