Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
22. Oktober 2020, 11:21:41
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Alte Umfrage: Sollte die Sommerzeit (MESZ) abgeschafft werden?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Himbeer-Frage 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Himbeer-Frage  (Gelesen 3724 mal)
Susele
*****
Offline Offline


Pfalz/Rheinebene, Weinbau, Klimaz. 8, 157m ü. NN


« am: 03. Mai 2005, 08:33:11 »

Hallo NG!

Seit Frühjahr 2003 habe ich eine Himbeer-Pflanze in meinem Garten. Ich habe in meinem schlauen Buch gelesen, daß Himbeeren nur am neuen Holz Früchte tragen.

2003 - keine einzige Himbeere was ich aber auf das junge Pflänzchen schob
2004 - keine einzige Himbeere an den neuen Trieben nachdem ich die Pflanze komplett runtergeschnitten hatte wie mir geheißen wurde
2005 - ich habe nix geschnitten, sie mit Nichtbeachtung gestraft und die Himbeere einfach Himbeere sein lassen. Und was sehe ich gestern? Massig Himbeerblütenknospen!

Ich fasse es nicht!
Habe ich nun eine Sondersorte Himbeeren die an den alten Trieben blüht?
Oder war die Pflanze einfach noch zu jung um zu tragen?

Und - soll ich nun nach der Ernte schneiden oder nicht? *nixblick*

Oder wie oder was?

Verwirrte Grüße
von Susele
Gespeichert

Im Sommer brauche ich zur vollkommenen Zufriedenheit mein Motorrad, einen Garten, eine Weißherbstschorle und MINDESTENS eine Katze :-).
Im Winter brauche ich meine Nähmaschine, schöne Stöffchen, ne Tasse Kaffee und HÖCHSTENS EINE Katze.
Susele
*****
Offline Offline


Pfalz/Rheinebene, Weinbau, Klimaz. 8, 157m ü. NN


« Antworten #1 am: 03. Mai 2005, 08:38:52 »

Moment... eben lese ich etwas weiter unten im Forum, daß nur die zweijährigen Ruten tragen!? Warum steht in meinem Buch, daß die Himbeere JEDES Jahr komplett zurückgeschnitten werden muß?

Oder war da einfach ein Verständnisproblem?

LG
Susele
« Letzte Änderung: 03. Mai 2005, 08:39:20 von Susele » Gespeichert

Im Sommer brauche ich zur vollkommenen Zufriedenheit mein Motorrad, einen Garten, eine Weißherbstschorle und MINDESTENS eine Katze :-).
Im Winter brauche ich meine Nähmaschine, schöne Stöffchen, ne Tasse Kaffee und HÖCHSTENS EINE Katze.
ulla
****
Offline Offline


Klimazone 7


« Antworten #2 am: 03. Mai 2005, 10:50:47 »

Hallo Susele,
Die Ruten, die getragen haben, muß man komplett abschneiden, die Neutriebe des Jahres aber für eine reichliche Himbeerernte im nächsten jahr stehen lassen.
Gespeichert

Liebe Grüße
Ulla
Susele
*****
Offline Offline


Pfalz/Rheinebene, Weinbau, Klimaz. 8, 157m ü. NN


« Antworten #3 am: 03. Mai 2005, 13:36:47 »



Danke.. das war wohl ein typischer Fall von Mißverständnis. Da hab ich wohl nicht richtig gelesen

Aber jetzt weiß ichs  Lächelnd Ich werde am besten rote Schleifchen an die tragenden Ruten machen damit ich auch sicher weiß was ich abschneiden darf

LG
Susele
Gespeichert

Im Sommer brauche ich zur vollkommenen Zufriedenheit mein Motorrad, einen Garten, eine Weißherbstschorle und MINDESTENS eine Katze :-).
Im Winter brauche ich meine Nähmaschine, schöne Stöffchen, ne Tasse Kaffee und HÖCHSTENS EINE Katze.
Dante
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #4 am: 11. Mai 2005, 23:12:33 »

Vorsicht, da gibt es unterschiedliche Sorten, die unterschiedlichen Schnitt erfordern.

Z.B. wird eine meiner Sorten (Blissy)im Herbst nach der Ernte komplett (!!!) über dem Boden abgeschnitten. Sie trägt nur am einjährigen Trieb und ist extrem robust.
Meine anderen Himbeersorten würden eine solch rabiate Behandlung nicht verkraften.

Kennst du den Namen deiner Sorte ?


(Das schlaue Buch, welches du benützt, scheint nicht sonderlich schlau zu sein)
« Letzte Änderung: 11. Mai 2005, 23:14:44 von Dante » Gespeichert
Sonnenblume2005
Gast
« Antworten #5 am: 12. Mai 2005, 08:15:02 »

@Dante
genau so weiß ich das auch. Und Himbeeren wollen viel Futter.
« Letzte Änderung: 12. Mai 2005, 08:15:21 von Sonnenblume2005 » Gespeichert
Susele
*****
Offline Offline


Pfalz/Rheinebene, Weinbau, Klimaz. 8, 157m ü. NN


« Antworten #6 am: 12. Mai 2005, 08:20:21 »

Hallo!

Nein, leider weiß ich nicht, wie meine Sorte heißt. Ich hab mir dummerweise das Schildchen nicht aufgehoben.  Traurig
Aber aus Erfahrung hab ich jetzt gelernt, daß meine Himbeeren an den letztjährigen Trieben tragen  Zwinkernd

Das Buch, das ich benutze ist schon etwas älter (Mehr Freude am Garten) - hat mir aber bisher immer gute Dienste geleistet.
http://cgi.aukt*onshaus.de/ws/aukt*onshausISAPI.dll?ViewItem&category=7529&item=8304040748&rd=1

LG
Susele
« Letzte Änderung: 12. Mai 2005, 08:22:22 von Susele » Gespeichert

Im Sommer brauche ich zur vollkommenen Zufriedenheit mein Motorrad, einen Garten, eine Weißherbstschorle und MINDESTENS eine Katze :-).
Im Winter brauche ich meine Nähmaschine, schöne Stöffchen, ne Tasse Kaffee und HÖCHSTENS EINE Katze.
Cosima
Moderatoren
*****
Offline Offline


Waterkant


« Antworten #7 am: 12. Mai 2005, 08:35:11 »

Viel Futter brauchen meine Himbeeren nicht - sie wachsen in Boden, der zu 90% aus Sand besteht und sind noch nie gedüngt worden. Trotzdem kann ich sie nur mit sehr viel Mühe in Zaum halten.

LG
Cosima
Gespeichert

Allerbeste Grüße, Cosima

Buddhafiguren sind die Gartenzwerge von heute.
Meine moderativen Beiträge sind blau
Pieter
*****
Offline Offline

pieter
53° 40' Nord und 8° 54' Ost phän.Naturraum 67


« Antworten #8 am: 12. Mai 2005, 08:53:48 »

Hallo Susele, rote Schleifen brauchst Du den Himbeerruten nicht zu verpassen, um die alten,abgetragenen von den jungen Trieben zu unterscheiden. Die jungen Triebe für das nächste Jahr erscheinen jetzt und sind grün und weich. Die Tragruten sind gelbbraun und verholzt und die sollten nach der hoffentlich reichen Ernte bei den frühjahrstragenden Sorten abgeschnitten werden, um das Risiko des Rutensterben zu mindern. Wenn man im Frühjahr des folgenden Jahres nach dem Austrieb schneidet, ist die Sache ohnehin klar, die alten Triebe sind trocken und verdorrt. Gruß Pieter  
Gespeichert
Susele
*****
Offline Offline


Pfalz/Rheinebene, Weinbau, Klimaz. 8, 157m ü. NN


« Antworten #9 am: 16. Mai 2005, 09:59:02 »

Hallo Susele, rote Schleifen brauchst Du den Himbeerruten nicht zu verpassen, um die alten,abgetragenen von den jungen Trieben zu unterscheiden.

Danke Pieter  Smiley Das mit den roten Schleifchen war etwas übertrieben. Nur stelle ich mich halt manchmal etwas dusslig dran und neige dann zur Überreaktion  Grinsend

Also keine roten Schleifen  Zwinkernd

LG
Susele
Gespeichert

Im Sommer brauche ich zur vollkommenen Zufriedenheit mein Motorrad, einen Garten, eine Weißherbstschorle und MINDESTENS eine Katze :-).
Im Winter brauche ich meine Nähmaschine, schöne Stöffchen, ne Tasse Kaffee und HÖCHSTENS EINE Katze.
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Himbeer-Frage « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines