Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. Oktober 2020, 23:45:22
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Folge planten.de und Forum auch auf Twitter !
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Pflaume einstich Löcher & Pilz 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Pflaume einstich Löcher & Pilz  (Gelesen 14009 mal)
Ralf Gutzki
****
Offline Offline

Ralf Gutzki
...nur Gast im Garten.


WWW
« am: 02. August 2005, 18:41:45 »

Hi, an unseren Pflaumen gibt es wieder einstich Löcher.
Es sieht schon wieder danach aus dass alle Madig sind  Unentschlossen
Hier mal ein Foto:


Und durch die Verletzung haben Pilze natürlich einen Eingang und das sieht dann so aus:


Die mit Pilz befallenen Pflaumen habe ich ja abgesammelt, aber wie kann ich verhindern das die Pflaumen Angestochen werden?
Letztes Jahr hatte ich es mit Lavendelwasser versucht. Um den geruch zu übertünchen so das diese Schädlinge die Pflaumen nicht so leicht finden. Hat aber nix gebracht  Ärgerlich
Mir scheint ich benötige etwas toxisches oder verzichte auf Pflaumen. Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?
Gespeichert

tschüss....ralf
Pflaume
****
Offline Offline



« Antworten #1 am: 02. August 2005, 20:48:10 »

Hallo Ralf,

tolle Fotos.
Schau doch mal unter
http://www.stmlf-design2.bayern.de/alle/cgi-bin/go.pl?region=home&page=http://www.stmlf-design2.bayern.de/aflue/herh/Garten/Garten03/Pflaumenwickler.html

Den Pflaumenwickler wird man ohne Gift nie ganz los, die Monilia auch nicht, aber nichts im Leben ist perfekt.
Aber auf ein paar Pflaumen kommt es auch nicht an, die Vögel fressen ja auch, gehört einfach dazu.

Grüße
Pflaume
Gespeichert

Credo, quia absurdum - Tertullian
Ralf Gutzki
****
Offline Offline

Ralf Gutzki
...nur Gast im Garten.


WWW
« Antworten #2 am: 02. August 2005, 21:13:56 »

Danke Pflaume  Küsschen
Leider ist die URL Veraltet. Ich glaube auch nicht das es Monilia ist. Ich vermute die Narrentaschenkrankheit.
"Taphrina padi" oder "Taphrina pruni" oder ein anderer Schlauchpilz, der durch die Verletzung des Pflaumenwicklers ein
leichtes spiel bzw. offenen Zugang hat.

Leider hatte ich letztes Jahr keine einzige Pflaume ohne Wurm (grummel). Verlegen
Das Jahr davor war es eben so (heul..). Weinen
Und dieses Jahr wird es wieder so sein.  Zunge
« Letzte Änderung: 02. August 2005, 21:16:31 von Ralf Gutzki » Gespeichert

tschüss....ralf
trauerweide
**
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #3 am: 03. August 2005, 07:33:44 »

hallo ralf!

wir haben das gleiche problem  Ärgerlich. hab mir schon mal gedacht, dass eventuell gelbtafeln, welche auch für die kirschbäume verwendet werden, da linderung verschaffen könnten... (oder ist die idee absurd?)

lg trauerweide
Gespeichert
Ralf Gutzki
****
Offline Offline

Ralf Gutzki
...nur Gast im Garten.


WWW
« Antworten #4 am: 03. August 2005, 10:41:26 »

Hi trauerweide,

leider bleiben auch Nützlinge an den Gelbtafeln kleben  Verlegen
Leimtafeln sind also nur etwas für innen im Haus oder im geschloßenem Gewächshaus, Wintergarten usw...

Aber vielleicht gibt es Fangfallen mit Pflaumenduft?
Für Apfel soll es welche mit Lockduftstoffen geben.
Leider weiß ich nicht von wem und wie die heißen  Weinen
Gespeichert

tschüss....ralf
trauerweide
**
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #5 am: 03. August 2005, 11:51:53 »

war nur so eine idee, ist aber dann wohl nix  Verlegen. werde mich mal im agrarmarkt schlau machen, was da die obstbauern dagegen tun - in dem fall kommt spritzen allerdings nicht in frage, aber vielleicht gibts da was mit pflaumenduft  Zwinkernd.

lg trauerweide
Gespeichert
Ralf Gutzki
****
Offline Offline

Ralf Gutzki
...nur Gast im Garten.


WWW
« Antworten #6 am: 03. August 2005, 12:49:32 »

Die Idee mit den Fangfallen per Lockstoff ist ja schon mal nicht schlecht  Zwinkernd
Gib uns bitte bescheid wenn du da etwas im Handel findest!
Gespeichert

tschüss....ralf
Pflaume
****
Offline Offline



« Antworten #7 am: 04. August 2005, 07:26:24 »

Hallo Ralf,

Du meinst wohl die Narrentaschenkrankheit oder Bananenkrankheit, dabei wird die Blüte (genauer der Stempel) von dem Virus befallen und täuscht eine Befruchtung vor. Es entsteht eine Art Frucht, die schneller wächst als die anderen Früchte und die Form einer Banane hat, sowie eine etwas lederartige Konsistenz. Also das ist es definitiv nicht.

Beim Bild 2 einigen wir uns mal auf den gemeinsamen Nenner: Pilzbefall. Dagegen hilft an sich generell wenig Feuchtigkeit bzw. schnelles abtrocknen, womit wir dann beim Schnitt sind. Regelmäßiges entfernen der infizierten Früchte versteht sich von selbst.

Keine einzige Pflaume ohne Wurm- das ist allerdings nicht mehr lustig, sofern Deine Bäume schon im Ertragsalter sind, und wir nicht von einem Pfund oder Kilo sprechen: Im Notfall Spritzmittel wie Spruzit oder Bi 58 einsetzen.
Regelmäßiges entfernen der befallenen Früchte ab Ende Mai (an den schwarzen Punkten sprich Einstichstellen zu erkennen)versteht sich von selbst.

Grüße
Pflaume

Gespeichert

Credo, quia absurdum - Tertullian
Ralf Gutzki
****
Offline Offline

Ralf Gutzki
...nur Gast im Garten.


WWW
« Antworten #8 am: 04. August 2005, 11:42:48 »

Ah ja, Pflaume. Jetzt sehe ich mir grade Bilder von Pflaumen mit Narrentaschenkrankheit an. Stimmt, die sehen anders aus.

Der Baum ist klein! Steht in unserem Kleingarten  Smiley
Dieses Jahr waren nicht viele mit diesem Pilz befallen. Für das Foto habe ich nur noch eine Gefunden. Letztes Jahr waren es mehr. Natürlich entsorge ich diese in der Hausmülltonne!

Leider sehe ich schon wieder viele Einstichlöcher und diesen weißen klebrigen "Ausfluß". Was ist das?
Pflanzensaft oder von einem Insekt?
Verändern tut sich dieses jedenfalls nicht.

An Spruzit hatte ich auch schon gedacht. Nur sind die Kleinpackungen für den privaten Kleingärtner dermassen "Überteuer", dass es am Ende wohl biliger wird ich kaufe gleich Pflaumen  Unentschlossen
Naja, ich muss auch zugeben, ich bin leicht Bio-Gläubig  Cool
Halte die Formel Chemie=Gift aber für Übertrieben.

Am liebsten wäre mir ich könnte den Pflaumenstecher vorher davon Abhalten, Fangen oder Fressen lassen, bevor er in die Frucht sticht. Ich sehe wenig Sinn die Made in der Pflaume zu vergiften.

Welche Gegenspieler bzw. Fressfeinde hat so ein Pflaumenwickler? Libelle?
« Letzte Änderung: 04. August 2005, 11:43:31 von Ralf Gutzki » Gespeichert

tschüss....ralf
Chrissie
*****
Offline Offline


Geist ist geil! Klimazone 7a, ca. 500 m über NN


« Antworten #9 am: 04. August 2005, 13:11:00 »

So klappt der Link zum Pflaumenwickler: http://www.stmlf-design2.bayern.de/aflue/herh/Garten/Garten03/Pflaumenwickler.html

Tipp: bei denen immer nur den hinteren Teil der URL kopieren...
« Letzte Änderung: 04. August 2005, 13:16:25 von Chrissie » Gespeichert

Dumme hetzen, Kluge warten - Weise gehen in den Garten. (Frei nach Tagore)
Ralf Gutzki
****
Offline Offline

Ralf Gutzki
...nur Gast im Garten.


WWW
« Antworten #10 am: 04. August 2005, 14:03:50 »

Danke Chrissie  Küsschen , jetzt geht der Link!

Der Pflaumenwickler kommt hin. Letztes Jahr hatten wir diesen Live in allen Pflaumen gesehen.
Leider, trotz aufsammeln aller Früchte am Boden, kommt dieses Jahr die Pflaumenwicklerin wieder angeflogen  Ärgerlich
Wohl von Nachbarn? Sauber  Weinen
Ich muss wohl ab Juni verschärft kleine Abgefallene Früchte Täglich aufsammeln um das Puppenstadium zu verhindern.
Gibt es hier irgendwelche Pflanzen die ich unter die Pflaume setzen könnte, die dem Wickler-Puppenstadium entgegen
Wirken? Calendula oder Tagetes?
« Letzte Änderung: 04. August 2005, 14:04:19 von Ralf Gutzki » Gespeichert

tschüss....ralf
Chrissie
*****
Offline Offline


Geist ist geil! Klimazone 7a, ca. 500 m über NN


« Antworten #11 am: 04. August 2005, 15:15:56 »

Pflanzen leider nicht, aber Schlupfwespen könntest du bestellen: Trichogramma cacoeciae Marchal / Trichogramma dendrolimi Matsumura. Die legen Ihre Eier in die Eier der Pflaumenwickler und aus deren Eiern schlüpfen dann Schlupfwespen aus. Leider überstehen die Schlupfwespen unseren Winter nicht in ausreichender Menge, um starkem Befall im nächsten Jahr entgegen zu wirken.

Bestellen kannst du Sie hier:
http://www.amwnuetzlinge.de

Eine andere Bezugsquelle konnte ich nicht finden. Info über Nützlingsproduzenten bundesweit mit Linkliste der Anbieter: http://www.bba.de/inst/bi/nuetzl_1.htm
« Letzte Änderung: 04. August 2005, 15:21:14 von Chrissie » Gespeichert

Dumme hetzen, Kluge warten - Weise gehen in den Garten. (Frei nach Tagore)
Ralf Gutzki
****
Offline Offline

Ralf Gutzki
...nur Gast im Garten.


WWW
« Antworten #12 am: 04. August 2005, 17:26:01 »

hmm? Ich frage mich grade ob Heimische Vögel oder Libellen diese Wickler-Falter nicht auch zum fressen gern haben?

Wenn es ausländische Schlupfwespen tun, könnten dann auch einheimische Einsieglerwespen diesen Job übernehemen?
Gespeichert

tschüss....ralf
Chrissie
*****
Offline Offline


Geist ist geil! Klimazone 7a, ca. 500 m über NN


« Antworten #13 am: 04. August 2005, 17:35:43 »

Die sind nicht ausländisch, die Schlupfwespen, die können nur in einem best. Entwicklungsstadium überwintern, deshalb kommen nicht so viele über denselben, um einen Starkbefall zu vertilgen.
Gespeichert

Dumme hetzen, Kluge warten - Weise gehen in den Garten. (Frei nach Tagore)
Ralf Gutzki
****
Offline Offline

Ralf Gutzki
...nur Gast im Garten.


WWW
« Antworten #14 am: 04. August 2005, 19:44:13 »

Keine Ausländer? Grinsend Ich dachte schon wegen dem Winter usw... das diese aus Tropischen Länderen kommen.

Wie ich lese gibt es da viele Arten von. AMW soll da 30 verschiedene haben, die z.T. aus Freiland-köderungen stammen.
Recht interessant! "Trichogramma" sollte man sich Notiern!
Ich werde bei gelegenheit einen Bekannt fragen der an der  Uni Kiel studiert. Vielleicht weiß der wie man diesen kleinen
 das Überwintern leichter machen kann. Kleines warmes Stohhaus im Garten oder anderes.
Vielleicht kann er auch direkt Prof.U.Wyss befragen Lächelnd
Der hat sie ja im Freiland geködert!

Erstmal der Link auf die Seite der Uni Kiel
http://www.uni-kiel.de/phytomed/schadtiere/video/video_de.html
« Letzte Änderung: 04. August 2005, 20:24:18 von Ralf Gutzki » Gespeichert

tschüss....ralf
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Pflaume einstich Löcher & Pilz « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines