Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
22. Oktober 2020, 16:42:47
Übersicht Hilfe Suche Galerie Einloggen Registrieren
News: Alte Umfrage: Sollte die Sommerzeit (MESZ) abgeschafft werden?
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Pfirsichsorte "Revita" 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Pfirsichsorte "Revita"  (Gelesen 20971 mal)
GeorgH
*
Offline Offline

GeorgH
Ich liebe Frösche (Klimazone: 8 Höhe: 35 m ü.NN)


« am: 30. September 2004, 18:26:55 »

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Pfirsich, der möglichst unempfindlich gegen die Kräuselkrankheit ist und auch gut schmeckt. Jetzt hat mir ein Fachverkäufer im Gartencenter die Sorte "Revita" empfohlen.

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Sorte?
Gespeichert

Grüße aus dem Altbierdorf
(Seit dem 14.02.2005 auch Pilsbierdorf)

Georg
Gurke
***
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #1 am: 30. September 2004, 20:38:56 »

hallo

der weinbergpfirsich soll auch nicht so anfällig sein

erfahrungen kann ich noch keine mitteilen
hab mir aber beide sorten bestellt  Grinsend

werde dann nächstes jahr berichten Cool
grüße
Gespeichert
Plantboy
Gast
« Antworten #2 am: 04. Oktober 2004, 21:47:35 »

Hallo,

ich habe den Pfirsich Revita seit etwa einem Jahr.
Von der Kräuselkrankheit ist noch dieses Jahr überhaupt nichts  zu sehen gewesen, obwohl das Jahr doch schon sehr kalt und mittelverregnet war.
Es kann aber daran liegen, daß der Baum erst seit dem Herbst 2003 im Garten steht.Früchte wurden auch schon geerntet.

Die weißfleischigen Pfirsichsortensorten sind die resistentesten.Die gelbfleischigen würde ich nicht mehr nehmen!Davon habe ich einige gehabt und festgestellt, daß es auf die Dauer ohne Chemiekeule nicht gehen wird....das habe ich lieber gelassen....sonnst kann ich gleich gespritzte Pfirsiche billig aus dem Laden kaufen.

Die Sorte Benedicte soll auch Kräuselkranheitressistenter sein, allerdings ist es eine später reifende Sorte.

Gruß,
Gregor
Gespeichert
Re-Mark
****
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #3 am: 06. Oktober 2004, 00:23:29 »

Ich habe Revita seit diesem Jahr, daher noch nicht viele Erfahrungen. Der eine Pfirsich, den ich schon geerntet habe war saftig, jedoch weder aromatisch noch süß. Aber der Baum stand ziemlich im Schatten, das Wetter war auch nicht so Pfirsichfreundlich...
Werde ihn demnächst oder im Frühjahr an seinen endgültigen Platz setzen, dann werde ich weitersehen.

Bei Kölle habe ich noch ein oder zwei andere Sorten gesehen, die als resistent betitelt waren. Weiß leider nicht mehr, ob auch ein gelbfleischiger dabei war. Mittelfristig werde ich sowieso noch einen zweiten Pfirsich pflanzen, aber bisher bereue ich meinen 'Revita' noch nicht.
Gespeichert
GeorgH
*
Offline Offline

GeorgH
Ich liebe Frösche (Klimazone: 8 Höhe: 35 m ü.NN)


« Antworten #4 am: 06. Oktober 2004, 16:00:37 »

Hallo,

danke für die Antworten.
Gespeichert

Grüße aus dem Altbierdorf
(Seit dem 14.02.2005 auch Pilsbierdorf)

Georg
Plantboy
Gast
« Antworten #5 am: 06. Oktober 2004, 21:27:50 »

Hallo,

zu dem Geschmack nochmal:
ich habe zwei Revita Bäume.
bei dem einem sind die Früchte irgendwie kaputtgegangen und bei dem anderem haben sie sogar süßlich geschmeckt.Der Geschmack war gut aber nicht außergewöhlich(halt Pfirsichgeschmack).

Ich wohne  bei Hannover(nicht am Rhein), kann also den Pfirsich nicht das perfekte Klima bieten.

Gruß,
Gregor
Gespeichert
wendel
*
Offline Offline


Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #6 am: 12. Oktober 2004, 10:35:19 »

Hallo ,
Habe dieses Jahr die ersten beiden Früchte geerntet, Geschmack max. mittel aromatisch ,ok,saftig leicht faserig,  Frucht war leicht bitter ,recht starke Behaarung,vielleicht besser ohne Haut essen.

Standort Sonnig,Früchte wiesen Hagelschaden auf.

Kräuselkrankheitsfest,mittlerer Wuchs,rel frostharte schöne Blüte.

Benedicte schmeckt besser hat aber mittel Kräuselkrankheit wächst sich aus im Laufe des Jahres ,Besser Pilot und Kernechter vom Vorgebirge ,letzterer ist Blütenfrostempfindlich
Gespeichert
GeorgH
*
Offline Offline

GeorgH
Ich liebe Frösche (Klimazone: 8 Höhe: 35 m ü.NN)


« Antworten #7 am: 12. Oktober 2004, 10:40:16 »

Hallo,

Danke nochmal für die Infos.
Ich merke schon:
Revita ist wohl nicht unbedingt der aromatischste.
Was nützt einem da die Resistenz gegen Krankheiten, wenn die Frucht nicht schmeckt. Huch
Gespeichert

Grüße aus dem Altbierdorf
(Seit dem 14.02.2005 auch Pilsbierdorf)

Georg
Re-Mark
****
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #8 am: 12. Oktober 2004, 15:07:54 »

Ich merke schon:
Revita ist wohl nicht unbedingt der aromatischste.
Was nützt einem da die Resistenz gegen Krankheiten, wenn die Frucht nicht schmeckt. Huch

Was nützt eine Sorte mit theoretisch aromatischen Pfirsichen, wenn du keine erntest?? (wegen Krankheiten, erfrorenen Blüten etc.)

Außerdem bedeutet 'nicht der aromatischste' nicht, daß er nicht schmeckt. Er schmeckt halt nur weniger aromatisch als einige andere Sorten, wieviel weniger kann man aus unseren Postings doch gar nicht herauslesen.

Im übrigen ist mir irgendwie in Erinnerung, daß weißfleischige Pfirsiche grundsätzlich weniger süß sind als gelbfleischige. Und ich hege die Vermutung, daß die allermeisten Menschen (mich eingeschlossen) beim Geschmackstest automatisch als erstes auf den Zucker achten. Eine nicht-süße Frucht kann genausoviel Aroma haben wie eine süße, sie wird trotzdem erstmal als 'weniger aromatisch' bezeichnet werden (solange bei der süßen auch der Säuregehalt stimmt, den sonst würde diese als fade empfunden...)

Natürlich denke auch ich bei Pfirsich erstmal an schöne große saftige süße aus Südfrankreich. Aber ist das realistisch für den Berliner Raum?

Um mehr zu wissen müßte man verschiedene Sorten im gleichen Garten anbauen und direkt gegeneinander verkosten. Das habe ich auch vor, deshalb wird nächstes Jahr mind. ein zweiter Pfirsichbaum dazukommen.
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2004, 16:30:18 von Re-Mark » Gespeichert
Reiner
*****
Offline Offline

Der Teich von Reiner
Klimazone 5 500m ü.NN 50°32'59" N 12°49'57" O


WWW
« Antworten #9 am: 12. Oktober 2004, 16:11:33 »

Unser Pfirsichbaum heißt einfach Pfirsich mehr wissen wir nicht über ihn.

Vor etwa 14 Jahren kam eine Tante von mir mir zwei Aprikosenbäumchen an. Damals habe ich noch gebaut und das gesamte Grundstück glich einem riesigen Baustofflager.

Um sie nicht zu verägern, habe ich dankend die beiden Aprikosebbäumchen eingepflanzt. Natürlich an eine Stelle wo sie mich am wenigsten störten.

Beim ersten war bereits nach einer Woche die Spitze abgeknickt.

Der Zweite wuchs allerding gut an. Aber schon nach vier Wochen, bei einer Sandlieferung, wurde er das Opfer der LKW-Räder.

Nach geraumer Zeit entdeckte ich, das erste Baum, vom dem ungefähr noch ein Stengel von 15 cm aus dem Boden ragte unterhalb der Veredelungstelle austrieb.

Ich war mir sicher, daß ich von diesem Baum nie Aprikosen ernten würde.
Erstens ist das Klima dafür bei mir zu rauh und zweitens, was sollte aus solch einem verkrüppelten Baum schon werden.

Da es aber quasi der erste Baum war den ich auf unserem Grundstück gepflanzt habe ließ ich ihn gewähren.

Er wurde groß und kräftig. Blühte aber nie.

Später baute ich hinter ihn eine große Garage, die ihn nach Norden abschirmte.
Seitdem blüht er und vor etwa 4 Jahren trug er das erste mal Früchte. Allerdings keine Aprikosen sondern Pfirsiche.

Offentsichtlich war der Aprikosentrieb auf eine Pfirsichunterlage gepfroft worden.

Seitdem haben wir immer schöne Pfirsiche Ende September / Anfang Oktober. Nur im letzten Jahr war nichts los. Trotz Jahrhundertsommer. Ein Hagelschlag im Mai vernichtete alle Blüten.

Ob nun Aprikose oder Pfirsich. Was wächst wird gegessen. Der Ertrag spielt keine Rolle. Die Früchte am Baum sind einfach schön anzusehen.

Eines mußte ich noch tun. In der Grundschule mußte mein Sohn immer Bätter von verschiedenen Pflanzen sammeln und sie aukleben.
Die alten Hefte haben wir mal hervorgeholt und dort den Eintraf Aprikose durch Pfirsich ersetzt. Zwinkernd  
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2004, 16:12:07 von Reiner » Gespeichert

Viele Grüße Reiner

__________________
Phän.Naturraum 421
Plantboy
Gast
« Antworten #10 am: 12. Oktober 2004, 19:36:21 »

Hallo,


ich empfand den Geschmack  der Revita Pfirsiche als gut, deshalb habe ich Pfirsichgescmack geschrieben.

Ich hatte mal die Sorte Red Haven.Die Pfirsiche waren riesieg aber total wässrig und mit wenig Aroma.Mit der Sorte Revita bin ich ganz zufrieden und werde die Bäume auf jeden Fall stehen lassen.

Die Sorte Pilot habe ich mir auch schon vor ein paar Jahren ausgesucht.Leider habe ich sie nirgens bekommen.


Gruß,
Gregor
Gespeichert
Re-Mark
****
Offline Offline

Ich liebe dieses Forum!


« Antworten #11 am: 30. Oktober 2004, 19:58:36 »

Hier etwas ziemlich aktuelles zur Kräuselkrankheit. 'Revita' kommt ganz gut weg, wenn auch nicht so resistent wie im Handel behauptet.
http://www.stmlf-design2.bayern.de/LWG/gartenbau/info/kraueselkrankheiten2.html
Gespeichert
Plantboy
Gast
« Antworten #12 am: 07. November 2004, 14:10:46 »

Hallo,

ja , da scheit Revita am besten abgeschnitten zu haben.
Auf Dauer wird es wahrscheinlich selb die Sorte es nicht schaffen.
Warten wir mal auf die genveränderten Pfirsichsorten Zwinkernd


Gruß,
Gregor
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
forum.planten.de  |  Pflanzen  |  Obst-Forum (Moderatoren: Walther, thuja thujon)  |  Thema: Pfirsichsorte "Revita" « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Impressum | Netiquette | Nutzungsbedingungen | Hilfe
Inhalte (Fotos, Texte...) unterliegen seit 02.09.2006 der Creative Common License

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines