Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Oktober 2020, 14:31:16
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon mal die RSS-Feeds probiert?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Feige im Norden 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Feige im Norden  (Gelesen 7068 mal)
Arnold
Moderatoren
****
Offline Offline

Arnold
Mein liebster Treffpunkt.


WWW
« am: 29. August 2002, 21:15:33 »

Hallo aus dem Dithmarscher Schrebergarten.
Hier Bilder von meiner 10 jährigen ausgepflanzten Feige. Dieses Jahr die ersten reifen Früchte geerntet. Lecker.
Gruß aus Brunsbüttel
Arnold

* Feige_und_Brugmansia (Photo) (36,09 KB, 433x281 - angeschaut 281 Mal.)
Gespeichert

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
(Uralte Chinesische Bauernregel)
Arnold
Moderatoren
****
Offline Offline

Arnold
Mein liebster Treffpunkt.


WWW
« Antworten #1 am: 29. August 2002, 21:18:20 »

Und hier die noch unreifen Früchte. Wenn das Wetter noch ein wenig mitspielt, werden die auch noch was. Aber das erste Dutzend ist schon geerntet.

* Feigen_Früchte (Photo) (30,71 KB, 433x298 - angeschaut 245 Mal.)
Gespeichert

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
(Uralte Chinesische Bauernregel)
Preacherman
***
Offline Offline



WWW
« Antworten #2 am: 31. August 2002, 11:29:11 »

Schlag vor mit den unreifen (falls sie so bleiben sollten) kandierte Feigen zu machen.

Preacherman
Gespeichert
bernhard
*****
Offline Offline


Klimazone 6


« Antworten #3 am: 31. August 2002, 11:37:32 »

@preacherman: wie macht man kandierte feigen?

@arnold: ist mit deinem cestrum alles klar? ist dir die feige noch nie zurückgefroren?
Gespeichert

freundliche Grüße,
Bernhard
Arnold
Moderatoren
****
Offline Offline

Arnold
Mein liebster Treffpunkt.


WWW
« Antworten #4 am: 31. August 2002, 20:35:29 »

Hallo aus dem Dithmarscher Schrebergarten.
Ja Preacherman wie geht das mit den kandierten Feigen, hört sich gut an.
Doch Bernhard sie ist schon zwei mal fast Bodeneben zurückgefroren, hat aber immer wieder aus den Wurzeln durch getrieben. Meiner cestrum geht es hervorragend. Sie blüht schon den ganzen Sommer. Ist mitlerweile schon fast 2 meter hoch geworden.
Gruß aus Brunsbüttel
Arnold
Gespeichert

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
(Uralte Chinesische Bauernregel)
Tolmiea
*****
Offline Offline


Liebe ich dieses Forum???


« Antworten #5 am: 31. August 2002, 23:26:56 »

Ja, genauso wie Arnolds Bild von den unreifen Früchten, so sieht unsere Feige jedes Jahr schwerbeladen aus.
Aber nur selten werden die Früchte reif, ich habe den Verdacht, dass unser schlechtes Ausreifen der Früchte weitaus mehr mit unserem extrem trockenen Standort, in einer trogartigen Mauerbepflanzung, also der fehlenden Bewässerung als  mit fehlender Sonneneinstrahlung korrespondiert.
Aber jedenfalls ist es keine Bocksfeige, wie ursprünglich gedacht, weil wir ja durchaus schon süße reife Früchte geerntet haben, leider halt nie in Massen.

liegrü g.g.g.
Gespeichert
Preacherman
***
Offline Offline



WWW
« Antworten #6 am: 02. September 2002, 00:33:08 »

Kandierte Feigen

Man nimmt grüne unreife (vorzugsweise wilde)  Feigen, nicht grösser als 2-3 cm durchmesser.
Zuerst werden die Feigen sehr gut gewaschen und mit viel Wasser ca 1/2 St. gekocht.  Danach werden sie in ein Topf getan und 2 Tage lang gewartet wobei man 2 mal am Tag das Wasser erneuert.  Man kann sie danach vierteln oder in 0.5 cm starke Scheiben zerlegen, mir gefallen beide.
Für 1 kg Feigen nimmt man ca. 3 Glas Wasser und gleich so viel Zucker.  Man bringt Zucker und Wasser zusammen zum kochen, laesst abkühlen und giesst über die zerlegten Feigen und laesst sie übernacht stehen. Am naechsten Tag wird  in die Vorhandene süsse Brühe zusaetzlich 1 Glas Zucker und 6-8 Nelken addiert und nochmals zum kochen gebracht. Kurz vor dem abnehmen sollte man noch den Saft einer Zitrone dazu tun.
Anschliessend nimmt man die Feigen heraus und  laesst gut abtropfen. Man kann sie nach paar Stunden in den Ofen hinein tun und bei leichter Hitze noch eine halbe Stunde trocknen lassen.
Ja die Nelken haben in der zwischen Zeit das ganze Aroma an die Feigen übergeben, also man kann sie  behalten oder nicht.
Ohne Fleiss kein Preis sagt der
Preacherman
Gespeichert
PP
Gast
« Antworten #7 am: 02. September 2002, 09:30:42 »

Hi!

Eine Frage zu Feigensorten:
Wir haben eine Kübelfeige, deren Früchte bei der Reife grün bleiben.
Gibts in den Herkunftsländern unterschiedliche Verwendung für
bei der Reife grünbleibende und blaue Feigen?

Gruß

PP
Gespeichert
Preacherman
***
Offline Offline



WWW
« Antworten #8 am: 02. September 2002, 10:16:50 »

Ja PP, es gibt grüne Feigen, wohl die am meisten verbreiteten, wie zB. die sog. Smyrna Feigen. Dazu gibt es noch unzaehlige andere Sorten. Eine ganz besondere und leckere art ist die Kavak sorte aus Bosphorus, die laenglich violette mit grünen Streifen.
Ich denk Ich mach heute paar Bilder und stelle sie aus, es ist gerade Feigenzeit und die Waegelchen von den Strassenverkaeufer sind voll mit verschiedenen  Feigen.
Gruss
Preacherman
Gespeichert
PP
Gast
« Antworten #9 am: 02. September 2002, 11:37:09 »

Hallo Preacherman!

Gute Idee mit den Sorten-Fotos.
Wird sicher sehr interessant.

Gruß

PP
Gespeichert
bernhard
*****
Offline Offline


Klimazone 6


« Antworten #10 am: 02. September 2002, 12:22:56 »

au ja, ich bin auch gespannt. ich hab offensichtlich auch zwei verschiedene feigen im kübel. eine etwas länglicher, die wird bei reife auch rot-bläulich. und eine mehr runde frucht.

das preachermansche rezept  wird porbiert.
Gespeichert

freundliche Grüße,
Bernhard
bbb
Gast
« Antworten #11 am: 02. September 2002, 18:24:45 »

nicht ganz so nördlich wie die Dithmarsche Feige, nicht ganz so alt, aber genauso grün.
Dank preacherman kann ja noch etwas daraus werden.

Gruß bb
Gespeichert
Arnold
Moderatoren
****
Offline Offline

Arnold
Mein liebster Treffpunkt.


WWW
« Antworten #12 am: 02. September 2002, 21:16:12 »

Hallo aus dem Dithmarscher Schrebergarten.
Ja Preacherman das werde ich zu gegebener Zeit ausprobieren. Das mit den Bildern finde ich eine gute Idee. Ich habe meine damals bei Köchel in München meine Pflanze bestellt (bei Flora mediterranea glaube ich.) War als grüne Feige angeboten. Bei der Reife sind die Früchte außen zwar grün innen aber blau.
Gruß aus Brunsbüttel
Arnold
Gespeichert

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
(Uralte Chinesische Bauernregel)
Tolmiea
*****
Offline Offline


Liebe ich dieses Forum???


« Antworten #13 am: 02. September 2002, 22:51:25 »

Fein, auf die verschiedenen Sorten bin ich auch gespannt, meine bleibt Grün, innen und außen.
Danke auch für die Anleitung zum Kandieren, ich  liebe ausgefallene Rezepte, bei denen keiner  so genau weiß, wie´s eigentlich schmecken müsste Smiley

g.g.g.



Gespeichert
Preacherman
***
Offline Offline



WWW
« Antworten #14 am: 10. September 2002, 22:14:44 »

Zuerst mal die Kavak-Feigen aus dem gleichnamigen Dorf am oberen Bosphorus. Kleiner, laenglicher, violett bis grün und leider nicht transportierfaehig. Haelt im Kühlschrank nicht mal einen Tag, eine Köstlichkeit.

* Kavak3 (Photo) (24,19 KB, 651x448 - angeschaut 232 Mal.)
Gespeichert
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Feige im Norden « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines