Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20. Oktober 2020, 10:39:29
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon den planten.de-Feed endeckt? Aktuelle Meldungen zu Garten, Natur und Umwelt.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Rote Walnüsse ? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Rote Walnüsse ?  (Gelesen 9603 mal)
andreasNB
**
Offline Offline



WWW
« am: 23. Januar 2004, 15:22:53 »

Hallo Allerseits,

Vor kurzem erzählte mir ein Bekannter das er vor ein paar Wochen einen Bericht - auf einem der 3. - über "Rote" Walnüsse gesehen hat.

Dies wären wohl recht seltene Sorten aus Südwest-Deutschland bzw. Frankreich.

Dummerweise  Traurig kann er sich nicht mehr an den Sender bzw. an Einzelheiten erinnern und meine Suche im Internet hat auch noch keine Ergebnisse gebracht.

Meine Frage:
Hat jemand nähere Informationen ?
Was sind "Rote Walnüße" genau ?
Sorten oder nur Nüsse in einem bestimmten Reifestadium ?

Gruß Andreas
Gespeichert
Laurin
****
Offline Offline


Den Garten machen die Blumen, nicht der Zaun


WWW
« Antworten #1 am: 23. Januar 2004, 15:49:56 »

Hallo ANdreas
Ich denke, es sind die Donaunüsse gemeint. Sie haben eine rote Kernhaut, schmecken aber , wie normale Walnüsse. Sie gibt es vereinzelt hier in Oberösterreich. Habe vor 3 Jahren Aussaat probiert, weiß aber nicht, ob sie kernecht fallen. In einigen Baumschulen ist die Donaunuss in Österreich erhältlich
Laurin
Gespeichert
manuela
****
Offline Offline

manuela
sempervivum; klimazone 7a (391 m.ü.m.)


« Antworten #2 am: 23. Januar 2004, 16:16:46 »

rotes laub: j.r. "purpurea"
rote nuss: j.r. "red danube"

schau mal hier nach

manuela
Gespeichert

wissen ist wie ein garten - ohne ständige pflege gibt es keine ernte (sprichwort aus guinea)
cimicifuga
Gast
« Antworten #3 am: 23. Januar 2004, 18:53:40 »

Bei einer verkostung in der Arche Noah habe ich mal welche gekostet. Ich fand sie seeeeehr gut und überhaupt nicht bitter. Bei diesen nüssen ist einfach das häutchen, das bei normalen nüssen braun und oft bitter ist, rot gefärbt. ausserdem sind die nüsse ziemlich groß. einer meiner wunschbäume - jedoch in meiner jetzigen lebensphase noch nicht realisierbar da noch kein eigenes grundstück  Zwinkernd
Gespeichert
andreasNB
**
Offline Offline



WWW
« Antworten #4 am: 26. Januar 2004, 18:45:47 »

Dank Euch für die Antworten  
Hätte nich gedacht das sie so schnell kommen und so informativ sind Lächelnd

Das diese Nüsse nicht so bitter (bzw. gar nicht) sein sollen, wurde mir nämlich auch erzählt.
Denn eben deshalb bin ich bisher kein so großer Walnuß-Fan.
Aber diese "Roten" Sorten wären da ja ein Alternative.  Lächelnd
Wenn es sie auch in Österreich gibt, hat sie ja vielleicht auch Praskac ?
Na, falls ich doch irgendwann einen fahrbaren Untersatz habe, kann ich dort mal anfragen.
Denn Link zu der UK-Gärtnerei werde ich mir auch gleich mal kopieren und demnächst mit verlinken. Dank Dir Manuela! Die HP kannte ich noch nicht.

Cimicifuga,
mit der Realisierung diverser "Garten-Wünsche" geht es mir ähnlich Zwinkernd
Denn Kleingärten sind für diese Bäume denn doch etwas zu klein. Aber vielleicht kann ich sie meinen Eltern "andrehen"  Grinsend
Bleibt ja in der Familie und bis Walnüsse fruchten dauert es ja eh eine Weile.

Gruß Andreas


Ich habe übrigens mal mit Juglans regia purpurea gegoogelt und bin bei http://www.esveld.nl/voorraadduits/voorrjuglans.htm sogar fündig geworden. Sieht allerdings nicht sooo "purpurea" aus. Aber das selbst ein Juglans regia 'Laciniata' vertrieben wird, hat mich denn doch sehr überrascht.

Gespeichert
cimicifuga
Gast
« Antworten #5 am: 26. Januar 2004, 18:58:14 »

Bei der Arche Noah haben sie mir damals eine bezugsquelle genannt, die ich aber leider nur akustisch wahrgenommen habe  Weinen
ich erinnere mich, dass es sich um eine spezialbaumschule irgendwo im nördlichen waldviertel handeln soll. vielleicht rufst du einfach mal bei der Arche Noah an. Praskac ist sicher auch ein guter tipp - antelefonieren kostet ja (fast) nichts  Zwinkernd
Gespeichert
Günther
*****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #6 am: 26. Januar 2004, 19:08:28 »

Praskac laut Katalog:

Rote Donaunuß, rotfarbener Kern, starkwüchsig.
Halbstamm Container €61,-
Hochstamm container € 70,20
Gespeichert
cimicifuga
Gast
« Antworten #7 am: 26. Januar 2004, 19:35:28 »

Gut zu wissen!  Lächelnd
Gespeichert
Laurin
****
Offline Offline


Den Garten machen die Blumen, nicht der Zaun


WWW
« Antworten #8 am: 27. Januar 2004, 18:29:52 »

Hab jetzt den Namen der Weinviertler Baumschule gefunden.
Nussbaumschule Haas   Zwingendorf Niederösterreich.
Der nicht bittere Geschmack der Nusshaut ist mir bei den Donaunüssen bisher nicht bewusst aufgefallen. Ist es nicht eine Frage der Reife bzw des Ausgedörrtseins, da auch die gelbhäutigen nur bitter schmecken, solange die Haut frisch ist ?  Kann mich erinnern, dass wir als Kinder immer die Haut abgezogen haben.Ich glaube es ist vielmehr eine Kuriosität.  
Gespeichert
Günther
*****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #9 am: 27. Januar 2004, 18:32:13 »

Auch. Frische Nüsse, wo man dieses Häutchen noch abziehen kann, haben mit diesem einen bitteren Geschmack. Erst beim vollständigen Trocknen kommt der "übliche" Nußgeschmack.
Abgehäutelte frische Nüsse schmecken halt anders, aber eben sehr gut...
Gespeichert
cimicifuga
Gast
« Antworten #10 am: 27. Januar 2004, 19:00:37 »

Nein nein, die bitterkeit ist schon auch sortenbedingt. ich habe heuer nüsse aus drei verschiedenen quellen zuhause - die auch optisch unterschiedlich sind. die eine sorte habe ich jetzt den eichhörnchen gespendet, weil die (auch in trockenem zustand) grauslich bitter sind. die anderen sind ok, aber die roten die ich verkostete waren definitiv am wenigsten bitter.... Augen rollen
Gespeichert
Laurin
****
Offline Offline


Den Garten machen die Blumen, nicht der Zaun


WWW
« Antworten #11 am: 27. Januar 2004, 20:50:40 »

Hallo Cimicifuga
Diese bittere Nuss interessiert mich, wie groß ist sie und wie dick ist die Schale, Suche primitive Formen
Laurin
Gespeichert
cimicifuga
Gast
« Antworten #12 am: 27. Januar 2004, 23:08:24 »

Suche primitive Formen

Tatsächlich? Wofür denn??? muss mal gucken gehen ob die Eichhörnchen bei meiner Mutter was über gelassen haben, aber ich bezweifle es.  Augen rollen
Der Nussbaum von dem sie stammen steht vis a vis von meiner Gartentür. Die Nüsse sind (im Vergleich zu Erwerbssorten) klein und haben eine durchschnittliche Runzelung. Sie sind so hart, dass man sie mit der Hand nicht knacken kann. und eben bitter. Zunge vielleicht find ich im frühjahr wo einen sämling - wenn du den haben willst  Zwinkernd
Gespeichert
Laurin
****
Offline Offline


Den Garten machen die Blumen, nicht der Zaun


WWW
« Antworten #13 am: 28. Januar 2004, 16:31:49 »

Hallo
Müssten recht kleine Nüsse sein, durchschnittlich wie eine Kirsche groß. Hab schon so einen Baum im Inntal gefunden. SOll eine sehr frostharte Nuss sein, die schon vor den Römern bei uns gewachsen ist.
Laurin
Gespeichert
Günther
*****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #14 am: 28. Januar 2004, 17:53:46 »

Beinahe fast OT:
Manchmal finden sich "dreikeimblättrige" oder "einkeimblättrige" Nüsse - bis jetzt hab ich die bestenfalls als Kuriosum aufgehoben, wäre diese Eigenschaft bei Keimlingen dieser erblich?
Sollte ich eine Nußplantage anlegen und -zig Jahre aus die Verifikation warten? Grinsend
Gespeichert
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Rote Walnüsse ? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines