Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Oktober 2020, 12:48:58
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon mal die RSS-Feeds probiert?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Brombeere vom Straßenrand 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Brombeere vom Straßenrand  (Gelesen 3059 mal)
Annuschka
**
Offline Offline


Achtung - Anfängerin!


« am: 10. August 2006, 20:50:09 »

Bei uns gibt es an Straßenrändern ect. immer viele und wohlschmeckende Brombeersträucher. Da dachte ich, ehe man sich eine Aorte ausm Baumarkt hohlt die dann nur mäßig wächst, dass man sich eventuell Ableger holen könnte, um diese in den Garten zu setzen.

Funktioniert das? Oder muß man davon - aus welchen Gründen auch immer - abraten?

Wenn es klappt, wie stelle ich es an, dann ich Ableger habe?

Vielen Dank für eure Antworten!    Küsschen
Gespeichert
flor
Global Moderator
*****
Offline Offline

Album Flor
Klimazone 7/8, phänologischer Naturraum 52


« Antworten #1 am: 10. August 2006, 21:09:23 »

Herzlich willkommen  Zwinkernd

Funktioniert bestimmt, denn so viel ich weiß wachsen Brombeeren wie unkraut, vor allem die wilden mit viiielen Stacheln. Ich persönlich möchte sie nicht im Garten haben, weil sie mir zuviel wuchern.
Bei mir wachsen Brombeeren ohne Stacheln an einem Spalier. Sie sind nicht so schmackhaft wie die wilden, aber wenn Erntezeit ist mische ich sie zu Marmelade mit wildwachsenden und oder mit Äpfeln.

Liebe Grüße
Flor
Gespeichert

"Wem Mutter Natur ein Gärtchen gibt und Rosen, dem gibt sie auch Raupen und Blattläuse, damit er's verlernt, sich über Kleinigkeiten zu entrüsten."
Wilhelm Busch (1832 - 1908)
Moniis
****
Offline Offline

Moniis
Klimazone 8a


« Antworten #2 am: 10. August 2006, 21:43:01 »

Hallo Annuschka,
erst einmal herzlich willkommen  Lächelnd

Wie Flor schon schrieb, Brombeeren wuchern wie blöde. Wenn du sie dir in den Garten holst, solltest du eine Wurzelsperre einbauen, sonst hast du bald mehr Brombeergestrüpp als dir lieb ist  Grinsend

Am besten ziehst du mit einem Klappspaten los oder alternativ mit so einem Unkrautausstecher und stichst dir Wurzelstücke ab. Eingraben, angiessen und dann der Natur ihren Lauf lassen.

Aber du solltest dir im Klaren darüber sein, dass du das -wenn vielleicht nicht mehr gewünscht- nicht mehr so schnell wieder AUS dem Garten kriegst.
Also ich würde mir eine Kulturbrombeere ohne Stacheln zulegen. Meine Mum hatte so eine und die Früchte waren genauso lecker wie die wilden. Nur grösser!

Liebe Grüsse,
Moniis
Gespeichert
Annuschka
**
Offline Offline


Achtung - Anfängerin!


« Antworten #3 am: 10. August 2006, 21:56:41 »

Hallöchen ihr Beiden! Danke für die Willkommengrüße!  Küsschen

Werde es bei einer Kulturbrombeere belassen. Hatte weniger an die Stacheln gedacht, als gierigst an die Früchte.

Kann mir jemand sagen, wie schnell diese Pflanze wächst und ob sie eine art Klettergerüst braucht?

Aus dem Nachbargarten habe ich nun 3 Triebe im Beet. Würde diese gerne für mich nutzen. Diese sind vielleicht 50 cm hoch. Wie lange wirds dauern, ehe es ein kleiner Strauch wird - pauschal gesagt?

Achja, was mache ich gegen weitere Wurzelausläufer aus dem Nachbargarten?

 Smiley
Gespeichert
flor
Global Moderator
*****
Offline Offline

Album Flor
Klimazone 7/8, phänologischer Naturraum 52


« Antworten #4 am: 10. August 2006, 22:07:11 »

Ausläufer - Wurzelsperre - s.o. bei Moniis.

Meine stachellosen Brombeeren wachsen an eine Holzkonstruktion ca. 2,00 m hoch und 2,00 m lang. Meine machen keine Ausläufer. Nach der Ernte werden die Zweige die getragen haben bodennah geschnitten. Die neuen ohne Früchte bleiben und tragen dann nächstes Jahr.
Gespeichert

"Wem Mutter Natur ein Gärtchen gibt und Rosen, dem gibt sie auch Raupen und Blattläuse, damit er's verlernt, sich über Kleinigkeiten zu entrüsten."
Wilhelm Busch (1832 - 1908)
willem_baltic
Gast
« Antworten #5 am: 11. August 2006, 08:22:04 »

Moin Moin

wer Brombeeren haben möchte und welche kauft ist selber schuld. Brom-, Him- und Erdbeeren lassen sich bequem selber vermehren wachsen wie Unkraut und eigentlich gibt jeder Nachbar auch gerne ab. Nur wer eine bestimmte Sorte haben möchte, der muss halt diese gegen Euros eintauschen.

Meine stachellose Brombeere hat dieses Jahr eine letzte Bewährungsfrist. Ich habe gedüngt, ich habe gewässert, ich habe getüdelt und gemacht. Das Vieh sitzt jetzt dick voll und wenn die Früchte wieder nicht schmecken, dann läuft es gegen den Spaten.

Für Brombeeren würde ich immer und auf jeden Fall eine Wurzelsperre (Maurerbütt mit ohne Boden) vorsehen.

Gruss willem
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Brombeere vom Straßenrand « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines