Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Oktober 2020, 13:11:22
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Folge planten.de und Forum auch auf Twitter !
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Erdbeere 'Mieze Schindler' 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Erdbeere 'Mieze Schindler'  (Gelesen 9276 mal)
Irmi
****
Offline Offline



« am: 03. April 2002, 22:12:04 »

Hallo,

weiß jemand eine gut und aromatisch schmeckende Befruchtersorte für Mieze Schindler?

Viele Grüße, Irmi
Gespeichert
klaus
Gast
« Antworten #1 am: 03. April 2002, 22:16:20 »

Ich habe Ostara dazugesetzt und die schmecken nicht nur prima, sondern fruchten öfter und ausdauernd. So schlau war ich aber nicht allein. Dazu hat Martin Endrich mir geraten, bei dem ich sie auch bestellt habe. Es gibt aber noch mehr Befruchter. Frag' ihn mal unter www.akelei.de - in seinem Forum oder per mail. Oder schau in den Pflanzenmarkt unter Erdbeeren.
Gespeichert
Katrin_HH
Gast
« Antworten #2 am: 04. April 2002, 08:48:27 »

Eine dumme Frage von einer Anfängerin - brauchen alle Erdbeeren Befruchtersorten? Ich habe die Florika-Erdbeerwiese und Mara de Bois (beide haben nicht so recht getragen) - muss ich da noch eine andere Sorte pflanzen?

Gruß,
Katrin
Gespeichert
Susanne
Gast
« Antworten #3 am: 04. April 2002, 10:40:54 »


Ich glaube,  die selbstfruchtbaren Erdbeersorten überwiegen, allerdings gilt hier wie bei anderen Obsten auch, daß Fremdbefruchtung den Ertrag erhöht.

Irgendwann bin ich aus Faulheit, ständig zu sortieren, dazu übergegangen, alle Erdbeersorten wild durcheinander zu pflanzen. Das hat nicht nur die größten Ernten gebracht, sondern auch insgesamt die Gesundheit der Pflanzen verbessert. Ich vermute mal, daß mir da ein paar heimliche Zufallskreuzungen dazwischen geraten sind.
Bei einigen Pflanzen bin ich mir nämlich nicht mehr sicher, ob das noch die Sorten sind, die ich vor Jahren gekauft habe.

Der Wildsämling, den ich vor Jahren auf Mutters Kompost gefunden habe, hat sich genetisch kräftig durchgesetzt. Gottseidank, denn der ist nicht nur dauertragend, sondern auch noch richtig lecker.

 
Gespeichert
Irmi
****
Offline Offline



« Antworten #4 am: 04. April 2002, 22:46:52 »

Danke Klaus, die Ostara werde ich mir mal vormerken. Die Beschreibung klingt ja toll! Wädenswil 6 würde mir allerdings auch gut gefallen. Leider scheint sie ja momentan ausverkauft zu sein. Kann vielleicht jemand von Erfahrungen mit dieser Erdbeersorte berichten?

Katrin, für Mara de Bois wird allgemein angegeben, dass der Ertrag mittel sei. Ich bin mit dem Ertrag, den sie bei mir bringt zufrieden, allerdings habe ich noch drei andere Sorten (Korona, Honeoye und eben Mieze Schindler). Eine extra Befruchtersorte braucht Mara de Bois nicht, aber es ist bestimmt besser, mehrere Sorten zu halten, wie Susanne schon geschrieben hat. Hattest Du vergangenes Jahr die erste Ernte? Dann warte doch mal diesen Sommer ab, vielleicht steigert sich der Ertrag noch. Ich kann mich jetzt leider nicht mehr erinnern, wie das bei mir war, ich weiß nur noch, dass sie sofort nach der Pflanzung (im Juli 99) Blüten angesetzt hat. Natürlich war der Ertrag nicht so toll, aber die Jahre danach hat sie gut getragen.

Die Liebhabersorte Mieze Schindler bringt natürlich auch keine Superernte, das war mir schon von Anfang an klar, aber sie scheint bei mir im Garten nun auszugehen. Ich werde also neue Pflanzen nachkaufen müssen und diesmal will ich alles möglichst richtig machen, denn meine anderen Sorten scheinen doch nicht so die geeigneten Befruchter zu sein.

Auf keinen Fall möchte ich aber Geld ausgeben für eine Sorte, die dann vielleicht so ist wie die meiner Eltern: Name leider nicht bekannt (geschenkte Ausläufer von den Nachbarn), Massenträger, blaßorange Riesenfrüchte aber so entsetzlich sauer, dass man sie ungezuckert fast nicht essen kann.
Gespeichert
Susanne
Gast
« Antworten #5 am: 05. April 2002, 00:53:44 »


Warum vermehrst du die Mieze nicht selbst? Ausläufer macht sie doch genug, und wenn du die kräftigsten 'raussuchst und an einen anderen Platz mit gut aufgebessertem Boden pflanzt, werden die Pflanzen wieder für mindestens drei Ernten gut sein.

Der oft als Grund für den Neukauf angeführte genetische Verlust durch vegetative (Ableger-) Vermehrung tritt erst nach vielen Jahren und bei riesigen Mengen auf, selten auf Privatgartenniveau.

Gespeichert
Irmi
****
Offline Offline



« Antworten #6 am: 05. April 2002, 23:44:00 »

Susanne, rechts und links von der Reihe mit Mieze Schindler stehen Korona und Honeoye. Ich muß gestehen, ich war mit der Pflege dieses Beetes ziemlich schlampig und blicke in der beerenlosen Zeit einfach nicht mehr durch, was was ist. Diese Anpflanzung ist jetzt vier Jahre alt - also schon überaltert. Am Anfang hat Mieze S. Ausläufer getrieben wie blöde, jetzt läßt das rapide nach, und von den Originalpflanzen sind auch kaum mehr welche da.
Da ich auf die Mieze S. aber keinesfalls verzichten möchte, will ich auf Nummer Sicher gehen und werde mir nun halt neue Pflanzen bestellen.

Viele Grüße, Irmi
Gespeichert
Soili
****
Offline Offline



« Antworten #7 am: 24. Mai 2002, 23:26:09 »

Wie lange kann man die Mara de Bois eigentlich stehen lassen? Ich habe die ersten Dutzend 1995 gekauft, dieses Jahr das meiste davon rausgeschmissen (4 große blühende Stöcke wegzuschmeißen schaffte ich einfach nicht) und 12 neue gekauft. Honeoye habe ich vorletztes Jahr gekauft, war mit dem Geschmack nicht soooo zufrieden. Möchte nächstes Jahr Mieze Schindler dazukaufen.
Gespeichert

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung.
Ingo Tolzien
Gast
« Antworten #8 am: 07. Juli 2002, 15:12:34 »

Guten Tag,
wir haben Ihre Nachfrage gelesen.Die beste Befruchtersorte für Mieze Schindler ist nach unserer Ansicht die Sorte Senga Sengana.Bei der Befruchtersorte kommt es nicht auf den Geschmack der Befruchtersorte an.Da die Mieze Schindler nicht selbstbefruchtend ist,muß eine zweite Sorte zum Einsatz kommen,die auf der Staude männliche sowie weibliche Blüten hat.Der Geschmack der Sorte Mieze Schindler bleibt erhalten.Ohne den Einsatz einer zweiten Sorte würde die Mieze Schindler nicht tragen.
Mit freundlichen Grüßen
Ingo Tolzien
[www.erdbeeren-tolzien.de]
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Erdbeere 'Mieze Schindler' « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines