Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Oktober 2020, 13:19:31
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon mal die RSS-Feeds probiert?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Apfelsorten: 'Zabergäurenette' 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Apfelsorten: 'Zabergäurenette'  (Gelesen 5396 mal)
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« am: 19. November 2008, 16:04:14 »

Die 'Zabergäurenette' oder 'Graue Renette vom Zabergäu':

ZabergäuRenetteIMG_2318  ZabergäuRenetteIMG_2315

ZabergäuRenetteIMG_2325   ZabergäuRenetteIMG_2322

Gelbliches mürbes Fruchtfleisch mit feiner Textur.

Ich habe 'irgendwie' eine Affinität zu grünlichen, berosteten Äpfeln, darum mag ich wohl auch den 'Boskoop' lieber als den 'Roten Boskoop'.

Die 'Zabergäurenette' könnte man vom Geschmack her durchaus als milden Boskoop bezeichnen.

LG
Walther
« Letzte Änderung: 25. Dezember 2012, 21:44:54 von Walther » Gespeichert
Wühlmaus
*****
Offline Offline

Wühlmaus
Raue Ostalb, 500m ü.NN, Tallage, 6b


« Antworten #1 am: 19. November 2008, 16:40:09 »

Sach ma - Walter hast Du all die hier vorgestellten Äpfel selbst im Garten  Schockiert
Die ZabergäuRenette ist auch wunderbar für ApfelStrudel/Kuchen geeignet. Und bei der ApfelGröße - hier 300-400g/Stück braucht man auch nicht soooo viele...

WühlmausGrüße
Gespeichert
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #2 am: 19. November 2008, 17:08:52 »

Hallo Wühlmaus

Nein, von den vorgestellten/noch vorzustellenden Äpfeln habe ich etwa eine Sorte nennenswert selbst im Garten. Ansonsten fahre ich knipsbereit durch die Gegend und notiere mir, was, wo, im öffenlich zugänglichen Bereich, hier in den Elbmarschen und im Großraum HH-NDS-SH steht.

Dabei lege ich Wert darauf, dass die Äpfel auch den richtigen Namen haben. Weitere Informationen zu den Sorten im Forum aufzunehmen ist geplant. Das dauert natürlich seine Zeit - so habe ich jetzt noch genug damit zu tun, die Bilder zu knipsen, zu bearbeiten und einzustellen, die Äpfel zu essen usw..

Ich hoffe, dass auch noch mehr andere User auf die Idee kommen, etwas zu ergänzen.

LG
Walther


« Letzte Änderung: 29. Juli 2009, 12:39:12 von Walther » Gespeichert
Walther
Global Moderator
*****
Offline Offline

Walther

« Antworten #3 am: 29. Juli 2009, 12:37:40 »



Name:
Zabergäurenette
I..............................
weitere Namen
auch: Graue Renette vom Zabergäu, Zabergäu, Hausener Graue Renette (www.ulmer.de)
nicht verwechseln mit: Graue Französische Reinette  (Mühl), Graue Kanadarenette (www.apfel.ch), oder Lederapfel
I..............................
Herkunft:
Zufallssämling, 1885 in Hausen an der Zaber (Kreis Heilbronn) entstanden seit 1926 im Handel (www.vbogl.de)
I..............................
Frucht:
groß bis sehr groß, flachrund ganzflächig zimtfarben berostet, sonnenseits braunrot marmoriert fruchtig und würzig, milder als Boskoop, grobzelliges Fleisch (www.vbogl.de)
feinfruchtig, säuerliches Aroma .(www.garten-traunstein.de)
Die Früchte sind windfest, ziemlich einheitliche Fruchtgrösse (www.apfel.ch)
I..............................
Verwendung:
Tafel- und Wirtschaftsapfel (www.vbogl.de)
Weniger säurebetonte Alternative zu ‘Schöner aus Boskoop’ (www.ulmer.de)
sehr guter Tafel-,Wirtschafts- und Mostapfel
guter Backapfel (www.mostakademie.de)
als Brennfrucht begehrt (Mühl)
I..............................
Reifezeit:
Mitte bis Ende Oktober haltbar bis März (www.vbogl.de)
Pflückzeit Ende September bis Anfang Oktober Genussreife ab Januar bis März .(www.garten-traunstein.de)
Pflückreife: Mitte bis Ende Oktober, Genussreife: November bis März  (www.apfel.ch)
I..............................
Lagerung:
gute Transportfähigkeit (nicht druckempfindlich) (www.apfel.ch)
wegen rauer Schale soll das Lager feucht sein (Mühl)
Anfälligkeiten:
wenig Schorf, aber in warmen Lagen etwas Mehltau anfällig für Krebs bessere Frosthärte als Boskoop (www.vbogl.de)
kupferempfindlich. Die Früchte neigen zur Stippe (www.ulmer.de)
Er ist etwas anfällig für Schorf und Krebs. Die Früchte sind etwas stippeanfällig. (www.simon-pfaffenhofen.de)
eher gering anfällig für Feuerbrand (www.oberallgaeu.org)
Über die Empfindlichkeit von Blüten und Holz gegenüber Frost sind die Erfahrungen widersprüchlich. Anfällig für Obstbaumkrebs. (www.apfel.ch)
nach hohen Erträgen Holz nicht ganz frostfest. (Mühl)
Mehltau, Krebs, Rote Spinne, bei jungen Bäumen häufig Stippe (www2.ingolstadt.de)
Laub ist kupferempfindlich  (Petzold)
I..............................
Blüte, Befruchtung:
Blüten am Kurzholz der zweijährigen Langtriebe  (Petzold)
Späte und lang anhaltende Blüte. triploid, als Befruchter nicht geeignet (www.vbogl.de)
Blüte mittelfrüh, ausreichend frosthart. (www.simon-pfaffenhofen.de)
triploid. (www.garten-traunstein.de)
blütenfrostempfindlich (www.straubenhardt.de)
Befruchtersorten: Elstar, Golden Delicious, Klarapfel, Goldparmäne, Oldenburg, Jonathan
I..............................
Ertrag:
Ertrag früh einsetzend, mittelhoch und etwas alternierend (www.ulmer.de)
Ertrag früh einsetzend, hoch, anfangs regelmäßig, später alternierend. (www.simon-pfaffenhofen.de)
alterniert schwach und liegt im langjährigen Mittel über dem artspezifischen Durchschnitt. (www.apfel.ch)
Erträge regelmäßig (www.pforzheim.de)
alternierend, auf M9 auch regelmäßig im Wechsel von höherem und geringerem Ertrag  (Petzold)
Ausdünnen nach dem Junifall kann Alternanz mindern (Mühl)
I..............................
Standort:
bevorzugt Weinbauklima, für Höhenlagen nicht geeignet (www.vbogl.de)
Sorte eignet sich gut für den Streuobstbau in wärmeren Klimaten (www.ulmer.de)
Anbau auf guten, tiefgründigen Apfelböden. Bei warmer Lage bis 400 m Höhe geeignet. Für raue Lagen ungeeignet. (www.simon-pfaffenhofen.de)
lehmiger Boden (www.bio-gaertner.de)
Auf zu Trockenheit neigenden Böden soll die Anfälligkeit für Mehltau zunehmen. (www.apfel.ch)
Als Spalierobst für West- und Ostwände (www.garten-landsberg.de)
I..............................
Wuchs:
starkwachsend, später mittelstark, Krone flachkugelig, locker und breitpyramidal (www.vbogl.de)
Mittelstarker bis starker Wuchs. Krone flachkugelig. Fruchtäste überhängend. (www.simon-pfaffenhofen.de)
I..............................
Schnitt:
Für alle Erziehungsformen geeignet. Der Baum verlangt nur geringe Pflegemaßnahmen. (www.simon-pfaffenhofen.de)
mittlere Pflegeansprüche (www.apfel.ch)
verjüngen, wenn der Trieb nachlässt  (Petzold)
Bewährte Apfelsorte für den Streuobstanbau (www.gartenwelt-schlotterbeck.de)
Sommerschnitt für regelmäßigen Ertrag(Mühl)
I..............................
Veredelung:
vorwiegend auf schwächeren Unterlagen, (www2.ingolstadt.de)
Alle Baumformen und Unterlagen möglich, bevorzugt Niederstämme auf M9  (Petzold)
I..............................
Sonstiges:
Von 'Zabergäu' sind keine Typen bekannt. (www.apfel.ch)
I..............................
Literatur:
Mühl, Alte und neue Apfelsorten, 5. Aufl. (Mühl)
Petzold, Apfelsorten, 1982 (Petzold)


LG
Walther
Gespeichert
JörgHSK
**
Offline Offline



« Antworten #4 am: 07. März 2010, 14:47:58 »

ohh die Zabergäurenette das ist was feines..
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Apfelsorten: 'Zabergäurenette' « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines