Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
26. Oktober 2020, 00:48:42
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Folge planten.de und Forum auch auf Twitter !
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: herbsttragende Himbeeren 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: herbsttragende Himbeeren  (Gelesen 3656 mal)
Pieter
*****
Offline Offline

pieter
53° 40' Nord und 8° 54' Ost phän.Naturraum 67


« am: 11. Februar 2003, 11:38:48 »

Kurze Frage an das Forum: Wann schneidet man die zweimaltragendenden Himbeeren am besten? Ich habe gelesen, daß Erwerbsgärtner die vorjährigen Ruten im Frühjahr wegschneiden, um eine besonders gute Ernte im Herbst an den neuen, diesjährigen Trieben zu haben?
VlG Pieter
« Letzte Änderung: 12. Februar 2003, 09:30:24 von pieter » Gespeichert
Susanne
Gast
« Antworten #1 am: 11. Februar 2003, 12:25:35 »



Ich schneide nach der zweiten Ernte alle abgetragenen Ruten ab. Man erkennt die alten Ruten an der stärkeren Verholzung und Verzweigung.
Außerdem schneide ich ständig alles raus, was klein, krank oder mickrig ist.

Gespeichert
Binska
Gast
« Antworten #2 am: 11. Februar 2003, 12:40:30 »

Hallo Pieter,

Ich hab diesen Herbst 5 Ruten der Sorte 'Zefa 3 - Herbsternte' (kleine Ernte im Juli, Haupternte im September) gepflanzt.
Zunächst hab ich die Ruten bei der Pflanzung nur zurückgeschnitten, so auf 20 cm und mit Rindenmulch (Hornspäne drunter) gemulcht.

Später, so im Dezember, hab ich dir Ruten dann bodennah geschnitten.
Damit hätte ich aber wohl auch noch zwei Monate warten können.

Ich hab meine Infos aus Büchern und vom Etikett, denn dies wird mein erstes Himbeerjahr Lächelnd.

Auf dem Etikett steht folgendes zum Schnitt:
" ... zurückschneiden der Triebe erleichtert das Anwachsen und fördert kräftigen Wuchs. ...
In den folgenden Jahren die abgetragenen zweijährigen Ruten sofort nach der Ernte ganz über dem Boden abschneiden. Nur 8-10 starke Ruten pro Laufmeter stehen lassen."

Und jetzt kommt´s:

"Schneidet man im Winter alle Triebe sofort ab, so erfolgt die Haupternte im folgenden Herbst."

Und da ich genau das will, hab ich es so gemacht.

Und weil Du jetzt das mit den Erwerbsgärtnern schreibst, bin ich auch vollends beruhigt Lächelnd!

VLG, Bine

Gespeichert
Susanne
Gast
« Antworten #3 am: 11. Februar 2003, 13:38:28 »



Ich habe vor langer Zeit verschiedene Sorten gepflanzt, zum Teil Ableger aus anderen Gärten.
Daher erinnere ich mich jetzt auch nur an einen Namen, nämlich an die "Yellow Queen", eine gelbfrüchtige Sorte.
Und ja, es waren immer genug Himbeeren dran.

Gespeichert
Ingrid Nordlippe
***
Offline Offline


« Antworten #4 am: 12. Februar 2003, 18:53:23 »

Ich habe meine herbsttragenden Himbeeren gestern geschnitten und die Brombeerhecke auch. Hoffentlich war nicht zu stark Frost letzte Nacht. Aber das Wetter war so schön, dass ich unbedingt was draussen tun wollte. Ausserdem will ich im Herbst die tolle Laubfärbung der frühen Brombeeren auskosten und die späten tragen ja noch so lange. Ich finde auch, dass ich es im Februar einfacher habe mit der Unterscheidung was weg muss.

Meine herbsttragenden Himbeeren heissen Autumn Bliss und sind schlichtweg sensationell, sowohl im Geschmack als auch im Ertrag. Sie schmecken intensiver als meine sommertragenden, u.a. die neue Sorte Rubaca.

Ingrid
Gespeichert

Klimazone 6,  Lippe, 156 m NN
Pieter
*****
Offline Offline

pieter
53° 40' Nord und 8° 54' Ost phän.Naturraum 67


« Antworten #5 am: 12. Februar 2003, 19:33:23 »

Hallo Ingrid, Autumn Bliss ist auch unsere herbsttragende Sorte. Voriges Jahr war der Herbstertrag wunderbar, Geschmack sehr gut, tiefrote Farbe und: kein Würmchen in den Beeren und der Befall mit Grauschimmel war minimal. Wir haben fast alle Beeren roh gegessen. Weil unsere alte Anlage nicht mehr gut trug, habe ich vor 2 Jahren neu gepflanzt, Rubaca und Giant und eben Autumn Bliss. Möchte am liebsten die beiden anderen rausreißen und durch A.B. ersetzen. Sie ist wirklich viel besser.
Morgen wird geschnitten! VlG Pieter
Gespeichert
Ingrid Nordlippe
***
Offline Offline


« Antworten #6 am: 18. Februar 2003, 18:02:52 »

Nu kucke mal da! Meine Rubaca sind sowas von langweilig!

Eine neue Frage:
Im November habe ich das Gras zwischen den Himbeeren entfernt und uralten Schafmist ausgebracht. Die Himbeeren möchten ja gerne bedeckte Füsse haben, kann ich da im Mai z.B. Kapuzinerkresse (die nicht rankende) aussäen? Oder wie haltet ihr es mit dem Boden? Jürgen Dahl hatte seine Himbeeren mit Günsel zuwachsen lassen, das könnte ich auch anfangen, aber bei meinen 50 Metern dauert mir das zu lange.
Gespeichert

Klimazone 6,  Lippe, 156 m NN
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: herbsttragende Himbeeren « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines