Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20. Oktober 2020, 10:21:25
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Viele technische Fragen findest Du in unserer Forumshilfe beantwortet.
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: echter Wein auf wenig Platz? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: echter Wein auf wenig Platz?  (Gelesen 9719 mal)
finnegan
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« am: 13. November 2005, 13:24:55 »

Hallo Freunde,
unsere (süd-west-)Terrasse steht auf zwei Steinstützen, die 5o breit u. 2,50 hoch sind. Die Terrasse schließt mit einer breiten Blechblende ab, so dass oberhalb der Stützen nur ca. 5 cm Mauerwerk rausguckt. Mein Mann möchte da unbedingt echten Wein (Muscat bleu o.ä.) hochranken lassen, aber ich habe Bedenken, dass dafür der Platz an den Stützen nicht ausreicht. Habe ich recht? Oder ist so eine Pflanze genügsam mit dem zur Verfügung stehenden Platz? Wieviel Platz braucht denn vitis?
Danke für klärende Tipps.
Finnegan
P.S. Ich versuch mal ein Foto, wo ein bißchen Terrassse zu sehen ist, zur Veranschaulichung hinzuzufügen!P.P.S. Endlich hat es geklappt!

* Terrasse (Photo) (73,14 KB, 576x896 - angeschaut 1090 Mal.)
« Letzte Änderung: 13. November 2005, 18:05:07 von finnegan » Gespeichert
aquileia
****
Offline Offline

aquileia
Klimazone 6b/Naturraum 05


« Antworten #1 am: 13. November 2005, 14:00:17 »

Hallo Finnegan!

Das mit dem Photo ist eine gute Idee. Bis jetzt kann ich mir noch keine rechte Vorstellung von Deiner Terrasse machen, geschweige denn von dem Platz an dem der Wein Ranken soll.

Leider hast Du übersehen anzugeben ob auch die 50 und die 2,50 Angaben in cm sind. Ich vermute jedoch, daß 2,50 m gemeint sind. Dann wäre eure Terrasse ja ein Balkon und müßte auch ein Geländer haben. Aber das wirst Du uns ja noch verraten.

Wichtig ist, daß echter Wein eine Rankhilfe benötigt, also Stützgitter oder gespannte Drähte an denen er sich entweder selbst festklammert oder an denen Du (oder Dein Mann) ihn befestigt.

Ich habe meinen Wein über eine Pergola zur Balkonbrüstung gezogen und ziehe ihn dort an zwei Stahlseilen an der Balkonbrüstung entlang.

Die Stahlseile mußte ich dieses Jahr weiter nach oben legen, da mir die Trauben im letzten Jahr auf der Markise, die unterhalb der Balkonplatte angebracht ist, aufstanden.

Mehr dazu, wenn ich mir Deine Terrasse besser vorstellen kann.

aquileia
Gespeichert
Rizinus
****
Offline Offline

Rizinus
l´amour cèst un enfant de la liberté


« Antworten #2 am: 13. November 2005, 17:50:00 »

hallo,

wein nimmt sich seinen platz selber ! vorausgesetzt du gibst ihm einen sonnigen platz, baust eine kletterhilfe, setzt ihn in den boden (wein im kübel kümmert ziemlich schnell), wird deine frage alsbald lauten: wie krieg ich diesen wuchernden wein in den griff ?  Grinsend
gruß, katja
Gespeichert

gruß aus der klimazone 8a
aquileia
****
Offline Offline

aquileia
Klimazone 6b/Naturraum 05


« Antworten #3 am: 13. November 2005, 18:08:03 »

@Rizinus:

Verwechselst Du nicht wilden Wein und "echten" Wein.

Echter Wein braucht natürlich einen gewissen Platz, aber bei geeignetem Schnitt ist dies sicher in den Griff zu bekommen. Wenn's anders wäre, könnte man Weinanbau in den Weinbergen vergessen.

Keine Angst! In den Weinbergen hier sind die Rebstöcke ca. 50 cm hoch und max. 30 cm breit und das seit Jahren.

aquileia
Gespeichert
aquileia
****
Offline Offline

aquileia
Klimazone 6b/Naturraum 05


« Antworten #4 am: 13. November 2005, 18:27:53 »

Finnegan: Ich habe gerade Dein Photo gesehen.

So der Untermieter nichts dagegen hat, sehe ich keine Probleme hier einen Wein zu ziehen.

Du brauchst sicher eine "Kletterhilfe" um den Wein bis zum Balkongeländer hinaufzuziehen, aber dann sollte es kein Problem sein.

Ich würde den Wein hier im wesentlichen mit einem Stamm bis auf 3/4 der Säulenhöhe ziehen. Von dort zwei Äste an das Geländer ziehen, einen in 30 cm Höhe und den anderen in 60-75 cm Höhe.

Kurze Seitentriebe im Stammbereich sollten auch dort zur Bildung von Trauben führen, die Du ja dem Untermieter überlassen kannst.

aquileia  
 
Gespeichert
Rizinus
****
Offline Offline

Rizinus
l´amour cèst un enfant de la liberté


« Antworten #5 am: 13. November 2005, 18:33:04 »

hallo aquileia,

nee, ich meine schon vitis vinifera. möglicherweise sind ja die sorten in den weinbergen, die das getränk liefern, weniger wuchsstark , als die sorten für den hausgarten, die in erster linie zum essen gedacht sind. aber das, was da bei mir an der pergola rumwuchert, ("weißer gutedel" und  "blauer portugieser") muß 2x jährlich geschnitten werden, sonst sitz ich im dunklen. schmecken tun sie trotzdem, deswegen kann ich mit der schnibbelei leben.  

lg, katja
Gespeichert

gruß aus der klimazone 8a
finnegan
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #6 am: 13. November 2005, 19:01:27 »

Hallo,
danke aquileia für die genaue Beschreibung des Vorgehens.- Würdet Ihr die Triebe durch das Geländer ziehen? Oder kommt er gar nicht so hoch? Der Standort hat im Sommer Sonne von ca. 10 bis 15Uhr; dann ist es aber dort so heiß, dass man lieber in den Schatten möchte. - Wird der Stamm kahl sein? kann ich auf die Erdscheibe (60x60 cm) Blumen pflanzen oder gar eine Clematis mitranken lassen?  - Wohne in München, also nicht gerade ein Weinbaugebiet!
Beste Grüsse, finnegan
Gespeichert
aquileia
****
Offline Offline

aquileia
Klimazone 6b/Naturraum 05


« Antworten #7 am: 13. November 2005, 19:02:09 »

Rizinus:

Nun, klar wächst die Pflanze und  2 m lange Ruten sind keine Seltenheit. Aber auch im Weinberg wird kräftig zurückgeschnitten.

aquileia

« Letzte Änderung: 13. November 2005, 23:47:22 von aquileia » Gespeichert
aquileia
****
Offline Offline

aquileia
Klimazone 6b/Naturraum 05


« Antworten #8 am: 13. November 2005, 19:20:03 »

finnegan:

Ich habe einige Deiner Fragen nicht beantwortet.

Ja, ich würde den Wein mit zwei Ästen am Geländer entlang ziehen. Es mag zwar zwei Jahre dauern, bis der Wein dort oben entlangwächst, aber dann!

Wenn der Schnitt geeignet ist, ist der Stamm nicht kahl.

Ich hatte dieses Jahr wohl im Stammbereich zu stark geschnitten und so im unteren Bereich weniger Trauben geerntet. (Wird im nächsten Jahr sicher wieder besser!)

aquileia

Gespeichert
Sven
****
Offline Offline

Sven
Weinreben - Kletterpflanzen - Rankhilfen


WWW
« Antworten #9 am: 15. November 2005, 12:22:52 »

Hallo finnegan; es wird ganz wunderbar klappen mit Echtem Wein da oben. Ich habe ein Bild eingefügt, wo Reben als Hocherziehung gezogen werden und oben dann straff in einem kleinen Wandfeld verbleiben durch gezielten Schnitt. Das ist eine Alte Schmiede in einem Dorf im Weinbaugebiet Saale-Unstrut, oben sind waagerechte Edelstahldrähte. Am besten, Du schaust auch mal auf die homepage in den Bereich Weinreben / Erziehung und dort in der Auswahltabelle auf Kübelkultur bzw. Waagerechterziehung, da gibt es sogar Fotobeispiele von Reben in Balkongeländern und Grafiken, wie das zu arrangieren ist. Wenn die Stützen mit begrünt werden sollen, wäre dort eine Senkrechterziehung passend oder eine Kombiform waagerecht/senkrecht.

Mit Gruß aus Leipzig, Sven

* Reben-Hochspalier (Photo) (242,47 KB, 987x1251 - angeschaut 1685 Mal.)
« Letzte Änderung: 15. November 2005, 12:35:02 von Sven » Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: echter Wein auf wenig Platz? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines