Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
24. Oktober 2020, 16:11:12
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Probleme bei der Account-Aktivierung?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Gesunde alte Apfelsorte? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Gesunde alte Apfelsorte?  (Gelesen 5132 mal)
maria
*
Offline Offline



« am: 23. Februar 2007, 10:55:14 »

Liebe Forumsmitglieder!
Diese Woche bin ich vertretungshalber an der Schule unserer Tochter in ein Gremium "gerutscht", das sich u.a. mit der Bepflanzung des neu zu gestaltetenden Pausenhofes beschäftigt.

Nun besteht der Wunsch alte Apfelsorten zu verwenden. Bevor ich aber bis Dienstag in Büchern und FAQ-Recherchen etc versinke habe ich die Hoffnung, an dieser Stelle schnelle Hilfe von Euch zu bekommen...?
VORGABE: Standort: sonnig, Boden: Lehm, östl. Schleswig-Holstein, rel. Windgeschützt,
Toll wäre eine möglichst resistente Sorte gegen die "ganz fiesen" Krankheiten (Obstbaumkrebs z.B.)
und dann auch noch mit einem witzigen Name(?)
oder so ähnlich...
Ach und falls die Frage auftaucht: Ein Halbstamm soll's werden und aufgrund gestalterischer Apekte wäre eine Angabe der Wuchsform super!
Bitte bitte für den guten Zweck- vielen Dank! Küsschen
Maria
Gespeichert
Hahahanne
Gast
« Antworten #1 am: 24. Februar 2007, 18:16:33 »

Hallo Maria,
ich habe einen Boskoop im Garten. Das ist eine alte Sorte. Ich verarbeite die Ernte zu Apfelschalentee und getrockneten Apfelringen für den Winter. Da ist das Aroma unübertroffen. Zum einfach so essen ist der meiner Familie aber zu sauer.  Grinsend
Er ist eine echte Alternative zu den geschmacksfreien Supermarktsorten!!!
Den Namen find ich auch recht witzig
Boskoop = Boskopp
Der Standort bei mir: NO Sachsen-Anhalt, vollsonnig, anlehmiger Sandboden. Der Baum ist uralt, hat in manchen Jahren ein wenig Monilia aber nur so wenig, dass er damit alleine klarkommt. Außer dem üblichen Schnitt macht er mir nur eine Arbeit: ernten und essen.   Grinsend
LG Hanne
Gespeichert
Hahahanne
Gast
« Antworten #2 am: 24. Februar 2007, 18:19:43 »

Nachtrag:

Der Baum ist ca 4m hoch und auf Hohlkrone geschnitten. Er sieht aus wie ein großer Pilz mit breit ausladender "Kappe". Aber das liegt wohl in erster Linie an dem Schnitt den ihm mein Gartenvorgänger verpasst hat.

LG Hanne
Gespeichert
naturkatrin
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #3 am: 24. Februar 2007, 22:22:07 »

Hallo Maria,

hier diverse Links zu Gendatenbanken und Sammlungen. Da kann man zumindest schon mal nach lustigen Namen suchen.
- http://www.genres.de/pgrdeu/ (hat über 4800 Sorten aufegführt)
- http://www.genres.de/eva/apfel.htm (lustige Beispiele: Altländer Pfannkuchenapfel, Heuchelheimer Schneeapfel)
- http://www.big-flora.de/
- www.manufactum.de

In Pillnitz gibt man gern Auskunft über Obstsorten (neue und alte). Ich habe dort noch nicht selbst gesucht, aber Bekannte haben dort schon viel Hilfe erfahren. Dort kann sicher auch eine baumschule empfohlen werden. Die Kontaktdaten von Pillnitz kommen per PM.

Liebe Grüße,
Naturkatrin
Gespeichert
naturkatrin
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #4 am: 25. Februar 2007, 20:06:08 »

Hallo Maria,

mir ist als alte, sehr leckere und gesunde Sorte noch die Goldparmäne eingefallen, soll eine der ältesten Sorten sein.

Suche doch in den Datenbanken mal nach einem Züchtungsort rund um Kiel. Was dort gezüchtet wurde, ist für die Gegend sicher erprobt. Alte Sorten sind wohl lt. neuesten Studien wesentlich Vitamin-C-haltiger als neue. Also am besten eine alte Sorte, die rund um kiel gezüchtet wurde und vielleicht auch noch einen lustigen Namen hat.

Obwohl, für ein Gymnasium würde sicher auch ein Kantapfel gut passen, oder beschäftigen sich die Kinnings heute nicht mehr mit Kant?
Auf jeden Fall auch eine alte Sorte.

LG,

Naturkatrin
Gespeichert
Sarzine
****
Offline Offline

53°55'N, 8°58' O Klimazone 8a


« Antworten #5 am: 25. Februar 2007, 20:13:22 »

Ich habe meine Apfelbäume bei Eckard Brandt gekauft, der alte Sorten züchtet. Er hat mir erzählt, dass man schon drauf achten sollte, Sorten aus der entsprechenden Gegend zu verwenden, weil sich mit veränderten Standortbedingungen häufig auch die Qualität der Äpfel, der Geschmack z.B., verändern kann. Zudem seien Standortbedingungen und Verwendungszweck auf jeden Fall wichtig. Er züchtet - oder heisst das "vermehrt"?- in der Nähe von Hamburg und ist über die Adresse www.boomgarden.de zu erreichen.

Ich hoffe, man darf diese Angaben machen und das ist nicht verbotene Werbung?
Gespeichert
Leda
Gast
« Antworten #6 am: 25. Februar 2007, 21:55:36 »

Viele alte und seltene Apfelsorten findet man auch hier:
Baumschule Boysen in Niebüll Smiley.
Gespeichert
willem_baltic
Gast
« Antworten #7 am: 25. Februar 2007, 22:13:00 »

Moin Moin

ich habe als alten Apfel "Filippas Apfel" kennen und schätzen gelernt. Ein solches Exemplar wächst seid 3 Jahren in Lübeck auf schwerem Lehmboden.

Der schzon genannte Eckart Brandt empfiehlt in "Mein großes Apfelbuch" (Bassermann Verlag,  127 Seiten, ISBN 3-8094-1533-2) für den Norden und Osten Schleswig-Holsteins:

Zitat
Maren Nissen, Angelner Borsdorfer, Wilstedter Apfel, Boskoop, Filippas Apfel, Purpuroter Cousinot, ..., Holsteiner Cox

Ansonsten empfehle ich den Besuch in einer kundigen Baumschule. Mit Glück ist sogar noch der eine oder andere Apfel vorrätig, um das Produkt zu prüfen. Hier wirst du auch optimal über die regionalen Sorten, ihre Vor- und Nachteile informiert. Bei Bedarf kann ich dir eine (so find ich) sehr gute nennen.

Gruss willem
Gespeichert
maria
*
Offline Offline



« Antworten #8 am: 26. Februar 2007, 12:07:29 »

Vielen Dank, ihr Lieben!
Ihr habt mir wirkliche wertvolle Hinweise gegeben und mir sehr damit geholfen!. Wir brüten jetzt darüber,welche alten, norddeutschen Sorten wir favorisieren und setzen uns dann mit den entsprechenden Baumschulen zusammen, damit Standort- und Befruchtergerecht gepflanzt wird.
Vielen herzlichen Dank!!!!!!!!!!
Maria Smiley
Gespeichert
maria
*
Offline Offline



« Antworten #9 am: 26. Februar 2007, 12:10:25 »

Und als kleiner Nachtrag: natürlich teile ich Euch das Ergebnis mit, wenn's feststeht!
Maria
Gespeichert
willem_baltic
Gast
« Antworten #10 am: 26. Februar 2007, 12:28:15 »

Vielen herzlichen Dank!!!!!!!!!!

Bitte, gerne

Gruss willem
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Gesunde alte Apfelsorte? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines