Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. Oktober 2020, 21:44:31
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Schon mal die RSS-Feeds probiert?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: wer kann über Apfelbaum Pinova berichten ? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: wer kann über Apfelbaum Pinova berichten ?  (Gelesen 19597 mal)
igel
****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« am: 24. September 2005, 23:10:37 »

ich möchte im Herbst einen Apfelbaum pflanzen - Halb- bis Hochstamm. Es soll ein gut lagerfähiger Apfel sein mit nicht zuviel Fruchtsäure.
Den Apfel Pinova konnte ich schon vor 2 Jahren probieren, und er schmeckte ausgezeichnet.

Da diese Züchtung noch nicht so alt ist, wird er wahrscheinlich noch nicht so häufig angepflanzt worden sein.
Kann mir von Euch jemand etwas über diese Apfelsorte berichten? oder einen anderen vergleichbaren Vorschlag machen ?

vielen Dank
igel
Gespeichert
Re-Mark
****
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #1 am: 25. September 2005, 12:22:01 »

Ich habe keinen Pinova. Aber wäre nicht eine Sorte aus der 'Re-Serie' (Reanda, Regine, Resi, ...) vom gleichen Züchtungsinstitut besser? Die müßten deutlich mehr Resistenzen haben (Schorf, Mehltau, widerstandsfähig gegen Feuerbrand).
Gespeichert
igel
****
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #2 am: 25. September 2005, 14:57:39 »

Hallo Re-Mark,

Häberli beschreibt den Apfelbaum Pinova wie folgt:
ertragssichere Wintersorte, sehr robust. Hervorragendes Aussehen und angenehm süß-säuerlich, saftig und knackig.Schneller Ertragseintritt, schwacher bis mittlerer Wuchs, für raue Lagen geeignet.

Es gibt nicht viele Äpfel, die ich so aus der Hand essen möchte, aber der Pinova war einfach sehr gut.
ich werde mich mal weiter um Informationen über Resistenzen und Anfälligkeiten kümmern.

gruß
igel
Gespeichert
wendel
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #3 am: 28. September 2005, 18:22:59 »

Hallo Igel,

Kann eigentlich nur Re-Mark zustimmen . Vor allen weil du einen Halb,-bzw Hochstamm möchtest und Pinova braucht nun einfach als Intensivobstsorte Pflege, wie etwa Ausdünnung , was bei grösseren Baumformen schwierig ist, nebenbei kann Mehltau auftreten,Schorf auch , Feuerbrand ist kein Problem.

Mir fällt aber jetzt auch keine lagerfähige Süssapfelsorte ein. Resi ist süss ,recht kleinfrüchtig Mehltau gibts auch aber die lagert nur 6 Wochen  Reanda +Renora sind  dir  warscheinlich zu sauer, Rewena  hat zusätzlich noch einen schlechten Wuchs. Die CZ Sorte Rajka  5 Wochen haltbar ist vielleicht ok oder Alkmene.

Alle Sorten bis auf letztere basieren aber auf der instabilen!! Schorfresistenz von Malus floribunda , könnten also später einmal schorfanfällig werden. Evt also einen Verwertungsapfel setzen   Wilshire /Brettacher/Roter Bellefleur/...und die Pinovas weiter kaufen .

Gruss Wendel
Gespeichert
Re-Mark
****
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #4 am: 28. September 2005, 18:40:28 »

Wendel, welche resistenten Apfelsorten gibt es denn bereits, deren Resistenz auf mehreren Resistenzgenen beruht?

Ich hatte übrigens auch schon überlegt, eine oder zwei Re-Sorten zu pflanzen. Deine Beschreibung hört sich aber ja nicht so gut an...
Würde gerne mal eine genaue Beschreibung plus Bewertung von jemandem, der sie gekostet hat zu jeder dieser Sorten lesen.
Gespeichert
Re-Mark
****
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #5 am: 28. September 2005, 18:42:39 »

Häberli beschreibt den Apfelbaum Pinova wie folgt:
ertragssichere Wintersorte, sehr robust. Hervorragendes Aussehen und angenehm süß-säuerlich, saftig und knackig.Schneller Ertragseintritt, schwacher bis mittlerer Wuchs, für raue Lagen geeignet.

Häberli beschreibt alle seine Sorten so positiv. Ich habe einige Häberli-Sorten (keine Äpfel), und so ganz erreichen sie die ihnen zugeschriebenen Eigenschaften nicht.
Gespeichert
Wühlmaus
*****
Offline Offline

Wühlmaus
Raue Ostalb, 500m ü.NN, Tallage, 6b


« Antworten #6 am: 28. September 2005, 19:16:03 »

Ein Pinova steht seit einigen Jahren in meinem Garten Smiley Es ist ein DDR-Apfel, der in Pilnitz bei Dresden gezüchtet wurde. Seinerzeit wurden in der DDR sehr gute und vor allem auch sehr gut und lange lagerfähige Sorten gezüchtet (beim Pinova bis in den Mai/Juni des FolgeJahres hinein) - quasi als sehr positiver SpinOff zu der permanenten Devisenknappheit und der abgeschotteten Märkte. Erscheint mir eine deutlich bessere Alternative als die grünen KappÄpfel zu Weihnachten Schweigend
Einen Nachteil hat der Pinova jedoch: Es hat seine Pflückreife erst im Oktober. In der hiesigen Lage zieht sich das bis Ende Oktober/Anfang November raus und das ist eigentlich etwas zu spät, denn zu der zeit haben wir hier schon oft die ersten stärkeren Fröste. Temperaturen bis -4C° schaden ihm und seiner Lagerfähigkeit allerdings nicht.
Der Fruchtansatz dieser Sorte ist gigantisch und man sollte den Baum eigentlich jedes Jahr ausdünnen. Vom Ertrag her scheint mir für eine "normale" Familie die BuschVariante ausreichend...

WühlmausGrüße
Gespeichert
wendel
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #7 am: 09. Oktober 2005, 01:33:24 »

Hallo Re-Mark,

Reglindis;  Antonowka VA , guter Wuchs,Aussehen und Geschmack,wird gerne weich,Glasigkeit verschwindet nach 5 Tagen,Sommerapfel etwas Krebs, 3 Wochen haltbar.
Rene; Malus Malus Pumila VR, Sonnenbrand ,fällt sehr stark vom Baum, guter Wuchs.Geschmacklich süss.
Regia ; M.pumila schwacher - unrunder -Wuchs guter Geschmack Winterapfel ( erst 2 Stück 2003 gegessen)

Retina ;monogen M. Floribunda Vf sommerapfel mit Anisrosenaroma,schnell weich ,E August reif, schöner grosser Apfel Wuchs  stark aber gute Garnierung

Alle Vf;Nela M8/ Rajka A 9 /Topaz E9/A10 sauer süssaromatisch )wachsen dicktriebig  schön verzweigt, Goldrush  ( Mehltau Ernte erst ab A 11, sehr würzig süss, schrumpft gern am Lager)und etwas stärker im Wuchs Premiera ( in Italien als Babynahrung im Testanbau) sehen dem Golden Delicious ähnlich .
Enterprise ist etwas fad aber besser als Florina ,verkahlt aber im Wuchs.
Ecolette ein Elstar Nachkomme hat den rel geringen Ertrag und den Wuchs von Elstar geerbt,ebenso Santana Geschmacksmässig Klasse hat Mehltau ohne Ende,Victoria und Zlatka ( Böhmer CoX) Faulen durch Risse zu stark,Karmina ist sauer ,bitter im Geschmack und hat eine klebrige Schale ,Melodie ist eher nur säuerlich und wird schnell mehlig, Goldstar schmeckt sehr gut, lagert aber nur bis Mitte Dezember und sieht Golden  Del. sehr ähnlich, Otava wächst schleudernd schwach  schmeckt auch etwas nach Anis und ist aromatisch.
Julia kann schon mal unter der roten Schale was zäh sein und die Vögel sind E Juli meist schneller.


Letzlich ist es eine Frage der Pflege welche Sorte man haben will .
Anstelle Pinova ist vielleicht Pilot möglich ,der aber ein groberess Fruchtfleisch ,säuerlicher und eine harte Schale hat. 1-2 Schorfspritzungen sind aber sehr von Vorteil, ausdünnen war bisher nicht nötig  1998 gepflanzt MM111 Unterlage .

Gespeichert
Träumerin
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #8 am: 09. Oktober 2005, 10:59:33 »

Hallo, ich könnte noch den "Bioapfel Topaz" empfehlen.
Den habe ich als Busch seit ca 4 Jahren und bin sehr begeistert über ihn. Trägt seit 2 Jahren schon sehr gut, hat geschmacklich sehr gute Äpfel die angeblich bis ins Frühjahr halten. Hab ich mangels Quantität noch nicht ausprobiert. Der Baum hat einen schönen Wuchs und bis jetzt keine Krankheiten.
Schönen Gruß
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: wer kann über Apfelbaum Pinova berichten ? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines