Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
22. Oktober 2020, 16:29:40
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon den planten.de-Feed endeckt? Aktuelle Meldungen zu Garten, Natur und Umwelt.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Empfehlenswerte Stachelbeersorte? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Empfehlenswerte Stachelbeersorte?  (Gelesen 6756 mal)
Soili
****
Offline Offline



« am: 15. Juli 2003, 17:19:10 »

Nach laaanger Abstinenz würde ich gern einen neuen Stachelbeestrauch oder -Hochstamm kaufen. Welche Sorte könnt Ihr mir empfehlen?

Liebe Grüße,
Soili
Gespeichert

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung.
Binska
Gast
« Antworten #1 am: 16. Juli 2003, 18:33:36 »

Hallo Soili,

ich hab Invicta (grün) und Redeva (rot), beide als Fußstamm. Lecker, sehr reichtragend, besonders Invicta!
Und immer schön hängen lassen, bis sie einem fast von selber in die Hand plumpsen, dann sind sie erst richtig süß!

VLG, Bine
Gespeichert
KarinL
****
Offline Offline


400 m ü.NN, Zone 7b


« Antworten #2 am: 21. Juli 2003, 12:10:25 »

Ich häng mich mal an diesen Thread an, weil ich auch auf der Suche nach einer wirklich leckeren Stachelbeersorte bin.
Reveda ist uns mal irgeneinen Winter erfroren, war aber nicht so der Bringer, daß wir sie ersetzt haben.
So, jetzt haben wir nur noch Invicta, die die ganze Zeit eher nichtssagend säuerlich geschmeckt hat. Wir haben es auf kühl-regnerisches Wetter im Frühjahr/Frühsommer geschoben und uns dieses Jahr -nach soviel Sonne und Hitze- mal auf endlich leckere Stachelbeeren gefreut.
Jetzt sind sie so reif, daß sie schon von selbst abfallen. Der Geschack: nichtssagend säuerlich wie immer, dazu aber noch total mehlig, einfach bäääh. Meine Schwiegereltern haben wegen Mehltau ihre alten Sorten vor einigen Jahren rausgeschmissen, leider bevor uns "Garten" interessiert hat, und neue mehltauresistente gepflanzt, im wesentlichen Hinnonmäki, sind genauso schlecht im Geschmack im Vergleich zu den alten.
Wer also kennt die ultimative, nicht mit Amerikasorten wegen Mehltau "versaute" Sorte und weiß auch noch eine Bezugsquelle?
Lieber kümmere ich mich verstärkt um Mehltaufreiheit, bin von Rosen ja Kummer gewöhnt, als so etwas weiter als Stachelbeere zu bezeichnen.
Grüße Karin
Gespeichert
Giuseppe
Moderatoren
*****
Offline Offline

Giuseppes Fotoalbum
Zone 6, Naturraum 60, 470m ü. NN


WWW
« Antworten #3 am: 21. Juli 2003, 18:01:11 »

Hallo,

dem Urteil über die 'Invicta' muss ich leider beipflichten. So ist sie auch bei mir. Ich habe als rote Sorte aber 'Rolanda' und die schmeckt wie eine Stachelbeere.

Hier gibt es auch noch ein paar andere zur Auswahl bez. Mehltautoleranz, aber leider steht über den Geschmack nichts drin.

Giuseppe
« Letzte Änderung: 21. Juli 2003, 18:01:28 von Giuseppe » Gespeichert

Mithilfe von Stereotypen können sich Voreingenommene das Dazulernen ersparen
Soili
****
Offline Offline



« Antworten #4 am: 21. Juli 2003, 20:07:41 »

Ich denke, ich werde mich für eine rote Sorte entscheiden, aber für welche, das weiß ich noch nicht.  

LG, Soili
Gespeichert

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung.
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Empfehlenswerte Stachelbeersorte? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines