Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Oktober 2020, 14:11:45
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Viele technische Fragen findest Du in unserer Forumshilfe beantwortet.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Süßkirsche auf Unterlage Gisela5 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Süßkirsche auf Unterlage Gisela5  (Gelesen 8818 mal)
Pusteblume
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« am: 03. Juni 2006, 18:29:50 »

Hi!
Ich habe viel im Internet gesurft und diverse Infos über Süßkirschbäume veredelt auf Gisela5 gesucht.
Mich interessiert der Wuchs eines solchen Kirschbaums auf dieser Unterlage. Die Auskünfte sind total verwirrend.
Es gibt die Spindelform und den Busch.
Mal heißt es, der Baum wird nicht größer als 2,5 m. Dann heißt es 3-4m. Dann liest man wieder von 5-6m.
Gestern habe ich mit einer Baumschule telefoniert. Die behaupteten sogar Halbstämme auf Gisela anzubieten (Endhöhe 6-8m).
Je nach Baumschule, Gartenakademie, Gartenlandesverband, etc. kursieren unterschiedliche Infos. Was stimmt denn nun? Gibt es unterschiedliche  Gisela5 Unterlagen, die einmal als Busch, einmal als Spindel und einmal sogar als Halbstamm wachsen. Ich dachte die Buschform bzw. Spindelform ist Schnittbedingt?!
Was ich nicht verstehe ist, daß die Lebensdauer von Spindeln nur 20-25 Jahre beträgt, von Büschen aber 30-40 Jahre. Wenn aber beide Formen dieselbe Unterlage haben - wie kommt es dann zum unterschiedlichen Wuchs und der unterschiedlichen Lebensdauer, wenn es nicht nur der Erziehungsschnitt ist, der den Unterschied zwischen beiden Formen macht.
Ich habe dieses Jahr 2 Süßkirschbäume auf Gisela 5 als Buschform gekauft. Schön wäre, wenn diese ca. 4-5m groß würden. Habe ich die falsche Unterlage gewählt, wenn ich diese Höhe erreichen will? Halbstämme sind wiederum deutlich größer... Was sind denn sogenannte Viertelstämme?
Hat jemand Bilder von älteren Süßkirschbäumen auf Gisela5? Welche Erfahrung habt Ihr mit Süßkirschbäumen auf Gisela5 und dem Wachstum gemacht.
Danke für Eure Antworten im voraus!

Gespeichert
Pflaume
****
Offline Offline



« Antworten #1 am: 03. Juni 2006, 19:14:49 »


Gibt es unterschiedliche  Gisela5 Unterlagen,,


Nein, Gisela 5 stammt alles von einer ursprünglichen Pflanze mit schlechtem Wuchs ab, von dieser wurde die Wurzel durch Wurzelabrisse vermehrt.

Zitat

  Ich dachte die Buschform bzw. Spindelform ist Schnittbedingt?!


Richtig!



Spindel lebt eher 10- 15 Jahre, Busch 15-20 Jahre
Aber!
Bei gleicher extrem schwachwüchsiger Unterlage (z.B. Ballerinaapfelbaum) lebt ein Busch kürzer als die Spindel.

Zitat

Schön wäre, wenn diese ca. 4-5m groß würden.


Die Höhe ist durch Schnitt kein Problem, nur das entsprechende Volumen.

Zitat

 Was sind denn sogenannte Viertelstämme?


Hier beginnt eben die Krone tiefer als bei Halbstämmen, ansonsten wie Halbstamm.

Grüße
Pflaume
« Letzte Änderung: 03. Juni 2006, 19:17:20 von Pflaume » Gespeichert

Credo, quia absurdum - Tertullian
Pflaume
****
Offline Offline



« Antworten #2 am: 04. Juni 2006, 15:54:03 »

Noch 2 Anmerkungen:

Wie hoch eine Kirsche auf Gisela 5 wird, das hängt auch von der darauf okulierten Edelsorte ab, sowie vom Boden.
Für Gisela 5 kann ich es nicht definitiv sagen, aber meine Eltern haben mal einen Sunburst-Busch gekauft, der hat (auch aufgrund von völlig falschem Schnitt durch meinen Schwager) zwischenzeitlich ca. 6-7 m Höhe, mit dem Drang zu mehr, obwohl lt. Prospekt maximal 3 m hoch werdend. Allerdings läßt die Blattmasse und damit auch die Ernte für einen Baum mit der Größe mehr als nur zu wünschen übrig. Welche Unterlage verwendet wurde stand m.W. nicht im Prospekt, Etikett habe ich nie gesehen, meine Eltern wohnen ziemlich weit weg.
Allerdings wäre Colt als Unterlage für Deine Vorstellungen vermutlich die bessere Unterlage, zumindest falls Du nicht ausgezeichneten Mutterboden hast. In der Nordwestschweiz wird z.B. diese Unterlage (obwohl zwischenzeitlich weltweit vermarktet) aufgrund mangelnden Wuchses nicht empfohlen.

Viertelstamm wird von manchen Baumschulen auch anstelle von Busch verwendet, anscheinend wollen die Leute wenn sie einen Obstbaum wollen, keinen Busch, auch wenn sie eigentlich ein Bäumchen wollen.
Finde diesen verkaufsfördernden Gebrauch persönlich mißbräuchlich, schon weil er der Systematik Hochstamm - Halbstamm - Vietelstamm widerspricht. Aber wenn es um Geld geht ...

Grüße
Pflaume
Gespeichert

Credo, quia absurdum - Tertullian
Pusteblume
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #3 am: 05. Juni 2006, 22:24:24 »

Danke erst mal für die Antwort!
Zur Zeit habe ich Schneiders Späte und Büttners Knorpelkirsche auf Gisela. Ich beabsichtige aber noch einen Busch Sweetheart und Burlat im Herbst zu kaufen und dazu zu pflanzen.
Wenn ein Busch gar nicht geschnitten wird, neigt er dann eher zum Höhenwachstum oder nicht. Einen der beiden Büsche will ich neben einen Weg pflanzen, da wäre es gut, wenn die Äste nicht zu tief hängen und der Stamm höher ist bzw. die Krone sich bei diesem Baum weiter oben ausbildet. Ich war schon am überlegen, an der Stelle einen Halbstamm zu pflanzen, aber der Wuchs eines Halbstamms ist mir dann zu hoch. So ein großer Baum nimmt zu viel Licht.
Mein Boden ist recht lehmhaltig. Hinter dem Garten beginnt ein Wald. Die Bodenqualität kann ich nicht einschätzen.
Wer hat in seinem Garten noch einen Süßkirschbaum auf Gisela stehen?
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Süßkirsche auf Unterlage Gisela5 « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines